bin traurig - 9-jähriger wallach am ende...

angel

Super Knochen
tja, es ist eigentlich ein sinnlos-posting, aber ich weiß nicht ganz wohin mit meinen gedanken.

vor ein paar monaten hat ein freund einen 9-jährigen wallach aus einem schulbetrieb gekauft, ein sehr hübsches und wirklich ganz ganz nettes pferd. ich hab ihn richtig gern.

das pferd ging von jugend an im schulbetrieb, erst englich, dann western. mit 9 jahren wurde er nun (eh um quasi nix) abgegeben um ihm noch eine schöne zeit zu gönnen, da sich arthrosen gebildet hatten und er für spin und co nicht mehr zu gebrauchen sei.

leider hat sich in den letzten monaten sein zustand - trotz nutzung nahezu null und riesen-freilaufstall mit täglich koppelgang - so sehr verschlechtert, dass es grausam ist zuzusehen. er geht vorne links so lahm, dass man nicht hinsehen kann.
er wurde gestern nach brünn auf die klinik gefahren wurde - die diagnose lässt keine hoffnung auf ein auch nur annähernd schmerzfreies leben, nichtmal ohne nutzung. der behandelnde arzt sagte, dass er noch NIE solche verknöcherungen gesehen hätte, nichtmal in wesentlich älteren gelenken. :(

obwohl der besitzer ursprünglich meinte ihn bei einer sehr schlechten prognose gleich vor ort einschläfern zu lassen, hat er es nicht zusammengebracht. oft ist es härter, als man es sich tatsächlich vorstellt. das gelenk wurde noch einmal massiv eingespritzt und der bub geht seiner letzten zeit entgegen.

ach, ich wünsch ihm so sehr noch eine schöne zeit. :(
er hatte wirklich kein schönes leben und ich hoffe die letzten monate haben ihn dafür wenigstens ein bißchen entschädigt.
es war so rührend zu sehen wie ungläubig er in die weite landschaft des weinviertels starrte, als er ankam. wie unfassbar er die dimensionen der boxen und der koppeln fand... :eek:

ich weiß gar nicht, wie ich nicht zu heulen anfangen soll, wenn ich ihn nächsten samstag sehe... er ist ein so extrem nettes tier...

ich bin richtig :(:(:(:(

in gedenken an jedes pferd, dass durch raubbau am körper viel zu früh sterben muss(te).
 

Unique

Super Knochen
Hallo,

lass ich mal umarmen. *knuddel*

Habt ihr eine weitere Meinung eingeholt oder ist der Fall so eindeutig? Geht es mit Schmerzmitteln auch nicht mehr? Kann man hier denn gar nichts mehr tun - das Pferd ist doch noch so jung. :(

LG
Uni
 

angel

Super Knochen
leider... das war jetzt die umfassendste abklärung aber natürlich war davor sowohl der hausTA und der hufschmied da. der fall ist fürchterlich eindeutig. :(

schmerzmittel: nun, das gelenk ist jetzt mal extrem eingespritzt, aber dauerzustand wird das wohl keiner sein. teufelskralle bringt leider nix und mit weniger als spritzen ist auch keine erleichterung mehr zu erreichen.

ja, es ist eine schande. der bub ist wirklich extrem jung. ich meine - 9 jahre...! er steht gerade in der blüte des lebens. eigentlich. :(
 

Snuffi

Super Knochen
Probiert mal Back-on-Track Bandagen - man soll die Hoffnung nicht so schnell aufgeben. Besprich mit einem TA wieweit "blistern" helfen könnte.
 

Magix

Super Knochen
beim blistern kriegt das pferd eine stark durchblutungsfördernde salbe drauf damit die heilung schneller geht.... mal sehr laienhaft erklärt. :eek:
 

akina1

Super Knochen
Deswegen sind die Arthrosen trotzdem noch da und der Ursprungszustand wird wiederkommen.#

Wenn die Schmerzen unerträglich sind, ist es wirklich besser ihn zu erlösen, aber wenn machen dann vielleicht eher Kuren mit richtigen Medikamentenhämmern mehr sinn. Ausserdem sollte ein Pferd mit Arthrosen regelmäßig leicht bewegt werden. Wer rastet der rostet.
Leider.
 

dani599

Super Knochen
Was hat er denn genau?

Bei meiner Stute damals wollte die Vet Bioresonanz-Therapien durchführen, ev. hilft das?:confused:

Armer Bub auf jeden Fall :(
 

angel

Super Knochen
news: trotz einspritzen des gelenkes mit starken schmerzstillenden und entzündungshemmenden medikamenten, steht der wallach auf 3 beinen...

ich muss ehrlich sagen, dass ich unter diesen umständen hoffe, dass sich der besitzer bald zur einschläferung durchringen kann, denn der arme bub hat sichtlich starke schmerzen. :(
 

Assia

Super Knochen
Ich würde es mal mit Schwedenbitter einreiben. Einen Versuch ist es sicher wert.Kann sicher nicht schaden. Schwedenbitter enthält Alkohol und verschiedene Kräuter. Was beim Menschen wirkt kann doch auch beim Tier wirken. Man kann Schwedenbitter auf ein Tuch oder ähnliches geben auf das Gelenk legen und darüber eine Bandage zum fixieren. Ich würde mal sagen einen Versuch ist es sicher wert.

l.g. ASSIA
 

agnes

Super Knochen
weil du sagst "weinviertel" hier (stockerau) gibt es eine tä die auf alternative heilmethoden spezialisiert ist und viel mit pferden arbeitet.
was ich gehört habe, hat sie schon einiges wieder hin gekriegt, wo andere docs das pferd schon aufgegeben hatten.
wunder wird sie keine wirken können, aber wenn er noch einen versuch unternehmen mag?
lg agnes
 

DENIKAY

Junior Knochen
:( Furchtbar! Aber ein heisser Tipp, der nicht teuer ist. MSM nur als Chemikalie über e-bay oder direkt in der Apotheke. 1kg kostet ca. 14,- Euro
Unser Pony mindestens 34 Jahre hat diesen Befund. Seit es dieses Pulver bekommt morgens und abends einen Esslöffel voll, kann es sich wieder gut bewegen, ohne das MSM ist er absolut lahm...
draufgekommen bin ich, da mein "neuer" Hund viel Problemchen hatte. Auch er ist weitgehends fit...
Drück die Daumen!
 

angel

Super Knochen
hallo!

und was ist dieses MSM genau? ist das nicht sowas ähnliches wie EMa??

weil so wie es sich anhört - könnts meinem alten ponytier auch nicht schaden...
 

DENIKAY

Junior Knochen
Methyl-Sulfonyl-Methan, eine organischeSchwefelverbindung.
Es gibt sogar ein Buch davon.
EMa, das sind ja so Mikroorganismen.
Wenn Du googelst, dann findet man einiges davon. egal ob Hund, Pferd oder Mensch...
 

angel

Super Knochen
Charly durfte diese Woche über die Regenbogenbrücke gehen.
Machs gut Junge, du warst ein ganz Lieber!

:(
 
Oben