Corona-Virus 2

calimero+aaron

Super Knochen
Ist nur eine Frage, wie viel Virenlast in den Aerosolen, die du einatmest, sich befindet. Wenn beim Schilift vor dir einer steht - im Freien - und er hustet dich an, wirst du wohl eher erkranken, als wenn du dich in einem großen Raum ganz weit weg von ihm befindest. So, beim normalen Spazierengehen mit Abstand, wird das Risiko wohl viel geringer sein.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Ist nur eine Frage, wie viel Virenlast in den Aerosolen, die du einatmest, sich befindet. Wenn beim Schilift vor dir einer steht - im Freien - und er hustet dich an, wirst du wohl eher erkranken, als wenn du dich in einem großen Raum ganz weit weg von ihm befindest. So, beim normalen Spazierengehen mit Abstand, wird das Risiko wohl viel geringer sein.
Die Rede ist vom Normalfall. Da wir aber ausreichend aufgeklärt sind, wird man solche Situationen wie du sie beschreibst, schon freiwillig vermeiden.
 

Rocky2011

Profi Knochen
„Die Gefahr, sich draußen anzustecken, ist praktisch gleich Null“, erklärt der Aerosol-Experte Gerhard Scheuch aus Gemünden gegenüber FOCUS Online. Damit es draußen überhaupt zu einer Ansteckung mit dem Coronavirus kommen kann, müsste man sich schon sehr nahekommen und das über einen längeren Zeitraum hinweg: „Man bräuchte im Außenbereich mindestens fünf bis 15 Minuten engen Zusammenstehens, damit es zu einer Infektion kommt“, erläutert der Experte, der ein eigenes Forschungsinstitut für Bio-Inhalation in Gemünden betreibt.

Zu wenig Luftfiltergeräte im Einsatz
Und kritisiert weiter: „Wir haben teilweise eine Maskenpflicht in den Innenstädten eingeführt, aber schaffen es nicht, dort richtige Schutzmaßnahmen einzusetzen, wo die größte Gefahr lauert.“ So kann er es beispielsweise nicht verstehen, warum gerade in den Altenheimen keine Luftfilter zum Einsatz kommen.

„Die Bundesregierung hat in den letzten Monaten zwei Milliarden Euro für FFP2-Masken ausgegeben – dafür hätte wir locker jedem der circa 800.000 Bewohner von Alten- und Pflegeheimen einen Luftfilter bereitstellen können“, erklärt der Forscher, der auch Mitglied der Gesellschaft für Aerosolforschung (GAeF) ist. So kosten Luftfiltergeräte mit gegen Coronaviren wirksamem H13-Filtern ab circa 200 Euro. „Diese Geräte reichen im Vergleich zu den viel teureren H14-Geräten völlig aus und verfügen über einen Abscheidegrad von 99,95 Prozent“, erklärt der Experte. Die Gesellschaft für Aerosolforschung empfiehlt sogar den Einsatz von E11- und E12-Filtern, weil diese genauso effizient seien, aber dafür wesentlich weniger Energie verbrauchten als die H13- und H14-Geräte.

Frühlingswetter lockt Menschenmassen in Parks: Aerosol-Forscher erklärt, wie hoch Ansteckungsgefahr draußen ist | BUNTE.de
 

Cato

Super Knochen
15 Minuten zusammen stehen, das schaffen die bei jeder Corona- Demo, vor allem dann bei den Abschlusskundgebungen.
 

angie52

Super Knochen
Dafür, dass diese FFP2 Masken gratis verschickt wurden, habe ich auch überhaupt kein Verständnis. Was für eine Verschwendung!
Auch dafür nicht, dass die Impfung kostenlos sein soll. Ein paar Euro dafür wird wohl jeder noch auf der Seite haben. Aber in Summe sind das ungeheuer große Beträge, die man anderweitig verwenden könnte.
Für die Menschen, die es sich nicht leisten können, gibt es ja bisher schon die Gebührenbefreiung.
 

Rocky2011

Profi Knochen
15 Minuten zusammen stehen, das schaffen die bei jeder Corona- Demo, vor allem dann bei den Abschlusskundgebungen.
Warum lässt du die Kirche nicht im Dorf? Niemand schreibt was von Demos sondern um ganz normale Sparziergänge oder ähnliches....

Dafür, dass diese FFP2 Masken gratis verschickt wurden, habe ich auch überhaupt kein Verständnis. Was für eine Verschwendung!
Auch dafür nicht, dass die Impfung kostenlos sein soll. Ein paar Euro dafür wird wohl jeder noch auf der Seite haben. Aber in Summe sind das ungeheuer große Beträge, die man anderweitig verwenden könnte.
Für die Menschen, die es sich nicht leisten können, gibt es ja bisher schon die Gebührenbefreiung.
@angie52,
hier in Deutschland können sich ganz viele Menschen weder Masken noch Impfung leisten. Alleine unser Rentensystem ist ganz anders als in Österreich, hier gibt es keine Mindestrente, oder alleinerziehende Mütter/Väter, die sind schon sehr arm dran.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Aber zugegeben, es spitzt sich langsam zu und die Bürger wollen raus. Sie haben die Nase gestrichen voll weil laufend was neues kommt und die Glaubwürdigkeit in der Regierung ist auf Null. Wenn weitere Einsätze, wie auf dem Eis kommen, so mit Hubschrauber, dann geht der Schuss nach hinten los.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Andere Länder sind langsam zu beneiden. Ich möchte gar nicht wissen, WAS uns diese Kriese in der Wirtschaft kostet und wie viele seit geraumer Zeit über Kopf gehen.

In Polen wird mit Beginn des Februars wieder ein Stück Normalität zurück kehren. Am Montag dürfen auch Geschäfte in Einkaufzentren öffnen, die keine Lebensmittel verkaufen. Damit geht die Regierung auf die Forderungen – insbesondere des Einzelhandels – ein, die Läden wieder normal öffnen zu können. Auch die Seniorenstunden (von 10 bis 12 Uhr vormittags), in denen nur Menschen über 60 Jahre einkaufen gehen durften, werden wieder abgeschafft.

Damit werden die Einzelhändler hoffentlich vor dem Ruin bewahrt, der bei vielen sich schon abzeichnete. Keine Erleichterung dagegen gibt es erstmal für die Gastronomen. Restaurants und Hotels bleiben geschlossen. Ebenso Freizeiteinrichtungen und Ski-Anlagen.

In Slubice nützt die neue Regelung nur bedingt den Ladenbesitzern, da viele von ihnen auf deutsche Kundschaft angewiesen sind, die wegen der Quarantäneverordnungen in Brandenburg und Berlin weiterhin ausbleibt. So sind z.B. fast alle Geschäfte auf dem Basar geschlossen, da deren Besucher zum aller größten Teil aus Deutschland kamen.

Ab Montag sind in Polen wieder die Geschäfte geöffnet - Unterwegs in Polen
 

calimero+aaron

Super Knochen
Sicher keine gute Idee. So sehr ich es verstehe, dass die Wirtschaft kracht, die Leute der Pandemie, der Lockdowns überdrüssig sind....es nutzt nix. Wird geöffnet, steigen die Zahlen wie das Amen im Gebet. Steigende Zahlen bedeuten aber auch mehr Erkrankungen und damit mehr Chance für das Virus, zu mutieren. Dass es unter Umständen dann auch mehr Menschen trifft - härter trifft. Und auch vermehrt Junge und Kinder betroffen sind. Inklusive schwerer Verläufe. Das bedenken ja so viele Menschen nicht, aber passieren kann es.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Ob das so eine gescheite Idee ist? Bei einer 7- Tages Inzidenz von 178 und steigend...?
Sicher keine gute Idee. So sehr ich es verstehe, dass die Wirtschaft kracht, die Leute der Pandemie, der Lockdowns überdrüssig sind....es nutzt nix. Wird geöffnet, steigen die Zahlen wie das Amen im Gebet. Steigende Zahlen bedeuten aber auch mehr Erkrankungen und damit mehr Chance für das Virus, zu mutieren. Dass es unter Umständen dann auch mehr Menschen trifft - härter trifft. Und auch vermehrt Junge und Kinder betroffen sind. Inklusive schwerer Verläufe. Das bedenken ja so viele Menschen nicht, aber passieren kann es.
Wie mittlerweile immer mehr Bürger nicht mehr an den ganzen Mist glauben, glaube auch ich nicht mehr an diese ganzen Zahlen, die obendrein nie belegt wurden. Es wird lediglich bekannt gegeben aber es existieren keinerlei Beweise dafür. Von daher glaube ich nicht das die polnische Regierung das Leben ihres Volkes auf Spiel setzt.

Es ist ja nicht nur Polen, die Normalität in ihr Land bringen. Was ist eigentlich bei den Chinesen, da wird gelebt als gebe es kein Corona, denn in Wuhan ist immerhin das Virus freigesetzt worden.
 

Cato

Super Knochen
Gerade Wuhan ist aber ein Beispiel für die Wirksamkeit von Lockdowns.

Die haben ziemlich bald, ziemlich lange, sehr massiv alles zugesperrt.
In westlichen Demokratien unmöglich, aber sehr wirksam.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Gerade Wuhan ist aber ein Beispiel für die Wirksamkeit von Lockdowns.

Die haben ziemlich bald, ziemlich lange, sehr massiv alles zugesperrt.
In westlichen Demokratien unmöglich, aber sehr wirksam.
Es war einmal ein großer Lockdown und seit Monaten geht in ganz China das Leben weiter, ohne wenn und aber.

Hier sollen die Leute nicht mal mehr auf nee Parkbank an der gesunden frischen Luft sitzen, von der Polizei wieder aufgefordert dort nicht zu verweilen. Genau das was dem Menschen gut tut, nämlich an der frischen Luft, dass wird verboten, aber in den 4 Wänden, die auf Dauer definitiv krank machen, sollst du bleiben?

Auf was beruht dein Post eigentlich? Zeige mir nur einmal Fakten
 

angie52

Super Knochen
Wenn kleine Geschäfte aufmachen dürften, bzw. offen halten hätten dürfen, sähe ich kein Problem. Die zu schließen, hätte ich nie für notwendig gehalten. 2 rein, 2 raus. Funktioniert in Apotheken z.B. sehr gut. In Trafiken übrigens auch ...
In Einkaufszentren sehe ich es schon schwieriger, die Abstandsregeln einzuhalten.
Ich denke schon auch, dass die Bestimmungen etwas differenzierter gesehen werden müssen.
Friseur aufmachen, wenn man sich testen lässt? Was für ein ...
Oper, Theater, usw. haben inzwischen schon alle gute Sicherheitskonzepte. Mir ist nicht bekannt, dass bei einem Konzert ein Cluster entstanden wäre.
Statt alle Leute zum Testen zu zwingen, wäre es wichtiger, zu erkunden, bei welchen Anlässen sich die Leute meist anstecken.
Und: für genügend Impfstoff zu sorgen.
 

Cato

Super Knochen
Ja, genug Impfstoff! Das ist die (Er)Lösung!

Meine Tochter wurde am Freitag geimpft, AZ, den ganzen Samstag ist sie darniedergelegen, am Sonntag ging es dann schon wieder.
 

angie52

Super Knochen
Ich nehme gern in Kauf, wenn es mir nach der Impfung einen Tag schlecht geht. Besser als jede Woche testen lassen.
Eine unserer Angestellten hat sich testen lassen, weil sie am nächsten Tag zum Friseur gehen wollte. Sie ist dann mit nassen Haaren ungeföhnt nach Hause gegangen, weil sie solches Nasenbluten bekam, dass es unmöglich war.
 

Cato

Super Knochen
Einen Tag krank würde ich auch gerne in Kauf nehmen. Aber ich bin ja noch lange nicht dran, so bald wird das nix.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Also nachdem was mir erzählt wurde, kann in China von "leben als gäbe es kein Corona" wirklich keine Rede sein.
Liebe Grüße, Conny
In diesem Artikel wird einmal mehr deutlich wie die deutsche Regierung versagt.
Beide Länder, China und Japan haben die Grenzen dicht gemacht und unter strengen Kontrollen gestellt, was sinnvoll ist. Was macht Deutschland? Karrt weiter Asylsuchende, jetzt sogar schon mit Taxis, rein und die Flughäfen sind obendrein für jedermann offen.

Also einmal von China ein Bericht

Aber ich lese gerade, auch Japan hat keine schwerwiegenden Corona Fälle

Am 02. November 2020 um 14:04 von Initiative Neue...
Warum steht Japan viel besser da?

Japan hat keine Parallelgesellschaft. Japan hat die Grenzen dicht gemacht.
Obwohl Japan wesentlich mehr Einwohner als Deutschland hat, sind dort wesentlich weniger Menschen infiziert. Es sterben 6 mal weniger.
Grenzschutz ist der beste Seuchenschutz. Es war und ist weiterhin ein schwerer Fehler die wenigen Pendler nicht auf Homeoffice zusetzen und endlich die Grenze dicht zu machen.
Die Ideologie der offenen Grenzen ist in der Pandemie unangebracht. Jede Maßnahme muss unvoreingenommen geprüft werden. Erfolgreiche Länder wie China, Neuseeland und Japan haben die Schotten dicht gemacht. Leben retten und zugleich feiern und Spaß haben. Das ist hinter sicheren Grenzen möglich.

 
Oben