Corona-Virus 2

Caro1

Super Knochen
@Cato, welche Verteilung? Erst wurde genug für die EU bestellt, jetzt ist angeblich nicht genug an Impfstoffen da....

@angie52 Ja, das mit den Bürgermeistern gab es bei uns auch...

Ich kann es einfach nicht mehr nachvollziehen, wo alle die Impfstoff abgeblieben sind, mit denen ein Großteil der Bevölkerung bereits geimpft sein sollte.. Angeblich waren die doch bestellt.. wurde da abgezweigt, was jetzt angeblich auf dem Schwarzmarkt zu bekommen ist? Oder in andere Länder verkauft, wo es mehr Geld dafür gab?...

In Deutschland werden zur Zeit noch Menschen um die 80 Jahre geimpft... und auch das nur schleppend, da fragt man sich, wann der Rest geimpft werden soll... Mittlerweile nerven mich auch die ganzen Sendungen, in denen es ums impfen geht.. Da wird vor den neuen und gefährlichen Mutationen gewarnt, weil viel ansteckender, aber keine Info darüber, wann die Menschen auch geimpft werden können... Ich dachte, bei euch in Österreich wäre es anders, weil kleineres Land..

Kann man überhaupt noch glauben, dass tatsächlich ausreichend Impfstoffe bestellt wurden, wenn es in unseren Ländern so schleppend bis gar nicht voran geht? In anderen Ländern klappt es doch auch...
 

Cato

Super Knochen
Es wurde viel bestellt, aber noch nicht genug geliefert. Indien, wo das meiste produziert wird, hat zum Beispiel beschlossen, dass es doch klüger wäre, in den Fabriken im Land auch für die eigene Bevölkerung zu produzieren.....aber das ist nur ein Punkt, wo es nicht ganz wie geplant läuft.

Mit Verteilung meinte ich bei uns in Ö, da hapert es teilweise mit der Verteilung in den Bundesländern. Jeder möchte sein eigenes Süppchen kochen...

@angie52, ich finde ja, es macht schon Sinn, die Älteren zuerst zu impfen. Die werden ja am ehesten so krank, dass sie im Spital behandelt werden müssen.
 

Cato

Super Knochen
Schlimm geht es ja hier bei mir ganz in der Nähe zu: ich wohne ungefähr 10 Kilometer von der tschechischen Grenze entfernt.
Die haben in manchen Bezirken eine 7-Tages Inzidenz von 1000 (!).....landesweit 780 oder so in der Größenordnung.
Der Grund vermutlich Mutationen, womöglich auch eine eigene, tschechische Variante.
Die Krankenhäuser sind schon teilweise voll und müssen Patienten woanders hinbringen lassen.
 

Caro1

Super Knochen
Heute auch in den Nachrichten gehört, die dritte Welle und das Land mit der höchsten Inzidenz Weltweit… die Nachbarländer wurden um Hilfe gebeten, weil sie selbst keine Menschen im Krankenhaus mehr aufnehmen können.. eine schlimme Entwicklung...

Da ist sicher auch an der Grenze was los .. wenn überhaupt noch Leute rausdürfen… laut Presse hat die tschechische Regierung den nationalen Notstand ausgerufen..
https://www.bh-international.de/artikel/coronavirus-aktuelle-situation-in-tschechien-104,0,3882.html
 

Caro1

Super Knochen
Es wurde viel bestellt, aber noch nicht genug geliefert. Indien, wo das meiste produziert wird, hat zum Beispiel beschlossen, dass es doch klüger wäre, in den Fabriken im Land auch für die eigene Bevölkerung zu produzieren.....aber das ist nur ein Punkt, wo es nicht ganz wie geplant läuft.
Oder sie verkaufen sie dahin weiter, wo es das meiste Geld für den Impfstoff gibt... irgendwo her müssen die Impfstoffe doch kommen, die so auf dem Markt angeboten werden.. und es sind keine Fälschungen, die von Veranstaltern zusammen mit einer Reise verkauft werden...
 

Cato

Super Knochen
Kleinere Mengen zu höheren Preisen hält sich wahrscheinlich fast jeder Hersteller zurück, um damit ein extra Körberlgeld zu machen.
Tatsächlich gibt es aber noch nicht ganz die weltweit benötigten Produktionskapazitäten. Sehr bald wahrscheinlich, aber noch nicht heute.

Etwas komplizierter, aber grundsätzlich so ähnlich wie mit den Masken im Frühling. Mittlerweile werden genug produziert.
 

Caro1

Super Knochen
Angeblich war die Produktion kein Problem.. aber mittlerweile glaube ich auch, dass wir nicht alles erfahren, was da schief gelaufen ist.. und wer weiß, ob die Impfstoffe dann noch wirksam sind.. es gibt mittlerweile so viele Mutationen, eine gefährlicher als die andere.. jetzt die New Yorker etc.. Heute wurde wieder in Fall bekannt, dass trotz zweiter Impfung Corona übertragen wurde...
 

Rocky2011

Profi Knochen
Der kanadische Pathologe, Dr. Roger Hodkinson, hat jüngst während eines Zoom-Konferenzgesprächs Regierungsvertretern in Sachen Corona gehörig den Kopf gewaschen. „Es ist der größte Schwindel, der jemals an einer ahnungslosen Gesellschaft verübt wurde,“ ließ Hodkinson mitunter verlautbaren.

Der Spitzen-Pathologe ergriff die Gelegenheit beim Schopf und nahm eine Diskussion, an der das Community und Public Services Committee teilnahm, zum Anlass, um einen wachrüttelnden Appell an die kanadische Regierung zu richten.

Um den zugeschalteten Regierungsvertretern vorab den Wind aus den Segeln zu nehmen und eventuell voreingenommene Charaktere zu konterkarieren, warf Dr. Hodkinson trocken in den Raum, dass ja niemand auf die Idee kommen sollte ihn denunzierend als Quacksalber abzutun. Schließlich sprächen seine Referenzen für sich und seine Position als CEO eines Biotech-Unternehmens welches Covid-Tests herstellt, qualifizierten ihn seine Expertise in die Corona-Debatte einfließen zu lassen.

Es existiert eine unbegründete öffentliche Hysterie, die von Medien und Politikern angetrieben wird. Es ist ungeheuerlich, dies ist der größte Schwindel, der jemals an einer ahnungslosen Gesellschaft verübt wurde,“ so Dr. Hodkinson der unter anderem eine Expertise in Virologie vorzuweisen hat.

Um nichts in der Welt könne die Ausbreitung des Virus unterbunden werden. Man solle sich auf den Schutz betagter vulnerabler Menschen fokussieren. Wenn Politik versuche Medizin zu spielen, werde es gefährlich.

Hodkinson bemerkte zudem das Social-Distancing sinnlos sei, da sich Covid angeblich anhand von Aerosolen verbreite, die Strecken von ca. 30 Metern zurücklegten, bevor sie zur Landung ansetzten. Es bestünde demnach eine dringende Notwendigkeit für eine sofortige Wiedereröffnung der Gesellschaft, um den gravierenden Schaden abzuwenden, der durch die Lockdowns verursacht wurde. Der kanadische Top-Pathologe ließ auch kein gutes Haar an dem aus seiner Sicht „sinnlosen“ Maskenzwang.

Masken sind absolut nutzlos. Es gibt überhaupt keine Beweisgrundlage für ihre Effektivität,“ so Hodkinson der vernichtend hinzufügte: „ Papier und Stoffmasken sind schier Virtue-Signalling. Die meiste Zeit werden sie nicht einmal richtig getragen. Es ist vollkommen lächerlich! All diese unglücklicherweise ungebildeten Menschen, ich meine dies nicht abwertend, die wie Lemminge herumlaufen und ohne Wissensgrundlage gehorsam die Maske aufsetzen.“

Hodkinsons Angaben werden von der zunächst von sämtlichen medizinischen Fachbibeln abgelehnten dänischen Studie bezüglich des aktiven Infektionsschutzes von Masken , gedeckt. Nach den Forschungsergebnissen der Randomisierung verringerte sich das Infektionsrisiko bei der 3000 köpfigen Maskengruppe, im Gegensatz zur zahlenmäßig gleichwertig aufgestellten Kontrollgruppe, um lediglich 18 %. Dennoch mutet der insgesamt recht zurückrudernde Wortgebrauch in dem Papier an, dass die dänische Studie ohne die relativierende Rhetorik immer noch in der Pipeline verharren würde. Es wurde regelrecht darauf beharrt die gewonnenen Erkenntnisse bestmöglichst zu marginalisieren. Demnach hat man den Schwerpunkt darauf gelegt nachdrücklich darauf hinzuweisen, dass zwar für den Träger selbst kaum ein Infektionsschutz geboten sei, aber die Passivität höchstwahrscheinlich unterbunden würde. Sprich der Maskenträger seine Mitmenschen deutlich weniger anstecke. Zwar lamentiert unter anderem das Ärtzteblatt, dass die dänische Studie weitaus umfangreicher gestaltet hätte werden müssen, um die Schutzwirkung von Masken zu be,- oder widerlegen. Doch solch ignorante Großkotzigkeit wird nicht in Richtung Pandemie-Dirigenten (WHO, RKI, UNO, Bill & Melinda Gates-Stiftung, Imperial College etc.) kanalisiert. Weswegen haben sich die Masken-Cheerleader nicht längst daran gemacht eine profunde Studie auf die Beine zu stellen? Ist die Reserviertheit etwa auf die Ergebnisorientierung zurückzuführen?

Jeder aufgeweckte kritisch denkende Mensch, der sich nicht von dem Mainstream hinters Licht führen lässt, hat längst begriffen, dass wir es wahrscheinlich erstmalig in der Menschheitsgeschichte mit einer Pandemie zu tun haben, die eine markante Achillesverse aufweist. Sie ahnen es bereits worauf wir hinauswollen. Die Polymerase Kettenreaktion (PCR). Der rasant Weltberühmtheit erlangende PCR-Test.

Dr. Roger Hodkinson übte aufs Schärfste Kritik an der Unzuverlässigkeit der PCR-Tests und betonte: „Positive Testresultate bedeuten nicht, unterstrichen in Neon, dass es sich um eine klinische Infektion handelt. (…) Das Testen muss umgehend gestoppt werden , da die falschen Zahlen die öffentliche Hysterie anfachen.“

Es sei schier empörend die Gesellschaft für, wie der Spitzen-Pathologe es ausdrückte, eine „ weitere schwere Grippewelle“ komplett lahmzulegen.

„Ich bin absolut erzürnt darüber, dass wir dieses Niveau erreicht haben. Es sollte schon morgen alles eingestellt werden,“ so Hodkinson abschließend.

Wie bereits erwähnt können sich Dr.Hodkinsons Referenzen sehen lassen. Er promovierte in Medizin an der Cambridge Universität im Vereinigten Königreich, wo er Scholar am Corpus Christi College war. Infolge seiner Assistenzzeit an der Universität British Columbia wurde er vom Royal College als allgemeiner Pathologe zertifiziert, und ein Fellow vom College of American Pathologists (FCAP).

Den kanadischen Spitzen-Pathologen als Verschwörungstheoretiker oder Aluhut zu denunzieren, wird wohl nicht laufen. Demzufolge ist davon auszugehen, dass Dr. Roger Hodkinson, wie etliche Andere zuvor, schier ignoriert und zensiert wird. Aus Sicht der Corona-Gatekeeper dürfe evidenzbasierten Gegenmeinungen keine Aufmerksamkeit geschenkt werden. Durchaus nachvollziehbar wenn man eine wahre Lüge auf Gedeih und Verderb aufrechterhalten will.

Kanadischer Top-Pathologe zu Corona-Pandemie: „Größter Schwindel der jemals an Menschheit verübt wurde.“ (Video) (orbisnjus.com)
 

Cato

Super Knochen
Geh bitte, schon wieder so Schwurbelseiten, die irgendwelche Spinner zitieren. Das ist weder ein „Top-Pathologe“ noch sonst in irgendeinem Gebiet ein anerkannter Experte. Die Gesellschaft, der er angeblich angehört, hat sich auch gleich von ihm und seinen Aussagen distanziert. Richtig ist, dass er 1976 seine Ausbildung abgeschlossen hat.
Nur weil etwas sich mit der Berichterstattung des „Mainstreams“ deckt, ist es noch nicht falsch. Im Gegenteil, in der Wissenschaft bedeutet das in den meisten Fällen, dass es richtig ist. Weil es wie gesagt dann von vielen, die nix miteinander zu tun haben, unabhängig voneinander überprüft werden kann.
 

Caro1

Super Knochen
Geh bitte, schon wieder so Schwurbelseiten, die irgendwelche Spinner zitieren. Das ist weder ein „Top-Pathologe“ noch sonst in irgendeinem Gebiet ein anerkannter Experte. Die Gesellschaft, der er angeblich angehört, hat sich auch gleich von ihm und seinen Aussagen distanziert. Richtig ist, dass er 1976 seine Ausbildung abgeschlossen hat.
Nur weil etwas sich mit der Berichterstattung des „Mainstreams“ deckt, ist es noch nicht falsch. Im Gegenteil, in der Wissenschaft bedeutet das in den meisten Fällen, dass es richtig ist. Weil es wie gesagt dann von vielen, die nix miteinander zu tun haben, unabhängig voneinander überprüft werden kann.
Ich sehe mir immer beide Seiten an.. und hierbei scheint es sich nicht um einen Spinner zu handeln.. Zudem er nie behauptet hat, dieser erwähnten Gesellschaft anzugehören... das wird auch ganz deutlich in deinem verlinkten Beitrag erwähnt.. und auch seine Aussage nicht nicht widerlegt, nur das diese Gesellschaft eine andere Auffassung zu den Schutzmaßnahmen hat...

Und wenn man mal seinen Lebenslauf googelt, findet man folgendes:

Dr. Hodkinson hat Medizin promoviert, ist Virologe und Pathologe, hat mehrere Jahre in der Forschung, der Lehre und als Chief Executive Officer eines Pharmaunternehmens gearbeitet. Ein Unternehmen, welches u. a. PCR-Tests produziert.

https://westernmedical.ca/employees/roger-g-hodkinson/
 

Cato

Super Knochen
Virologe ist er keiner, er ist überhaupt kein Wissenschaftler. Er hat vor langer Zeit promoviert und danach eine Zeit lang in der Pathologie gearbeitet.
Seit ewig arbeitet er gar nicht mehr als Arzt, sondern als Unternehmer. Schon gar nicht hat er jemals Forschung zum Thema betrieben oder irgendwas nennenswertes dazu publiziert.

Und sogar wenn das nicht so wäre, sondern er sich tatsächlich mit dem Thema beruflich beschäftigen würde: wenn einer so sagt, und 999 andere was anderes sagen, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass der eine Recht hat und die 999 anderen sich irren?
 

Rocky2011

Profi Knochen
Virologe ist er keiner, er ist überhaupt kein Wissenschaftler. Er hat vor langer Zeit promoviert und danach eine Zeit lang in der Pathologie gearbeitet.
Seit ewig arbeitet er gar nicht mehr als Arzt, sondern als Unternehmer. Schon gar nicht hat er jemals Forschung zum Thema betrieben oder irgendwas nennenswertes dazu publiziert.

Und sogar wenn das nicht so wäre, sondern er sich tatsächlich mit dem Thema beruflich beschäftigen würde: wenn einer so sagt, und 999 andere was anderes sagen, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass der eine Recht hat und die 999 anderen sich irren?
Zum besseren Verständnis, denn was du schreibst ist Halbwissen.
Zur Person Dr. Roger Hodkinson

Zitat
Ich bin Facharzt für Pathologie, wozu auch die Virologie gehört. Ich wurde an der Universität Cambridge im Vereinigten Königreich ausgebildet. Ich bin der Ex-Präsident der Pathologie-Sektion der Ärztekammer. Davor war ich Assistenzprofessor an der medizinischen Fakultät und habe viel gelehrt. Ich war Vorsitzender des Prüfungsausschusses für Pathologie des Royal College of Physicians of Canada in Ottawa, aber mehr noch, ich bin derzeit Vorsitzender eines Biotechnologieunternehmens in North Carolina, das einen COVID-19-Test verkauft. Und ich weiß, so könnte man sagen, ein wenig über all dies.

Wenn Politik Medizin spielt - Dr. Bendig

Was ist eigentlich mit dir los? Es gibt eine Menge Wissenschaftler, Virologen und auch Forscher, die seiner Meinung sind. Du solltest es mal belegen das er lügt, anstatt alles platt zureden. Selbst Prof. Dr. Hendrik Schreeck passt dir nicht, der die ganzen Maßnahmen für überzogen hält.
Viele Bürger sagen schon, es ist ein leiser Krieg der gegen die Menschheit geführt wird. Es muss dir nicht gefallen, ist aber so.

Es spielt für mich keine Rolle was 999 Leute sagen, denn die sagen dir auch, das E- Auto rettet das Klima und ist umweltfreundlich, was es nun mal nicht tut und ist.
 

Radetzky

Super Knochen
Zum besseren Verständnis, denn was du schreibst ist Halbwissen.
Zur Person Dr. Roger Hodkinson

Zitat
Ich bin Facharzt für Pathologie, wozu auch die Virologie gehört. Ich wurde an der Universität Cambridge im Vereinigten Königreich ausgebildet. Ich bin der Ex-Präsident der Pathologie-Sektion der Ärztekammer. Davor war ich Assistenzprofessor an der medizinischen Fakultät und habe viel gelehrt. Ich war Vorsitzender des Prüfungsausschusses für Pathologie des Royal College of Physicians of Canada in Ottawa, aber mehr noch, ich bin derzeit Vorsitzender eines Biotechnologieunternehmens in North Carolina, das einen COVID-19-Test verkauft. Und ich weiß, so könnte man sagen, ein wenig über all dies.

Wenn Politik Medizin spielt - Dr. Bendig

Was ist eigentlich mit dir los? Es gibt eine Menge Wissenschaftler, Virologen und auch Forscher, die seiner Meinung sind. Du solltest es mal belegen das er lügt, anstatt alles platt zureden. Selbst Prof. Dr. Hendrik Schreeck passt dir nicht, der die ganzen Maßnahmen für überzogen hält.
Viele Bürger sagen schon, es ist ein leiser Krieg der gegen die Menschheit geführt wird. Es muss dir nicht gefallen, ist aber so.

Es spielt für mich keine Rolle was 999 Leute sagen, denn die sagen dir auch, das E- Auto rettet das Klima und ist umweltfreundlich, was es nun mal nicht tut und ist.
Ein Pathologe ist kein Virologe. So einfach ist das.
 

Caro1

Super Knochen
Virologe ist er keiner, er ist überhaupt kein Wissenschaftler. Er hat vor langer Zeit promoviert und danach eine Zeit lang in der Pathologie gearbeitet.
Seit ewig arbeitet er gar nicht mehr als Arzt, sondern als Unternehmer. Schon gar nicht hat er jemals Forschung zum Thema betrieben oder irgendwas nennenswertes dazu publiziert.
Und sogar wenn das nicht so wäre, sondern er sich tatsächlich mit dem Thema beruflich beschäftigen würde: wenn einer so sagt, und 999 andere was anderes sagen, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass der eine Recht hat und die 999 anderen sich irren?
Aber darum geht es doch gar nicht, ob sein Wort gegen 999 andere steht, zudem wir das nicht wissen, sondern darum, dass du ihn als Spinner abgetan hast, weil er weder Pathologe noch sonst auf irgendeinem Gebiet ein anerkannter Experte wäre... und das stimmt eben nicht, wie man nachlesen kann:


Dr. Hodkinson ist CEO von Western Medical Assessments und seit über 20 Jahren Medical Director des Unternehmens. Er erhielt seinen Abschluss in Allgemeinmedizin von der Cambridge University in Großbritannien und wurde nach einem Aufenthalt in Vancouver, BC, ein vom Royal College zertifizierter Pathologe in Kanada (FRCPC).
  • Allgemeinarzt in Großbritannien und Kanada
  • Personalpathologe am Misericordia Hospital, Edmonton, Alberta
  • Pathologe beim Medical Examiner's Office in Edmonton zur Ermittlung der Todesursache
  • Assistenzprofessor an der medizinischen Fakultät der University of Alberta
  • Präsident der Alberta Society of Laboratory Physicians
  • Vorsitzender eines Ausschusses des Royal College of Physicians and Surgeons in Ottawa
  • CEO eines großen privaten medizinischen Labors in Edmonton, Alberta
Und Dr. Hodkinson ist ja kein Corona Leugner, sondern trägt Dinge vor, die auch schon von anderen Experten bemängelt wurden.. wir können das lesen und uns Gedanken dazu machen, weil es nie verkehrt ist, sich in alle Richtungen zu informieren .. zudem doch keiner weiß, was richtig oder falsch.. Am Anfang der Pandemie waren Stoffmasken absolut sicher und würden Schutz bieten, ein halbes Jahr später, waren es nur noch Virenschleudern, die verteufelt und abgetan wurden. So gibt es doch viele Beispiele, wo sich die 999 Experten auch getäuscht haben..

„Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben“..
(Bertrand Russell) 😉


Somit, keine Ahnung wer Recht hat oder nicht, das könnte ich auch gar nicht beurteilen, aber ich finde, dass jeder Experte ein Recht dazu hat, sein Wissen der Gesellschaft vorzutragen, ohne als Spinner abgetan zu werden, nur weil er nicht mit der Masse schwimmt…
 

Cato

Super Knochen
Er ist aber eben KEIN Experte zu dem Thema. Er war früher in der Pathologie tätig, aber niemals als Virologe oder Experte für Epidemien.
 

Cato

Super Knochen
Was ist eigentlich mit dir los? Es gibt eine Menge Wissenschaftler, Virologen und auch Forscher, die seiner Meinung sind. Du solltest es mal belegen das er lügt, anstatt alles platt zureden.
.....
Jetzt mal ganz allgemein zu Diskussionen wie diesen.
Ich lese also irgendwo einen Beitrag, wo jemand etwas behauptet, teilt und verbreitet, das eindeutig falsch ist, weil schon sehr gut untersucht und belegt. Ich kommentiere dementsprechend, dass das, was da gesagt wird, Blödsinn ist.

Und jetzt geht es los: ich werde kritisiert für meine Kritik, ok, so weit ja noch verständlich.
Aber dann soll ich regelmäßig beweisen, dass das, was diese Person behauptet, einfach Blödsinn ist.
Versuche ich das mit links zu seriösen Studien (Kommentaren von anerkannten Fachleuten) etc zu belegen, dann wird sofort argumentiert, es gäbe dazu ja auch Studien (Kommentare von angeblich anerkannten Experten, zumindest nach eigener Vorstellung) die etwas anderes belegen. Stimmt, gibt es auch zu fast jedem Thema, nur dass es eben auch jede Menge schlecht gemachte Studien gibt, die zu falschen Schlüssen kommen (Leute die aus unterschiedlichsten Gründen etwas behaupten, das dem allgemeinen wissenschaftlichen Konsens widerspricht). Jetzt wird es aber kompliziert, denn nun müsste ich hergehen und genau belegen, warum diese Studien schlecht sind und die anderen zuverlässiger....und so geht es weiter.

Ein enormer Rechercheaufwand nur um ein Geschwurbel als solches zu entlarven. Wo ohnehin jeder vernünftige, sachlich, rational, evidenzbasiert handelnde Mensch aufgrund der Lage der Dinge und den bisherigen Forschungsergebnissen eh schon längst weiß, was Sache ist. Wobei es natürlich zugegeben immer Details gibt, die noch nicht geklärt sind, oder auch neue Erkenntnisse dazukommen können, die wieder ein gewisses Überdenken nötig machen.

Also nein, ich habe weder die Zeit noch die Mittel um jedes BS-Posting als solches zu entlarven.

Beweise doch du mal, dass das von dir geteilte stimmt.

Wo sind denn die Beweise, dass Masken ( zB die jetzt benutzten FFP2 Masken ) nichts helfen?
Wo ist erwiesen, dass Covid-19 nicht schlimmer als eine Influenza ist? Sowohl was die Mortalität als auch was die möglichen Langzeitfolgen bewirkt? Wo ist der Beweis, dass Lockdowns nicht die Infektionsraten drücken und somit die Spitäler entlasten?

Was ich gerne diskutieren würde, das ist, welche Maßnahmen sind sinnvoller, welche weniger? Sollte man die Maßnahmen von oben herab anordnen, oder besser die Bürger zu viel mehr Eigenverantwortung motivieren? Einfach jede Menge Details, wie wir damit umgehen sollten, wie wir besser damit zurecht kommen könnten. Was kann noch getan werden? Wie können besonders gefährliche Mutationen an der Ausbreitung gehindert werden? Und so weiter....

Aber sicher will ich mich nicht mehr mit der idiotischen (und gefährlichen) Behauptung auseinandersetzen, Covid-19 wäre eh nur so was wie eine Grippe....(n)

( An Grippefolgen sterben weltweit normalerweise zwischen 300.000 und 600.000 Personen. Es gibt auch niedrigere Schätzungen. Wenn man die Mitte nimmt, 450.000)
 
Zuletzt bearbeitet:

Cato

Super Knochen
Noch was fällt mir ein zur Wirksamkeit der Maßnahmen: wo sind denn heuer die Influenza-Fälle? Europaweit?
In Österreich hatten wir bisher genau 2 (!) positive Proben. Und es ist bereits März....

Offensichtlich wirken die ganzen Maßnahmen sehr wohl, nur ist leider der Coronavirus schon das ganze Jahr in der Bevölkerung verbreitet und offensichtlich auch die Übertragung leichter möglich.
Aber anhand der Grippefälle bzw. deren Ausbleiben kann man sich gut vorstellen, wie es sein könnte, wenn man gar nix gemacht hätte...
 

Rocky2011

Profi Knochen
Ok, er ist Pathologe und Allgemeiinmediziner. Versteht also von Virologie soviel wie ein Augenarzt.
Ein Pathologe ist kein Virologe. So einfach ist das.
Er ist aber eben KEIN Experte zu dem Thema. Er war früher in der Pathologie tätig, aber niemals als Virologe oder Experte für Epidemien.
Was habt ihr für Probleme? Noch einmal. Ich habe nirgends behauptet er ist Virologe, sondern,
Zitat
Ich bin Facharzt für Pathologie, wozu auch die Virologie gehört.
ich bin derzeit Vorsitzender eines Biotechnologieunternehmens in North Carolina, das einen COVID-19-Test verkauft. Und ich weiß, so könnte man sagen, ein wenig über all dies.
Er ist kein Idiot wie Cato und Radetzky es gern hätten. Könnt ihr irgendwelche medizinische Nachweise erbringen, dass ihr so arrogant daherkommt? Und noch mal Cato, du hast selbst gegen Virologen was, solange sie nicht deiner Meinung sind, Cato wollte im 1. Fred den Hendrik Streeck mit irgend einen dubiosen Link in die Pfanne hauen?

@Cato,
Du berufst dich auf Fachleute, wie Drosten, der von Kollegen durch eine Petition zum Rückstritt aufgefordert wurde und gegen den eine Sammelklage läuft, einen Tierarzt Wieler, jetzt Leiter des RKI ist und Zahlen nach Innenminister Seehofers wünschen erstellt. Einen Bankkaufmann als Gesundheitsminister, der gerade jetzt wieder zum 3. mal seine selbst erstellten Regeln verletzt, seine Regeln sind natürlich nur für die Bevölkerung, nicht aber für Jens Spahn.

Wo gibt es Beweise das die FFP2 Masken schützen? Das sie voller Schadstoffe sind, ist fakt.

Noch was fällt mir ein zur Wirksamkeit der Maßnahmen: wo sind denn heuer die Influenza-Fälle? Europaweit?
In Österreich hatten wir bisher genau 2 (!) positive Proben. Und es ist bereits März....

Offensichtlich wirken die ganzen Maßnahmen sehr wohl, nur ist leider der Coronavirus schon das ganze Jahr in der Bevölkerung verbreitet und offensichtlich auch die Übertragung leichter möglich.
Aber anhand der Grippefälle bzw. deren Ausbleiben kann man sich gut vorstellen, wie es sein könnte, wenn man gar nix gemacht hätte...
Es kann so sein wie du schreibst, es kann genauso sein, weil alles eine große Lüge ist. Nicht Corona, aber alles andere.

BOOM
 
Oben