Corona-Virus 2

Rocky2011

Profi Knochen
Noch was. Es sind eine Handvoll Fachleute, die sich um Merkel taumeln, die aber auch von der Regierung bezahlt wird. Wer schlägt die Hand, die ihn Füttert?
 

Caro1

Super Knochen
Noch was fällt mir ein zur Wirksamkeit der Maßnahmen: wo sind denn heuer die Influenza-Fälle? Europaweit?
In Österreich hatten wir bisher genau 2 (!) positive Proben. Und es ist bereits März....

Offensichtlich wirken die ganzen Maßnahmen sehr wohl, nur ist leider der Coronavirus schon das ganze Jahr in der Bevölkerung verbreitet und offensichtlich auch die Übertragung leichter möglich.
Aber anhand der Grippefälle bzw. deren Ausbleiben kann man sich gut vorstellen, wie es sein könnte, wenn man gar nix gemacht hätte...
Wenn es nur an den Maßnahmen Maske/Ausgehverbot liegen würde, die angeblich wirken, müsste halb Afrika oder denk da nur an die Slums und Armenviertel in Brasiliens komplett ausgerottet sein..

In diesen Ländern gibt und gab es nämlich weder Lockdown noch Maskenpflicht, zudem nicht überprüfbar… und auch China, obwohl strengste Auflagen und hartem Lockdown - dass Land der Maskenträger - hat die Pandemie nicht im Griff..

Und Dr. Hodkinson ist ja kein Corona Leugner, er sagt nur, u. a. dass die Pandemie sich trotz Masken nicht aufhalten lässt..

Und warum sollte man das als Spinnerei abtun? Du beschwerst dich, dass du deine Theorie nicht belegen willst, behauptest aber, dass solche Experten Spinner sind.. Ich finde seine Theorie gar nicht so falsch, weil es schon mit den Stoffmasken bestätigt wurde und möchte auch nicht belegen müssen, warum ich seine Einschätzung gar nicht so falsch finde..

Somit, wer kann schon sagen, was richtig oder falsch? Es sind alles Einschätzungen, weil es kein belegtes Wissen über die Ausbreitung und auch keine Erfahrungswerte zu Corona gibt.. und deshalb kann und sollte sich jeder seine eigene Meinung dazu machen, ohne dass solche Einschätzungen als Unfug und die Experten als Spinner abgetan werden…

Ich halte solche Äußerungen zumindest diskussionswürdig... Somit, nimm es doch einfach hin, dass es verschiedene Meinungen/Erkenntnisse zu dem Thema gibt… Ich sage doch auch nicht, dass deine Meinung Unfug ist, zudem wir das auch gar nicht beurteilen können, weil es keine Erfahrungswerte gibt und sich auch die Experten NICHT einig sind..

Ich wünsche noch einen schönen Tag, weil mich jetzt die Gartenarbeit ruft…
 

Rocky2011

Profi Knochen
„Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben“..
(Bertrand Russell) 😉


Somit, keine Ahnung wer Recht hat oder nicht, das könnte ich auch gar nicht beurteilen, aber ich finde, dass jeder Experte ein Recht dazu hat, sein Wissen der Gesellschaft vorzutragen, ohne als Spinner abgetan zu werden, nur weil er nicht mit der Masse schwimmt…
So ist es. Was Cato will, ist eine Meinungsdiktatur, aber auch das hatten wir schon mal....
 

Cato

Super Knochen
Du kannst dich ja äußern, wie du willst, also keine Diktatur ;)

Und ich kann ebenso sagen, was mAn Blödsinn ist.
Wozu unter anderem eben der Vergleich Corona-Grippe gehört.

@Caro1, ja, wenn er ein Experte zum Thema wäre. Das ist er aber eben nicht.

(Die Gartenarbeit hat mich die letzten Tage massiv gerufen und so wie es da draußen aussieht auch noch die nächsten Monate....aber heute hatten wir Schnee, jetzt mal ein Tag Pause...:))
 

Cato

Super Knochen
Afrika ist ein Sonderfall. Der wichtigste Grund ist wahrscheinlich: 60% der Bevölkerung sind unter 25...daher milde Infektion, weniger Todesfälle. Weniger Bluthochdruck, weniger Diabetes, weniger Übergewicht.....
Dann, die Zahlen stimmen nicht ganz, weil weniger vollständig erfasst und getestet wird. Die Leute leiden oft an Parasiten, was im Fall von Covid-19 vorteilhaft sein kann, es verhindert überschießende Reaktionen des Immunsystems, die hier bei schweren Verläufen ein Problem sind.
Und die Bevölkerung hat Erfahrungen im Umgang mit gefährlichen Epidemien. Ebola zB, da war teilweise 1,5 Jahre lang Lockdown.
Das haben die sehr ernst genommen, weil es ja auch sehr tödlich ist.
Vielleicht sitzen sie auch mehr im Freien - ähnlich bei uns im Sommer, da sind die Zahlen ja auch runtergegangen.

Es kommen sicher mehrere Faktoren zusammen, der wichtigste wird das viel niedrigere Durchschnittsalter sein.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Du kannst dich ja äußern, wie du willst, also keine Diktatur ;)

Und ich kann ebenso sagen, was mAn Blödsinn ist.
Wozu unter anderem eben der Vergleich Corona-Grippe gehört.

@Caro1, ja, wenn er ein Experte zum Thema wäre. Das ist er aber eben nicht.

(Die Gartenarbeit hat mich die letzten Tage massiv gerufen und so wie es da draußen aussieht auch noch die nächsten Monate....aber heute hatten wir Schnee, jetzt mal ein Tag Pause...:))
Genauso wenig wie Merkel ihre Experten, die keine Sind?! Um Drosten hält sich das Gerücht sogar, er habe nie promoviert, was in Deutschland in und um die Regierung große Mode ist, sich als was ausgeben was er/sie nicht ist...


Corona (Covid-19) weist viele Ähnlichkeiten zur Grippe (Influenza) auf. So ist sie ähnlich ansteckend und für dieselben Risikogruppen gefährlich. Und doch gibt es aktuell einen entscheidenden Unterschied: Da der Erreger SARS-CoV-2 bisher die Menschheit nicht infiziert hatte, liegt kein Immunologisches Gedächtnis vor und die Erkrankung verläuft in Einzelfällen sehr viel schwerer als die saisonale Grippe.

Ein wirklicher Vergleich mit der Grippe kann somit nur zu den Ausbrüchen 1957 (Asia-Grippe) und 1968 (Hongkong Grippe) gezogen werden. Hier war ebenfalls nur eine geringe Hintergrundimmunität in der Bevölkerung vorhanden. Mit der nicht pandemischen, oder saisonalen Grippe stecken sich zwar jedes Jahr viele Menschen an, aber die Sterblichkeit ist dann mit wenigen Zehntelprozent relativ gering.

.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Mit der nicht pandemischen, oder saisonalen Grippe stecken sich zwar jedes Jahr viele Menschen an, aber die Sterblichkeit ist dann mit wenigen Zehntelprozent relativ gering.
Wobei das auch nicht stimmt, es gab bei anderen Grippeviren schon erheblich mehr Tote. Wie du siehst, man kann sich auf nichts mehr verlassen.
 

calimero+aaron

Super Knochen
Afrika ist ein Sonderfall. Der wichtigste Grund ist wahrscheinlich: 60% der Bevölkerung sind unter 25...daher milde Infektion, weniger Todesfälle. Weniger Bluthochdruck, weniger Diabetes, weniger Übergewicht.....
Dann, die Zahlen stimmen nicht ganz, weil weniger vollständig erfasst und getestet wird. Die Leute leiden oft an Parasiten, was im Fall von Covid-19 vorteilhaft sein kann, es verhindert überschießende Reaktionen des Immunsystems, die hier bei schweren Verläufen ein Problem sind.
Und die Bevölkerung hat Erfahrungen im Umgang mit gefährlichen Epidemien. Ebola zB, da war teilweise 1,5 Jahre lang Lockdown.
Das haben die sehr ernst genommen, weil es ja auch sehr tödlich ist.
Vielleicht sitzen sie auch mehr im Freien - ähnlich bei uns im Sommer, da sind die Zahlen ja auch runtergegangen.

Es kommen sicher mehrere Faktoren zusammen, der wichtigste wird das viel niedrigere Durchschnittsalter sein.
Michaela, nicht nur das. Bei Schwarzafrikanern kommtbauch das sogenannte "Neandertalgen" nicht vor, welches ebenfalls für schwere Verläufe zu sorgen scheint. Plus diese Mutation - die in Afrika wohl ebenfalls nicht auftritt. Und - intetessanterweise ist die genetische Vielfalt bei Afrikanern viel größer als bei uns.
 

Cato

Super Knochen
Ein Gerücht ist aber auch kein Beweis für irgendwas? Im Fall Drosten beweist es höchstens, dass es Leute gibt, die ihm ans Bein pinkeln wollen und daher solche Gerüchte in Umlauf bringen - eine Methode, die oft und gerne angewendet wird. Von schlechter Nachrede bleibt immer was hängen, das war früher schon so, und in Zeiten viraler Verbreitungen durch die social media erst recht.

Das wurde mittlerweile natürlich überprüft und für haltlos befunden.

Science zählt ihn zu den weltweit führenden Experten im Hinblick auf Corona- Viren.

Also ja, für mich haben seine Aussagen deutlich mehr Gewicht als die eines ehemaligen Pathologen, der noch nie was Gescheites zum Thema publiziert hat. Natürlich kann auch er mal irren in seiner Einschätzung, wenn zu einer Sache noch nicht ausreichend Daten vorliegen. Das geht jedem Wissenschaftler so, und das erkennt man dann auch an im Originaltext vorsichtigen Formulierungen.

Was den Tierarzt (?) und euren Gesundheitminister betrifft, da kann ich mich nicht erinnern, wann und in welchem Zusammenhang ich die erwähnt habe. Was nicht heißt, dass ich es abstreite, ich weiß es halt nimmer.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Ein Gerücht ist aber auch kein Beweis für irgendwas? Im Fall Drosten beweist es höchstens, dass es Leute gibt, die ihm ans Bein pinkeln wollen und daher solche Gerüchte in Umlauf bringen - eine Methode, die oft und gerne angewendet wird. Von schlechter Nachrede bleibt immer was hängen, das war früher schon so, und in Zeiten viraler Verbreitungen durch die social media erst recht.

Das wurde mittlerweile natürlich überprüft und für haltlos befunden.

Science zählt ihn zu den weltweit führenden Experten im Hinblick auf Corona- Viren.
Warum wird geprüft wenn Drosten dieses Gerücht mit Beleg richtigstellen kann?
Drosten selber war und ist diesbezüglich sehr zurückhaltend. Also lässt man prüfen? und bekommen dann so eine öffentliche Mitteilung, womit dann immer noch nicht belegt ist, das er wirklich promoviert hat. Sehr eigenartig das Ganze. Was beweist das jetzt genau?

Also ja, für mich haben seine Aussagen deutlich mehr Gewicht als die eines ehemaligen Pathologen, der noch nie was Gescheites zum Thema publiziert hat. Natürlich kann auch er mal irren in seiner Einschätzung, wenn zu einer Sache noch nicht ausreichend Daten vorliegen. Das geht jedem Wissenschaftler so, und das erkennt man dann auch an im Originaltext vorsichtigen Formulierungen.
Das ist dein gutes Recht für dich zu entscheiden was du für richtig oder plausibel hältst oder nicht. Darum geht es nicht, es geht um deine Aussage

Geh bitte, schon wieder so Schwurbelseiten, die irgendwelche Spinner zitieren. Das ist weder ein „Top-Pathologe“ noch sonst in irgendeinem Gebiet ein anerkannter Experte. Die Gesellschaft, der er angeblich angehört, hat sich auch gleich von ihm und seinen Aussagen distanziert. Richtig ist, dass er 1976 seine Ausbildung abgeschlossen hat.
Oh Gott ja, die Gesellschaft, der er angeblich angehört, hat sich auch gleich von ihm und seinen Aussagen distanziert. Es gibt schlimmeres Cato.
Du stellst ihn so dar, als sei das der letzte Penner. Wie zu lesen ist, sind Pathologen und Virologe verwandte Berufe, also weiß er sehr wohl von WAS er redet. Ich kann mir gut vorstellen das es ihm nicht mal juckt ob sich andere von seiner Person distanzieren.

Was den Tierarzt (?) und euren Gesundheitminister betrifft, da kann ich mich nicht erinnern, wann und in welchem Zusammenhang ich die erwähnt habe. Was nicht heißt, dass ich es abstreite, ich weiß es halt nimmer.
Ich habe sie benannt weil du nach Experten gerufen hast. Und genau das sind KEINE Experten. Weder der RKI Chef noch Jens Spahn, der sich sowieso an keine Regeln halten muss.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Sehr interessant. Kubicki bringt es auf den Punkt. Es wird versagt auf der ganzen Ebene und das kommt davon, wenn man keine Experten in der Regierung hat. Kubicki bei Lanz und nein, er ist kein AfDler sondern ist in der FDP

 

Cato

Super Knochen
Ist doch normal, dass eine Universität etwas, das schon länger zurück liegt, woran sich also vermutlich kaum mehr jemand direkt erinnern kann, zuerst überprüft, bevor sie dann eine Stellungnahme herausgibt. Das haben sie getan, die Vorwürfe waren falsch.

 

Rocky2011

Profi Knochen
Ist doch normal, dass eine Universität etwas, das schon länger zurück liegt, woran sich also vermutlich kaum mehr jemand direkt erinnern kann, zuerst überprüft, bevor sie dann eine Stellungnahme herausgibt. Das haben sie getan, die Vorwürfe waren falsch.

Weißt du, es wurde diesbezüglich,(wer alles einen Dr. Titel hat,) schon zu viel gelogen, ich kann mir auch gut vorstellen, ob dieses nicht eine Gefälligkeit ist um Merkels Virologen gut dar stehen zu lassen.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Endlich wachen auch die gleichgeschalteten Medien auf und fordern den Rücktritt von Jens Spahn.

Auszug
Zu wenig Masken, zu wenig Impfstoff, zu späte Schnelltests: Die Krisenpolitik wird zur Farce. Das muss Konsequenzen haben. Eigentlich wären sogar zwei Rücktritte fällig.

Ist das wirklich Deutschland? Erst zu wenig Masken, dann zu wenig Impfstoff, jetzt Verspätung bei den Schnell- und Selbsttests? Organisieren, klug wirtschaften, das galt doch immer als Stärke der Deutschen. Und nun klappt fast nichts reibungslos, ausgerechnet in der Pandemie, beim Kampf um Leben und Tod. Was ist da los?

Corona stellt jede Regierung der Welt vor neue, extrem schwierige Aufgaben. Da kann nicht alles gelingen. Allerdings gelingt der Bundesregierung in dieser Phase viel zu wenig, wie sich an der Impfstatistik ablesen lässt. Israel, die USA, Großbritannien und andere sind weit vorausgeeilt.

Deutschland, das muss man leider sagen, wird derzeit grottenschlecht regiert, von der Bundeskanzlerin, von der Runde der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten, von einigen Ministern, namentlich von Gesundheitsminister Jens Spahn. Das muss Konsequenzen haben.

Wenn es ganz schlimm kommt, wird Politik zur Farce. Dieser Eindruck drängte sich nach der Konferenz mit Merkel, den Länderchefs und einigen Bundesministern am späten Mittwochabend auf. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder ranzte Bundesfinanzminister Olaf Scholz in der Runde an, er solle nicht so »schlumpfig grinsen«. In der Pressekonferenz danach rechnete sich Angela Merkel von der Inzidenz 50 zur 100 und zurück zur 35, sodass niemand mehr folgen konnte.

 

Brigie

Anfänger Knochen
Weißt du, es wurde diesbezüglich,(wer alles einen Dr. Titel hat,) schon zu viel gelogen, ich kann mir auch gut vorstellen, ob dieses nicht eine Gefälligkeit ist um Merkels Virologen gut dar stehen zu lassen.
Ähm... eine Universität würde bewusst jemandem, der gar keinen Titel hat, einen Titel bestätigen, nur um Merkel (oder sonstwem) einen Gefallen zu tun?
 

Cato

Super Knochen
Vor allem, das kann jede/r der mag, überprüfen. So eine Dissertation ist öffentlich einsehbar.

Und welches Gewicht in der Welt der Wissenschaft das „Science“ Magazin hat, ist dir das bewusst?

 

Cato

Super Knochen
Zurück zum eigentlichen Thema.
In Brasilien verbreitet sich eine möglicherweise besonders gefährliche Variante. Dort hatten sich besonders viele Leute angesteckt, dadurch ist natürlich auch die Mutationswahrscheinlichkeit größer. Die Variante ist so unterschiedlich vom „Wildtyp“, dass die Leute erneut erkranken.....

 

Caro1

Super Knochen
@Caro1, ja, wenn er ein Experte zum Thema wäre. Das ist er aber eben nicht.
Doch, weil zum Thema nicht nur Virologen befragt werden… so ein Gremium aus Experten, setzt sich aus vielen unterschiedlichen Fachrichtungen zusammen… Ob Lungenärzte, Physiker, Epidemiologen, Psychologen bis hin zu Verkehrsexperten und Rechtsmediziner, alles dabei…

Zudem es noch mehr Experten gibt, wie Dr. Hodkinson, die keine Corona Leugner sind und trotzdem sagen, dass Masken die Pandemie nicht aufhalten können.. Und es kann nur Meinungen dazu geben, weil es noch keine wissenschaftliche Studien dazu gibt..

Infektiologe Julian Schulz zur Wiersch vom Uniklinikum Hamburg
„Die Annahme, dass Träger von Masken im besten Fall geschützt oder mit geringeren Virusmengen infiziert werden, nannte er eine "interessante, aber hoch-spekulative und unbewiesene Hypothese“. Mit dieser Einschätzung steht er nicht allein da.“

Epidemiologe Gerard Krause
Es ist zu wenig über die Immunreaktionen auf das neuartige Coronavirus bekannt, um zu schlussfolgern, dass Masken tatsächlich eine Immunisierung begünstigen.. Am Ende des Tages, bleibt es eine Hypothese..

Virologe Dieter Hoffmann von der TU München
sieht es ähnlich. "Masken schützen vor infektiösen Aerosolen, das ist generell bekannt. Meines Erachtens nach ist aber nicht belegt, dass sie auch durch asymptomatische Infektionen immunisieren", erklärt er.
Unklar ist, ob die Immunität von der Schwere der vorausgegangenen Infektion abhängt.
Es braucht belastbare Daten zu Infektionen bei Menschen mit und ohne Maske

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-masken-immunisierung-102.html
 

Stoffkuh

Super Knochen
Auf Anhieb fallen mir nur 3 Themen ein, bei denen Diskutanten nie zusammen finden werden

Politik, Religion und Corona

Früher gabs tausende Fussballtrainer, heute gibts tausende Virologen. Würde sich jeder bei der eigenen Nase nehmen und sich ein bissi zurücknehmen, dann hätte das ganze "vielleicht" schon eine Beruhigung gefunden. Da es aber Großveranstaltungen (Demo's) gibt, von Menschen die recht eng Seite an Seite für IHR Recht kämpfen und nicht das Recht der anderen beachten, wird sich wohl auch nix ändern.

Ein Urteil über Virologen und Politiker erlaube ich mir nicht, denn ich hätte auch keinen Tau was man anders machen könnte.
 

Caro1

Super Knochen
Zurück zum eigentlichen Thema.
In Brasilien verbreitet sich eine möglicherweise besonders gefährliche Variante. Dort hatten sich besonders viele Leute angesteckt, dadurch ist natürlich auch die Mutationswahrscheinlichkeit größer. Die Variante ist so unterschiedlich vom „Wildtyp“, dass die Leute erneut erkranken.....

Auf der ganzen Welt verbreiten sich gefährliche Varianten, aber trotzdem hat es kein Massensterben in den Slums von Brasilien gegeben, obwohl prophezeit, wie in anderen Slums auch, weil die Menschen so dicht aufeinander hängen und keine Masken tragen..
 
Oben