Corona-Virus 2

Caro1

Super Knochen
Natürlich ist der Impfstoff neu, aber es war jeder Impfstoff irgendwann mal neu.
Die Entwicklung der FSME Impfstoffe war wesentlich länger, als die der Covid Impfstoffe… zudem eine FSME Impfung (2019 gab es 2 Todesfälle in ganz Österreich) eigentlich nicht mit der Covid Impfung zu vergleichen ist…

JEDE Impfung und jede sonstige medizinische Massnahme ist in letzter Konsequenz
eine Risiko-Nutzen-Abwägung. Und nachdem ich schon mehrere schwere Covid-Verläufe
miterlebt hab, war für mich halt auch da klar, dass ich das Restrisiko einer neuen Impfung
sehr gerne in Kauf genommen hab (und würd jeder Zeit wieder so entscheiden).
ABER - da geb ich Dir völlig recht - es muss wirklich jedem zugestanden werden, das
selbst entscheiden zu dürfen. Will jemand lieber erst zuwarten - völlig o.k.; will sich
jemand gar nicht impfen lassen - ebenfalls o.k.
Aber wo schreibe ich denn, dass ich mich gar nicht impfen lassen würde?
Ich habe geschrieben, ich würde mich mit dem AstraZeneca nicht impfen lassen, weil andere Impfstoffe zur Verfügung stehen, die nicht solche negativ Schlagzeilen gemacht haben.. es sind doch keine Gerüchte, dass es alle die Vorfälle und Todesfälle mit dem Impfstoff gibt..

Und was mich hier tatsächlich etwas stört, dass man Zwanghaft versucht, Zahlen zu beschönigen, obwohl selbst die Fachwelt darüber noch im Unklaren ist - wie die Studien mit den Affen zeigen.. Es gibt mit Menschen noch keine Langzeitstudien, weshalb es noch keine zuverlässigen Zahlen geben kann, was die Ansteckung trotz Impfung etc betrifft.. und weil es diese Informationen gibt, hat man dazu auch eine Meinung, wie z. B. die Studien mit den Affen, weshalb man die dann auch äußert..

Und, von abwarten oder sich gar nicht impfen lassen, war doch von mir gar nicht die Rede.. :unsure:
Aber es muss doch gestattet sein, seine eigene Meinung zum Thema zu haben, zudem mit Studien belegt... und es sollte doch auch jedem selbst überlassen sein, welchem Corona Impfstoff er vertraut und welchem nicht, ohne deshalb gleich als Impfgegner abgestempelt zu werden..
 
Zuletzt bearbeitet:

Cato

Super Knochen
Es ist gestattet😎- und es stempelt dich doch niemand als Impfgegnerin ab, oder?
Du willst dich halt nicht unbedingt mit AZ impfen lassen, das ist völlig ok, es raten ja derzeit auch viele Experten davon eher ab.
 

Caro1

Super Knochen
Was sind denn Leute die abwarten und sich nicht impfen lassen wollen?

ABER - da geb ich Dir völlig recht - es muss wirklich jedem zugestanden werden, das
selbst entscheiden zu dürfen. Will jemand lieber erst zuwarten - völlig o.k.; will sich
jemand gar nicht impfen lassen - ebenfalls o.k.
Somit, ich habe es nicht geschrieben... aber ich finde es auch schade, dass man seine Meinung oder Bedenken zum Thema Impfen nicht äußern kann, ohne irgendwie diesen Seitenhieb zu bekommen, gegen Impfungen zu sein, nur weil man nicht alles gut heißen kann...
 

Conny30

Super Knochen
Was sind denn Leute die abwarten und sich nicht impfen lassen wollen?
Damit mein ich Leute, die sich grundsätzlich impfen lassen wollen, aber erst ein bißchen später, wenn der Impfstoff nicht mehr soo
neu ist und es schon ein bißchen mehr Erfahrungswerte gibt.

Somit, ich habe es nicht geschrieben... aber ich finde es auch schade, dass man seine Meinung oder Bedenken zum Thema Impfen nicht äußern kann, ohne irgendwie diesen Seitenhieb zu bekommen, gegen Impfungen zu sein, nur weil man nicht alles gut heißen kann...
Vielleicht drück ich mich irgedwie mißverständlich oder "zu harsch" aus. Will ich ehrlich nicht.
Und ich hab Dir nicht unterstellt gegen Impfungen zu sein, sonst wär's Dir doch nicht
wichtig, dass Deine Verwandten einen Impftermin bekommen.
Man muss alle Bedenken offen äußern und darüber diskutieren
können - egal ob's um Impfstoffe oder sonstige "Nebenwirkungen" der Pandemie
bzw. der "Massnahmen" geht. Und ich find's gut, dass Du das tust.
Ich perönlich hab vom VERSTAND her bis jetzt (kann sich natürlich durch neue
Erkenntnisse jederzeit ändern) keine Bedenken gegen den Impfstoff von
Astra-Zeneca. Aber vom GEFÜHL her, macht mich jede Meldung über Thrombosen etc.
wirklich sehr betroffen und mir ist es sehr wichtig, dass "der Sache" weiter auf den
Grund gegangen wird.
Ich fänd's auch sehr wichtig, dass Menschen nicht nur wählen können, ob sie sich jetzt
impfen lassen wollen, sondern auch mit welchem Impfstoff. Offenbar wäre das
derzeit durch den Impfstoffmangel logistisch noch ein ziemliches Problem, aber ich
hoffe wirklich sehr, dass sich das bald ändert.
Also bitte sprich weiter offen über Deine Bedenken und wenn eine Antwort von mir
für Dich "nicht paßt", schreib's einfach - Mißverständnisse lassen sich sicher ausräumen.

Liebe Grüße, Conny

PS: Zu Deinen (völlig gerechtfertigten) Bedenken bzgl. "Sterile Immunität" schreib ich
vielleicht am Abend noch etwas, jetzt muß ich weg.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Die Entwicklung der FSME Impfstoffe war wesentlich länger, als die der Covid Impfstoffe… zudem eine FSME Impfung (2019 gab es 2 Todesfälle in ganz Österreich) eigentlich nicht mit der Covid Impfung zu vergleichen ist…
Stimmt, alle Impfungen die auf dem Markt sind, sind ja jahrelang schon verimpft worden, mit kaum nennenswerte Schäden, die Zahlen sind ganz, ganz gering.

Und was mich hier tatsächlich etwas stört, dass man Zwanghaft versucht, Zahlen zu beschönigen, obwohl selbst die Fachwelt darüber noch im Unklaren ist - wie die Studien mit den Affen zeigen.. Es gibt mit Menschen noch keine Langzeitstudien, weshalb es noch keine zuverlässigen Zahlen geben kann, was die Ansteckung trotz Impfung etc betrifft.. und weil es diese Informationen gibt, hat man dazu auch eine Meinung, wie z. B. die Studien mit den Affen, weshalb man die dann auch äußert..
So ist es.
 

Rocky2011

Profi Knochen
@Cato was interessiert ihm sein Geschwätz von gestern. Er labert wirklich jeden Tag neuen Schei.....Du hattest ein Link eingestellt, wo er für geimpfte Lockerung versprach.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat vor anhaltender Ansteckungsgefahr durch das Corona-Virus gewarnt. "Impfen verhindert nicht die dritte Welle, die dritte Welle wächst", sagte der CDU-Politiker am Montag in Berlin während eines Besuches im Impfzentrum Messe. Länder mit bereits höherer Impfquote wie Chile, Großbritannien oder die USA zeigten, dass Kontaktbeschränkungen weiter notwendig seien.

Spahn nannte die Situation auf den Intensivstationen und in den Kliniken angesichts steigender Auslastungszahlen besorgniserregend. "Wir müssen diese dritte Welle miteinander brechen und Kontakte reduzieren", sagte er. "Vor allem im privaten Bereich, in den Schulen, auf Arbeit, wo es eben geht."

 

Rocky2011

Profi Knochen
Wir sehen hier, dass es den ersten Höhepunkt der Übersterblichkeit (alle Ursachen) während Lockdown 2 gab, gefolgt von einem Rückgang dieser ab dem Ende des Lockdowns.

Ganz deutlich ist auch der Anstieg der Übersterblichkeit ab dem Beginn der Impfkampagne am 19. Dezember 2020 mit Lockdown 3. Bis Woche 6 waren in der Altersgruppe 65+ bereits rund 80% geimpft und es gab einen Rückgang der Übersterblichkeit, wenn auch nicht ganz auf die Basislinie zurück.

In Woche 8 war ein Minimum erreicht und nun gibt es einen neuerlichen Anstieg über die rot strichlierte Linie „substantial increase“.

Was die Ursache dafür sein könnte ist noch unklar. Von israelischen Quellen ist von Herzproblemen zu hören. Ob es einen Zusammenhang mit der Impfung gibt ist offen. Jedenfalls gab es seit Beginn der Aufzeichnungen noch keine so hohe Übersterblichkeit in Israel, wie durch die Impfungen verursacht. Der zweithöchste Peak ist beim Lockdown 2 zu finden, gefolgt von einem Maximum in der zweiten Woche 2017, als es bekanntlich eine ziemlich heftige Grippewelle gab.

Weiter lesen.

Hier der Verlauf der Impfungen:

 

Cato

Super Knochen
Die Mortalität in Israel ist drastisch gesunken- höchstwahrscheinlich durch die Impfungen.

0B98535D-8B5D-4EEE-8B58-6AABB0649317.png
 

Rocky2011

Profi Knochen
Die Mortalität in Israel ist drastisch gesunken- höchstwahrscheinlich durch die Impfungen.
Ganz deutlich ist auch der Anstieg der Übersterblichkeit ab dem Beginn der Impfkampagne am 19. Dezember 2020 mit Lockdown 3.
@Tamino, welcher Inhalt stimmt jetzt? Deine oder meiner, das ist die Frage....
 

Cato

Super Knochen
Mich wirft sowas doch nicht aus der Bahn🤣

Ich kann schon ganz gut selber beurteilen, was plausibel ist und was nicht.
 

Cato

Super Knochen
Was meinst du mit „du stellst unter Beweis“?🤔
Ah, sorry, ich hab‘s: du meinst, das stelle ich oft unter Beweis?
 

Conny30

Super Knochen
Auch hier, eigentlich ist das noch gar nicht erforscht, weil auch hier die Studien mit genügend Menschen dazu fehlen, weshalb zum heutigen Zeitpunkt die Menschen in Altenheimen, obwohl bereits die zweite Impfdosis erhalten, noch keinen Kontakt zueinander haben dürfen..
Dazu wollte ich noch etwas schreiben:

Ich weiss auch nicht, aufgrund welcher Studienergebnisse das RKI zu der
Einschätzung kommt, dass das Risiko einer Übertragung bei vollständig
geimpften Personen geringer ist, als bei ungeimpften Personen die einen
aktuellen negativen Antigentest haben. Irgendwelche Studien muss es dazu
ja geben, sonst könnte das RKI das ja nicht behaupten, aber ich kenn diese
Studien eben nicht.
Tatsache ist, dass die derzeit zugelassenen Impfstoffe KEINE sterile
Immunität erzeugen. Studien zur Frage wie hoch das Ansteckungsrisiko
durch eine geimpfte Person ist, gibt es aber sehr wohl. Die Studien aus
Israel betreffend den Biontech-Pfizer Impfstoff werden in dem Link ja
sogar erwähnt und da scheint es eben so zu sein, dass das Risiko für
Geimpfte, das Virus weiter geben zu können sogar um 90% verringert ist.
Es gab aber sogar schon vorher große Studien mit dem Astra-Zeneca- Impfstoff
und da wurde festgestellt, dass die Impfung das Risiko andere anzustecken
um 67% verringert.
Welche Ergebnisse in dieser Hinsicht mit den anderen Impfstoffen erreicht
werden, weiss ich nicht - höchstwahrscheinlich wird es aber ähnlich sein.
Deutliche Verringerung des Risikos, aber keine Garantie.

Bei den Antigen-Tests hat man im Prinzip dasselbe Problem.
In den meisten Fällen zeigen sie das richtige Ergebnis, aber es kommt
eben auch vor dass ein Test fasch negativ (oder auch falsch positiv) ist.
Also ein gutes Hilfsmittel um Infektionen zu erkennen, aber auch keines
mit 100% Sicherheit.

Das mag jetzt alles auf den ersten Blick unzufriedenstellend klingen,
ist es aber mMn nicht wirklich. Die Impfungen bieten einen nahezu
100%igen Schutz vor schweren Verläufen, und je nach Impfstoff einen
70-95%igen Schutz überhaupt zu erkranken - dazu verringern sie
eben das Risiko der Weitergabe auch deutlich. Das ist eine sehr gute
Basis. Wenn man dann als geimpfte Person noch dazu in Situationen
wo man eventuell einen Verdacht hat (ich hab mich z.B. heute
selbst getestet, weil ich Halsweh hab) oder in Situationen wo man Kontakt
mit ungeimpften Personen hat einen Test macht, ist man mMn wirklich auf einer
sehr sicheren Seite. Und das allerletzte Minimalrisiko kann man nun einmal
nirgens im Leben ausschalten.

Und drum bin ich eben der Meinung, dass die Menschen in Pflegeheimen
unbedingt wieder beisammensitzen, tratschen, gemeinsam essen etc. dürfen
müssen. Die Menschen sind geimpft. Wenn man noch das Personal regelmäßig
testet, von Besuchern einen Test verlangt und Bewohner, die z.B. "Ausgang" hatten,
um ein Wochenende mit ihrer Familie zu verbringen, testet - dann ist man auf einer
sehr sicheren Seite. Und auch dort gilt - auf 100% Sicherheit zu warten, würde
bedeuten auf absehbare Zeit keinerlei normales Leben, leben zu dürfen. Das kann
kein Weg sein.

Liebe Grüße, Conny
 

Cato

Super Knochen
Gut geschrieben! Und ich finde auch, ganz besonders in den Altersheimen etc. muss man endlich wieder mehr soziale Kontakte erlauben.

(Der Vater meines Mannes ist voriges Jahr um diese Zeit ganz alleine gestorben, mein Mann durfte ihn nicht mehr besuchen. Die Heimleitung argumentierte, er wäre noch nicht unmittelbar vor dem Ableben ( ein Irrtum), und getestet wurde damals noch nicht in der Form.)
 

Rocky2011

Profi Knochen
Also doch. Es gibt einen Zusammenhang zwischen AstraZeneca und den Todesfällen. Caro, du bist mit mir die Einzige, die von vornherein eine Verbindung sah. Na Cato, was ist? Immer noch Interesse an AstraZeneca?

Zusammenhang zwischen Impfstoff und Thrombose gesichert
Eine beunruhigende Aussage! Ein hochrangiger Vertreter der EU-Arzneimittelbehörde EMA hat eine Verbindung zwischen der Corona-Impfung mit dem AstraZeneca-Impfstoff und dem Auftreten von Blutgerinnseln bei einzelnen Geimpften gezogen. "Wir können mittlerweile sagen, dass es klar ist, dass es einen Zusammenhang mit dem Impfstoff gibt", sagte der Chef der EMA-Impfabteilung, Marco Cavaleri, mit Blick auf die Thrombosen nach AstraZeneca-Impfungen in einem veröffentlichten Interview mit der italienischen Zeitung "Il Messaggero".

Warum genau AstraZeneca Thrombosen auslöst, sei noch unklar
Cavaleri legte in dem Interview nahe, dass die EMA den Zusammenhang noch im Laufe des Tages offiziell feststellen wird. Wie das AstraZeneca-Vakzin in wenigen Fällen Blutgerinnsel bei Geimpften auslöst, ist nach seinen Angaben jedoch noch nicht klar. Bislang hat die EMA den AstraZeneca-Impfstoff als sicher empfohlen und wie der britisch-schwedische Hersteller hervorgehoben, dass es keine Beweise für einen Zusammenhang zwischen der Impfung und den Blutgerinnseln gebe.

EMA-Vertreter: Verbindung zwischen AstraZeneca-Impfung und Thrombosen (rtl.de)

Auch das Verimpfen klappt ja wie am Schnürchen, nämlich gar nicht.

Berlin schließt zwei Impfzentren wegen Mangels an Impfstoff
Wegen Mangels an Corona-Impfstoff werden zwei von sechs Impfzentren in Berlin kurzfristig geschlossen. In der Arena in Treptow sowie dem Impfzentrum Messe werde der Betrieb noch am Dienstag eingestellt, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Senatskreisen. In beiden Zentren wurde zuletzt der Impfstoff des Herstellers Biontech verabreicht.

Corona-Impfung: Berlin schließt Impfzentren wegen Impfstoff-Mangel - FOCUS Online
 

Cato

Super Knochen
Es ist tatsächlich eine extrem seltene Nebenwirkung der Impfungen. Wenn man vorgewarnt ist, kann man etwas dagegen tun. Es wird daher vermutlich in Zukunft zu (noch) weniger Todesfällen kommen.
Zur Erinnerung, der Zusammenhang ist mir schon lange bekannt. Da kamen nachher auch noch mehr posts.

Es kommt aber so selten vor, dass ich mich trotzdem gerne noch heute mit AZ impfen lassen würde.
 
Oben