Corona-Virus 2

Rocky2011

Profi Knochen
Weiß da jemand was von euch?

Am Wiener AKH herrscht Aufregung: Neben Ärzten mobilisieren vor allem Pflegekräfte gegen die Impfung mit dem AstraZenca-Impfstoff. In einer an die Klinikleitung gerichteten Online-Petition wird dagegen protestiert, dass am AKH derzeit ausschließlich dieser Impfstoff und nicht mehr das ursprünglich vorgesehene Produkt von Biontech/Pfizer verimpft wird.

 

Rocky2011

Profi Knochen
Das schrieb mein österreichischer Freund auf Facebook und dem Artikel Wiener AKH "Impfaufstand" wegen AstraZeneca

Zitat
Die gesamte Impfstrategie in Ö ist ein einziger Skandal. Dass der Impfstoff von AstraZeneca eigentlich viel schlechter ist, wissen wir. Dass er überhaupt verimpft wird, liegt daran dass wir zuwenige andere Impfstoffe haben. und es Monate dauert, bis sich das ändert!
Das sind wirklich gute Aussichten. Ich wundere mich immer mehr das die Bevölkerung das Politversagen immer noch so ruhig hinnimmt.
 

Cato

Super Knochen
Es ist nicht bewiesen, dass das Vakzin von Astrazeneca viel schlechter ist.
Es ist nur umgekehrt noch nicht bewiesen, ob dieser Impfstoff bei allen Altersgruppen gleich gut wirkt.
Ein vielleicht nicht unbedeutender Nachteil: das optimale Intervall zwischen erster und zweiter Teilimpfung ist größer, daher dauert es länger, bis der volle Schutz erreicht wird.
Ein großer Vorteil: man kann ihn im normalen Kühlschrank lagern.

Am Ende ist es ja eigentlich ziemlich egal, ob eine Impfung zu 100% wirkt, oder „nur“ schwere Verläufe verhindert. Ob man als geimpfte Person das Virus nun weitergeben kann oder nicht.
Wenn nämlich alle oder fast alle geimpft sind, dann bleibt entweder gar nichts übrig, oder nur mehr Ansteckungen mit Verläufen, die so mild sind, dass es nicht schlimmer als ein Schnupfen ist.

Einzig die Mutationen, die muss man beobachten und eventuell lokal die Impfstoffe möglichst schnell anpassen.

Also, zusammengefasst meine Meinung zur Impfstoffdiskussion: jetzt auf jeden Fall alles verimpfen, was bereits zugelassen und vorhanden ist, das ist in jedem Fall besser als keine oder eine spätere Impfung. Und parallel dazu weiterforschen an der Entwicklung immer besserer Impfstoffe. Wir werden sie noch brauchen, das ist fix.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Es ist nur umgekehrt noch nicht bewiesen, ob dieser Impfstoff bei allen Altersgruppen gleich gut wirkt.
Ein vielleicht nicht unbedeutender Nachteil: das optimale Intervall zwischen erster und zweiter Teilimpfung ist größer, daher dauert es länger, bis der volle Schutz erreicht wird.
Ein großer Vorteil: man kann ihn im normalen Kühlschrank lagern.
Alleine das sollte schon reichen um dieses Zeug aus dem Verkehr zu ziehen. Es hat eine Wirkung von 58 bis 82 Prozent. Ich gehe stark davon aus, wenn Mediziner gegen ein Impfstoff sind, wird es seine Gründe haben. Aber schön wenn es dann wenigstens im Kühlschrank lagern kann.

Ich verstehe nicht warum man dieses Sputnik V nicht einbringt. Es wird gerade hochgelobt und die Länder reißen sich gerade danach. Und das komische daran ist, sehr viele Leute haben geschrieben, wenn Sputnik V hier zugelassen würde, dann würden sie sich impfen lassen, sonst nicht.

Meine Familie ist Gott sei Dank in einer Situation, wir können es erst einmal abwarten und beobachten ob die Geimpften überleben oder nicht. Mein Vertrauen ist ganz tief unten und unsere Regierung hat schon lange den Überblick verloren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rocky2011

Profi Knochen
Im Pflegeheim wird nur noch an Corona gestorben, Bundesweit sterben im Alten und Pflegeeinrichtungen die Menschen, aber nicht mehr aus Altersgründen oder anderen Krankheiten, nein, dort stirb man nur noch an Corona.

Seit Beginn der Corona Kriese wurde peinlichst genau darauf geachtet das unsere alten Menschen besonders geschützt werden, Angehörige durften nicht mehr rein um ihre Lieben zu besuchen, auch heißt es immer wieder, dass das Personal alle hygienischen Auflagen einhalten. Wieso also kommt es trotzdem zu so viele Corona Toten?

Warum Sterben keine Leute, die auf den Demos waren? Denn nicht alle jungen oder jüngeren Menschen haben ein gutes Immunsystem. Es wird jetzt ganz hartnäckig behauptet, die seien Schuld daran. Auch an die vielen Toten im Alten und Pflegeheimen? Das halte ich für eine Verschwörung.

Auszug
Es sieht aus wie in einem Katastrophenfilm. Überall vermummte Gestalten in weißen oder blauen Schutzanzügen. Sie bringen den Bewohnern Essen, transportieren deren persönliche Habe vom Wohn- in den Pandemiebereich oder desinfizieren Türen und Handläufe. So ernst die Lage im Seniorenheim St. Elisabeth auch ist: Einrichtungsleiterin Elisabeth Müller verbreitet Optimismus.

14 Mitarbeiter und 42 Bewohner sind positiv auf Corona getestet, sieben sind verstorben (Stand 11.02.2021). Das sind die blanken Zahlen. Hinter jeder steht ein Schicksal. Elisabeth Müller ist das absolut bewusst. Seit 26 Jahren ist sie im Kitzinger Seniorenheim tätig, seit 2004 als Einrichtungsleiterin. Im April geht sie in Rente. Und jetzt das: Corona im eigenen Haus.

 

Rocky2011

Profi Knochen
Zur eventuellen Rolle von Demos bei der Verbreitung des Virus gibt es eine Untersuchung, die besagt, dass dort schon einiges passiert ist.

Wenn ich lese, Corona-Leugner, dann stellen sich mir die Nackenhaare hoch und somit ist das Ding auch schon gegessen. Ich persönlich kenne keine Person der/die bei einer dieser Demos war, auf Facebook bin ich mit einigen befreundet, es sind ausschließlich Facebook Freunde, ich kenne sie nicht näher. Aber keiner von ihnen bestreit das Virus.
Sie gehen zur Demo wegen der Verhältnismäßigkeit der Politik und genau das sieht man auf diesen Demos, zuletzt in Wien, zum Beispiel wie, Kurz muss weg und ähnliche Parolen. Es geht nie um das Virus an sich. Es geht um die vielen Unwahrheiten seitens der Regierenden, die ihnen immer wieder um die Ohren fliegen. Man verspricht den Bürgern Hilfe und passieren tut nix. Jeden Tag werden so Existenzen zerstört und Insolvenzen angemeldet und die Regierenden leben weiter in Saus und Braus, von selber sparen keine Spur.

Ist das jetzt nix?

Was immer noch offen bleibt, sind die vielen infizierten und toten in Alten und Pflegeheime.

Cato du gibst wirklich alles eins zu eins wieder was von der Politik kommt, egal worum es geht. Glaubst du das alles wirklich bedingungslos?
 

Cato

Super Knochen
Hm, und deshalb tragen sie dann auch demonstrativ keine Masken?

Ich bilde mir schon meine eigene Meinung. Da braucht es keinen Kurz und keinen Anschober.

Möglichst evidenzbasiert halt. Und wo es noch nicht genug Evidenz gibt, dann eben das, was mir schlüssig erscheint. Da aktuell jede Menge Erfahrungen gemacht und Daten gesammelt werden, ist das work in progress. Kann sich also durchaus auch ändern, was mir vor 2 Monaten richtig erschien, kann heute anders sein.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Hm, und deshalb tragen sie dann auch demonstrativ keine Masken?
Viele tragen Masken. In Stuttgart zum Beispiel wurde sogar der Abstand eingehalten, was man gut und deutlich erkennen konnte.

Und wie hier gut zu lesen ist, es geht um die Maßnahmen der Regierung, nix mit Leugner
Zitat
Die Wiener Polizei hat fast alle der für das Wochenende in Wien angemeldeten Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung untersagt.

Und hier nun ein Artikel der mich betroffen stimmt. Wegen Existenzängste bringen sich die Leute um. Und auch hier schrieb ich bereits, die Regierung verspricht und tut nix

 

newt

Super Knochen
Es ist nicht bewiesen, dass das Vakzin von Astrazeneca viel schlechter ist.
Es ist nur umgekehrt noch nicht bewiesen, ob dieser Impfstoff bei allen Altersgruppen gleich gut wirkt.
Ein vielleicht nicht unbedeutender Nachteil: das optimale Intervall zwischen erster und zweiter Teilimpfung ist größer, daher dauert es länger, bis der volle Schutz erreicht wird.
Ein großer Vorteil: man kann ihn im normalen Kühlschrank lagern.

Am Ende ist es ja eigentlich ziemlich egal, ob eine Impfung zu 100% wirkt, oder „nur“ schwere Verläufe verhindert. Ob man als geimpfte Person das Virus nun weitergeben kann oder nicht.
Wenn nämlich alle oder fast alle geimpft sind, dann bleibt entweder gar nichts übrig, oder nur mehr Ansteckungen mit Verläufen, die so mild sind, dass es nicht schlimmer als ein Schnupfen ist.

Einzig die Mutationen, die muss man beobachten

Ist leider nicht egal
Mutationen können weiterhin zahlreich entstehen

:(
 

Cato

Super Knochen
Ja, die Mutationen bleiben als Risiko und müssen beachtet werden. Da ist es vorteilhaft, dass man die neuen m- RNA Impfstoffe relativ schnell umbauen und anpassen kann.

Aber auch bei den Mutationen ist es so, je weniger Kranke insgesamt, und die dann noch mit weniger Viruslast, desto weniger Mutationen.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Wirbel um den Covid-19-Impfstoff von Astrazeneca: In einer schwedischen Provinz wurde die Verimpfung des Astrazeneca-Impfstoffs gestoppt, weil es dort bei geimpften Personen gehäuft Nebenwirkungen gegeben haben soll. Von den 400 Geimpften in der schwedischen Provinz Sörmland litten 100 Personen an Nebenwirkungen, vor allem an Fieber, berichtet der öffentlich-rechtliche Sender SVT. Am Donnerstag waren den Mitarbeitern des Kullbergska-Krankenhauses in Katrineholm und des Nyköping-Krankenhauses insgesamt 400 Impfdosen verabreicht worden. Am Freitag hatten dann etwa 100 Personen Nebenwirkungen, berichtet SVT.
Und auch in Deutschland sind ähnliche Fälle bekannt: Wie die die "Neue Westfälische" berichtet, sind auch in Nordrhein-Westfalen im Kreis Minden-Lübbecke bei mindestens 21 Mitarbeitern des Rettungsdienstes und der Feuerwehr Nebenwirkungen nach der Impfung mit dem Astrazeneca-Impfstoff aufgetreten. Das Personal klagte unter anderem über Fieber und Schüttelfrost und fiel krankheitsbedingt aus.

 

Rocky2011

Profi Knochen
Zahlreiche Mitarbeitende eines Krankenhauses in Emden haben sich nach der ersten Corona-Impfung mit dem Wirkstoff von AstraZeneca krank gemeldet. Das bestätigte ein Oberarzt der Klinik, ohne genaue Zahlen zu nennen. Viele Mitarbeiter klagten demnach über Übelkeit, Fieber und Kopfschmerzen. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Für eine Station habe man das Impfen sogar gestoppt, um handlungsfähig zu bleiben, sagte der Oberarzt. Die Impfreaktionen seien schlimmer ausgefallen als gedacht. Am Wochenende waren insgesamt 190 Mitarbeitende geimpft worden.

 

Rocky2011

Profi Knochen
Es kann sicherlich ein beängstigender Moment sein, aber Ärzte versichern den Patienten, dass geschwollene Lymphknoten, die während der Mammographie unter dem Arm gefunden wurden, in den meisten Fällen nichts anderes sind als Ihr Körper, der die Antikörper zur Bekämpfung des Virus aufbaut.
Ärzte an Universitätskliniken haben dies bei Patienten festgestellt, die kürzlich den COVID-19-Impfstoff erhalten haben, aber in den meisten Fällen gibt es laut Dr. Holly Marshall von den Universitätskliniken keinen Grund zur Sorge.
"Mit COVID scheint es eine starke Reaktion zu sein, die gut ist", sagte Dr. Marshall. "Es ist eine normale Reaktion auf den Impfstoff und bedeutet, dass Ihr Körper Antikörper produziert." Ärzte sehen geschwollene Lymphknoten bei Frauen, die entweder den Moderna- oder den Pfizer-Impfstoff eingenommen haben, und Dr. Marshall erwartet, dass die Lymphknoten über ein paar Wochen oder höchstens einige Monate kleiner werden. "Wenn die Lymphknoten nach ein paar Monaten nicht kleiner geworden sind, möchten wir einen Blick darauf werfen, Ultraschall machen und sicherstellen, dass nichts anderes passiert", sagte sie. Nach Angaben der Centers for Disease Control leiden etwa 11 Prozent der Empfänger von Impfstoffen mit der ersten Dosis und etwa 16 Prozent der Empfänger von Impfstoffen mit der zweiten Dosis an spürbar geschwollenen Lymphknoten. Die Lymphknoten erscheinen etwa zwei bis vier Tage nach der Impfung. Dr. Marshall erinnert Frauen daran, ihre Mammographie zu planen - eine, die viele im letzten Jahr möglicherweise verpasst haben. "Wir empfehlen nicht, Ihre Mammographie zu verschieben", sagte Dr. Marshall. "Ich weiß, dass wir 2020 ein paar Monate hatten, in denen wir das Screening eingestellt haben, und es ist sehr wichtig, keine weitere Verzögerung zu haben."

Macht euch das keine Sorgen?

 

Caro1

Super Knochen
Ich kann die ganzen Corona Maßnahmen mittlerweile nicht mehr nachvollziehen...

Ab dem 1. März dürfen in Deutschland Friseure wieder öffnen, natürlich unter Auflagen, aber alle anderen Geschäfte, Lokale, Tier- und Freitzeitparks sollen weiterhin geschlossen bleiben.. wir haben hier einen schönen Tierpark, der Opelzoo, das Gelände ist so weitläufig, dass man sich nicht einmal ohne Corona dort auf die Füße tritt, so riesig ist das Gelände.. Aber es muss geschlossen bleiben, wobei Personal, Futter die Pflege, alles läuft weiter, aber die Einnahmen fehlen...

so langsam fange ich wirklich an, an dem System zu zweifeln... Da gibt es seid diesem Wochenende Grenzkontrollen und alle Menschen, die keinen Grund zur Ein- oder Durchreise vorbringen, zudem ohne aktuellen Corona Test, werden abgewiesen... aber am Flughafen kommen täglich ungehindert Menschen aus der ganzen Welt ins Land.. etc... mir wirklich unbegreiflich...
 

Rocky2011

Profi Knochen
Ich bin gespannt wann es die ersten Schießbefehle gibt.

Bei Minusgraden und Sonnenschein zog es am Wochenende viele Berliner aufs Eis. Nicht überall in der Stadt waren die Eisflächen aber sicher. Um Spaziergänger zu vertreiben, setzte die Polizei mehrfach Hubschrauber ein – und erntete Kritik dafür.

Eiskaltes Winterwetter mit blauem Himmel und viel Sonnenschein hat am Wochenende viele Berliner vor die Haustür gelockt. Auch am Sonntag blieben die Temperaturen zwar unter dem Gefrierpunkt, aber dafür glitzerte der Schnee an zahlreichen Stellen einladend in der Sonne. Die Gelegenheit nutzten viele für Spaziergänge, zum Rodeln, Schlittschuhlaufen oder auch, um sich aufs Eis vorzutasten wie etwa im Südwesten Berlins auf der Krummen Lanke und auf dem Schlachtensee (Steglitz-Zehlendorf).

Polizei und Feuerwehr in Berlin warnten allerdings ausdrücklich vor dem Betreten von Eisflächen in der Hauptstadt. Sonnenstrahlen und Wasserströmungen könnten auch vermeintlich festes Eis brüchig und instabil werden lassen. Dass solche Warnungen nicht aus der Luft gegriffen sind, zeigte sich am Samstag, als auf dem Schlachtensee gleich mehrere Menschen im Eis einbrachen. Sie konnten sich nach Angaben eines Feuerwehrsprechers allerdings selbst befreien.

Mehrfach war die Polizei am Wochenende mit einem Hubschrauber im Einsatz wie am Sonntagnachmittag über dem Müggelsee, wo nach Angaben der Polizei erneut mehrere Hundert Menschen auf dem Eis unterwegs waren und auf Ansprechen vom Ufer aus nicht reagiert hatten.

Schon am Samstag war der Hubschrauber aus gleichem Anlass über den Müggelsee geflogen. Auch über der Rummelsburger Bucht in Friedrichshain und über dem Weißen See im Ortsteil Weißensee (Pankow) kreiste er später und warnte zahlreiche Menschen, die zum Teil auch mit Fahrrädern und Schlitten auf dem Eis unterwegs waren. Ein Video von dem Einsatz in Pankow sorgte für Kritik an der Polizei in den sozialen Medien. Nach Angaben eines Polizeisprechers vom Sonntag fliegt der Hubschrauber los, wenn Hinweise auf Verstöße oder Notfälle eintreffen.

 

Radetzky

Super Knochen
Da wird ein Hubschrauber losgeschickt, um die Leute vom brüchigen Eis zu scheuchen, und das hat für dich was von gaaaaanz dunklen Zeiten? Darf ich dir ein Geschichtsbuch zukommen lassen?
 

Rocky2011

Profi Knochen
Da wird ein Hubschrauber losgeschickt, um die Leute vom brüchigen Eis zu scheuchen, und das hat für dich was von gaaaaanz dunklen Zeiten? Darf ich dir ein Geschichtsbuch zukommen lassen?
Wann hat es das schon mal gegeben? Es ist jedes Jahr brüchiges Eis und jedes Jahr brechen Leute ein, aber so etwas mit einem Hubschrauber aufzuheben, DAS gab es noch nie. Deswegen wird es zu recht kritisiert. Lass da mal Leute dabei sein, die es mit dem Herzen haben, man fühlt sich doch bedroht von so einer Aktion. Auch Caro schreibt das sie sowas noch nie erlebt hat.

Das hatte wohl er einen anderen Grund.
 
Oben