Corona-Virus 2

Caro1

Super Knochen
Da wird ein Hubschrauber losgeschickt, um die Leute vom brüchigen Eis zu scheuchen, und das hat für dich was von gaaaaanz dunklen Zeiten? Darf ich dir ein Geschichtsbuch zukommen lassen?
An dunkle Zeiten erinnert mich das auch nicht....Aber normal ist es auch nicht, dass ein Hubschrauber so dicht über den Köpfen von Menschen kreist und alles aufwirbelt, die friedlich Schlittschuhlaufen... ich habe heute ein Bild bekommen, es hat tatsächlich etwas unheimliches, so Menschen zu vertreiben… und warum auch vertreiben.. da ist in jedem Supermarkt an der Kasse mehr Gedränge, als auf dieser Eisbahn...

Leider weiß ich nicht, wie man vom Handy hier Bilder einstellen kann, sonst würde ich das Foto mal posten...
 

Rocky2011

Profi Knochen
Zudem kam es nur an einem See zu ein paar Einbrüchen, die Gott sei Dank auch noch gut ausgegangen sind.

Hier das Video zu der kranken Aktion der Polizei.
Da drüber schrieb der Ersteller folgendes.

Rücksichtslos und verantwortungslos von @polizeiberlin am Weißensee heute. Ja, Leute sollten vom Eis sein, wenn es unsicher ist. Aber mitten in diesem Sturm aus Schnee und Eis waren kleine Kinder. Die meisten wussten nicht einmal, dass die Polizei sie ausschalten wollte, bevor dies auftauchte .


Ich habe eine etwas andere Vergangenheit, von daher kenne ich die ganz dunkle Zeit. Und von ganz früher die ganz dunklen Zeiten haben unsere Eltern und Großeltern erlebt, auf beiden Seiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cato

Super Knochen

Da ging es doch aber nicht so sehr um Corona Maßnahmen, sondern um brüchiges Eis, oder?

Erinnert mich eher an Wild-West als sonst was....
 

Rocky2011

Profi Knochen

Da ging es doch aber nicht so sehr um Corona Maßnahmen, sondern um brüchiges Eis, oder?

Erinnert mich eher an Wild-West als sonst was....
Dazu steht schon was geschrieben. Diese Methoden sind wirklich ganz neu und ist nicht einmal weniger gefährlich. Nein, das warum muss nicht daneben stehen, wir können schon ein wenig selber denken, außerdem ist das alles untersagt/verboten, oder ist bei euch alles offen?
 

Caro1

Super Knochen
Da ging es doch aber nicht so sehr um Corona Maßnahmen, sondern um brüchiges Eis, oder?
Erinnert mich eher an Wild-West als sonst was....
So wie es teilweise veröffentlicht wurde, wegen der Menschenmengen und Corona.. Wobei die Jahre zuvor nicht weniger Menschen auf dem Eis waren... Ich finde es hat schon etwas unheimliches bzw beängstigendes, mit einem Hubschrauber vom Eis vertrieben zu werden.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Auf Naturseen Eislaufen darf man hier, nur auf den Abstand muss man achten.
Auf Kunsteisbahnen gilt eine gewisse maximale Besucherzahl, je nach Fläche, und auch die Abstandsregeln.
Ihr habt es im Vergleich zu uns eh schon besser wegen der schönen Landschaft und ab einer bestimmten Höhe liegt dort ja auch jedes Jahr Schnee. Ich weiß gar nicht wie lange es her ist, wo hier bei uns oder in Berlin Schnee lag und Berlin ist eine Megametropole. Ist das Vergleichbar mit Wien? Berlin ist umgeben von Seen und bei Dauerfrost und Schnee hält es keiner in den 4 Wänden aus. Als meine Kinder klein waren hatten wir fast jeden Winter Schnee und wir waren mit dem Schlitten unterwegs. Buckow hat obendrein noch einen riesen See.

Ich weiß gar nicht was in den Köpfen der Kinder vorging, als sie alle Verjagt wurden. Hier schlagen mittlerweile Psychologen Alarm.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Kim ist kriminell.

Hacker aus Nordkorea haben versucht, an Informationen über den Coronavirus-Impfstoff zu gelangen.
Nordkoreanische Hacker haben nach Angaben des südkoreanischen Geheimdienstes versucht, illegal an Informationen über den Coronavirus-Impfstoff des US-Pharmaunternehmens Pfizer zu gelangen. Bei dem Angriff auf die IT-Systeme Pfizers hätten es die Hacker auch auf Daten zur Behandlung einer Corona-Infektion abgesehen, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Dienstag.
Yonhap berief sich auf Abgeordnete, die vom staatlichen Aufklärungsdienst (NIS) unterrichtet worden waren. Pfizer hat einen Corona-Impfstoff zusammen mit dem deutschen Unternehmen Biontech entwickelt.
LEBANON-HEALTH-VIRUS



 

Tamino

Super Knochen

Da ging es doch aber nicht so sehr um Corona Maßnahmen, sondern um brüchiges Eis, oder?

Erinnert mich eher an Wild-West als sonst was....

Na ja, die Menschen wurden von Ufer aus von Polizei+ Feuerwehr + DLRG gewarnt und aufgefordert das Eis zu verlassen. Das wurde ignoriert. Erst danach wurde der Hubschrauber zum Einsatz gebracht. Da wird schnell Schuld zugewiesen...seltsamerweise nicht den Eltern, die mit ihren Kindern Eisflächen betreten obwohl ausdrücklich davor gewarnt wurde von Fachleuten.

Siehe:

Bei der Hamburger Polizei liefen indes noch viel mehr Einsätze auf. Allein rund um die Binnen- und Außenalster schritt die Polizei am Wochenende mehr als 500-mal ein und holte so etwa 3500 Menschen vom Eis, wie ein Polizeisprecher sagte. »Bis auf wenige Ausnahmen verhielten sich die angesprochenen Menschen einsichtig.«
Neben zahlreichen Einsatzkräften der Wasserschutzpolizei, der Bereitschaftspolizei und der angrenzenden Polizeikommissariate waren den Angaben zufolge auch die Reiterstaffel und der Polizeihubschrauber im Einsatz.
Der Polizei lagen genau wie bei der Hamburg Feuerwehr keine größeren gefährlichen Notfälle vor. Lediglich am Samstagnachmittag sei ein 15-jähriges Mädchen auf dem Leinpfadkanal eingebrochen und von Passanten aus dem Wasser gezogen worden, hieß es

In Hannover hat das zugefrorene Steinhuder Meer am Wochenende ebenfalls Tausende Besucher angelockt. Nach Polizeiangaben waren im Bereich Steinhude am Sonntagmittag knapp 3000 Besucher auf dem Eis, auf der Mardorfer Seite weitere tausend.
Eltern zogen demnach ihren Nachwuchs auf dem Schlitten über das zugefrorene Meer, Sportler waren mit Mountainbikes auf der Eisfläche unterwegs.
Die Behörden warnten jedoch vor dem Betreten der Eisfläche: Die Eisdecke auf dem Steinhuder Meer sei nicht tragfähig. Polizei, Feuerwehr und DLRG waren vor Ort, ein Polizeihubschrauber flog über das Steinhuder Meer. Die Feuerwehr war unter anderem mit einem Luftkissenboot im Einsatz.

Im Dauereinsatz war auch die Polizei in Bremen: Immer wieder holten die Einsatzkräfte am Werdersee, Vahrer See, Wallgraben oder Hollersee Kinder und Erwachsene vom Eis. Die Beamten warnten vor dem Betreten der Eisflächen, diese seien zu dünn und nicht tragfähig, es bestehe Lebensgefahr.
Grundsätzlich seien derzeit keine Eisflächen freigegeben, sagte eine Polizeisprecherin.


Quelle: Spiegel
 

Rocky2011

Profi Knochen
Na ja, die Menschen wurden von Ufer aus von Polizei+ Feuerwehr + DLRG gewarnt und aufgefordert das Eis zu verlassen. Das wurde ignoriert. Erst danach wurde der Hubschrauber zum Einsatz gebracht. Da wird schnell Schuld zugewiesen...seltsamerweise nicht den Eltern, die mit ihren Kindern Eisflächen betreten obwohl ausdrücklich davor gewarnt wurde von Fachleuten.
Du neigst offensichtlich zur Übertreibung.
Jedes Jahr wird in den Medien davor gewarnt und jedes Jahr brechen irgendwo Menschen ein, aber noch nie hat es derartige überzogene Einsätze gegeben. In Berlin war lediglich an einem See eine dünnere Decke, alle anderen Seen müssen fest gewesen sein, oder warum wurde dort nicht eingebrochen?

Du zitierst hier doch selber. Quelle Spiegel
Der Polizei lagen genau wie bei der Hamburg Feuerwehr keine größeren gefährlichen Notfälle vor. Lediglich am Samstagnachmittag sei ein 15-jähriges Mädchen auf dem Leinpfadkanal eingebrochen und von Passanten aus dem Wasser gezogen worden, hieß es
Der Bericht ist arg aufgeblasen, mehr eben nicht. Aber schön wenn man die Bevölkerung immer wieder in Schacht hält. Was denkst du wie lange das wohl noch gut geht. Bitte schön die Kirche im Dorf lassen.
 

Radetzky

Super Knochen
Ich versteh schon, dass die Leute raus wollen, der lange Lockdown geht jedem inzwischen auf die Nerven. Und dazu endlich Eis, wer weiß, wann die Seen das letzte Mal zugefroren waren. Aber man sieht es dem Eis wirklich nicht an, ob es tragfähig ist.
Und angenommen, es hätte plötzlich einen großen Einbruch gegeben, 15 Leute im Wasser, 3 Kinder ertrunken, dann wäre das Geschrei ebenso groß, warum die Polizei nicht mit allenMitteln geräumt hat.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Ich versteh schon, dass die Leute raus wollen, der lange Lockdown geht jedem inzwischen auf die Nerven. Und dazu endlich Eis, wer weiß, wann die Seen das letzte Mal zugefroren waren. Aber man sieht es dem Eis wirklich nicht an, ob es tragfähig ist.
Und angenommen, es hätte plötzlich einen großen Einbruch gegeben, 15 Leute im Wasser, 3 Kinder ertrunken, dann wäre das Geschrei ebenso groß, warum die Polizei nicht mit allenMitteln geräumt hat.
Ich habe dafür auch volles Verständnis. Mal Ehrlich, wann hast du das schon mal erlebt? Die Leute sind doch jetzt nicht dümmer als vor Corona. Alleine im Sommer ertrinken sehr viele Menschen, also gehen wir nicht mehr baden. Du kannst morgen vom Auto überfahren werden, also gehst du nicht mehr raus?
 

Rocky2011

Profi Knochen
Ein Kommentar von Facebook zu dem Geschehen am Wochenende

Zitat
Fragt sich wer die Idioten sind. Über eine vermeintlich zu dünne Eisdecke mit einem Helikopter zu fliegen ist grenzdebil. Durch den Druck und den Schall der Rotorblätter arbeitet das Eis zusätzlich und kommt unter Spannung. Zusätzlich treibt man alle Personen in eine Richtung, was der Statik auch nicht entgegenkommt. Wäre das Eis zu dünn gewesen, hätte die Polizei mit diesem Einsatz eine Katastrophe ausgelöst.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Die Vorfälle häufen sich.

Nach einer Corona-Impfaktion mit dem Vakzin von AstraZeneca im Asklepios Westklinikum klagen mehrere Pfleger und Pflegerinnen über starke Nebenwirkungen. Eine Mitarbeitern beschreibt, wie sie sich nach der Impfung fühlte. 30 Stunden lang sei es ihr schlecht gegangen.
Eine Mitarbeiterin meldete sich nach der Impfung bei der Hambuger Morgenpost. Sie und weitere Kollegen hätten so stark mit den Nebenwirkungen zu kämpfen gehabt, dass sie sich anschließend krankmelden mussten.
„Ich bin nachts aufgewacht, mit 39 Grad Fieber und massiven Kopf- sowie Halsschmerzen“, berichtete die Frau, die anonym bleiben möchte. 30 Stunden sei es ihr wirklich schlecht gegangen.

 

Radetzky

Super Knochen
Ich habe dafür auch volles Verständnis. Mal Ehrlich, wann hast du das schon mal erlebt? Die Leute sind doch jetzt nicht dümmer als vor Corona. Alleine im Sommer ertrinken sehr viele Menschen, also gehen wir nicht mehr baden. Du kannst morgen vom Auto überfahren werden, also gehst du nicht mehr raus?
Ich find es schon ziemlich dumm, sich aufs Eis zu begeben, wenn Feuerwehr, DLRG etc. davor warnen. Dem Eis sieht man es wirklich nicht an, wie stabil es ist. Und die, die eingebrochen sind, hatten wirklich ein Riesenglück, das geht meistens nicht gut aus- die Kälte, Panik, da brauchts nicht mal eine Strömung und du bist unter dem Eis 2 Meter vom Loch weg. Wir haben das in der Schule noch gelernt. Und ich würde mich da strikt nach den Empfehlungen richten, du gehst doch auch nicht auf eine Skitour, wenn Lawinenwarnung ist.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Ich find es schon ziemlich dumm, sich aufs Eis zu begeben, wenn Feuerwehr, DLRG etc. davor warnen. Dem Eis sieht man es wirklich nicht an, wie stabil es ist. Und die, die eingebrochen sind, hatten wirklich ein Riesenglück, das geht meistens nicht gut aus- die Kälte, Panik, da brauchts nicht mal eine Strömung und du bist unter dem Eis 2 Meter vom Loch weg. Wir haben das in der Schule noch gelernt. Und ich würde mich da strikt nach den Empfehlungen richten, du gehst doch auch nicht auf eine Skitour, wenn Lawinenwarnung ist.
Es wird jedes Jahr gewarnt, wogegen nichts zusagen ist. Warnen müssen sie immer, egal wie dick oder dünn das Eis ist, ob jemand schwimmen kann oder nicht. Man weiß schon wann das Eis dick genug ist, denn es waren Tage und Nächte klirrende Kälte, es hat in der Vergangenheit auch immer sehr gut geklappt. Ich war als Kind jeden Winter auf dem Eis und nie ist dort jemand eingebrochen.

Ich verstehe dein Argument was ja nicht falsch ist. Man darf aber die Bürger nicht wie Idioten behandeln....
 

Radetzky

Super Knochen
Es wird jedes Jahr gewarnt, wogegen nichts zusagen ist. Warnen müssen sie immer, egal wie dick oder dünn das Eis ist, ob jemand schwimmen kann oder nicht. Man weiß schon wann das Eis dick genug ist, denn es waren Tage und Nächte klirrende Kälte, es hat in der Vergangenheit auch immer sehr gut geklappt. Ich war als Kind jeden Winter auf dem Eis und nie ist dort jemand eingebrochen.

Ich verstehe dein Argument was ja nicht falsch ist. Man darf aber die Bürger nicht wie Idioten behandeln....
Wenn sich die Bürger aber wie Idioten benehmen? Nein, „ man“ weiß nicht, wann das Eis dick genug ist. Und es sollte jedem klar sein, dass die paar Frosttage lang nicht ausreichen.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Wenn sich die Bürger aber wie Idioten benehmen? Nein, „ man“ weiß nicht, wann das Eis dick genug ist. Und es sollte jedem klar sein, dass die paar Frosttage lang nicht ausreichen.
Warum regst du dich denn so auf? Wenn die Bürger eingebrochen wären, das sind sie aber doch nicht. Somit sind es weder Idioten noch sonst was.
 

Radetzky

Super Knochen
Warum regst du dich denn so auf? Wenn die Bürger eingebrochen wären, das sind sie aber doch nicht. Somit sind es weder Idioten noch sonst was.
Ich kann auch bei höchster Lawinenwarnstufe in einen gefährlichen Hang einfahren und durch Zufall passiert nichts. Das heißt aber nicht, dass die Experten sich geirrt haben, sondern nur, dass ich mehr Glück als Verstand hatte.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Ich kann auch bei höchster Lawinenwarnstufe in einen gefährlichen Hang einfahren und durch Zufall passiert nichts. Das heißt aber nicht, dass die Experten sich geirrt haben, sondern nur, dass ich mehr Glück als Verstand hatte.
Das jetzt mit einer Lawine zu vergleichen ist schon krass. Bei einer Lawine reicht schon einmal Husten aus um so ein Ding loszutreten.
 
Oben