Corona Virus

calimero+aaron

Super Knochen
Weil diese Frage nun doch schon auf Facebook kam...

was tun, wenn in der Stadt und wegen Corona - entweder Infektion oder Verdacht - kaserniert? Wer geht mit dem Hund Gassi? Mensch kann zu Hause bleiben, aber Hund?

Dann gab es in China schon einen Fall, wo das Virus auch beim Hund nachgewiesen wurde. Ich mag mir gar nicht ausmalen, was das nun für Wasser auf die Mühlen von Hundehassern ist! :(
 

Chicha

Super Knochen
Den Bericht über Nachweis bei Hunden muss man sich anhören und nicht nur die Überschrift lesen! Das Virus wurde auf einer Hundeschnauze nachgewiesen und es wird auch davor gewarnt, jetzt Hunde, Katzen etc. deshalb abzugeben, da das Virus nicht im Tier war.

Auf Hundeschnauzen kann alles mögliche an Keimen nachgewiesen werden, wie wir wissen.....
 

jamie27

Super Knochen
meine güte diese panikmacherei... :rolleyes:

ich lebe genau an der grenze zu norditalien.
ich habe jeden tag mit mind. 100 norditaliener zu tun - hinzu kommen noch einige
aus dem balkan ! - weder sind hier die menschen in panik ausgebrochen noch gibt es hier hamsterkäufe.

wir gehe auch nach italien pizza essen, spazieren, canicross usw..!
 

calimero+aaron

Super Knochen
Das musst du den Leuten sagen, die z.B. den Merkur heute halb leer gekauft haben. Sohnemann hat mir ein Foto geschickt - mit leerem Regal! :eek:
 

EvaJen

Super Knochen
Oder man sage es den Leuten die das Thema im Internet laufend multiplizieren und überall hinschleppen ;)

By the way .... Ich war heute beim Spar, dort war absolut nichts von Hamsterkäufen zu bemerken.
 

Bruja

Super Knochen
Aber die Frage ist mehr als berechtigt. Ich lebe Gott sei Dank nicht in einer Stadt, sondern im Haus mit Garten.
Was ist mit denjenigen, die den Hund nicht zumindest in den Garten lassen können, wenn der Ernstfall eintritt und Quarantäne verhängt wird?

Zum Kaufverhalten: Für mich ist es nachvollziehbar, dass man vorsorgt. Das habe ich auch gemacht, nicht nur für uns, sondern auch für den Hund. Das Zeug hält eh lange. Wenn sich die Lage nicht verschärft, gut, dann braucht man die Sachen nach und nach auf. Wenn es schlimmer wird, ist man vorbereitet.
Mit Hysterie hat das für mich nichts zu tun.
 

jamie27

Super Knochen
Aber die Frage ist mehr als berechtigt. Ich lebe Gott sei Dank nicht in einer Stadt, sondern im Haus mit Garten.
Was ist mit denjenigen, die den Hund nicht zumindest in den Garten lassen können, wenn der Ernstfall eintritt und Quarantäne verhängt wird?

Zum Kaufverhalten: Für mich ist es nachvollziehbar, dass man vorsorgt. Das habe ich auch gemacht, nicht nur für uns, sondern auch für den Hund. Das Zeug hält eh lange. Wenn sich die Lage nicht verschärft, gut, dann braucht man die Sachen nach und nach auf. Wenn es schlimmer wird, ist man vorbereitet.
Mit Hysterie hat das für mich nichts zu tun.
Ich habe Haus mit Garten. Setzte ich den meinen Fuß vor die Haustüre
stehe ich doch glatt in Norditalien. UND!???
Hier sind die Menschen nicht losgetannt und haben
sich mit Lebensmitteln bis zur Hausspitze zugedeckt :rolleyes:

An Grippe sterben 1000 Jährlich, davon spricht man nicht

NEIN hat mit Hysterie nichts zu tun, sondern das ist
einfach Krank.
 

elisabeth

Super Knochen
Also bei uns gibt es auf jeden Fall Hamsterkäufe. Ich gehe jede Woche in dieselbe Hoferfiliale, habe daher den Vergleich bzgl. voller Regale und letzten Donnerstag (vormittags und nicht vor Ladenschluss) war ich schon einwenig … ja geschockt eigentlich.

Komplett aus war: Glattes Mehl, Hefe, Mineralwasser (außer die kleinen Flaschen), das billige Toilettpapier, Fischdosen (außer die Asia … *kopfschüttel*), fast leer waren die Fertigdosen (Chili, Bohnensuppe …), Fleischdosen, Haferflocken sowie die Packerlsuppen. Ich hab gezielt auch in die anderen Einkaufswägen geschaut und fast jede/r hatte Dosenzeugs dabei.

Klar mittlerweile ist sicher schon wieder aufgefüllt, aber wenn da mal die Lieferketten nicht (mehr) funktionieren und die LKW´s nicht täglich anrollen oder eine wirkliche Krise stattfindet, na dann gute Nacht, dann gilt wirklich das Recht des Stärkeren.
 

Bruja

Super Knochen
Ich habe Haus mit Garten. Setzte ich den meinen Fuß vor die Haustüre
stehe ich doch glatt in Norditalien. UND!???
Hier sind die Menschen nicht losgetannt und haben
sich mit Lebensmitteln bis zur Hausspitze zugedeckt :rolleyes:

An Grippe sterben 1000 Jährlich, davon spricht man nicht

NEIN hat mit Hysterie nichts zu tun, sondern das ist
einfach Krank.
Was genau ist krank? Umsichtig zu sein? In Italien und Deutschland wurden schon Ortschaften abgeriegelt. Das kann bei uns auch passieren. Muss aber nicht. Wenn es so ist, habe ich das gewohnte Futter für meine Hündin daheim. Und? Wo ist das Problem?
 

jamie27

Super Knochen
Was genau ist krank? Umsichtig zu sein? In Italien und Deutschland wurden schon Ortschaften abgeriegelt. Das kann bei uns auch passieren. Muss aber nicht. Wenn es so ist, habe ich das gewohnte Futter für meine Hündin daheim. Und? Wo ist das Problem?
Und nochmal, ich lebe genau an der Grenze zu Italien. Ja Norditalien
und ich erlebe es täglich live hier mit. Ja es wurden Maßnahmen
in Italien getroffen, aber weder sid hier Hamsterkäufe noch sonst was
im gange. Hier geht man ganz normal auf die Straße!

Das Problem liegt darin, das Menschen ohne mitdenken in Panik
verfallen, Hamsterkäufe machen und glauben das eine Epidemie
umherläuft.
Du weißt schon das Grippe 1000x schlimmer ist und
Abertausende Menschen jährlich daran sterben.
Was tust du dagegen? Dich einsperren :rolleyes:
 

Bruja

Super Knochen
Und nochmal, ich lebe genau an der Grenze zu Italien. Ja Norditalien
und ich erlebe es täglich live hier mit. Ja es wurden Maßnahmen
in Italien getroffen, aber weder sid hier Hamsterkäufe noch sonst was
im gange. Hier geht man ganz normal auf die Straße!

Das Problem liegt darin, das Menschen ohne mitdenken in Panik
verfallen, Hamsterkäufe machen und glauben das eine Epidemie
umherläuft.
Du weißt schon das Grippe 1000x schlimmer ist und
Abertausende Menschen jährlich daran sterben.
Was tust du dagegen? Dich einsperren :rolleyes:
Wahrscheinlich schreiben wir hier über verschiedene Dinge, denn ich verstehe deine Reaktion nicht.
Ich verfalle weder in Panik noch tätige ich unkontrollierte Hamsterkäufe bis “zur Hausspitze“, wie du es ziemlich abwertend ausdrückst. Und ja, ich habe es sogar beim ersten Erwähnen schon verstanden, dass du in den Nähe von Norditalien wohnst. Was hat ein Vorsorgen für den Fall einer Quarantäne mit der Grippe zu tun?
Krankheiten kommen und gehen. Das stimmt. Man kann gewisse Vorkehrungen treffen, um sie nicht zu bekommen, aber sicher ist man nie. Wenn man krank wird, dann ist das so.
Aber: Momentan weiß man überhaupt nicht, wie sich alles entwickelt. Man weiß nicht, was einem “von oben“ plötzlich auferlegt wird. Wenn ein paar mehr Fälle auftreten, kann die österreichische Regierung auf die Idee kommen, auch mit Abriegelungen/Quarantänen zu reagieren. Weiß man's? Nein.
 

Caro1

Super Knochen
Was genau ist krank? Umsichtig zu sein? In Italien und Deutschland wurden schon Ortschaften abgeriegelt. Das kann bei uns auch passieren. Muss aber nicht. Wenn es so ist, habe ich das gewohnte Futter für meine Hündin daheim. Und? Wo ist das Problem?
Ich sehe das wie du... so hat man für den Ernstfall vorgesorgt und genug Lebensmittel für sich und seine Familie zu Hause... und das es Ernst ist, sagt mittlerweile auch die WHO..

Und die Hamsterkäufe gibt es bei uns auch.. Teilweise wirklich leere Regale.. Zudem keine Desinfektionsmittel mehr zu haben sind und die Apotheken schon Schilder in den Schaufenstern haben, was alles ausverkauft ist.. die Menschen hamstern, weil bei uns in Deutschland immer mehr Menschen infiziert sind und viele deshalb zu Hause isoliert bzw in Quarantäne bleiben müssen...

Es wurden auch mehrere Messen, wie die internationale Tourismusbörse in Berlin, abgesagt.. In Krisengebieten wurden Kindertagesstätten und Schulen für die nächste Woche geschlossen.. Somit alles andere als Panikmache… Der Krisenstab der Bundesregierung hat zudem weitere Schutzmaßnahmen getroffen, so müssen auch Luft- und Schiffsverkehr für Reisende aus den Risiko Gebieten, zu dem auch Italien zählt, vor Einreise der Gesundheitszustand der Passagiere gemeldet werden… Zudem die Bundespolizei ihre Kontrollen an den Grenzen verstärken.. etc…

Zudem es besonders in Italien zu Hamsterkäufen kommt, vor allem in der stark betroffenen Stadt Casalpusterlengo, wie berichtet wurde..

Was auch kein Wunder ist, weil die Zahlen der infizierten Menschen drastisch angestiegen ist und heute die WHO die Gefahr auf höchste Stufe gesetzt hat... das hat mit Panikmache nichts zu tun, wenn Menschen einfach mitdenken und vorsorgen, falls sie isoliert werden und Ihr Zuhause nicht mehr verlassen dürfen..
 

Caro1

Super Knochen
Und nochmal, ich lebe genau an der Grenze zu Italien. Ja Norditalien
und ich erlebe es täglich live hier mit. Ja es wurden Maßnahmen
in Italien getroffen, aber weder sid hier Hamsterkäufe noch sonst was
im gange. Hier geht man ganz normal auf die Straße!

Das Problem liegt darin, das Menschen ohne mitdenken in Panik
verfallen, Hamsterkäufe machen und glauben das eine Epidemie
umherläuft.
Du weißt schon das Grippe 1000x schlimmer ist und
Abertausende Menschen jährlich daran sterben.
Was tust du dagegen? Dich einsperren :rolleyes:
Meine Freundin lebt in Bologna, sie erlebt es ganz anders als du, weil die Straßen teilweise Menschenleer und auch viele große und wichtige Veranstaltungen verschoben bzw abgesagt wurden.. auch dort Hamsterkäufe etc..

Die Anzahl der Infizieren ist drastisch angestiegen, weshalb es besonders in Italien, alles andere als ruhig ist..
Somit liegt das Problem an dem Virus, was sich so drastisch ausbreitet und an dem immer mehr Menschen erkranken, nicht an den Menschen, die durch Hamsterkäufe sich auf eine Isolation vorbereiten.. ;)
 

EvaJen

Super Knochen
Es geht doch nicht darum, dass einige von mir aus ihren Lebensmittel- und Hundefuttervorrat ein wenig aufstocken....

es geht um die Panikmache im Netz .... allein in diesem Thread ....

was wird mit meinem Hund wenn ich in Quarantäne muss (nun ja da nicht damit zu rechnen ist, dass die Regierung einen Notfallplan für Hunde erstellt wird wohl jeder individuell im Fall der Fälle eine Lösung finden müssen)

Ein Hund wurde positiv getestet ... und schon malt man sich aus was die Hundehasser tun werden

Die Lieferkette könnte unterbrochen werden ... wir werden alle verhungern oder nein die Schwachen werden dem Recht des Stärkeren zum Opfer fallen
Worst Scenarios werden munter darüber im Netz verbreitet , was "die da oben" sich alles einfallen lassen könnten ....

Und das haltet ihr für normal ?

.... ich frage mich wie die Generationen vor uns mit weitaus größeren Herausforderungen fertig wurden so ganz ohne Internet und Massenmedien .....

Oft und gründlich Hände waschen, nicht durch die Gegend oder in die Hand husten oder niesen und beim ersten Anzeichen von Krankheit das Haus nicht mehr verlassen und sich testen lassen ... und nicht noch schnell mit dem Hund auf die Hundewiese oder in den Supermarkt in Sachen Hamsterkäufe um dort den eventuell vorhandenen Virus unter die Leute zu bringen ....

Mehr ist dazu im Moment wirklich nicht zu sagen....
 

Conny30

Super Knochen
Das Problem liegt darin, das Menschen ohne mitdenken in Panik
verfallen, Hamsterkäufe machen und glauben das eine Epidemie
umherläuft.
Du weißt schon das Grippe 1000x schlimmer ist und
Abertausende Menschen jährlich daran sterben.
Was tust du dagegen? Dich einsperren :rolleyes:

Tut mir leid, aber das ist gelinde gesagt Unsinn.
Natürlich kann niemand ausschließen, dass in Zukunft wieder einmal ein neuer wirklich "unguter" Grippevirenstamm auftreten kann - wie im vorigen Jahrhundert z.B. bei der Spanischen Grippe oder bei der Hongkong Grippe. Und ja, das kann dann unter Umständen auch gefährlicher sein, als das aktuelle Corona-Virus.

Aktuell (und auch in den letzten Jahren) ist aber von so einer "Super-Grippe" ZUM GLÜCK keine Rede. Dass leider trotzdem jedes Jahr eine Menge Menschen an der Grippe sterben liegt einerseits daran, dass das Impfangebot leider nur von einer Minderheit genützt wird,auch dass der Impfstoff "nur" einen relativen, aber keinen aboluten Schutz bietet und andererseits daran, dass ab einem gewissen Alter /schlechten Gesundheitszustand leider jeder Infekt potentiell tödlich sein kann.

Das aktuelle Coronavirus ist noch sehr "neu". Vieles was wichtig zu wissen wäre, weiss man noch nicht, z.B. ob wir vielleicht das Glück haben, dass das Virus - wie die Grippeviren - in der warmen Jahreszeit "Pause macht" oder ob es sich auch dann weiter ausbreitet.
Wenn ich das jetzt ungefähr richtig im Kopf hab, gibt's in Italien aktuell bei ca. 1000 nachgewiesenen "Fällen", 29 Todesopfer - das liegt leider sehr deutlich über der Sterblichkeitsrate der aktuellen Grippe, die deutlich unter 1% liegt.

Zur Panik besteht trotzdem kein Grund, einmal abgesehen davon, dass Panik ein schlechter Ratgeber ist und bestimmt nicht hilft die Gefahr zu bannen. Ein gewisses Problembewußtsein könnte trotzdem nicht schaden.

Liebe Grüße, Conny
 

Sali

Super Knochen
... Und das haltet ihr für normal ? .... ich frage mich wie die Generationen vor uns mit weitaus größeren Herausforderungen fertig wurden so ganz ohne Internet und Massenmedien ..... Oft und gründlich Hände waschen, nicht durch die Gegend oder in die Hand husten oder niesen und beim ersten Anzeichen von Krankheit das Haus nicht mehr verlassen und sich testen lassen ... und nicht noch schnell mit dem Hund auf die Hundewiese oder in den Supermarkt in Sachen Hamsterkäufe um dort den eventuell vorhandenen Virus unter die Leute zu bringen .... Mehr ist dazu im Moment wirklich nicht zu sagen....
Mehr ist dazu tatsächlich nicht zu sagen. Oder: Mehr Gelassenheit, weniger Hysterie
 

calimero+aaron

Super Knochen
Ich selbst habe weder Hamsterkäufe getätigt, noch gerate ich in Panik. Aaron ist im Waldviertel, wo man nur die Haustür aufmachen braucht und er kann draußen sein Geschäft machen. Hier in Linz würde es anders aussehen.
Warum ich das hier schrieb, bzw. zum Thema machte - ich meine, es schadet nicht, wenn man sich auch hinsichtlich eines "worst case" Gedanken macht. Das hat absolut nichts mit Panik zu tun, aber so locker in den Tag hineinleben - ohne jegliche Gedanken - und dann vielleicht total überrascht sein - das ist's wohl auch nicht! Ein gesundes Mittelmaß - also Information, detto ein ÜBERLEGEN, was passieren KÖNNTE. Hat noch niemand geschadet.
Das eine Extrem sind tatsächliche Panikmacher mit ziel- und planlosen Hamsterkäufen, das andere Extrem die komplett Sorglosen, die jegliches Nachdenken - Vorausdenken - als "hirnlos" und "pure Panikmache" verurteilen. Deren Geheule möchte ich hören, wenn sie selbst betroffen wären!
Das Virus ist neu, man weiß nicht, wie es reagiert - ob es unter Umständen vielleicht rasch mutiert. Ja, natürlich, auch bei Grippeviren kann es Überraschungen geben und natürlich jedes Jahr Tote.
Bei diesem Virus ist es aber so, dass sowohl Mensch als auch Virus sich noch nicht aneinander angepasst haben. (Ja, mag blöd klingen, aber auch das Virus hat nix davon, wenn sein Träger zu rasch verstirbt und es sich nicht vermehren kann - was ja sein Ziel wäre..)
 

angie52

Super Knochen
Es tut nicht gut, sich andauernd mit irgendwelchen möglichen Erkrankungen zu beschäftigen.

Aber die Welt ist sehr klein geworden, und dieses Virus dürfte sehr ansteckend sein. Beruhigend, dass die Erkrankung in den meisten Fällen harmlos verläuft, doch gedankenlos kann man dem auch nicht begegnen.
Natürlich beschäftigt man sich mit dem Thema und ist erleichtert, wenn sich das Virus nach erwiesenen Fällen nicht schlagartig vervielfacht, wie es in Norditalien der Fall war.

Wir haben Haus mit Garten, aber an die Hundebesitzer in den Städten habe ich auch schon gedacht, falls Ausgangssperren verhängt würden. Man wird wohl einen erwachsenen Hund kaum urplötzlich an ein Katzenklo gewöhnen können … abgesehen davon, dass sie sehr unrund werden können, wenn sie nur mehr die eigenen 4 Wände sehen. Sogar meine Hündin wäre trotz Garten nicht damit einverstanden, wenn sie nur mehr im eigenen Garten sein darf.

Hamsterkäufe haben wir keine gemacht, aber ich habe schon überlegt, was wir so im Tiefkühlschrank und im Vorratsraum im Fall des Falles hätten. Das würde auch ohne Hamstern für mindestens 14 Tage reichen. Nur Wasser könnte ev. ein Problem werden, wenn man das Leitungswasser vielleicht nicht mehr trinken kann.

Das Einzige, das uns jetzt betrifft, ist eine geplante Urlaubsreise nach Norditalien, die genau durch die meist betroffenen Gebiete führt - Gardasee, Comer See, Lago Maggiore. Wenn sich die Lage dort nicht gravierend ändert, sprich: Krankheitsfälle geheilt und keine neuen Infektionen, werden wir diese Reise stornieren.
Es wäre wirklich dumm von uns, wegen eines Urlaubs das Risiko einer Infektion zu nehmen und danach zu Hause die Menschen in unserem Umfeld zu infizieren. In dem Fall sind mir Stornogebühren egal, denn das ist nur Geld ….

Auf die Chinesen bin ich jedenfalls sehr böse. Nicht auf die Bevölkerung, sondern die Regierenden. Hätten sie bereits von Anfang an Informationen herausgegeben statt sie zu unterdrücken, hätte die rapide Verbreitung verhindert werden können.
 

Radetzky

Super Knochen
.
Wenn ich das jetzt ungefähr richtig im Kopf hab, gibt's in Italien aktuell bei ca. 1000 nachgewiesenen "Fällen", 29 Todesopfer - das liegt leider sehr deutlich über der Sterblichkeitsrate der aktuellen Grippe, die deutlich unter 1% liegt.
Ich denke, dass man bei Corona sehr schwer sagen kann, wie die Sterblichkeitsrate ist, sie könnte bei 3% liegen (wenn ich jetzt deine Zahlen nehme). aber auch deutlich darunter liegen. Denn niemand weiß ja, wie viele tatsächlich infiziert sind. Wenn ich nur mal an den alten Mann denke, der mit Lungenentzündung beinahe 2 Wochen in der Rudolfstiftung lag, ehe jemand auf die Idee kam, ihn zu testen. Da weiss man, glaub ich, immer noch nicht, wo er sich angesteckt hat. Und das muss lange vor dem sog. 1. österreichischen Coronafall gewesen sein, also zu einer Zeit, als man noch davon ausging, dass Ö gar nicht betroffen ist.

Ich denke, dass es eine ganze Menge Leute gibt, die den Virus haben/hatten, ohne Symptome zu haben, oder vielleicht nur einen leichten Husten, und solange nicht viel mehr getestet wird, wird die Dunkelziffer sehr hoch sein.
Bei Grippe ist das etwas anderes, jeder, der sich ansteckt, wird krank. Auch da kann man zwar nicht alle Erkrankten zählen, aber die Zahlen werden wahrscheinlich doch genauer sein
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben