Corona Virus

angie52

Super Knochen
Ich verstehe nicht, warum nicht jeder das Recht auf eine eigene Meinung haben darf, ohne das dieser Person die Absicht zu unterstellen, sie täte meckern?

Mir ist es wurscht wer was und wo ausfüllt. Das mit einer Internetbestellung gleich zu tun, ist wie Birnen mit Äpfel vergleichen, denn meine Bestellung soll ja zu mir nach Hause und nicht zu dir.

Ob der Kunde dir die richtige Anschrift gibt, sei mal dahin gestellt, oder legt er dir den Ausweis dazu? Ich würde meine Daten nicht einfach so rausgeben. Zumal all die Sicherheitsmaßnahmen, wenn man es denn so nennen kann, keine Garantie dafür sind das sich der Virus nicht weiter verbreitet. Es haben sich Menschen infiziert, die isoliert gewesen sind.

Ich will mal was dazu einstellen worüber sich jeder seine eigenen Gedanken machen kann und darf.

Zitat

Es muss nun ein Ende haben
Von Anfang an hatte ich grosse Zweifel in Bezug auf die Validität des PCR Tests. Mehrfach habe ich an das Institut von Herrn Drosten (Charitè) und an ihn selbst schriftlich die Frage gestellt, ob der von ihnen entwickelte Test tatsächlich NUR SarsCov2 misst oder ob es möglich sein kann, dass auch andere, allgemeine Coronaviren, wie wir sie jedes Jahr breit gestreut unter der Bevölkerung vorfinden, gemessen werden. Ich warte seit etwa 6 Wochen vergeblich auf eine Antwort.

Meine hartnäckige Recherche brachte mir über Umwege nun die Antwort und ich bin fassungslos. Es empört mich und zeitgleich macht es mich betroffen, traurig und wütend:

Seit Wochen werden wir mit Zahlen terrorisiert, die viele von uns verunsichern und ängstigen. Zahlen, die immer wieder herangezogen werden, um Maßnahmen zu rechtfertigen, die katastrophale Auswirkungen auf uns haben. Und zwar auf jeder gesellschaftlichen Ebene.

Und wie sich nun bewahrheitet, mit Zahlen, die bedeutungsloser und unbrauchbarer gar nicht sein können.

Wenn dieses Schreiben, dass bereits Anfang April Gültigkeit besaß, nicht der ultimative Beweis dafür ist, dass wir alle getäuscht und zum Narren gehalten wurden und werden, dann weiss ich wirklich nicht mehr weiter.

Worüber soll man noch berichten?
Es führt sich nun selbst alles ad absurdum! Zitat Ende

Dazu gehört dieses was ich nur als Bild anhängen kann, aber beides gehört zusammen.
Nun, mein Kunde wird garantiert die richtigen Angaben machen, weil er ja nach Reparatur sein Gerät wiederhaben will. Seine Unterschrift gibt er mir ja nur, damit ich seine Daten für die Rechnung und dafür, dass ich ihn anrufen darf, sobald sein Gerät fertig ist, verwenden darf. Wenn er es verlangt, muss ich diese Daten auch wieder löschen. Bei Zuwiderhandeln drohen hohe Strafen.
In den wiedergeöffneten Restaurants wird und kann es gar nicht anders sein. Die Datenschutzgrundverordnung gilt nach wie vor. Und niemand darf die Daten missbräuchlich verwenden.
 

Rocky2011

Anfänger Knochen
Die "Zettelchen" sind einheitlich und dafür gut, dass bei Erkrankung festgestellt werden kann, wer meine Begleitung war oder in meiner Nähe gesessen hat... und meine persönlichen Daten bestehen darin, dass man Nachname, Adresse und Telefon Nr. hinterlässt, womit ich kein Problem habe... Und es funktioniert überall, nicht nur in meiner Umgebung, weil man vorab reservieren muss, eben weil die Plätze begrenzt sind.. Besser so für den Wirt, als weiterhin komplett geschlossen...
Sofern jeder seine richtigen Daten hinterlässt. Mit dem nicht Funktionieren meinte ich den Platzmangel, Radetzky hat es richtig verstanden.

Was mir letzte Woche passierte. Ich schrieb bei Focus ein Kommentar unter einen Artikel der auch veröffentlicht wurde. Es ging auch um die schlechte Wirtschaft, die ja nicht erst durch Corona so schlimm ist. Darauf antwortete ein Mann und stellte dazu einen Link unter mein Kommentar. Ich konnte gar nicht so schnell gucken wie sein Post samt Link verschwanden, sicherlich kommentarlos von Focus. Was Focus nicht weiß, ich war schneller und hatte den Link schon geöffnet. Diese Seite war mir also sicher und teilte sie auf Facebook. Was soll ich sagen, es verschwand im gleichen Tempo wie bei Focus.

Den Link habe ich selbstverständlich auch bei mir hinterlegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rocky2011

Anfänger Knochen
Nun, mein Kunde wird garantiert die richtigen Angaben machen, weil er ja nach Reparatur sein Gerät wiederhaben will. Seine Unterschrift gibt er mir ja nur, damit ich seine Daten für die Rechnung und dafür, dass ich ihn anrufen darf, sobald sein Gerät fertig ist, verwenden darf. Wenn er es verlangt, muss ich diese Daten auch wieder löschen. Bei Zuwiderhandeln drohen hohe Strafen.
In den wiedergeöffneten Restaurants wird und kann es gar nicht anders sein. Die Datenschutzgrundverordnung gilt nach wie vor. Und niemand darf die Daten missbräuchlich verwenden.
Das geht aber aus dem obigen Post nicht hervor, was für Kunden du hast.
 

angie52

Super Knochen
Das geht aber aus dem obigen Post nicht hervor, was für Kunden du hast.
Ist doch nebensächlich, welche Kunden. Der Datenschutz gilt für alle Branchen und wird bei Zuwiderhandeln ziemlich teuer bestraft. Eben bei Missbrauch der Daten auch in Gaststätten.
Also wo ist das Problem, in einem Lokal seinen Namen, Adresse und Tel.Nr. anzugeben? Es ist ja nicht so, dass man gleichzeitig seine Bankverbindung, Onlinezugang und PIN Code bekanntgibt. Da sehe ich im Internet viel größere Gefahr.
Das Ganze sehe ich immer noch nicht als Untergang der Demokratie, sondern als Schutzmaßnahmen, damit sich das Virus nicht weiter ausbreitet.
 

OldHag

Super Knochen
Also ich habe heute ganz selbstverständlich meine Daten - also Name, Adresse und Telefonnummer - beim Italiener meines Vertrauens hinterlassen - so wie eigentlich immer, wenn ich Pizza und Co bestelle ( z.B. heute), eine Reservierung für einen Tisch mache oder mir für Familienfeste einen Kostenvoranschlag einhole. Auch mein Friseur hat meinen Namen und die Telefonnummer wie einige andere Geschäfte mit denen ich regelmäßig Kontakt habe.
 

Rocky2011

Anfänger Knochen
Ist doch nebensächlich, welche Kunden. Der Datenschutz gilt für alle Branchen und wird bei Zuwiderhandeln ziemlich teuer bestraft. Eben bei Missbrauch der Daten auch in Gaststätten.
Also wo ist das Problem, in einem Lokal seinen Namen, Adresse und Tel.Nr. anzugeben? Es ist ja nicht so, dass man gleichzeitig seine Bankverbindung, Onlinezugang und PIN Code bekanntgibt. Da sehe ich im Internet viel größere Gefahr.
Das Ganze sehe ich immer noch nicht als Untergang der Demokratie, sondern als Schutzmaßnahmen, damit sich das Virus nicht weiter ausbreitet.
Noch einmal, ich habe kein Problem, was ich schreibe ist meine Meinung.
Du irrst aber gewaltig wenn du denkst das unsere Daten nicht an 3. verhökert werden, so geschehen bei Facebook und Co. Es wurde genug aufgedeckt. Daten haben wir in der Tat genug, aber am Schutz mangelt es dann.
 

Rocky2011

Anfänger Knochen
Also ich habe heute ganz selbstverständlich meine Daten - also Name, Adresse und Telefonnummer - beim Italiener meines Vertrauens hinterlassen - so wie eigentlich immer, wenn ich Pizza und Co bestelle ( z.B. heute), eine Reservierung für einen Tisch mache oder mir für Familienfeste einen Kostenvoranschlag einhole. Auch mein Friseur hat meinen Namen und die Telefonnummer wie einige andere Geschäfte mit denen ich regelmäßig Kontakt habe.
So ist es. Es sind Leute die du kennst
 

angie52

Super Knochen
Noch einmal, ich habe kein Problem, was ich schreibe ist meine Meinung.
Du irrst aber gewaltig wenn du denkst das unsere Daten nicht an 3. verhökert werden, so geschehen bei Facebook und Co. Es wurde genug aufgedeckt. Daten haben wir in der Tat genug, aber am Schutz mangelt es dann.
Das stimmt schon, dass mit Adressen gehandelt wird. Ich denke, dass unter anderem genau deshalb dieses Gesetz geschaffen worden ist. Machts natürlich nicht besser, weil es für die "Kleinen" ein Aufwand ist, der sich nicht rechnet, und keiner kennt sich wirklich aus ....
Helfen wird das gegen die Spams kaum etwas, aber ich denke nicht, dass der Wirt "um die Ecke" sich an deinen Daten bereichern möchte. Der will nur einigermaßen sein Geschäft wieder aufleben lassen und sich dabei an die Vorschriften halten.
 

OldHag

Super Knochen
So ist es. Es sind Leute die du kennst
Eigentlich mache ich das immer so, wenn ich einen Tisch bestelle - egal ob ich schön mal in dem Lokal war oder nicht. Oder wenn ich bei Friseur, Kosmetiker oder sonst wo einen Termin ausmache - denn diesen Menschen entstehen durch eine Reservierung/Bestellung meinerseits ja schon im Vorfeld Kosten, da sie sich ja bezahlte Zeit freihalten, wenn ich dann si einem Termin vergesse oder vergesse abzusagen, stehe ich auch dafür gerade mit meinem Namen und meinem Geldbeutel - gerade auch jetzt
 

angie52

Super Knochen
Noch einmal, ich habe kein Problem, was ich schreibe ist meine Meinung.
Du irrst aber gewaltig wenn du denkst das unsere Daten nicht an 3. verhökert werden, so geschehen bei Facebook und Co. Es wurde genug aufgedeckt. Daten haben wir in der Tat genug, aber am Schutz mangelt es dann.
Nachtrag dazu: wer auf FB & Co zu viel von sich preisgibt, ist selber schuld, sorry
 

Rocky2011

Anfänger Knochen
Nachtrag dazu: wer auf FB & Co zu viel von sich preisgibt, ist selber schuld, sorry
Nun, was meinst du genau damit? Ob mir jetzt ein Pup quer sitzt oder ob ich meine Bankdaten für jedermann ausbreite, letzteres halt ich eher für unwahrscheinlich. Aber dann dürfte es auch keine Foren geben, denn es wird alles festgehalten, egal wo du im Internet unterwegs bist.
 

angie52

Super Knochen
Nun, was meinst du genau damit? Ob mir jetzt ein Pup quer sitzt oder ob ich meine Bankdaten für jedermann ausbreite, letzteres halt ich eher für unwahrscheinlich. Aber dann dürfte es auch keine Foren geben, denn es wird alles festgehalten, egal wo du im Internet unterwegs bist.
Naja, ich meine ja nicht dezidiert dich jetzt, ganz sicher nicht, warum auch.
Wenn man in einem Forum einmal Blödsinn schreibt, bleibt es ganz sicher in irgend einer cloud für die Ewigkeit hängen. Aber was soll's!
Solange man nicht wirklich heikle Daten preisgibt, ist es ja egal.
Vor den Internetbetrügereien muss man sich halt in Acht nehmen, die derzeit vermehrt versucht werden.
Aber nicht vor unseren armen Wirten, die überleben und den Gesetzen folgen wollen.
 

Rocky2011

Anfänger Knochen
Ich bekam eine Anzeige und sollte deswegen zu unsere Polizeidienststelle. Ich war erst einmal erschrocken und wusste überhaupt nicht um was es da geht. Also rief ich vor dem Termin dort an und sprach mit dem Polizisten. Lange Rede kurzer Sinn. Ich fragte ihm ob es sich wirklich um mich handeln würde, da sagte er, er kann mir sagen wo ich wann was geschrieben habe, in welche Foren und auf Facebook.

Eine Anzeige bekam ich, weil ich auf gefällt mir gedrückt habe und es dann auch noch gewagt habe zu teilen. Nun gut, es ist knapp ein Jahr her und mir entsteht keinerlei Schaden. Es geht um zwei FDP Politiker die sich streiten, wobei der Freund aus meiner Sicht recht hat und ich es aus dem Grund geliket habe.

Damit will ich sagen, es wird gesammelt was das Zeug hält.
 

Rocky2011

Anfänger Knochen
Politiker sind augenscheinlich von allen Coronamaßnahmen,( die sie selber geschaffen haben,) ausgeschlossen. Auch in Deutschland gellten die Auflagen nur für das Volk, Politiker scheinen immun gegen alles zu sein.

Wenn es wirklich so gefährlich wäre, wie uns suggeriert wird, dann würde auch die Politik dementsprechend handel.

Auszug
Riesen-Aufregung um einen „Sperrstunden-Einsatz“ der Polizei mit höchster Polit-Beteiligung in der Wiener Innenstadt: Eine Streife stieß in der Nacht auf Sonntag im Schanigarten eines schicken Italieners, weit nach der im Covid-19-Gesetz verordneten Schließung um 23 Uhr, auf zwei späte prominente Gäste. Mit Getränken auf dem Tisch. Zur Überraschung der uniformierten Beamten handelte es sich um Bundespräsident Alexander Van der Bellen, ein bekennender Raucher, und seine Ehefrau! Ein Bericht wurde an die zuständige Behörde weitergeleitet. Nun muss der für seine Strenge bekannte Magistratsdirektor im Rathaus entscheiden, ob der Wirt für den Bruch der Sperrstunden bestraft wird. Wer trotz Corona-Verbots noch offen hat, dem droht eine hohe Geldbuße bis zu 30.000 Euro ...

Nach von der Polizeipressestelle bestätigten „Krone“-Recherchen kontrollierten die Uniformierten gegen 0:20 Uhr, also fast eineinhalb Stunden nach der Corona-Sperrstunde, ein scheinbar verliebtes Pärchen in der Annagasse 8. Trotz Regen und Sturm saßen beide angeregt plaudernd im Schanigarten vor dem beliebten City-Italiener „Sole“, der offiziell natürlich schon geschlossen hatte. Vor ihnen auf dem Tisch aber Getränke, die eigentlich - so wie Speisen - nicht mehr verabreicht werden dürfen.

Van der Bellen: „Haben uns verplaudert“
Bei der routinemäßigen Überprüfung (wobei die Beamten den höchsten Repräsentanten des Staates natürlich sofort erkannten) dann der Paukenschlag: Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen und seine Ehefrau Doris Schmidauer kamen der Idenitätsfeststellung äußerst freundlich nach. Auf Nachfrage der „Krone“ gesteht Bundespräsident Alexander Van der Bellen „einen Fehler“ ein: „Ich bin erstmals seit dem Lockdown mit zwei Freunden und meiner Frau essen gegangen. Wir haben uns dann verplaudert und leider die Zeit übersehen. Das tut mir aufrichtig leid. Es war ein Fehler“, bedauert der Bundespräsident.

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben