Corona Virus

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Sali

Super Knochen
Es riecht schon wieder verdächtig nach Glaubenskrieg. Nein, die Gastronomie, soweit sie sich an die Spielregeln hält, ist nicht der große Verbreiter, das sind private Zusammenkünfte aller Arten, wo man sich z.T. um nichts schert. Und ja, die Masken - richtig getragen - sind sehr wohl ein Schutz, wenngleich u.U. lästig. Das ist aber eine Intelligenzfrage. Und nein, es wird nicht so bald einen in unseren Breiten ordentlich zugelassenen Impfstoff geben. Und ja, nichts ist mehr wie früher und wird es so bald auch nicht mehr sein. Aber wenn es einmal einen zugelassenen Impfstoff geben wird, wird auch ein Druck zur Impfung vorhanden sein - womit wir schon wieder beim nächsten Glaubenskrieg wären. Aber das gabs auch schon früher, damals in der guten alten Zeit mit Grenzkonrollen, Visapflicht und Gesundheitsnachweisen etc.
Um Missverständnisse zu vermeiden, Gastronomie verstehe ich im engsten Sinn, Aprez-ski, Disco etc ist da natürlich nicht gemeint.
 

Rocky2011

Super Knochen
Das erzähle mal den Verantwortlichen in Ischgl, dass Bars etc. nie das Problem waren. Die werden im Nachhinein sehr erleichtert sein!

Da inzwischen hinreichend belegt ist, dass sich das Virus hauptsächlich über Aerosole in geschlossenen Räumen verbreitet, sind Masken natürlich schon hilfreich, ganz unabhängig von der Anzahl der an der Oberfläche befindlichen Bakterien.....
Je dichter die Maske, desto besser.
Zugegeben sehr mühsam und eine Belastung, wenn man sie beruflich den ganzen Tag tragen muss. Aber absolut zumutbar für kurze Einkäufe oder Treffen mit Bekannten.

Ein nicht unbeträchtlicher Teil der Infektionen erfolgt übrigens zuhause. Familienbesuche, gemütliche Zusammenkünfte....alles bekannt, ausser in deiner Blase vielleicht.
Ah ja, überfüllte öffentliche Verkehrsmittel sind davon nicht betroffen und mit ganz vielen Kollegen zusammen zuarbeiten selbstverständlich auch nicht, aber Zuhause wo wenige Menschen sind da macht das Virus seine Runde?! Nicht schlecht. Das man Zuhause auch lüften kann, soweit wird nicht gedacht. Im übrigen hält sich ein Virus auch an Öffnungszeiten von Bars und Restaurants, es weiß halt, es darf erst ab 23,00 Uhr einen Trinken gehen. Hier in Deutschland hat sich die Gastronomie an die Auflagen gehalten.
 

calimero+aaron

Super Knochen
Es ist nicht "die Gastronomie" - es sind die Menschen, die sich dort befinden. Viel trinken, eng zusammenstehen, usw. Nein, das normale Restaurant, wo man - vielleicht mit Mindestabstand - zu zweit essend sitzt, ist nicht die große Virenschleuder. Aber das, was sich in Ischgl abspielte - das schon! Menschen dicht an dicht, rauchend, hustend und das über längere Zeit. Innenräume, die voll belegt sind. Richtig getragene Masken bedeuten Schutz. Das sollte klar sein!
 

calimero+aaron

Super Knochen
Und nein - Israel will keine Kinder chippen lassen! Warum erinnert mich der Blödsinn an die Coronaleugner mit ihrem Bill Gates "Chipwahnsinn"? Bitte Leute - glaubt doch nicht jeden Blödsinn! Hirn einschalten! Nein, niemand wird "gechippt" - im Artikel ist die Rede von "Abstandssensoren" - die halt vielleicht piepsen, wenn der Mindestabstand unterschritten wird. Ich finde die Idee für ungeeignet - wenn ich mir vorstelle, dass die Leute im Supermarkt dann so etwas umhaben und es piepst ständig....
 

Rocky2011

Super Knochen
Im Artikel ist die Rede von "Abstandssensoren" - die halt vielleicht piepsen, wenn der Mindestabstand unterschritten wird. Ich finde die Idee für ungeeignet - wenn ich mir vorstelle, dass die Leute im Supermarkt dann so etwas umhaben und es piepst ständig....
Du hast natürlich das Wissen wofür diese Sensoren gut sind und inwieweit man noch anonym ist oder nicht. Wer der Meinung ist das es ganz harmlos ist, kann mich gern aufklären, ich kenne es nicht und Experten schlagen Alarm.
Und noch einmal Brigitte, es gibt keine Coronaleugner, sondern nur wütende Menschen gegen die überzogenen politischen Maßnahmen. Das Virus gibt es schließlich nicht erst seit Februar, Merz.

Es ist nicht "die Gastronomie" - es sind die Menschen, die sich dort befinden. Viel trinken, eng zusammenstehen, usw. Nein, das normale Restaurant, wo man - vielleicht mit Mindestabstand - zu zweit essend sitzt, ist nicht die große Virenschleuder. Aber das, was sich in Ischgl abspielte - das schon! Menschen dicht an dicht, rauchend, hustend und das über längere Zeit. Innenräume, die voll belegt sind. Richtig getragene Masken bedeuten Schutz. Das sollte klar sein!
Welche Kneipen besuchst du denn, wo man eng zusammenstehend viel trinkt? Ich weiß gar nicht ob es sowas bei uns überhaupt gibt? Ansonsten habe ich dazu geschrieben.
 

Rocky2011

Super Knochen
Da inzwischen hinreichend belegt ist, dass sich das Virus hauptsächlich über Aerosole in geschlossenen Räumen verbreitet
Unsere Politik hat das wohl noch nicht verstanden und versucht die Menschen auch an der frischen Luft mit Masken zu verdonnern. Gott sei Dank gibt es wieder ein Urteil, das dem Kläger Recht gibt, allerdings gilt dies wieder nur für die/den Kläger und nicht für alle, wer klagt gewinnt also.

Auszug.
Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat einem Kläger im Eilverfahren recht gegeben, der sich gegen die in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt geltende strikte Maskenpflicht auch auf Straßen und Plätzen gewandt hat. Die aktuelle Düsseldorfer Allgemeinverfügung zum Coronaschutz sei nicht hinreichend bestimmt und damit rechtswidrig, so das Gericht. Zugleich stellt die Kammer aber klar, dass die Eilentscheidung lediglich im Verhältnis zwischen dem einen Antragsteller und der Stadt Düsseldorf Wirkung entfalte (inter partes), für alle anderen Bürger also weiterhin die in der Allgemeinverfügung geregelte Maskenpflicht gilt (Aktenzeichen 26 L 2226/20). Beim Verwaltungsgericht liegen noch fünf weitere gleichgelagerte Klagen. Dem Vernehmen nach will das Gericht über sie jedoch zunächst nicht entscheiden, sondern abwarten, ob und wie die Stadt Düsseldorf ihre Allgemeinverfügung nun nachbessert.

In der Corona-Allgemeinverfügung vom 3. November hatte die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt festgelegt, dass der Mund-Nasen-Schutz mit Ausnahme von Grünflächen und Parks überall im öffentlichen Raum der Stadt getragen werden muss. Zudem gilt die Pflicht nicht beim Rad- und Autofahren. In der Verfügung heißt es, auf eine Maske könne verzichtet werden, wenn nach „Tageszeit, räumlicher Situation und Passantenfrequenz objektiv ausgeschlossen ist“, dass es zu Begegnungen mit anderen Personen kommt, „bei denen ein Abstand von fünf Metern unterschritten wird“. Begründet wird die Maskenpflicht damit, dass Düsseldorf mit 200 einen sehr hohen Sieben-Tages-Inzidenzwert aufweise. „Das Ansteckungsgeschehen im Stadtgebiet und in Nordrhein-Westfalen insgesamt ist unspezifisch und von unklaren Ansteckungswegen geprägt“, heißt es in der Düsseldorfer Allgemeinverfügung.

Für den Bürger nicht eindeutig erkennbar
Die 26. Kammer des Verwaltungsgerichts Düsseldorf kam nun am Montag zu dem Schluss, dass für den Bürger nicht eindeutig erkennbar ist, wo und wann er in Düsseldorf der Maskenpflicht unterliegt. Vielmehr müsse er anhand der unbestimmten Begriffe „Tageszeit, räumliche Situation und Passantenfrequenz“ selbst über das Vorliegen einer Situation entscheiden, in der ein Begegnungsverkehr „objektiv ausgeschlossen“ sei. Dem Bestimmtheitsgebot sei nicht genügt, wenn der Bürger – wie hier – nicht ohne weiteres in der Lage sei zu erkennen, welches Verhalten von ihm gefordert werde, zumal dann, wenn ein Verstoß bußgeldbewehrt sei.

Die 26. Kammer äußerte außerdem Zweifel daran, dass die Festlegung einer Abstandsregelung von fünf Metern rechtmäßig ist. Sie gehe deutlich über die Vorgaben Paragraph 2 der aktuell gültigen Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen hinaus, in der von einem Mindestabstand von eineinhalb Metern die Rede ist. Auf welchen Erkenntnissen die weitergehende Düsseldorfer Regelung beruhe, sei nicht ersichtlich, rügt die Kammer.

 

ZJD

Profi Knochen
Corona-Viren hat es schon immer gegeben und wird es auch weiterhin immer geben. Das ist genauso wie bei der Grippe. Es gibt verschiedene Stämme. Wie wir es ja in Dänemark und den Nerzen jetzt sehen, kann das Virus überspringen und wieder einen neuen Stamm entwickeln. Was bringt es mir, wenn ich mich jetzt brav impfen lasse gegen COVID-19, aber dann ein anderes Corona-Virus mit einem anderen Stamm bekomme? Ich bin kein Impf-Gegner, aber ich bin nicht begeistert, wenn ich mich Impfen lasse gegen einen Stamm eines Virus, welches ich womöglich in einer anderen Form trotzdem bekommen kann. Ausserdem kann der jetzt entwickelte Impfstoff absolut nicht auf Langzeitfolgen getestet werden. Ob es zu einer Impfpflicht kommen wird, dass werden wir sehen wenn es so weit ist.

Gerade jetzt kommt die kalten Zeiten und die Öffis in Wien werden wieder überfüllt sein. Da Hilft mir auch keine Maske, wenn ich zusammengequetscht in der UBahn stehe, ausserdem haben viele Unternehmen Großraumbüros. Das Problem sind in meinen Augen sicher keine Restaurants wo es Abstand zwischen den Tischen gibt, sondern definitiv Öffis, Großveranstaltungen, Großraumbüros und auch private "Feiern". Wenn ich mir anschaue, wie es bei der Wienwahl in dem Wahllokal zugegangen ist und wie mir oft die Leute im Supermarkt/Geschäft auf die Pelle rücken, dann wundern mich die Zahlen überhaupt nicht.

Abgesehen davon, würde ich schon gerne wissen, ob die Zahlen die uns da jeden Tag präsentiert werden, die wirklichen Zahlen sind, oder Hochrechnungen sind.
 

Rocky2011

Super Knochen
Die Politik scheint außer Corona keine anderen Sorgen mehr zu haben.

Das es nicht so gefährlich ist wie man uns weiß machen will, haben viele Virologen gesagt und an Hand von Tabellen belegt. Es werden mittlerweile Mediziner und Professoren von der Regierung genötigt und Strafversetzt. Eigene Meinung nicht mehr erwünscht.

Warum sollte ich einen Virologen oder Mediziner nicht mehr vertrauen aber die Regierung ja? Unser Gesundheitsminister ist Bankkaufmann und hat rein gar nichts mit Medizin zu tun. Er stand schon oft in der Kritik wegen falscher Behauptungen. Ärzte haben seinen Rücktritt gefordert, aber er darf weiter machen. Er selber war mittlerweile 2 mal infiziert trotz angeblicher Impfung. Heiko Maas, unser Außenminister war in Quarantäne und hat sich das 1. mal selbst entlassen, ohne Rücksicht auf seine Lebenspartnerin. Jetzt ist er wieder in Quarantäne und saß zwischen den beiden Quarantäne auch im Bundestag. Demzufolge müsste der ganze Bundestag in Quarantäne. Nein, der Bundestag scheint gegen das Virus immun zu sein.

Die Regierung hält sich nie an den von ihnen verordneten Regeln und wundert sich nun wenn es immer mehr Demos gibt, die dann auch noch verfälscht in den Medien gelangen. Das ist dann Futter für Leute wie Brigitte.

In Deutschland haben wir viele große Firmen wo mehr als tausend Arbeitnehmer zusammen arbeiten. Betriebe mit engen Büros und mehr als 3 Leute eng zusammen hocken und so weiter.

Das die PCR-Tests nix taugen, ist auch unendlich viele male belegt worden, aber genau diese falschen Zahlen fallen mit rein. In Regensburger Labor waren von 60 PCR-Test 58 falsch.

Auszug
Einem Zeitungsbericht zufolge soll das Augsburger MVZ-Labor zahlreiche Corona-Tests falsch-positiv ausgewertet haben - wegen nicht kompatibler Materialien. Die Fehler wurden bei Nachprüfungen von Tests in einer oberbayerischen Klinik aufgedeckt.

Im Augsburger MVZ-Labor sollen zahlreiche Corona-PCR-Tests falsch-positive Ergebnisse hervorgebracht haben. Das berichtet die Agentur Reuters mit Bezug auf einen Zeitungsartikel im "Münchner Merkur". Dort heißt es, dass sich das psychiatrische Isar-Amper-Klinikum im oberbayerischen Taufkirchen/Vils die Häufung positiver Fälle nicht habe erklären können. Deswegen habe die Klinik die Patienten ein zweites Mal testen lassen. 58 von 60 positiven Tests stellten sich laut Bericht als falsch heraus.


Der Virologe Hendrik Streek ist zwar manchmal eher sehr schwammig, aber er genießt einen guten Ruf.

Auszug
Die Sterblichkeit des Coronavirus liege in Wirklichkeit viel niedriger als gedacht und die Gesellschaft habe übertrieben Angst: "Wir müssen mit dem Überdramatisieren aufhören". Hendrik Streeck empfiehlt daher eine Rückkehr zur Lebensnormalität.
Wolfram Weimer traf Hendrik Streeck am Rande des Wirtschaftsgipfels "Neu Denken" in Hamburg zum Gespräch.
Der Direktor des Instituts für Virologie an der Uniklinik Bonn, Hendrik Streeck kritisiert, dass es in Deutschland im Kampf gegen die Corona-Pandemie "zu viel Angst" gebe. Das Risiko der Krankheit COVID-19 sei inzwischen gut kalkulierbar und legitimiere eine übertriebene Verbotspolitik nicht mehr, sagte Streeck in Hamburg.
Man habe in Deutschland derzeit eine völlig normale Sterblichkeitsrate. Bei der Hitzewelle 2018 und bei der Grippewelle 2017 habe man sehr viel deutlicher eine Übersterblichkeit gesehen. "Wir haben es mit einem ernstzunehmenden Virus zu tun, aber wir dürfen dieses Virus nicht mehr überdramatisieren."

 

calimero+aaron

Super Knochen
Rocky, es reicht, wenn viele Leute sterben, die nicht sterben müssten. Gestern von Fällen hier im Waldviertel gehört -ein Ehepaar, leider verstorben. An Corona. Gerade mit unserem Präsidenten unseres Klubs telefoniert - in seinem Ort sind bereits etliche Leute verstorben. Nein, es ist kein harmloser Schnupfen, es ist auch keine eh schon bekannte Grippe! Ich verstehe nicht, weshalb das noch immer nicht zu etlichen Leuten durchgedrungen ist!
Und dieses ekelhafte Verharmlosen - dass Corona nicht unser Untergang wäre - da krieg ich so eine Wut!
Wer muss denn dann Triage machen - entscheiden, ob das junge Unfallopfer oder der Mittfünziger mit Corona auf der Intensiv behandelt wird? Lassen wir halt einen sterben... denn so viele Intensivbetten haben wir nicht! Pech für das junge Unfallopfer, wenn es eine schlechtere Prognose hat.
Wie menschenverachtend ist das denn?
 

Rocky2011

Super Knochen
Rocky, es reicht, wenn viele Leute sterben, die nicht sterben müssten. Gestern von Fällen hier im Waldviertel gehört -ein Ehepaar, leider verstorben. An Corona. Gerade mit unserem Präsidenten unseres Klubs telefoniert - in seinem Ort sind bereits etliche Leute verstorben. Nein, es ist kein harmloser Schnupfen, es ist auch keine eh schon bekannte Grippe! Ich verstehe nicht, weshalb das noch immer nicht zu etlichen Leuten durchgedrungen ist!
Und dieses ekelhafte Verharmlosen - dass Corona nicht unser Untergang wäre - da krieg ich so eine Wut!
Wer muss denn dann Triage machen - entscheiden, ob das junge Unfallopfer oder der Mittfünziger mit Corona auf der Intensiv behandelt wird? Lassen wir halt einen sterben... denn so viele Intensivbetten haben wir nicht! Pech für das junge Unfallopfer, wenn es eine schlechtere Prognose hat.
Wie menschenverachtend ist das denn?
Du gehst ja ab wie Schmitz Katze hier. Keiner schrieb was vom leichten Schnupfen, sondern von einen Grippe Virus, was er in der Tat ist.
Komisch das in deinem Umfeld etliche an Corona sterben? Ganz ehrlich, ich glaube es nicht und vermutlich geht es hier noch einigen anderen Usern so.

Du scheinst ja mehr zu wissen als Mediziner und Virologen......
 

Caro1

Super Knochen
In meinem Umfeld gab es auch 3 Corona Fälle.. Zudem meine Nichte die in Amerika in einem College arbeitet, deshalb GsD Krankenversichert, hatte es so schwer erwischt, dass sie lange gekämpft und Wochenlang im Krankenhaus gelegen hat.. Obwohl erst 40 Jahre alt, Nichtraucher und sehr sportlich, ein schwerer Verlauf mit Tagelangen hohen Fieber über 40 Grad…

Meiner Meinung nach, tut es doch niemanden weh wenn man sich und andere schützt und Mundschutz trägt… Die ganzen Märchen, ein Mundschutz wäre Lebensbedrohlich, ist nichts anderes als Panikmache… Eine Freundin arbeitet als OP Schwester, die ihre Arbeit nur mit Mundschutz ausüben kann.. Somit Ärzte, Krankenschwestern etc oder besonders Kinder auf der Onkologie, müssen Mundschutz tragen, das hat doch vor Corona keinen interessiert...

Zudem niemand sagen kann, wie man den Virus in den Griff bekommt… und natürlich sind sich auch Ärzte oder Wissenschaftler nicht einig, weil es keine Erfahrungswerte gibt… und ich finde auch, dass man Speiselokale nicht hätte schließen müssen.. aber auf der anderen Seite, wenn man die Menschenmengen in Berlin gesehen hat, besonders vor „Speiselokalen“ wie MD.. irgendwie musste ja reagiert werden..

Ich bin auch nicht mit allem einverstanden, würde mich auch nicht impfen lassen, aber allen Menschen kann man in solchen Zeiten sowieso nicht recht machen.. zudem es doch in erster Linie darum geht, die Ausbreitung in den Griff zu bekommen, damit es eben nicht zu Massenerkrankungen oder Toden wie in anderen Ländern kommt…

Und ganz sicher, kommen auch wieder bessere Zeiten… und bis dahin, bleibt alle gesund…
 

Rocky2011

Super Knochen
@Caro1
selbstverständlich gibt es Todesfälle, die gibt es bei jeder Grippewelle, es gab bei anderen Grippeviren mehr Tote als bei Corona. Ich habe vor Jahren 2 Schulfreunde durch eine Grippewelle verloren und das waren auch noch Brüder.

Dein Lebenswandel spielt dabei keine Rolle, wichtig ist dein Immunsystem.

Unsere Nachbarn hatten im Frühjahr Grippe mit bis zu 40 Fieber, davon waren die beiden Eltern ein Kleinkind und das Baby betroffen und sie leben. Bei denen ging es ca. 8 oder 9 Tage und dann waren sie durch damit.

Wenn ich aber lese was Brigitte schreibt, um sie herum sterben alle an Corona, dann habe ich ein Problem damit.

Es kann jeder Masken tragen wenn er es braucht, es ist jedoch keine Garantie das die Dinger schützen und so steht es auch auf den Verpackungen.

Außerdem halte ich es für Kinder unerträglich, die sitzen Stunden in den Klassen mit diesen Dingern. Was ist das für eine Quälerei. Erst Recht wenn man Brille trägt, die laufend beschlägt.

Ich bekomme zum Beispiel bedingt durch meine Herzerkrankung schon schwer Luft, aber unter der Maske ist es unerträglich. Meine Lunge füllt sich laufend mit Wasser. Und so haben andere auch Gründe, warum es schlicht nicht geht.

Wie schon geschrieben, in Betrieben, öffentliche Verkehrsmittel und so weiter, glaube ich nicht das diese Dinger wirklich schützen.

Zumal auch gerade diejenigen, die solche Verordnungen erlassen, also die Regierung selber auch nur vor der Kamera auf Maske macht. Wo soll sich Jens Spahn zweimal infiziert haben? Oder Heiko Maas, der auch noch die Frechheit besitzt und sich aus der 1. Quarantäne selbst entlässt?

Ich halte es fast für eine Lüge um uns weiter in Angst und Schrecken zulassen und es scheint ja bei manchen Leuten zu funktionieren wie man liest.

Warum zeigt die Regierung keinerlei Transparent, es fehlt bis jetzt jeglicher Fakt zu all dem was uns täglich über Politik und Medien propagiert wird. Was ist mit all den falschen PVR-Test, die werden immer mit rein gerechnet.

Auszug
Der Direktor des Instituts für Virologie an der Uniklinik Bonn, Hendrik Streeck kritisiert, dass es in Deutschland im Kampf gegen die Corona-Pandemie "zu viel Angst" gebe. Das Risiko der Krankheit COVID-19 sei inzwischen gut kalkulierbar und legitimiere eine übertriebene Verbotspolitik nicht mehr, sagte Streeck in Hamburg.
Man habe in Deutschland derzeit eine völlig normale Sterblichkeitsrate. Bei der Hitzewelle

Guckst du hier.

2018 und bei der Grippewelle 2017 habe man sehr viel deutlicher eine Übersterblichkeit gesehen. "Wir haben es mit einem ernstzunehmenden Virus zu tun, aber wir dürfen dieses Virus nicht mehr überdramatisieren."

Und Hendrik Streek ist einer der besten Virologen den wir in Deutschland haben.

Du hast ja keine Kinder so weit mir bekannt ist. Ich bin froh das meine beiden Kinder erwachsen sind. Die Kinder heute leben seit dem Frühjahr total eingeschränkt, dürfen keine Freunde treffen oder sollen Oma und Opa nicht sehen, bitte was ist das für eine Kindheit? Und dann noch ständig diese Lappen im Gesicht.

Was denkst du wie viele Mütter wegen ihre Kinder, weil keine Betreuung, den Job verlieren und schon verloren haben? Und ein Ende ist nicht in Sicht. Wir steuern auf eine Katastrophe zu. Der Mittelstand geht gerade über Kopf und das sind ja die eigentlichen Steuerzahler.
 

Rocky2011

Super Knochen
Habe ich gerade geschickt bekommen. Es muss doch möglich sein, Licht ins Dunkel zu bekommen. Vielleicht klappt es ja und das Gericht gibt dem statt. Unter dem Bericht sind Kommentare und ein User hat unter sein Kommentar ein Video aus Wien eingestellt, vielleicht kennt ihn jemand von euch?

Auszug
Intransparente Risikobewertung: Multipolar klagt gegen das Robert Koch-Institut
Regierung und Gerichte in Deutschland rechtfertigen die anhaltenden Freiheitsbeschränkungen seit Monaten mit einer „hohen Gefährdung“ der Bevölkerung durch das Coronavirus. Mehrfache Versuche von Multipolar, vom Robert Koch-Institut (RKI) die konkreten Kriterien für diese Einschätzung zu erfahren, blieben erfolglos. Zur Durchsetzung des presserechtlichen Auskunftsanspruchs wurde daher in dieser Woche Klage gegen die Behörde beim Verwaltungsgericht Berlin eingereicht.


Hier das Video
 

Rocky2011

Super Knochen
Warum dreht sich mir immer der Magen bei Bill Gates?

Auszug

Die Liste der Kooperationspartner und Investoren liest sich beeindruckend. Große, internationale Pharmakonzerne wie Pfizer, Roche, Sanofi oder Eli Lilly sind darunter. Das Geld stammt vom Strüngmann Family Office – die Brüder Strüngmann gründeten einst den Billigmedikamenten-Anbieter Hexal. Oder von bekannten Finanzhäusern wie Fidelity. Und nun kommt noch ein weiterer prominenter Investor hinzu: Die Bill- und Melinda-Gates Stiftung investiert rund 50 Millionen Euro in Biontech, die Summe kann noch auf bis zu 100 Millionen Euro steigen.

Sie alle glauben an die Vision des Mainzer Biotech-Unternehmens, die Krebstherapie zu revolutionieren. Künftig sollen auch noch mehr Anteilseigner von Biontech profitieren können, das in Mainz unter der Adresse „An der Goldgrube 12“ residiert. Offensichtlich plant das Unternehmen, wie am Markt spekuliert wird, schon in den nächsten Wochen einen Börsengang in den USA. „Biontech kann zum Amazon der Biotechbranche werden“, wirbt Haupteigentümer Thomas Strüngmann schon seit längerem.

 

Sali

Super Knochen
Es riecht schon wieder verdächtig nach Glaubenskrieg. Nein, die Gastronomie, soweit sie sich an die Spielregeln hält, ist nicht der große Verbreiter, das sind private Zusammenkünfte aller Arten, wo man sich z.T. um nichts schert. Und ja, die Masken - richtig getragen - sind sehr wohl ein Schutz, wenngleich u.U. lästig. Das ist aber eine Intelligenzfrage. Und nein, es wird nicht so bald einen in unseren Breiten ordentlich zugelassenen Impfstoff geben. Und ja, nichts ist mehr wie früher und wird es so bald auch nicht mehr sein. Aber wenn es einmal einen zugelassenen Impfstoff geben wird, wird auch ein Druck zur Impfung vorhanden sein - womit wir schon wieder beim nächsten Glaubenskrieg wären. Aber das gabs auch schon früher, damals in der guten alten Zeit mit Grenzkonrollen, Visapflicht und Gesundheitsnachweisen etc.
Also doch Glaubenskrieg - wenn auch einseitig!
 

Caro1

Super Knochen
selbstverständlich gibt es Todesfälle, die gibt es bei jeder Grippewelle, es gab bei anderen Grippeviren mehr Tote als bei Corona. Ich habe vor Jahren 2 Schulfreunde durch eine Grippewelle verloren und das waren auch noch Brüder.
Naja, Grippe ist halt nicht gleich Grippe, weshalb man diese Grippe nicht mit der jährlichen Grippewelle vergleichen kann… Die schwerste Seuche die über die Erde fegte, war auch „nur“ eine Grippe, die spanische Grippe, die übrigens aus Amerika kam und vermutlich von Schweinen auf den Menschen übertragen wurde.. Diese Grippe verbreitete sich auch in kürzester Zeit über die ganze Welt.. Bis zu 50 Millionen Tote sollen es Weltweit gewesen sein, die Dunkelziffer wird weitaus höher geschätzt… und wer kann schon mit Sicherheit sagen, dass das Corona Virus nicht auch so eine tödliche Pandemie ist, wie die spanische Grippe..

Dein Lebenswandel spielt dabei keine Rolle, wichtig ist dein Immunsystem.
Von meinem Lebenswandel war auch nicht die Rede.. Ich schrieb von meiner schwer an Corona erkrankten Nichte, die eigentlich nicht zu den Risiko Gruppen zählt, weil gesundes Immunsystem, sportlich, Nichtraucher und erst 40 Jahre alt..

Ich halte es fast für eine Lüge um uns weiter in Angst und Schrecken zulassen und es scheint ja bei manchen Leuten zu funktionieren wie man liest. .
Du darfst es für eine Lüge halten… ;-) Aber genauso solltest du es anderen Menschen zugestehen, diese Grippe nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.. Wie bereits geschrieben, selbst Mediziner und Wissenschaftler sind sich nicht einig, weshalb ich für meinen Teil auch lieber auf Nummer sicher gehe... Nein, ich verfalle nicht in Panik, aber es fällt mir auch nicht schwer, mich an die gesetzlichen Vorgaben zu halten, weil ich eh lieber mit meinen Hunden in der Natur unterwegs bin…

... und ich bin froh, dass sich ein Großteil der Menschen an die Vorgaben hält, weil wir eben nicht nur für uns, sondern auch für unsere Mitmenschen verantwortlich sind… ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Rocky2011

Super Knochen
@Sali
Also doch Glaubenskrieg - wenn auch einseitig!
Zugegeben, ich kannte nur das Video und habe mir den Link gar nicht mehr durchgelesen weil ich der Meinung bin es sei das gleiche. Im Video kommt Bill Gates nämlich gar nicht vor. Ich stelle es zum Vergleich dazu.


@Sali, Bill Gates ist bestimmt alles andere als ein gütiger, wohlwollender, fürsorglicher Mensch. Schon gar nicht ist das ein einseitiger Glaubenskrieg.

Hier ein kleiner Bericht des ZDF und das ist nur die Spitze des Eisbergs.

 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben