Corona Virus

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Rocky2011

Super Knochen
Von den Maßnahmen der Regierung bin ich auch nicht erfreut, nehme aber zur Kenntnis, dass es anscheinend nichts nützt, auf die Eigenverantwortung und die Vernunft zu appellieren.
Danke an dieser Stelle an all diejenigen, die sich sträuben, die einfachsten Regeln einzuhalten. :sick:

Sorge um die Demokratie mache ich mir hier bei uns sicher nicht. Eine Ausnahmesituation ist eben eine solche: Ausnahme.
Wenn die Gründe für restriktives Vorgehen wegfallen, schaue ich mir das an, wie unsere Politiker sowas verteidigen wollten.

Dass die Opposition nun einige Dinge aufzeigt, die nicht optimal gelaufen sind, ist auch klar. Die Frage ist, ob sie es besser gemacht hätten
Mich stören die Maßnahmen nicht, sondern die Art und Weiß. Ich wette die Regierung weiß selber nicht WIE das Virus übertragen wird. Die meisten Bürger sind vernünftig. Was mich irritiert, wieso stecken sich die Leute nicht bei so Großdemos an, da sieht man weder Abstand noch Mundschutz, zumindest bei vielen nicht. Die Politik selber hält sich auch nicht daran, auch das wird immer wider veröffentlicht. Jens Spahn war 2 mal infiziert und Heiko Maas ebenso, der außerdem aus der 1. Quarantäne ausgebrochen ist. Im Grunde hätte der Bundestag in Quarantäne gemusst. Das allergrößte Rätsel ist für mich, wie kommt es im Europäischen-Parlament Brüssel zu mehreren Hunderten Ansteckungen? War eine infiziert und die anderen waren nicht geschützt? Ich glaube nicht das die auf Demos oder Partys waren. Es ist alles sehr mysteriös.

Woher kommt das Virus? Böse Zungen tuscheln das es freigesetzt wurde. Die Regierung zeigt bis jetzt keinerlei Transparent, was wir wissen sollen entscheidet Merkel. Wie Österreich tickt kann ich nicht beurteilen, ich beziehe mich nur auf Deutschland
 

Caro1

Super Knochen
Eigentlich sollte niemand in "Angst und Schrecken" versetzt werden. Allerdings -vielleicht verstehen es etliche Leute nicht anders? Dass es mit der Eigenverantwortung nicht geklappt hat, ist offensichtlich. Anscheinend muss man mit vielen Menschen wie mit Kleinkindern agieren.
Ich denke auch, dass es etliche Leute einfach nicht verstehen…

Heute haben wieder mehrere tausend Menschen in Berlin gegen die Einschränkungen der Corona Politik protestiert… angefragte Demos vor dem Reichstag wurden nicht genehmigt.. Die Polizei hatte anfangs nicht eingegriffen, obwohl massiv gegen die Maskenpflicht verstoßen wurde… 2.000 Polizeibeamte waren im Einsatz... als die Demo dann aufgelöst werden musste, wurden auch Wasserwerfer eingesetzt… Die meisten Demonstranten waren ohne Mundschutz... somit weit ab jeder Einsicht, sich und seine Mitmenschen zu schützen...

https://www.rbb24.de/politik/thema/...-gegner-bundestag-infektionsschutzgesetz.html

Zudem die Anzahl der an Corona erkrankten Kinder in Hessen drastisch angestiegen ist, weshalb bereits Schulen und Kidas geschlossen wurden.. Es kann nur etwas erreicht werden, wenn wir alle an einem Strang ziehen... schade, dass das so viele Menschen immer noch nicht begriffen haben...
 

Conny30

Super Knochen
Für mich ist dieses eine Aufforderung, die Bevölkerung in Angst und schrecken zu versetzten.
a, der Verfasser dieses Textes, wollte wohl die Kooperation der Bevölkerung durch die Verbreitung von Angst erreichen. Das finde ich definitiv nicht gut - seh ich absolut ein, dass Du das kritisierst.

Die Folgen, die eine beginnende Pandemie für eine Bevölkerung haben wird - oder auch im "worst-Case" haben kann, MUSS man den Menschen aber verdeutlichen. (Und zu Beginn der Pandemie ging man tatsächlich von einer noch höheren Sterblichkeit aus - wahrscheinlich auch deshalb, weil das SARS 1 Virus, ja bei gut 10% der Erkrankten tödlich war).

Man muß den Menschen sagen, welche Folgen die Pandemie haben kann, man muß ihnen aber mMn in erster Linie sagen, dass wir dem Geschehen ja nicht völlig hilf- und wehrlos ausgeliefert sind. Wir wissen ja wie man das Ansteckungsrisiko verringert, es liegt ja ein gutes Stück weit an uns selbst, wie sich diese Pandemie entwickelt. Und zu wissen, wie man gegen steuern kann, kann dann ja auch wieder Ängste und das Gefühl von Hilflosigkeit reduzieren und Menschen motivieren, sich entsprechend zu verhalten.

Wieso es ausgerechnet in Brüssel im EU-Parlament zu zahlreichen Ansteckungen gekommen ist, wundert mich persönlich überhaupt nicht. Das wirksamste Mittel, sich vor Ansteckung zu schützen, ist immer noch die Reduzierung der persönlichen Kontakte. Und ich trau mich wetten, dass der durchschnittliche EU-Parlamentarier jeden Tag mit deutlich mehr verschiedenen Menschen zusammentrifft, als "Otto-Normal-Bürger" in Deutschland oder Österreich.

Liebe Grüße, Conny
 

ZJD

Profi Knochen
Ich glaube wir alle, haben in den letzten Monaten mehr als genug Virologen und Co gehört. Fakt ist, das einzige was derzeit gegen Corona hilft ist Abstand halten, Kontakte reduzieren und Maske tragen. Wie schon geschrieben, halte ich es nicht für die beste Lösung einen Lockdown zu machen und eine Wirtschaft zu ruinieren (wir müssen ja auch an die Zukunft denken). Ich bin auch der Meinung, dass das Leben trotz Pandemie weitergehen muss.

Aber wenn ich mir anschaue, wie die Leute in den letzten Wochen reagieren, dann wundert mich der Lockdown absolut nicht und dann ist ein Lockdown mit Sicherheit die einzige Lösung um die Leute zur Einsicht zu bewegen.
Wien-Wahl: Wahllokal bei mir - ca. 2 Meter breiter Gang wo die Menschen in 2er Reihen gestanden sind um ins Wahllokal zu kommen und die Leute die raus gegangen sind - Mindestabstand war dort gar nicht möglich. Abgesehen davon dass es Leute gab, die dort auch Ihre Briefwahlkarten abgaben.
1 Tag vor dem Lockdown Light: schöner, warmer Abend und die Leute gehen noch zu Haufen in Lokale am Abend, da ja am nächsten Tag die Lokale für einige Zeit schließen. Das muss ja noch ausgenutzt werden.
Samstag und Montag vor dem Lockdown: Leute pilgern zu Hunderten noch in die Shopping Center und auf die Einkaufstrassen da ja unbedingt noch Elektronik, Schuhe, Gewand eingekauft werden muss.
Hochzeiten: Wo teilweise bis zu 200 Leute eingeladen werden
Jugendliche: Die nach Bratislava fahren um dort Party zu machen, weil ja dort dies möglich ist

Wenn man den Zahlen glauben kann, dann haben wir in den letzten Wochen 7.000 Neuinfektion pro Tag und mehr. Unsere Intensivstationen sind voll und wenn das so weitergeht, muss der Arzt entscheiden, wer Leben darf und wer nicht. Und das bei einem Gesundheitssystem welches eines der besten der Welt ist. Wenn die Zahl stimmt, hatten wir gestern 100 Tote in 24 Stunden die an Corona gestorben sind. Und ich rede hier nur von Österreich.

Bei solchen Zahlen (sollten Sie stimmen), sollte mein Hausverstand sagen, dass ich aufpassen muss und mein Leben einschränken muss. Aber wie schon geschrieben, habe ich das Gefühl nicht, dass dies die Leute machen.

Ich habe in meinem Bekanntenkreis mittlerweile einige die Corona haben/hatten und auch sogar jemanden der daran gestorben ist.

Wenn wir uns alle an die Vorgaben gehalten hätten und mit Hausverstand und gegenseitige Rücksichtnahme durch die Zeit gegangen wären, dann hätten wir den Lockdown nicht und könnten unser Leben weiterhin geniesen (auch mit ein paar Einschränkungen). Wir sind alle Schuld an der derzeitigen Situation und müssen nun mit den Konsequenzen leben. Und mit "allen" meine ich jetzt nicht so manchen hier sondern die Allgemeinheit.
 

Rocky2011

Super Knochen
So ist es.

Warum lese ich mehrfach in dem Post wenn die Zahlen stimmen? Es ist ja sogar berechtigt, genau DAS fragen sich viele andere auch und du bekommst immer nur über die Medien täglich diese Horrormeldungen. Es werden irgendwelche Tabellen präsentiert die jeder, (mit ein bisschen Computer Erfahrung,) erstellen kann. Ärzte kritisieren das auch Patienten, die mit Covid19 verstorben sind, zu den an Covid19 verstorbenen reingezählt wird. Was dann natürlich eine ganz andere Sachlage ist.

Ich kann jetzt nur für Deutschland sprechen. Hier fehlt jegliche glaubwürdige Transparent durch Regierung, des RKI und Drosten weiß sowieso alles besser.
 

ZJD

Profi Knochen
So ist es.

Warum lese ich mehrfach in dem Post wenn die Zahlen stimmen? Es ist ja sogar berechtigt, genau DAS fragen sich viele andere auch und du bekommst immer nur über die Medien täglich diese Horrormeldungen. Es werden irgendwelche Tabellen präsentiert die jeder, (mit ein bisschen Computer Erfahrung,) erstellen kann. Ärzte kritisieren das auch Patienten, die mit Covid19 verstorben sind, zu den an Covid19 verstorbenen reingezählt wird. Was dann natürlich eine ganz andere Sachlage ist.

Ich kann jetzt nur für Deutschland sprechen. Hier fehlt jegliche glaubwürdige Transparent durch Regierung, des RKI und Drosten weiß sowieso alles besser.
Ob die Infektionszahlen so wirklich stimmen oder es Hochrechnungen sind, kann ich auch in Österreich nicht nachvollziehen.

Es gibt Krankheiten (zb. Bauchspeicheldrüsenkrebs) wo du nicht an der eigentlichen Erkrankung stirbst, sonder anhand der Folgen. Trotzdem wirst du in der Statistik mit der Krankheit geführt und nicht an der eigentlichen Todesursache. Und ich glaube schon, das in Österreich die Zahlen punkto der Toten stimmt.
 

Conny30

Super Knochen
Ich bin mir leider sicher, dass die Zahlen bei uns stimmen (und sie sind auch nicht nur hochgerechnet). Und Menschen, die positiv auf das Virus getestet wurden und dann z.B. nicht an Covid, sondern an einem Unfall sterben, werden natürlich auch nur bei den "Infizierten" mitgezählt, und nicht bei den an Covid verstorbenen.

Aber da muß ich schon die Frage stellen, wie denn unsere Regierungen zweifelnden Bürgern beweisen sollten, dass die Zahlen richtig sind?

Liebe Grüße, Conny
 

Rocky2011

Super Knochen
Ich kann jetzt nur für Deutschland sprechen. Hier fehlt jegliche glaubwürdige Transparent durch Regierung, des RKI und Drosten weiß sowieso alles besser.
Ob die Infektionszahlen so wirklich stimmen oder es Hochrechnungen sind, kann ich auch in Österreich nicht nachvollziehen.
Die Doku von Arte war schon gut. Es gibt jetzt ein Positionspapier von Ärzteverbände, verfasst von Wissenschaftler und Ärzte, präsentieren einen Alternativvorschlag. Ihnen gehen die Ideen der Politik zu weit.

Wie erwartet kann man dieses Papier natürlich nicht einsehen, es ist verschwunden. Zu diesem Artikel gibt es auch ein Video und da wird von den Verfassern dieses Positionspapier Stellung bezogen.


Ich gehöre zu der Gruppe, die immer alles hinterfragen und nicht alles glaubt was uns täglich durch Politik und ihren bezahlten Medien präsentiert wird.
Und ich frage mich warum die Regierung keinerlei Gehör für Wissenschaftler, Ärzte und Virologen hat? Ein Virus ist doch keine politische Sache wo ausschließlich alles weggedrückt wird und was die Regierung macht, ist das Nonplusultra. Warum schaffen wir Ärzte, Wissenschaftler und Virologen nicht gleich ab? Warum arbeitet man nicht gemeinsam?

Auch hier in diesem Video bekommt die Regierung eine klare Ansage.
 

Rocky2011

Super Knochen
Aber da muß ich schon die Frage stellen, wie denn unsere Regierungen zweifelnden Bürgern beweisen sollten, dass die Zahlen richtig sind?

Liebe Grüße, Conny
Ich kann wieder nur für Deutschland sprechen. Unsere Regierung trifft alles im Alleingang und wenn sich ein Virologen mal melden darf, so ist es der Drosten. Drosten lag im übrigen auch schon in der Schweine oder Vogelgrippe völlig daneben, eins von beiden war es.
Es schafft doch wirklich mehr Vertauen in die Politik wenn sie mit guten Wissenschaftlern, Ärzte und Virologen zusammen arbeiten würden.

Vielleicht hörst du dir das Video dazu mal an. Es ist sehr gut erklärt und sachlich.
 

Caro1

Super Knochen
Ich bin mir eigentlich auch sicher, dass die Zahlen bei uns in Deutschland stimmen...

Und in schweren Zeiten war es halt auch schon immer so, dass alles was gerade nicht so läuft wie es laufen sollte, der Regierung angelastet wird.. Die haben aber das Virus auch nicht erfunden, weshalb es sicher auch Fehlentscheidungen geben kann… Auf der anderen Seite, die Entscheidungen werden nicht alleine von Frau Merkel getroffen, schließlich leben wir in keiner Diktatur…

Gestern in Berlin…
https://www.t-online.de/nachrichten...ch-darf-doch-sterben-wenn-ich-will-oder-.html

kaum einer trägt eine Maske.. ich verstehe die Menschen nicht...
 

Rocky2011

Super Knochen
Nachtrag.
Es wird dort im Video darauf hingewiesen das dieses Virus nicht mehr wegzudenken sei und man aus diesem Grund nach soliden Maßnahmen schaut, die langfristig Wirkung hat. Man könne jetzt nicht durch immer wieder neue Lockdowns alles zumachen und über Jahre Isoliert leben. Womit das aus meiner Sicht richtig ist. Was nützt es wenn die ganze Wirtschaft am Boden liegt,(und es geht gerade ganz schnell zur Sache,) und die Gefahr ist immer noch nicht gebannt. Wie gesagt, der Virus bleibt.

Ich bin mir eigentlich auch sicher, dass die Zahlen bei uns in Deutschland stimmen...

Und in schweren Zeiten war es halt auch schon immer so, dass alles was gerade nicht so läuft wie es laufen sollte, der Regierung angelastet wird.. Die haben aber das Virus auch nicht erfunden, weshalb es sicher auch Fehlentscheidungen geben kann… Auf der anderen Seite, die Entscheidungen werden nicht alleine von Frau Merkel getroffen, schließlich leben wir in keiner Diktatur…

Gestern in Berlin…
https://www.t-online.de/nachrichten...ch-darf-doch-sterben-wenn-ich-will-oder-.html

kaum einer trägt eine Maske.. ich verstehe die Menschen nicht...
Ob es Frau Merkel alleine ist oder mit Regierung, spielt doch keine Rolle. Im Video wird von fehlerhaften Ergebnissen gesprochen sowohl nach oben als auch nach unten hin. Da vertraue ich doch lieber Fachpersonal, als einer Caro. Zudem musst du mal richtig lesen, oder zuhören, die Regierung will keine andere Meinung zulassen. Oder warum haben wir wieder einen Lockdown?
Und wenn Wahlen für ungültig erklärt werden, weil Frau Merkel das Ergebnis nicht passt, dann leben wir in einer Diktatur. Das erinnert an Erdogan, was dem nicht passt, wird passend gemacht.
 

Caro1

Super Knochen
Ob es Frau Merkel alleine ist oder mit Regierung, spielt doch keine Rolle. Im Video wird von fehlerhaften Ergebnissen gesprochen sowohl nach oben als auch nach unten hin. Da vertraue ich doch lieber Fachpersonal, als einer Caro. Zudem musst du mal richtig lesen, oder zuhören, die Regierung will keine andere Meinung zulassen. Oder warum haben wir wieder einen Lockdown?

Und wenn Wahlen für ungültig erklärt werden, weil Frau Merkel das Ergebnis nicht passt, dann leben wir in einer Diktatur. Das erinnert an Erdogan, was dem nicht passt, wird passend gemacht.
Deine Fragen wurden hier doch alle schon beantwortet, du verstehst sie nur nicht, sonst würdest du sie nicht immer wieder wiederholen.. und wir haben ein Lockdown, weil die Menschen teilweise so unvernünftig und die Zahlen wieder massiv angestiegen sind.. somit, solange kein Impfstoff auf dem Markt, die Pandemie nicht anders in den Griff zu bekommen ist…

Und der Disput der Virologen ist doch auch bekannt… somit, dass Fachpersonal ist sich doch auch nicht einig, weshalb man zum jetzigen Zeitpunkt gar nicht sagen kann, wer von den Fachleuten recht hat oder nicht.. das wird sich alles erst im Nachhinein herausstellen..

Der Kampf gegen die Corona Pandemie ist doch auch kein deutsches Problem, die ganze Welt steht vor gewaltigen Aufgaben… und nirgendwo auf der Welt ist es besser, eher schlechter als in Europa.. und Schweden rudert jetzt auch zurück, nachdem die Zahlen so massiv nach oben gestiegen sind.. Die wurden ja gerne als Aushängeschild genommen, dass es angeblich auch ohne geht.. nein, wie man sieht, geht es nicht ohne Beschränkungen/Lockdown..…
 
Zuletzt bearbeitet:

Rocky2011

Super Knochen
Deine Fragen wurden hier doch alle schon beantwortet, du verstehst sie nur nicht, sonst würdest du sie nicht immer wieder wiederholen.. und wir haben ein Lockdown, weil die Menschen teilweise so unvernünftig und die Zahlen wieder massiv angestiegen sind.. somit, solange kein Impfstoff auf dem Markt, die Pandemie nicht anders in den Griff zu bekommen ist…

Und der Disput der Virologen ist doch auch bekannt… somit, dass Fachpersonal ist sich doch auch nicht einig, weshalb man zum jetzigen Zeitpunkt gar nicht sagen kann, wer von den Fachleuten recht hat oder nicht.. das wird sich alles erst im Nachhinein herausstellen..

Der Kampf gegen die Corona Pandemie ist doch auch kein deutsches Problem, die ganze Welt steht vor gewaltigen Aufgaben… und nirgendwo auf der Welt ist es besser, eher schlechter als in Europa.. und Schweden rudert jetzt auch zurück, nachdem die Zahlen so massiv nach oben gestiegen sind.. Die wurden ja gerne als Aushängeschild genommen, dass es angeblich auch ohne geht.. nein, wie man sieht, geht es nicht ohne Beschränkungen/Lockdown..…
o_Oo_Oo_Oo_O mimimimi
1. Wer was tut oder nicht, bestimmst sicherlich nicht du. 2. kommen täglich neue Infos, dieser Artikel ist keine Wiederholung sondern auf den neuesten Stand. 3. ist es von dir eine ständige Wiederholung wie die Menschen, (übrigens auch nur eine kleine Minderheit,) unvernünftig sind. 4.beantworte mir mal die Frage, wenn der Disput bekannt ist, die Regierung ihn nicht austauscht? Mich wunder allerdings, dass du nicht auch dagegen anstinkst. Das Drosten in der Vergangenheit schon daneben lag, wurde hier meines Wissen noch nicht diskutiert. 5. wäre ich alleine so gar nicht darauf gekommen das es nicht nur ein deutsches Problem ist. Was hindert aber die deutsche Regierung daran, mit den zur Verfügung stehenden Wissenschaftler, Ärzte und Virologen selber nach Lösungen zu suchen. 6. wiederhole ich nur für Leute, die nicht richtig lesen oder falsch zitieren, wozu du auch gehörst.

Nachtrag.
Es wird dort im Video darauf hingewiesen das dieses Virus nicht mehr wegzudenken sei und man aus diesem Grund nach soliden Maßnahmen schaut, die langfristig Wirkung hat. Man könne jetzt nicht durch immer wieder neue Lockdowns alles zumachen und über Jahre Isoliert leben. Womit das aus meiner Sicht richtig ist. Was nützt es wenn die ganze Wirtschaft am Boden liegt, (und es geht gerade ganz schnell zur Sache) und die Gefahr ist immer noch da. Wie gesagt, das Virus bleibt.
7. ist das Virus laut dieses Berichts aus unserer aller Leben nicht mehr wegzudenken, also machen wir jetzt alle paar Wochen auf Lockdown?!

Ich las neulich einen Artikel worüber ich geschockt war. Deutschland hat ca 82 Millionen Deutsche, davon zahlen nur noch 15 Millionen Steuern. Das war allerdings erst am Anfang des Virus.
 

angie52

Super Knochen
Ob die Zahlen zu 100% stimmen, ist meiner Meinung nebensächlich. Es gibt da sicher Differenzen, was taggenaue Angaben betrifft. Aber es gibt sicher keine Irrtümer, die 1000 auf oder ab bedeuten. Wenn eine Zahl von 7000 Infektionen gemeldet wird, soll es halt etwas darunter oder darüber sein.
Bei aller Kritik, die teilweise angebracht ist, sind wir uns doch einig, dass keine Regierung - in welchem Land auch immer - interessiert sein kann, das Land herunterzufahren, wirtschaftliche Probleme herauszufordern und Schulden zu machen, um für die Menschen in dem Land wenigstens einen teilweisen finanziellen Ausgleich zu schaffen, ohne dass es wirklich notwendig wäre.
Keine Regierung hat etwas davon, wenn die Wirtschaft nicht floriert und statt Steuereinnahmen zu kassieren Ausgaben in einem ungeheuerlichen Ausmaß machen muss.
Natürlich handeln sie nach den Meinungen von Fachleuten, sehen auch über die Grenzen, wie andere versuchen, die Situation zu beherrschen. Aber auch Virologen, die anfangs meinten, dass die Sorge übertrieben sei, haben später ihre Meinung revidiert.
 

elisabeth

Super Knochen
Zu den „Corona-Toten“ bzw. der Zählung derselben in Österreich: Zitat von der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit:

„Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r“ geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus“ (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist“

Also, wer im Krankenhaus einem Herzinfarkt erliegt und vorher positiv getestet worden ist (und derzeit werden alle in die Krankenhäuser eingelieferten Patienten getestet) kommt zu den Coronatoten … DAS sind dann also seriöse Zahlen!?
 

Rocky2011

Super Knochen
Zu den „Corona-Toten“ bzw. der Zählung derselben in Österreich: Zitat von der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit:

„Jede verstorbene Person, die zuvor COVID-positiv getestet wurde, wird in der Statistik als „COVID-Tote/r“ geführt, unabhängig davon, ob sie direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder „mit dem Virus“ (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist“

Also, wer im Krankenhaus einem Herzinfarkt erliegt und vorher positiv getestet worden ist (und derzeit werden alle in die Krankenhäuser eingelieferten Patienten getestet) kommt zu den Coronatoten … DAS sind dann also seriöse Zahlen!?
Gott sei Dank kommt das nicht von mir.........Dazu habe ich ein Video vom RKI. Der Leiter sagt genau das und bei den Italienern auch, da sprach ein Italiener.
 

newt

Super Knochen
Das Problem ist dass es befürworter und Gegner gibt und die Spaltung ziemlich fix.
Man liest auch überall nur noch v allen Seiten d absolut gleichen Argumente, meist solche die man irgendwo im www aufgeschnappt hat.

Das eigentliche Problem ist aber dass es sehr viele Menschen gibt die das coronathema missbrauchen.
Weswegen die Regierungen es immer schwerer haben ihre Aufgaben zu erfüllen, nämlich uns die Richtung vor zu geben, wie der gemeinsame Fahrplan durch diese Krise ist.



Ein Beispiel: man ist zb mit 5 Hunden unterwegs
Dann auf einmal brennt der Wald und jeder der Hunde hat ein eigenes lösungskonzept für das Problem

Das also ist eigentlich d größte Problem.
Man wählt Regierungen u ist dann gegen die Arbeit dieser.
Oder kann nicht respektieren u akzeptieren was bei einer Demokratie für eine Regierung herauskommt.

In einem krisenfall muss einer d Richtung vorgeben, und das ist nun mal die Regierung.
Diese berät sich mit Experten um die besten Kompromisse zu finden.
Wenn aber d halbe Bevölkerung verrückt spielt und in d Gegenrichtung drängt treibt und rennt, so wird d lösungskonzept der Regierung wirkungslos (was sie dann zudem noch vorgeworfen bekommt)

Natürlich kann es mehrere, verschiedene, zeitgleich gar gleichwertig gute, total konträre lösungskonzepte geben. Aber ein Mischmasch aus diesen, ergibt Chaos.
Und wir befinden uns leider derzeit in diesem Chaos.

Viele Menschen denken auch, bei corona handle es sich - da unsichtbar- um eine Glaubensfrage...

Hoffen wir dass die massentests eine Erleichterung in die Situation bringen....
 

Caro1

Super Knochen
In Deutschland heißt es in den Medien, wie viele Menschen an/oder mit Corona gestorben sind.

Somit wird nichts behauptet, was nicht der Wahrheit entspricht… Deshalb würde ich unserer Regierung keinen Betrug unterstellen, weil sie nicht zu 100 Prozent sagen können, ob ein Mensch an oder mit Corona gestorben ist… dazu müssten die verstorbenen Menschen obduziert werden..

Das kann man übrigens auch alles öffentlich nachlesen, wie es zu diesen Zahlen kommt… Daraus zu schließen, dass das irgendwelche selbst gebastelten Tabellen oder Horrorgeschichten sind, finde ich deshalb etwas weit hergeholt und soll vermutlich nur zur Stimmungsmache dienen..

Die Zahl der gemeldeten Todesfälle ist zumindest in Deutschland ein guter Maßstab für die Entwicklung der Corona-Pandemie. Umstritten ist jedoch die Frage, wie die Zahl der Todefälle richtig erfasst und gezählt werden soll. Momentan wird nicht unterschieden, ob Patienten "mit Covid-19" oder "an Covid-19" sterben. Sprich: Ob ein Mensch an der durch das Coronavirus verursachten Krankheit stirbt oder an einer etwaigen Vorerkrankung, ist oftmals unklar. RKI-Präsident Lothar Wieler verteidigt diese Vorgehensweise mit dem Hinweis, dass virologische Untersuchungen im Nachhinein schwierig seien und unnötige Obduktionen verhindert werden sollen. Außerdem gehe er davon aus, dass die tatsächliche Zahl der Covid-19-Todesfälle zur Zeit eher unterschätzt und die Todesrate ansteigen werde. Die Aussage, dass nur alte und schwache Menschen an Corona sterben ist jedoch nachweislich falsch.

https://www.br.de/nachrichten/wissen/haeufig-gestellte-fragen-zu-den-coronavirus-statistiken,Rvmnej4
 
Zuletzt bearbeitet:

Caro1

Super Knochen
Das eigentliche Problem ist aber dass es sehr viele Menschen gibt die das coronathema missbrauchen.
Weswegen die Regierungen es immer schwerer haben ihre Aufgaben zu erfüllen, nämlich uns die Richtung vor zu geben, wie der gemeinsame Fahrplan durch diese Krise ist.
Danke... das ist genau das Problem...
 

newt

Super Knochen
Im Prinzip ist die Statistik nix anderes wie eine internationale Vereinbarung
Man braucht unbedingt global die Vergleichszahlen.
Am ehesten ist dies möglich - wenn man auch arme Länder mit ins Boot holen will/muss, wenn die Kriterien für d Statistik d Kosten und kapazitäten nicht sprengen
So hat man vergleichbare Werte weltweit.
Zb Indien, Afrika u Kongo, Äthiopien werden nicht jeden Coronainfizierten obduzieren (können)
D latte muss daher kostentechnisch sehr tief liegen.
Was natttürlich Nachteile hat
Aber d internationale Vergleichbarkeit ist eine d wesentlichsten Grundpfeiler im globalen Kampf gg d coronavirus.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben