Der Cocker Spaniel - Ein Porträt

Redaktion WUFF

Administrator
Autor: WUFF-Redaktion / Ausgabe: 2008-04

„Ein seidenweiches Kraftpaket, das sich nicht entscheiden kann, was ihm lieber ist: die kraulende Hand im Nacken oder das flüchtende Karnickel in der Ackerfurche.“ So beschrieb der Fernsehfilmer und Buchautor Horst Stern 1971 den Cocker Spaniel. 37 Jahre später hat sich da nicht viel geändert, außer dass der Cocker Spaniel den Anspruch eines Modehundes, wie dies damals der Fall war, wieder verloren zu haben scheint, worüber die Präsidenten der Zuchtklubs gar nicht so traurig sind.

http://www.wuff.at/artikel.php?artikel_id=1100

Den vollständigen Artikel können Sie in der WUFF Ausgabe 4/08 nachlesen. Zu bestellen im WUFF-Online-Shop.
 
Zuletzt bearbeitet:

Luki

Super Knochen
Autor: WUFF-Redaktion / Ausgabe: 2008-04

„Ein seidenweiches Kraftpaket, das sich nicht entscheiden kann, was ihm lieber ist: die kraulende Hand im Nacken oder das flüchtende Karnickel in der Ackerfurche.“ So beschrieb der Fernsehfilmer und Buchautor Horst Stern 1971 den Cocker Spaniel. 37 Jahre später hat sich da nicht viel geändert, außer dass der Cocker Spaniel den Anspruch eines Modehundes, wie dies damals der Fall war, wieder verloren zu haben scheint, worüber die Präsidenten der Zuchtklubs gar nicht so traurig sind.

Den vollständigen Artikel können Sie in der aktuellen Ausgabe (erhältlich am Kiosk oder bei Ihrem Zeitschriftenhändler) nachlesen.
Leider wurde zwar der Präsident des Österr. Jagdspaniel Klubs wiederholt zitiert, aber die Öffentlichkeitsreferentin in keiner Weise in die Gestaltung dieses Artikels eingebunden. Auch die Auswahl der Fotos ist - abgesehen von den Züchterinseraten - nicht gerade gelungen. Die Hunde sind teilweise ungetrimmt bzw. verschnitten, ein roter Welpe hat einen schweren Farbfehler, von der Farbenvielfalt dieser Rasse sieht man in diesem Artikel praktisch nichts - wo sind denn die Fotos von den bunten Cockern?
Dann widerspricht man sich noch bei der züchterischen Bekämpfung von Erbkrankheiten. Einerseits soll man Geschwister von Zuchthunden auch untersuchen, um herauszufinden, wer Träger und wer frei ist, andererseits wird aber die Möglichkeit der DNA-Untersuchung erwähnt. Die DNA-Untersuchung bietet doch die Möglichkeit, dies festzustellen. Und sowohl Trägertiere als auch Befallene können somit in der Zucht belassen werden - wenn sie mit freien Tieren gepaart werden. Und genau diese Regelung ist in den Zuchtvorschriften des Jagdspaniel Klubs verankert - übrigens ist die DNA Untersuchung auf prcd PRA dort seit 1.1.2008 Pflicht!

Bei den angeführten deutschen Rassehundeklubs wurde übrigens nur der Deutsche Jagdspaniel Klub erwähnt - es gibt aber noch den CCD (Cocker Club Deutschland), den SCD (Spaniel Club Deutschland) und den Verein Jagdgebrauchsspaniel, die ebenfalls dem VDH angeschlossen sind.

Nein, ich muss sagen, dass ich von diesem Artikel schwer enttäuscht bin. Schwach recherchiert!:mad:
 
Zuletzt bearbeitet:

Redaktion WUFF

Administrator
Danke für das Feedback.

Wir schreiben immer die Geschäftsstelle bzw. die Präsidenten der Clubs an. Ob diese die Beantwortung selbst übernehmen, oder einer allfällig vorhandenen Pressestelle weiter geben, liegt nicht in unserem Einflussbereich. Wir gehen davon aus, dass die Vereine einen funktionieren internen Kommunikationsfluss haben.

Betreffend die Farbenvielfalt: Auf Seite 46 sind - unabhängig vom restlichen Porträt - fünf Farbvarietäten abgebildet. Wir waren der Meinung, dass dies ausreicht, um sich ein Bild machen zu können.

Die deutschen Clubs: Wir schreiben alle Clubs rechtzeitig an. Clubs, die nicht reagieren, werden im Porträt nicht berücksichtigt und kommen somit nicht zu Wort.

Unser Porträt beleuchtet den Cocker eher als Arbeitshund und stellt ihn nicht als "Plüsch-Modehündchen" dar. Gerade bei den Rasseporträts gibt es gespaltene Meinungen. Vor allem, wenn Schönheitszüchter auf Züchter von Arbeitslinien stoßen. Hier ist viel Raum für Diskussionen.

Die Redaktion
 

Isetta

Super Knochen
Was ich schade finde ist, dass auf keinem einzigen Bild ein ganzer Hund zu sehen ist (außer die eine Aufnahme von vorne über dem Sprung), was für mich bedeutet, dass eigentlich alle diese Hunde eine kupierte Rute haben könnten.

Ohne etwas unterstellen zu wollen, aber ein paar Stand- und Bewegungsbilder gehören IMO zu einem Rasseportrait einfach dazu (inkl. Nase und Schwanz ;) ).
 

Redaktion WUFF

Administrator
Von 17 Fotos zeigen 12 fast den ganzen Hund. Bei 3 Fotos sieht man nur den Kopf. Es stimmt, einige der Cocker könnten kupiert sein und sie könnten auch am nicht sichtbaren Teil des Fotos schlecht geschnitten sein und sie könnten auch ... gar nicht auszudenken, was auf den nicht sichtbaren Stellen noch alles sein könnte.

Das Verlangen nach fehlenden kupierten Fotos ist schon etwas skurril. Aber eine Alternative wäre, diese wunderbare Rasse gar nicht vorzustellen, weil es so gut wie keine unkupierten Cocker gibt. In Unseren Augen zählt aber der Hund und nicht seine Rute.

Die Redaktion
 
C

Clau04

Guest
Das Verlangen nach fehlenden kupierten Fotos ist schon etwas skurril. Aber eine Alternative wäre, diese wunderbare Rasse gar nicht vorzustellen, weil es so gut wie keine unkupierten Cocker gibt. In Unseren Augen zählt aber der Hund und nicht seine Rute.

Die Redaktion
und da sieht man, das absolut zuwenig recherchiert wurde...
Denn es gibt so gut wie keine KUPIERTEN Cocker mehr - ausser vom Vermehrer ausm Ausland und selbst da sind sie fast nurnoch unkupiert zu bekommen...

Man müsste sich nurmal auf Züchterseiten umschauen :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Redaktion WUFF

Administrator
Das letzte Posting ist selbst nach mehrfachem lesen unverständlich. Was will uns der user nun sagen? Man bekommt nur mehr kupierte Cocker, oder doch unkupierte?
Außerdem reden wir nicht vom Welpenkauf, sondern von erwachsenen Hunden. Schon seltsam, dass nahezu alle uns zugesandten Cockerfotos kupierte Hunde zeigten.

Die Redaktion
 
C

Clau04

Guest
Das letzte Posting ist selbst nach mehrfachem lesen unverständlich. Was will uns der user nun sagen? Man bekommt nur mehr kupierte Cocker, oder doch unkupierte?
Außerdem reden wir nicht vom Welpenkauf, sondern von erwachsenen Hunden. Schon seltsam, dass nahezu alle uns zugesandten Cockerfotos kupierte Hunde zeigten.

Die Redaktion

Mein Gott ich habe 2 Buchstaben vergessen...man sollte aber merken das es so gut wie nurnoch unkupierte gibt.

Tja, wenn ich 8 Jährige Cocker Bilder sehe, is klar da waren se noch viel kupiert...

Aber wenn man Züchter HP's vom www.jagdspaniel.at angeschaut hätte, hätte man gesehen das so gut wie alle unkupiert sind, aber dafür wars dann wohl doch nicht wichtig genug...
 

Isetta

Super Knochen
........... gar nicht auszudenken, was auf den nicht sichtbaren Stellen noch alles sein könnte.

Das Verlangen nach fehlenden kupierten Fotos ist schon etwas skurril. ........
Was wollt Ihr eigentlich?

Wofür habt Ihr denn diesen Bereich eingerichtet? Um zu diskutieren und konstruktive Kritik zu ernten oder doch lieber nur Lobeshymnen?

Und kein Mensch hier verlangt nach Bildern von kupierten Hunden - ich am allerwenigsten.

Kern meines Postings ist eigentlich:

Zu einem Rasseportrait gehören m. E. sowohl Standbilder, die den ganzen Hund zeigen als auch Bewegungsbilder.

Das möchte ich der Redaktion für künftige Rasseportraits mitgeben.




Auf die Bilder für das Portrait des Deutschen Schäferhundes bin ich ja heute schon gespannt :rolleyes: (wahrscheinlich mehr abfallende Hinterteile als Köpfe :cool:)
 

Luki

Super Knochen
Von 17 Fotos zeigen 12 fast den ganzen Hund. Bei 3 Fotos sieht man nur den Kopf. Es stimmt, einige der Cocker könnten kupiert sein und sie könnten auch am nicht sichtbaren Teil des Fotos schlecht geschnitten sein und sie könnten auch ... gar nicht auszudenken, was auf den nicht sichtbaren Stellen noch alles sein könnte.

Das Verlangen nach fehlenden kupierten Fotos ist schon etwas skurril. Aber eine Alternative wäre, diese wunderbare Rasse gar nicht vorzustellen, weil es so gut wie keine unkupierten Cocker gibt. In Unseren Augen zählt aber der Hund und nicht seine Rute.

Die Redaktion
Aber hallo! Ich glaube, ich lese hier nicht recht!!! Wer hat nach Fotos von kupierten Hunden verlangt? Auch ist es total falsch, dass es so gut wie keine unkupierten Cocker gibt. Der Teil der österreichischen Züchter belässt schon seit 2003 die Ruten unkupiert - unabhängig von der gesetzlichen Regelung. Die kupierten Cocker laufen bereits in der Veteranenklasse.
Und - außerdem - wo liegt das Problem, einen kupierten Cocker zu zeigen? Man kann ja darauf hinweisen, dass eben schon seit einigen Jahren darauf verzichtet wird und mittlerweile auch im Mutterland der Rasse seit April 2007 ein Kupierverbot herrscht.

Wie schon gesagt, schlecht recherchiert.

Der einzige Satz, den ich vorbehaltslos akzeptieren kann ist, dass eben der Hund zählt und nicht die Rute. Weil ich selbst einen kupierten Hund habe - importiert aus Schottland 1999 wegen der Blutlinien als Bereicherung für die Zucht. Auch mir ging es um den Hund als solches, hätte ich damals von einem anderen Land (z.B. skandinavische Länder) einen bekommen, wäre er unkupiert gewesen.
 

Sternschnuppe

Super Knochen
Aber eine Alternative wäre, diese wunderbare Rasse gar nicht vorzustellen,...... In Unseren Augen zählt aber der Hund und nicht seine Rute.

Die Redaktion
na, das wäre aber wirklich schade;) ich "erkenne" meine cocker-nase in fast jedem satz wieder:D mir hat der artikel gefallen, ich sehe ihn aber auch nicht aus der "zücher-ausstellungs-perspektive"......
 

Luki

Super Knochen
Das letzte Posting ist selbst nach mehrfachem lesen unverständlich. Was will uns der user nun sagen? Man bekommt nur mehr kupierte Cocker, oder doch unkupierte?
Außerdem reden wir nicht vom Welpenkauf, sondern von erwachsenen Hunden. Schon seltsam, dass nahezu alle uns zugesandten Cockerfotos kupierte Hunde zeigten.

Die Redaktion
Fragt sich nur, von welchen Züchtern diese zugesandten Fotos waren:mad: In Österreich zählen KUPIERTE Cocker mittlerweile schon zu den Exoten - wenn sie aus ordentlichen Zuchten stammen. Für Hunde aus dem Ostblock oder von Vermehrern können wir nichts.

Und noch einmal: es kann doch auch kein Problem darstellen, eben auch Fotos von kupierten Cockern darzustellen im Vergleich mit unkupierten. Vorher-Nachher eben.
 

Luki

Super Knochen
Mein Gott ich habe 2 Buchstaben vergessen...man sollte aber merken das es so gut wie nurnoch unkupierte gibt.

Tja, wenn ich 8 Jährige Cocker Bilder sehe, is klar da waren se noch viel kupiert...

Aber wenn man Züchter HP's vom www.jagdspaniel.at angeschaut hätte, hätte man gesehen das so gut wie alle unkupiert sind, aber dafür wars dann wohl doch nicht wichtig genug...
Du sprichst mir aus der Seele. Ich kann mich so gut erinnern, dass es schon im Jahr 1998 einen unkupierten Cocker-Wurf in Österreich gab (Kennel Midwinter). Der allererste unkupierte mehrfarbige Cocker-Wurf fiel sogar noch früher (so um 1996 - Kennel "von der Europawarte"). Und bereits im Jahr 2002 setzte es sicher immer mehr durch - auch in Tschechien gab es schon Züchter, die nicht mehr kupierten.
 

Luki

Super Knochen
na, das wäre aber wirklich schade;) ich "erkenne" meine cocker-nase in fast jedem satz wieder:D mir hat der artikel gefallen, ich sehe ihn aber auch nicht aus der "zücher-ausstellungs-perspektive"......
Die Charakterbeschreibung ist ja auch gut getroffen. Trotzdem sollte ein Rasseportrait nicht ein allgemeines Bla-bla sein, sondern eine gezielte Ankaufsberatung darstellen. Und dazu gehört eben, dass man wirklich gut recherchiert.

Es verlangt auch Niemand, dass ein Redakteur alles über die Rassen wissen kann, aber dann sollte er eben die Rasseklubs um Mitarbeit ersuchen. Da hat man es sich zu einfach gemacht.
 

Sternschnuppe

Super Knochen
also ganz kann ich immer noch nicht verstehen, warum du dich sooo aufregst. aber wie gesagt, es kommt halt darauf an, was man sich erwartet. mir ist in diesem artikel nichts abgegangen. aber wie gesagt, ich seh das ganze offensichtlich aus einer entspannteren perspektive. und eine zeitschrift (das ist nicht wertend gemeint) kann doch niemals eine ankaufsberatung für einen hund sein:eek::eek::eek:
 

settergirl

Medium Knochen
Hallo

ich fand es, ganz ehrlich gesagt, von den Fotos her auch schwach. Fast alle Spaniel waren ungetrimmt und manche Welpen sind auch nicht unbedingt glücklich getroffen. :eek:

Mir fehlte auch ein Bild von einem ganzen, richtig gepflegten/getrimmen Spaniel. Hier in Österreich wird seit einigen Jahren nicht mehr kupiert, also hätte man doch einen mit unkupierter Rute leicht finden können.

Von den Farben her, hätte ich mir auch mehr erwartet. 5 sind etwas wenig. Viele Leute kennen doch nur den schwarzen und roten Farbschlag. Da hätte man einiges zeigen können.
 

akina1

Super Knochen
Mir hat der Artikel gut gefallen. Ich bin Otto Normalverbraucher Leser. Ob unkupierte Rute oder nicht ist für mich noch nicht so tragisch (wenn es um Fotos geht) weil ich denke es wird grad so 50:50 geben. Die Hälfte wird denke ich erst unkipert sein, weil es sicher mehrere Jahre braucht bis die kupierten Spaniel verschwunden sind. Ich lese den Artikel auch nicht als Ankaufsempfehlung, sondern als liebenswerte Info. Ich hab zwei Spaniels (unkupiert) und habe was die Charaktereigenschaften und Bedürfnisse dieser Rasse anbelangt voll meine zwei "Kampfspaniel" wiedererkannt.

Ich denke auch, dass diese Rasse durchaus erwähnenswert ist und freue mich über den Artikel.
 

breeze1

Super Knochen
Hallo

ich fand es, ganz ehrlich gesagt, von den Fotos her auch schwach. Fast alle Spaniel waren ungetrimmt und manche Welpen sind auch nicht unbedingt glücklich getroffen. :eek:

Mir fehlte auch ein Bild von einem ganzen, richtig gepflegten/getrimmen Spaniel. Hier in Österreich wird seit einigen Jahren nicht mehr kupiert, also hätte man doch einen mit unkupierter Rute leicht finden können.

Von den Farben her, hätte ich mir auch mehr erwartet. 5 sind etwas wenig. Viele Leute kennen doch nur den schwarzen und roten Farbschlag. Da hätte man einiges zeigen können.
hi,

genau das gleiche hat mich auch total gestört, warum gibts in hundezeitschriften (egal welche) nie schöne bilder von getrimmten hunden, wenn schon die einzelne rasse vorgestellt wird und das herrichten gemäss standard zur rasse gehört?

lg carmen
 

KK.

Gesperrt
Super Knochen
Von 17 Fotos zeigen 12 fast den ganzen Hund. Bei 3 Fotos sieht man nur den Kopf. Es stimmt, einige der Cocker könnten kupiert sein und sie könnten auch am nicht sichtbaren Teil des Fotos schlecht geschnitten sein und sie könnten auch ... gar nicht auszudenken, was auf den nicht sichtbaren Stellen noch alles sein könnte.

Das Verlangen nach fehlenden kupierten Fotos ist schon etwas skurril. Aber eine Alternative wäre, diese wunderbare Rasse gar nicht vorzustellen, weil es so gut wie keine unkupierten Cocker gibt. In Unseren Augen zählt aber der Hund und nicht seine Rute.

Die Redaktion
bei diesem posting stimmt was mit dem "ton" nicht ;). diese antwort ist weniger sachlich, als jegliche kritik zuvor.

ein hund in einer schönen trab-bewegungsphase und ein gutes standfoto sollte ein portrait möglichst zeigen.
 

Luki

Super Knochen
bei diesem posting stimmt was mit dem "ton" nicht ;). diese antwort ist weniger sachlich, als jegliche kritik zuvor.

ein hund in einer schönen trab-bewegungsphase und ein gutes standfoto sollte ein portrait möglichst zeigen.
Partner Hund brachte in der März Ausgabe auch ein Portrait vom Cocker. Wer kann, sollte diese beiden Portraits einmal vergleichen.;)
 
Oben