Die Spinnstube

angie52

Super Knochen
Meine Schwiegermutter hat immer so ein "Hollerkoch" gemacht. Das war nicht aus den Blüten, sondern aus den roten Früchten - wie eine Art Marmelade. Meine beiden Kinder haben das immer bekommen, wenn sie Halsweh hatten, und sehr gerne gemocht.
Holunder ist eines der Dinge, die liebt man oder hasst man. Brrrr …. 🙃
 

OldHag

Super Knochen
Wobei der Sirup der Blüten dann doch noch ganz anders schmeckt als die Früchte, aber wie gesagt die Geschmäcker sind verschieden. Sogar bei den Monsterchen - Socke betritt nicht mal die Küche solange da der Topf mit den Blüten steht, Tessa würde sich gerne zum "Spülen" der verschiedenen Gefäße melden, Dscheffin und Lotta naschen mal ganz gern an der Blüten im Gehege, für Pippi und Gudrun sind die Teile nur lästig im Gefieder
 
Zuletzt bearbeitet:

angie52

Super Knochen
Eh schade, dass ich das nicht mag.
In den letzten Tagen habe ich am Damm etliche Leute mit Sackerl getroffen, die Holunderblüten gesammelt haben. Viele machen daraus auch eine Süßspeise und backen das dann heraus. Wäre ein sehr umweltfreundliches Essen, wofür man kein schlechtes Gewissen haben muss.
Sogar im Garten gehen diese Holundersträuche wie Unkraut auf. Dürfen sie, solange ich davon nichts essen oder trinken muss.
Holunderschnaps … als highlight serviert - aus Höflichkeit getrunken … ist schon länger her, aber noch heute werde ich in Gedanken den Geschmack nicht mehr los.
Aber lasst's euch das schmecken! :) Ist ja wurscht, wenn ich es nicht mag.
 
Oben