Dumm gelaufen.....

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

Sammy_joe

Guest
Gestern gab es ein Problem bei einstellen meines Post, deswegen wohl gleich in zweifacher Ausführung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cato

Super Knochen
Und jetzt mal ganz allgemein: diese Diskussion über e-Mobilität ja oder nein, die lenkt mAn nur vom eigentlichen Problem ab.

Der Umstieg auf mehr elektrische und weniger fossile Antriebsformen ist doch auch nur EIN kleiner Schritt.

Was nötig wäre, um die Klimakatastrophe zu stoppen, wären noch viel radikalere Maßnahmen.:(
 
S

Sammy_joe

Guest
Link von einem deiner links:

https://edison.handelsblatt.com/erk...e-autos-sind-auch-keine-loesung/22671726.html

Und es wird an Alternativen zu Kobalt gearbeitet, auch das steht in einem deiner links.

Weniger E-Autos sind keine Lösung, weil ja trotzdem noch Kobalt abgebaut werden würde.

Das Problem muss gelöst werden, mit oder ohne Elektroautos.
Dann sollte dir nicht entgangen sein das es sich noch Jahre hinzieht, bis eine Alternativ Lösung bereit steht. Solange werden die unmenschlichen Bedingungen nicht enden.

Und jetzt mal ganz allgemein: diese Diskussion über e-Mobilität ja oder nein, die lenkt mAn nur vom eigentlichen Problem ab.

Der Umstieg auf mehr elektrische und weniger fossile Antriebsformen ist doch auch nur EIN kleiner Schritt.

Was nötig wäre, um die Klimakatastrophe zu stoppen, wären noch viel radikalere Maßnahmen.:(
Das E Auto ist das eigentliche Problem. Nicht nur das der Diesel und der Benziner völlig vom Markt verschwinden sollen, vielmehr kostet es jetzt schon Arbeitsplätze. Für dich mag es nix sein, anderen kostet es ihre Existenz. Ich kann weiter fortfahren wenn du es darauf anlegst.

Nachtrag. Was du dabei völlig außer acht lässt, ist die Tatsache das diese Batterien für normal Verdiener nicht bezahlbar sind. Da gib es die unmöglichsten Möglichkeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cato

Super Knochen
Und was den Kobaltabbau betrifft: sogar wenn ab heute keine Akkus für Autos hergestellt würden, würden morgen immer noch Kinder dort Kobalt schürfen. Weil das ja auch für alle möglichen anderen Anwendungen, andere Akkus, aber auch ganz andere Dinge verwendet wird. In deinem Diesel oder Benziner ist auch Kobalt drin;) Hast du zufällig eine blaue Glasflasche irgendwo herumstehen? Kobalt!
Hast du gehärtetes Werkzeug in deiner Garage? Kobalt! Und so weiter....

Dagegen, gegen diese Kinderarbeit (und andere, wo auch immer) muss man natürlich etwas unternehmen, aber es ist gerade der Diskussion rund um die E-Autos zu verdanken, dass jetzt Richtlinien aufgestellt werden, die das verhindern sollen. Vielleicht Zertifikate, so wie bei den Blutdiamanten. Beim Diamantenabbau hat sich schon einiges verbessert, das ist auch beim Kobalt möglich.
 
S

Sammy_joe

Guest
Was den Preis betrifft: die sind schon jetzt teilweise erschwinglich, bald billiger als Verbrenner!

Vor allem im Erhalt sind sie dann günstiger: weniger Service, weniger Treibstoffkosten.

Insgesamt wird es wohl unterm Strich dann genau so viel kosten wie jetzt, sich ein Auto zu leisten.

Jetzt schon erschwinglich sind die Kleinen, größere Modelle kommen bald:
https://www.welt.de/motor/modelle/gallery154835078/Fuenf-Elektroautos-unter-20-000-Euro.html
Mal ganz ehrlich, wer soll diese Autos kaufen,? Alleine die Marken rosten schon im Katalog, ausgenommen der Japaner, dafür langen die aber bei den Ersatzteilen zu, die einzige Marke ist Fiat, die sich etabliert hat. Hinzu kommt, mein Mann ist knapp 1,90 groß und hat viiiiel zu viel Gewicht, meine Tochter ist auch über 1,70 groß und obendrein noch behindert. Diese Kleinwagen haben eben nicht die Belastbarkeit, ich will die nicht geschenkt haben.

Jetzt musste ich laut los lachen. der gleiche Herausgeber schreibt genau gegenteiliges?! Veröffentlicht am 18.11.2018

Zitat
Die Autoindustrie fährt die Produktion der Stromer hoch, der Bedarf an Batterien ist riesig. Eigentlich müssten die Preise für die teuren Akkus sinken – tun sich aber nicht. Ford und BMW erklären, warum.

https://www.welt.de/wirtschaft/arti...atterieauto-hofft-muss-noch-lange-warten.html

Und was den Kobaltabbau betrifft: sogar wenn ab heute keine Akkus für Autos hergestellt würden, würden morgen immer noch Kinder dort Kobalt schürfen. Weil das ja auch für alle möglichen anderen Anwendungen, andere Akkus, aber auch ganz andere Dinge verwendet wird. In deinem Diesel oder Benziner ist auch Kobalt drin;) Hast du zufällig eine blaue Glasflasche irgendwo herumstehen? Kobalt!
Hast du gehärtetes Werkzeug in deiner Garage? Kobalt! Und so weiter....

Dagegen, gegen diese Kinderarbeit (und andere, wo auch immer) muss man natürlich etwas unternehmen, aber es ist gerade der Diskussion rund um die E-Autos zu verdanken, dass jetzt Richtlinien aufgestellt werden, die das verhindern sollen. Vielleicht Zertifikate, so wie bei den Blutdiamanten. Beim Diamantenabbau hat sich schon einiges verbessert, das ist auch beim Kobalt möglich.
Dazu ist genug gesagt.
 

Cato

Super Knochen
Da wäre zB der Kangoo Maxi Z.E. eine größere Variante.

Und von VW kommt bald einiges, aber wahrscheinlich halt VW typisch nicht ganz billig.
 

Ken&Barbie

Super Knochen
Ich mische mich da jetzt auch einmal kurz ein. Wir haben uns die letzten Monate sehr intensiv mit großen Autos auseinandergesetzt.

Bei uns muss es ein Automatikgetriebe haben, damit mein Mann auch fahren kann. Es muß so groß sein, damit ich den großen Geländerollstuhl und den manuellen Rolli in den Kofferraum bringe. Anstatt der Rücksitze sind unsere Hunde. Wir haben sehr viel verglichen, aber der Kangoo Maxi Z.E. ist sofort ausgeschieden. Warum? Keine Reichweite, ca. 200 km, monatliche Akkukosten zw. 58-98 Euro + 20 % Mwst. Wir hatten schon 2 neue Kangoo (Benziner) und das hat gereicht.
 

Cato

Super Knochen
Ich mische mich da jetzt auch einmal kurz ein. Wir haben uns die letzten Monate sehr intensiv mit großen Autos auseinandergesetzt.

Bei uns muss es ein Automatikgetriebe haben, damit mein Mann auch fahren kann. Es muß so groß sein, damit ich den großen Geländerollstuhl und den manuellen Rolli in den Kofferraum bringe. Anstatt der Rücksitze sind unsere Hunde. Wir haben sehr viel verglichen, aber der Kangoo Maxi Z.E. ist sofort ausgeschieden. Warum? Keine Reichweite, ca. 200 km, monatliche Akkukosten zw. 58-98 Euro + 20 % Mwst. Wir hatten schon 2 neue Kangoo (Benziner) und das hat gereicht.
Wenn euch schon der Benziner nicht gepasst hat, dann wird es der Z.E. auch nicht. Klar!

„Automatik“ sind sie sowieso alle, die E- Autos, es gibt ja keine Gänge.

Wer viel Langstrecken fahren muss oder will, da würde ich im Moment auch noch auf einen Hybrid oder reinen Verbrenner ausweichen. Die Vorteile liegen derzeit klar bei Kurz- bis Mittelstrecke.

Nur so oft passiert das im realen Leben gar nicht, dass man nicht auskommt mit der Reichweite.
Und es gibt auch schon sehr viele Schnellladestationen.
 

Ken&Barbie

Super Knochen
Wenn euch schon der Benziner nicht gepasst hat, dann wird es der Z.E. auch nicht. Klar!

„Automatik“ sind sie sowieso alle, die E- Autos, es gibt ja keine Gänge.

Wer viel Langstrecken fahren muss oder will, da würde ich im Moment auch noch auf einen Hybrid oder reinen Verbrenner ausweichen. Die Vorteile liegen derzeit klar bei Kurz- bis Mittelstrecke.

Nur so oft passiert das im realen Leben gar nicht, dass man nicht auskommt mit der Reichweite.
Und es gibt auch schon sehr viele Schnellladestationen.

Na ja, was heißt nicht gepasst. Mit den vorigen Kangoo Modellen sind wir Hochstrass mit ca. 50 km/h hinaufgekrochen - das kann es ja auch nicht sein.
 

Cato

Super Knochen
Da ist der Elektromotor aber im Vorteil.
Ich kann bei Steigungen ganz langsam werden und wieder beschleunigen, ohne dass er sich merkbar plagt.

Wieviel PS hatte der Benziner denn? Scheinbar untermotorisiert:eek:

Auf die VW Modelle bin ich gespannt.

Mein nächster wird definitiv ganz elektrisch, ich warte auch auf passende, größere Modelle. Wo die Hunde reinpassen und so.

Muss aber fairerweise dazusagen, dass es für Urlaubsfahrten in der Familie einen Dieselkombi gibt, Firmenauto.
Da passen zwar die Hunde nicht so gut rein, aber zur Not.....:)
 
S

Sammy_joe

Guest
Ich mische mich da jetzt auch einmal kurz ein. Wir haben uns die letzten Monate sehr intensiv mit großen Autos auseinandergesetzt.

Bei uns muss es ein Automatikgetriebe haben, damit mein Mann auch fahren kann. Es muß so groß sein, damit ich den großen Geländerollstuhl und den manuellen Rolli in den Kofferraum bringe. Anstatt der Rücksitze sind unsere Hunde. Wir haben sehr viel verglichen, aber der Kangoo Maxi Z.E. ist sofort ausgeschieden. Warum? Keine Reichweite, ca. 200 km, monatliche Akkukosten zw. 58-98 Euro + 20 % Mwst. Wir hatten schon 2 neue Kangoo (Benziner) und das hat gereicht.
Schau mal bei Fiat Doblo nach ob die nicht was für euch sind?! Die sind schon einmal wesentlich größer, da gibt es mittlerweile den Maxi von Doblo und die Motoren sind um vieles besser. Ist allerdings auch was teurer.

Da ist der Elektromotor aber im Vorteil.
Ich kann bei Steigungen ganz langsam werden und wieder beschleunigen, ohne dass er sich merkbar plagt.
Ach Gottchen, Cato das bringt unser Diesel auch. Was nun?
 

Cato

Super Knochen
Ach Gottchen, Cato das bringt unser Diesel auch. Was nun?
Du kennst offenbar den Unterschied in der Praxis nicht, es fährt sich einfach anders, kann man nicht so ganz vergleichen. Aber egal, muss ja auch nicht sein;)

Vorhandene Autos weiterfahren (solange es keine extremen Dreckschleudern sind) oder noch gute Gebrauchte kaufen, das macht ja Sinn!

Nur einen Neuwagen würde ICH persönlich mir heute nicht mehr mit Verbrennungsmotor zulegen.
 

Caro1

Super Knochen
Die Leser Kommentare bringen es auf den Punkt. Es ist ein krankes Kind was von seinem Vater vermarktet wird, der im Namen des Klimas kräftig mit seiner PR-Agentur absahnt. Zudem das in NY Wissenschaftler sind, Spezialisten, die sich sicher nicht von einem Kind sagen lassen müssen, wie es um unser Klima aussieht. Das prophezeien sie bereits seit Jahren… Es ist eine lohnende Medienshow, mehr nicht...

Am besten hat mir dieser Kommentar gefallen:

„Man könnte glauben , die ganze Menschheit ist total bekloppt. Hunderte werden wieder mit Privatjet in USA einfliegen , viele in grossen Regierungsfliegern und Helikoptern. Haben die Weltreisenden schon mal was von Videokonferenzen gehört????Wer bitte rechnet mal die Tonnen CO 2 aus die diese Tausenden Klimagipfelteilnehmer verursachen. Der Wahnsinn steigert sich ständig und dann auch noch die Gretel die eine Schar von Fotografen , Pressevertretern mit nach New York lockt( Flugzeug hin u.rück) .Alles fürs Klima?? Bescheuert!!!“
 
S

Sammy_joe

Guest
Die Leser Kommentare bringen es auf den Punkt. Es ist ein krankes Kind was von seinem Vater vermarktet wird, der im Namen des Klimas kräftig mit seiner PR-Agentur absahnt. Zudem das in NY Wissenschaftler sind, Spezialisten, die sich sicher nicht von einem Kind sagen lassen müssen, wie es um unser Klima aussieht. Das prophezeien sie bereits seit Jahren… Es ist eine lohnende Medienshow, mehr nicht...

Am besten hat mir dieser Kommentar gefallen:

„Man könnte glauben , die ganze Menschheit ist total bekloppt. Hunderte werden wieder mit Privatjet in USA einfliegen , viele in grossen Regierungsfliegern und Helikoptern. Haben die Weltreisenden schon mal was von Videokonferenzen gehört????Wer bitte rechnet mal die Tonnen CO 2 aus die diese Tausenden Klimagipfelteilnehmer verursachen. Der Wahnsinn steigert sich ständig und dann auch noch die Gretel die eine Schar von Fotografen , Pressevertretern mit nach New York lockt( Flugzeug hin u.rück) .Alles fürs Klima?? Bescheuert!!!“
So ist es. Greta bringt Kohle. Man muss sich das mal vorstellen, die Mutter schreibt in ihr Buch, Greta kann CO2 riechen, Greta ist DAS Kind. Was mag die juengere Tochter wohl empfinden? Bin gerade im Krankenhaus, zu viel CO2 geschlukt.


Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben