Ein Hund ist keine Sache...oder doch?

Gerrit

Neuer Knochen
Es ist wirklich zum Heulen! In einer Woche habe ich DREI so arme Amstaffs zur Vermittlung angeboten bekommen! Alles junge Leute, die sich - ich nehme mal stark an, aus Prestigegründen -, so einen hochsensiblen Hund anschaffen und dann nicht zurecht kommen, bzw. es auch am Willen und der Ausdauer fehlt und dann wird der arme Kerl abgegeben....natürlich nur an ein sehr gutes Platzerl. Ich frag mich dann immer, ob diese Leute auch ihre Kinder weggeben würden an ein gutes Platzerl, wenn sie mal nerven. Schwangerschaft, Wohnungswechsel oder einfach "ich schaff das nicht" reicht schon um das Spielzeug wieder wegzugeben. Aber dann wahrscheinlich Petitionen unterschreiben....ein Tier ist keine Sache.... ich könnte Kotzen.




Verwalten



 

Caro1

Super Knochen
Eine Freundin hat jetzt einen Boxer Rüden aufgenommen, den sich eine Bekannte einer Arbeitskollegin angeschafft hat und jetzt zur Urlaubszeit ganz schnell wieder los werden wollte, weil er so viel kaputt machen würde... Halt den ganzen Tag alleine Zuhause, zudem noch nicht mal Stubenrein, obwohl schon über 1 Jahr alt.. wenn den Hund keiner nimmt, dann würde sie ihn zum einschläfern bringen, weil er wohl auch schon mal geknurrt hätte.. ja, echt schlimm wie unüberlegt Tiere angeschafft und viele dann wieder entsorgt werden...

Tiere sind zur Wegwerfware geworden, so traurig das ist... eine Bekannte hat Pferde und aus Mitleid einer Reit-Bekanntschaft zugesagt, ein trächtiges Pony aufzunehmen, weil die Besitzerin in Urlaub fahren wollte... das Tier hatte dann eine Frühgeburt, GsD, weil drei Wochen später wären vermutlich Mutter und Fohlen gestorben, wenn es nicht zur Frühgeburt gekommen wäre.. das Fohlen war fast so groß wie seine Mama, was meiner Bekannten extrem komisch vorkam, worauf sie erfuhr, dass das Pony von einem Großpferd gedeckt wurde, weil sie für die größere Tochter auch ein Pferd haben wollten.. Da fehlen einem die Worte, zudem nicht mal verboten, was da den Tieren alles angetan wird..

Schlimm, manchmal möchte man von dem ganzem Elend, am liebsten gar nichts mehr mitbekommen.. echt zum k... teilweise mit den Leuten...
 
Oben