Einen Igel gefunden..

Chicha

Super Knochen
Es war ganz sicher das blaue Mittel schuld am Tod. Dem Kleinen ging es prächtig, 2 Stunden danach begann der Verfall und kürzeste Zeit später war er tot. War auch bei den anderen (nicht von mir!) damit behandelten Igeln genau so. Ob falsch dosiert/verdünnt oder nicht, wir werden es nicht mehr eruieren können.

Ich will aber jetzt darüber gar nicht mehr diskutieren;). War vor mehr als 2 Jahren und die TÄ hat es damals auch gleich entsorgt (und war böse auf mich...). Mit anderen Medikamenten hatte ich (bzw. die Igeln) danach ja auch keine Probleme mehr.
 

Bruja

Super Knochen
Frau Hund hat vorgestern Abend wieder einmal ein Igelkind gefunden, 220 Gramm, also keine Chance zu überleben. Die Dame, die mir bisher die Igel genommen hat, nimmt heuer keine mehr. Also gestern recherchiert und im Aurachtal eine Igelstation (eingetragener Verein, kann man auch unterstützen!) gefunden. Angerufen, nettes Gespräch geführt, heute das Igelkind hingebracht.
Es ist unglaublich, wie engagiert manche Menschen sind. Ich war eine halbe Stunde dort. In der Zeit wurde Igelchen eingehend untersucht, und die nette Dame dort war so begeistert von der kleinen Igelfrau, dass einem das Herz aufgeht.
So ein liebevoller Umgang mit dem Tier! Und dort sind nicht nur ein paar Igel, meiner ist der 101.!!!
Ich bin so froh, dass es solche Menschen gibt, dass sich Leute die intensive Pflege antun und die armen Tiere, die sonst sterben müssten, aufnehmen.
Danke, danke, danke!!!
 

Caro1

Super Knochen
Heute Mittag ist ein kleiner Igel über den Schnee zum Futterplatz der Vögel gelaufen.. ich habe ihn einen Moment beobachtet, wie er Futter gesucht und ständig zwischen den Vogelhäuschen hin und her gelaufen ist...

Hier liegt sehr viel Schnee und das laufen ist ihm schwer gefallen... dazu ein eisiger Wind und irgendwie hatte ich das Gefühl, dass der kleine Kerl friert.. also habe ich ihn eingepackt und erst mal in eine Kiste mit Heu gesetzt.. danach ein großes Gehege gebaut und Katzenfutter besorgt.. Morgen werde ich in der Apotheke Pulver gegen Flöhe besorgen und hoffen, dass der kleine Igel am Leben bleibt und nicht stirbt..

Jetzt muss ich mich erst wieder mal hier durchlesen, was alles getan und an Futter besorgt werden muss... Aber um diese Jahreszeit und bei diesen Temperaturen, ist es doch nicht normal, dass ein Igel im Garten läuft... oder hat das schon einmal jemand gehabt?
 

Dani1

Super Knochen
Hallo!
Bitte das Igelchen wiegen, auf eine leicht warme Wärmeflasche oder Snugglesafe setzen aber so das er weg kann!!!
Das Igelchen braucht Betriebstemperatur und Wasser, sonst noch nichts bis der Bauch warm ist!!
Erst danach kann der Igel Nahrung verwerten, fressen würde er gleich, aber unbedingt zuerst Wasser und Wärme!
Erst wenn er getrunken hat kommt Futter!!
Da wäre eingeweichtes Katzentrockenfutter super!
Und BITTE kein Spot on!!! Auch Puder ist nicht das gelbe vom Ei!
BioSchutz spray hat hier immer gut geholfen!!(Igelchen den Kopf mit Tuch abdecken, und alles nass sprühen bis es tropft (Kübel darunter) und nachher in ein Tuch einwickeln!
Die Flöhe werden mit dem Spray ausgespült und sterben im Kübel!!
Bei meinen Hunden hat der Spray nicht gewirkt, aber bei Igeln immer( Hunde wurden allerdings nie tropfnass gesprüht..)
Je nach Gewicht muß der Igel fressen und zunehmen, das er jetzt munter ist spricht für nichts Gutes...
(Entweder ein zu leichter Jungigel, der mangels Gewicht nicht schlafen kann, oder ein kranker abgemagerter Alter..)
Unbedingt im Haus lassen bei Zimmertemperatur! Nicht sofort entwurmen, erst abwarten!
Atmet er laut??
ich wünsche Dir das er überlebt, meiner schläft im Gartenhaus weil er genug Gewicht hat und gesund geworden ist..(hab ihn mit 200g gefunden, und er ist nicht mein Erster..)
GlG
 

Caro1

Super Knochen
Danke Dani

Ohje, ich habe ihm gleich Futter gegeben… Etwas Hundefutter.. er hat es gefressen.. Wasser habe ich ihm auch gegeben, da ist er nicht ran.. Also gebe ich ihm mit der Spritze etwas Wasser, damit der Flüssigkeit aufnimmt. Morgen kaufe ich dann sofort Katzentrockenfutter und weiche es ein..
Danke für den Tipp mit dem Biospray, das werde ich dann auch gleich morgen besorgen.. hoffentlich hat das meine Apotheke..

Er schaut eher wie ein junger Igel aus, der halt zu mager ist.. Beim Tierarzt war ich natürlich erst mal nicht, habe den Horror vom letzten Jahr noch im Kopf..
Aber ich habe ihm ein Gehege im Holzschuppen gebaut.. alles trocken, geschützt und Igelhaus mit sehr viel heu ausgelegt.. da ist er auch gleich rein…

Atmen tut er normal und macht absolut keine Geräusche..

Vielen lieben Dank für deine wertvollen Infos.. ich hole den Kleinen dann gleich mal ins Haus..

Ganz lieben Dank!
 

Chicha

Super Knochen
Keinesfalls Spot-on (wurde eh schon geschrieben) und auch kein "Flohpuder".Am besten Jacutin Pedicul Spray(!) aus der Apotheke. Ist gegen Menschenläuse und wird sehr erfolgreich bei Igeln (auch bei Igelbabys und schwachen Igeln) verwendet. Der Kleine muss bis zum einem Winterschlafgewicht von mindestens 700 g unbedingt warm bei 20 Grad (oder bisschen mehr) gehalten werden.

Hier kannst Du Dich über so ziemlich alles informieren:

http://www.pro-igel.de/merkblaetter/publpdfs/tierarzt.pdf

Habe gerade Nr. 18 (heuer) aufgezogen und ein Bekannter hat vor ein paar Tagen Igel Nr. 318 (!!!!) heuer übernommen.

Sehr wichtig ist mal, wieviel er wiegt und hier noch Link zur Igelhilfe in der Steiermark, falls Du Hilfe brauchst.

http://www.igtierschutz.at/interne-links/igelstation-goessler.html

Igeln um diese Zeit, die noch herum irren, sind entweder zu klein/zu spät geboren oder zu schwach/krank. Auf alle Fälle haben alle um diese Zeit sehr viele Innenparasiten, die unbedingt behandelt gehören, daher Kot 3 Tage lang sammeln (kühl aufbewahren) und untersuchen lassen (event. auf die Vet.Med. Wien schicken, falls bei euch keine Vet.Med. ist). Auf KEINEN FALL von irgend einem Tierarzt behandeln lassen, die verwenden Mitteln, die für Igeln tödlich sind, weil sie sich alle nicht auskennen, auch wenn sie es behaupten!! Igeln sind sehr empfindlich, was Medikamente betrifft und auch die Aufzucht erfordert einiges an Wissen.

ALLES GUTE!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Caro1

Super Knochen
Danke Monika.. ich hoffe auch, dass ich dieses mal keine Fehler mache und der Kleine überlebt.. Dani hat mir auch sehr geholfen und gute Tipps gegeben..
Der Kot ist feste und Würmer konnte ich auch nicht erkennen... also, wenn ich bzw der Kleine Glück haben, kann ich ihn in ein paar Monaten in die Freiheit entlassen... dir auch vielen Dank für die nützlichen Infos.. hatte in dem Jahr schon wieder alles vergessen.. *schäme*

@newt... Danke... :)
 

Chicha

Super Knochen
Von den sicherlich vorhandenen Innenparsiten kann man mit freiem Auge maximal Bandwurmglieder (sieht aus wie kleine Reiskörner) sehen. Alle anderen können nur durch eine Laboruntersuchung des Kots diagnostiziert werden.

Atemgeräusche/Husten ist z.B. ein Hinweis auf Lungenwürmer oder Lungenhaarwürmer (unterschiedliche Behandlung). Grüner und/oder glibberiger Kot deutet auf Kokzidien hin.

Sehr wichtig ist tägliches wiegen immer zur selben Zeit, wobei eine Gewichtszunahme von 10 g pro Tag erforderlich ist (70-100 g pro Woche). Frisst er genügend und nimmt nicht zu, hat er "Mitfresser", die man unbedingt behandeln muss.
 

Caro1

Super Knochen
Hallo!
Bitte das Igelchen wiegen, auf eine leicht warme Wärmeflasche oder Snugglesafe setzen aber so das er weg kann!!!
Das Igelchen braucht Betriebstemperatur und Wasser, sonst noch nichts bis der Bauch warm ist!!
Erst danach kann der Igel Nahrung verwerten, fressen würde er gleich, aber unbedingt zuerst Wasser und Wärme!
Erst wenn er getrunken hat kommt Futter!!
Da wäre eingeweichtes Katzentrockenfutter super!
Und BITTE kein Spot on!!! Auch Puder ist nicht das gelbe vom Ei!
BioSchutz spray hat hier immer gut geholfen!!(Igelchen den Kopf mit Tuch abdecken, und alles nass sprühen bis es tropft (Kübel darunter) und nachher in ein Tuch einwickeln!
Die Flöhe werden mit dem Spray ausgespült und sterben im Kübel!!
Bei meinen Hunden hat der Spray nicht gewirkt, aber bei Igeln immer( Hunde wurden allerdings nie tropfnass gesprüht..)
Je nach Gewicht muß der Igel fressen und zunehmen, das er jetzt munter ist spricht für nichts Gutes...
(Entweder ein zu leichter Jungigel, der mangels Gewicht nicht schlafen kann, oder ein kranker abgemagerter Alter..)
Unbedingt im Haus lassen bei Zimmertemperatur! Nicht sofort entwurmen, erst abwarten!
Atmet er laut??
ich wünsche Dir das er überlebt, meiner schläft im Gartenhaus weil er genug Gewicht hat und gesund geworden ist..(hab ihn mit 200g gefunden, und er ist nicht mein Erster..)
GlG
Hallo Dani

Vielen Dank für deine Hilfe.. das Igelchen hat es tatsächlich geschafft.. ist aber bereits Mitte März abgehauen, der undankbare Bursche.. ;)
wir hatten ihm im Stall ein Gehege gebaut und da hat er sich tatsächlich unter dem Gehege durchgebuddelt... ich hoffe aber, dass er es überlebt hat und schon eigenes Futter findet... ich habe immer noch Futter vor sein Gehege gestellt, falls er zurück kommt, aber gesehen habe ich ihn nicht mehr.. Aber es ist ein großer staatlicher Bursche geworden... und ich sehr glücklich, dass es diesmal geklappt und der Igel überlebt hat...

@Chicha, dir auch danke...
 

Dani1

Super Knochen
SUPER das er es geschafft hat!!
Meiner ist noch im Auswilderungsgehege und morgen werde ich es öffnen(ich wollte noch unsere Osterfeuer abwarten)
Ja, Igelchen sind Ausbruchskünstler, sie klettern und buddeln, und quetschen sich durch seeeehr enge Öffnungen!
Ich freue mich wenn er dann richtig in Freiheit ist, denn momentan hat er nur 25m2, ich hoffe das er es schafft zu überleben!
GlG
 

Caro1

Super Knochen
Das ist doch ein großes Gehege, so groß war unser Igel Gehege nicht.. man gewöhnt sich richtig an die Burschen, weil so ein liebes Gesicht.. :) und das ein Igel so ein Ausbrecherkönig ist, war mir auch nicht bewusst... das hätte ich gar nicht für möglich gehalten, dass er sich darunter durch buddelt.. Also, darauf das es unsere Igelchen schaffen und für ordentlich Nachwuchs sorgen.. ;)

GLG
 

Chicha

Super Knochen
@Dani1: Bitte noch nicht in die Freiheit entlassen. Gerade in den nächsten Tagen ist sogar wieder Schnee und bis -5 Grad angesagt, da gibt es keinesfalls Insekten zu finden und auch keine trockenen Laubhaufen. Sie dürfen erst entlassen werden, wenn die Nächte 5 Tage durchgehend mindestens plus 10 Grad haben. Der Termin ist nach den Eismännern!!!
 
Oben