Extrem Triebige Rottweilerhündin

hudli1

Junior Knochen
Hallo, ich wollte mal nach fragen vielleicht habt Ihr ja eine gute nein sehr gute Idee, ich habe eine 9 Monate alte Rottihündin aus sehr schlechter Haltung voriges Jahr übernommen, Sie ist nach einem Jahr super Brav,eine totale Kuschlerin, sehr verträglich mit allen Hunden, in unserem Rudel gut eingefunden, macht eine tolle UO, braver Schutz, machen Fährten, Stöbern und Bollerwagenfahren. Schwimmen, Spielen wie tägl UO. Beim Spazieren ist sie auch EIGENTLICH VÖLLIG Problemlos wenn da nicht Hasen Rehe.... wären die sich plötzlich auf und davon machen.Und meine Hündin man kann sie nicht mehr halten... Ich kenne das nicht, ich führe schon lange Rottweiler habe auch noch eine Rottihündin zuhause und eine Mixhündin die JEDERZEIT abrufbar sind. Gut ich habe auch alle meine Hunde vom Welpenalter gezogen, nur meine Jüngste macht mir Kopfzerbrechen. In meiner Hundeschule ! haben Sie mir den Rat gegeben nur noch Leine das ist weder schön noch entspannend da sie aber so ein kleines Teufelchen ist, hab ich nun eine Schleppleine von 20 Metern- Sie muss sich auch austoben und nicht nur Folgen!! Ich nehme an das der Fehler bei mir liegt vielleicht seh ich etwas nicht. Auf Euren Rat freu ich mich schon.. Ja und ich würde Sie um nichts in der Welt hergeben!! Danke LG
 

Cato

Super Knochen
Ist sie verfressen? Wenn ja, Supersignal eintrainieren und nur noch mit Signalpfeife (zb solche für Retriever) und Jackpotbelohnung (zb Katzenfutterschälchen) spazieren gehen:)

Oder, wenn dir das sympathischer ist, ein wirklich bombensicheres Platz auf Distanz. Langsam aufbauen, am Ende mit einem Spielzeug, das geworfen wird, die Schwierigkeit steigern. Das passt auch sehr gut zum ÖPO-Training.
 

hudli1

Junior Knochen
Hallo, danke dir für diese Info, aber das hab ich auch schon hinter mir extra eine andere Pfeiffe nur für meine kleine Kröte, jede Menge Leckerli ja sie ist echt verfressen, Platz macht sie super aber solange sich nichts bewegt -in der Bewegung Ohren zu und weg !!! Ich bin mir schon wirklich ratlos -den ich hab wirklich alles erdenklich mögliche ausprobiert - offensichtlich ist sie so Jagt triebig das ich mich damit abfinden werde müssen und mir ein echt geeignetes Kletter seil das nicht reißt und einen Klettergurt kaufen werde, denn mit den Händen die Kleine zu halten pha ich kann euch sagen ist escht heftig!! Bin froh meine Rottihündin so gut ausgebildet zu haben, den meine Kröte hat sich schon zweimal verfangen die hätte ich nicht mehr gefunden ohne meiner großen verlässlichen Maus! Aber Danke trotzdem
 

Gelöscht_40

Gesperrt
Profi Knochen
Gegen den Hormoncocktail anzukommen, der beim Jagen ausgeschüttet wird, ist ein schwieriges Unterfangen. :eek:
An der Impulskontrolle arbeiten, das ist das einzige, was mir dazu einfällt in der Vorraussicht, dass es dann irgendwann auch bei Reh, Hase und Co klappt.

Bei meinem Jagdhund Border Collie Mischling habe ich es nicht geschafft, ehrlich gesagt. Freilauf in wildarmen Gebiet möglich, Wald leider keinesfalls.

Mit Dingen wie Superschlachtruf (Jackpotbelohnung) und dergleichen hatte ich leider wenig Erfolg. Ich habe aber auch ein sehr selbstständiges, "hinterfragendes" Exemplar von Hund erwischt.
 

Cato

Super Knochen
Einfach nur pfeifen und dann Leckerli - ist kein Supersignal!;)

Detto ein normales Platz, wo der Hund bei Ablenkung aufspringt....:D

Das musst du schon, im Schweiße deines Angesichts quasi, langsam, gezielt und gründlich trainieren! Auf gar keinen Fall die Anforderungen erhöhen, solange die “leichtere“ Stufe noch nicht zu 100% sitzt. Der Hund ist jung, im Aufbau, das Platz aus Distanz unter erschwerten Bedingungen kann durchaus noch ein Jahr dauern. Zum Beispiel:)

Nimm eine andere Pfeife, eine echte Jackpotbelohnung - nicht die üblichen Leckerli!- und fang ganz neu an mit dem Supersignal (bitte Suchfunktion, das wurde hier schon mehrfach erklärt). Das funktioniert normalerweise schneller als mit dem Platz. Vielleicht 2 Monate- auch hier, gaaaanz wichtig, niemals im Ernstfall einsetzen, solange es im Training nicht fertig aufgebaut ist und zu 100% sitzt.

Abgesehen von diesen Unterordnungsgeschichten, gibt es noch ganz spezielles Antijagdtraining, da kann dir vielleicht jemand etwas empfehlen, damit habe ich mich noch nie so beschäftigt.
 

jamie27

Super Knochen
hallo,

ich finde schonmal klasse das du einen rotti ne 2 chance gibst :)
viele RR halter , ich auch, sind auf der rennbahn marchegg.
dort dürfen sie dem falschen hasen hinterher rennen jagen , hetzen :)

eine triebige RR hündin, die alles jagd.
auf der rennbahn lebt sie das aus und ist im altag nun gut zu handeln ...
natürlich kommt auch das altagstraining dazu ..

auch nsoah ist gut zu handeln und das jagen darf er auf
der rennbahn ausleben. ebenso läuft er am rad / bikejöring -
meiner läuft zu 90% frei , ist gut kontrollierbar ...

lg
 
Zuletzt bearbeitet:

A-Nette

Profi Knochen
Ich habe auch eine kleine, wahnsinnig jagdtriebige JRT Hündin. Jetzt ist sie 15 und ich kann es 'schleifen' lassen, aber als sie noch jünger war, hat ein Spaziergang schon so begonnen, dass ich ihr gezeigt habe, wir sind zusammen unterwegs und bleiben auch zusammen.
Das hat so ausgesehen: ableinen und mal kurz laufen, wälzen usw. lassen. Dann herholen und UO Übungen. Platz auf Enfernung wurde zwischendurch immer wieder mal eingebaut. Das Kommando 'Am Weg' wurde erlernt. Ich habe sie immer scharf beobachtet, wenn ich gesehen habe, sie hat eine Spur, dann habe ich sie zu mir geholt (abgelenkt) und irgendwelche UO Übungen gemacht oder Wald Agility. Wenn sie kein Leckerli mehr genommen hat, dann angeleint.
Ich habe ihr gelernt, einen Radius von ca. 30m einzuhalten. Wenn viele Sträucher bzw Dickicht war, dann 'Am Weg'.
Sie ist mir in all den Jahren kein einziges Mal abgehauen. Spätestens beim dritten 'Hier' hat sie umgedreht *gleich dreimal auf Holz klopfe, dass ich nix verschreie*
Wenn ich mit Freunden am Quatschen war, hätte sie das sofort ausgenützt. Also anleinen oder trotzdem immer ein Auge auf den Hund.
Bei dem Hund von meinem Sohn war es einfacher. Da haben wir das Interesse auf den Ball umgelenkt. Also immer den Ball in der Hand gehalten, auf den war er ganz scharf :)
 

hudli1

Junior Knochen
Ich möchte mich bei Euch allen recht herzlich bedanken,doch hab ich wirklich bis jetzt nicht ´s ausgelassen eigene Pfeiffe, super Leckerli Käse dafür stirbt sie- seit einem Jahr Platz auf Entfernung SUPER, Kollegin von Huschu hat mir auch schon gesagt das von Marchegg da hab ich eine fahrt zeit von einer stunden!! hin und wieder geht das ja aber ich habe meine Omi 12 j die will auch noch bespielt werden winkel gehen also etwas seichtes, bei der hitze will sie gar nicht versteh ich, dann meine große rottimaus wurde ED OP beidseits, hat mittelschwere HD wurde GI, also kann ich auch nicht so umbedingt wie ich will, und dann ja dann meine kleine Kröte- vorzüglich macht Sie das in der Früh - ich steh aber um 4 h auf also noch früher pack ich es nicht- Da sie wirklich Monate lang selber fressen organisieren musste, von Montag bis Samstag alleine auf sich gestellt war- von 3 Monate - 9 Monate dann hab ich sie genommen,war am Anfang Menschen Aggressiv mit offenen Fang vorgegangen,total ängstlich unsicher,volle Programm halt-Sie echt suverän geworden und verlässlich,macht echt eine super brave UO und ist ein echtes Kuschel Monster, Sie hat auch so viel Vertrauen zu mir das sie wenn sie abhaut wieder kommt ohne Angst zwar mit schlechtem Gewissen- doch mein Problem, sie ist mir jetzt 2mal mit der Schleppleine ausgerissen, und hat sich echt mies verfangen die wär niemals wieder da raus gekommen ich hab sie auch auf einem BG damit sie sich nicht verletzt.Ich hab echt nix ausgelassen und komme offensichtlich zum Ergebnis wie bei Dir Greju dein text kommt mir sehr bekannt vor! LG an Euch alle und ich Verzweifel nicht ich gebe nicht auf !! Den ich trage Verantwortung für meine Tiere!!
 

hudli1

Junior Knochen
Liebe A nette, auch das hab ich -- das heißt bei meinen anderen beiden Girls könne Rehe und Hasen herumflitzen egal wenn ich sag nein ist es auch ein nein- meiner kleinen Maus ist auch ein nein ein nein jedoch solange es sich nix bewegt- sobald der Hase aufspringt und rennt muss ich aufpassen das ich mich nicht verletze zb an der Hand. den der Ruck den die kleine mit 42 kg macht ist nicht von schlechten Eltern. Wir arbeiten und wir spielen und wir stöbern und wir haben UO ich habe mir AG Stangen gekauft, mein mann hat mir Hürden gebaut Bollerwagen fahren und und und............. ich kenne das enspannte Gefühl wenn du spazieren gehst und du kannst deine Hunde beim spielen, oder entdecken total beobachten, und dann kenne ich das Gefühl wenn du deinen Hund nur im Auge behalten musst -- aber danke nochmal
 

A-Nette

Profi Knochen
Verzweifle nicht, du hast sie erst ein Jahr. Vielleicht seid ihr noch nicht ganz ein Team (bei der Vergangenheit der Hündin). Bleibe einfach dran, du machst eh so viel Tolles mit ihr. Die Bindung wird immer stärker werden.
Ich weiß wie schwierig es ist, wenn 7 Kilo plötzlich losstarten. Deshalb ist vielleicht bei 42 kg kurze Leine besser? Wenn sie ein Monat eventuell nur an kurzer Leine neben dir herstapfen muss, dann verknüpft sie vielleicht, dass Wald nicht heißt, holla jetzt bin ich frei und kann tun was ich will, sondern Wald ist mit Nahe bei Fraudi sein verbunden?
Ich sehe im Wald immer wieder mal große Hunde, die ganz stolz halbe Bäume herumschleppen. Bei meiner Hündin war es leider immer so, dass sie nichts interessiert hat, außer zu jagen. Die konnte ich nie umlenken auf etwas anderes. Aber trotz ständigem Hund lesen, hatten wir tolle Spaziergänge und sind beide auf unsere Kosten gekommen.
 

Cato

Super Knochen
Einen längeren, starken Ruckdämpfer einzubauen, könnte helfen, der tut das, was sein Name schon sagt, er dämpft den Ruck;)
 

hudli1

Junior Knochen
Bitte Cato wo gibt es das Ding dann bin ich echt schon super glücklich!!!!
:))
danke für die info
 

OldHag

Super Knochen
20m Schleppleine ist bei einem schweren Hund imJagdmodus leider schlecht zu händeln, da tu ich mich schon mit 11 kg Terrier schwer:eek:
Und bei drei Hunden ist es halt auch schwer, den Fokus nur auf einem zu haben. Einzeltraining waere wahrscheinlich zielfuehrender. Das mal nur voraus, trotzdem erzaehl ich dir, wie es bei einem jagdlich gefuehrten Sockentier funktioniert hat - hat aber alles in allem 2 Jahre gedauert, in denen ich ihn oder mich oder uns beide zwischendurch schon mal gerene an die Wand bzw. im Wald an einen dicken Eichenstamm geklatscht haette;)

Deine Kleine weiss in den meisten Faellen schon bevor sich irgendwo Wild fluechtet, dass da etwas ist, den Moment kann ich bei Socke sehr genau erkennen, ein kleines Zoegern, die Koerperspannung ändertsich und dann........Ohren auf Durchzug, und ab Meine Uebung genau den Punkt zu erkennen bzw. vorauszu sehen
Aber noch nicht ansprechen, oder reagieren, Hund in der Zeit immer an der Leine.....

Ich habe ihn bei Spaziergaengen immer wieder zu mir gerufen und mit ihm zusammen Maeusestrassen verfolgt, Holzstapel umrundet und nach Spuren gesucht, Käseverstecke unter Laub entdeckt, kurz und gut bei Uii!! Schau mal, war es bei mir immer interessant. Gleichzeitig habe ich ihn (alte) Spuren ein Stueck weit verfolgen lassen - geht im Winter aber besser, da sieht auch der "dumme" Mensch, so was - und mit einem Abbruchsignal und Belohnung wenn er wieder auf dem Weg war beendet. Anfangs nur 2 oder 3 Schritte, dann gesteigert., alles immer an der Schlepp bzw. 3m Leine. Und erst nachdem das sicher gesessen hat. bei ihm und bei mir, habe ich versucht auch ihn zu mir zu rufen, wenn ich erkannt habe, dass er überlegt, ob sich das Durchstarten lohnt. Das ist wie gesagt ein langer Weg und mit mehreren Hunden unterwegs wahrscheinlich nicht zu schaffen.
Freilauf gabs dann auf den Feldern oder Wiesen mehr als genug.
 

Wunschpunsch

Profi Knochen
Wir treffen hier täglich rehe und ich hab zwei sehr jagdfreudige windhundmixe.
Bei uns hat ein supersignal den durchbruch gebracht.
Da drehen sie auch aus vollem sprint vom reh ab
 

Cato

Super Knochen
Wir treffen hier täglich rehe und ich hab zwei sehr jagdfreudige windhundmixe.
Bei uns hat ein supersignal den durchbruch gebracht.
Da drehen sie auch aus vollem sprint vom reh ab
RICHTIG eingeübt ist es wirklich verblüffend. Nebenbei auch ein gutes Beispiel dafür, was man mit reiner positiver Verstärkung ganz ohne Druck erreichen kann.

@ Ruckdämpfer: entweder Schlittenhundezubehör oder sogar selber basteln, basteln lassen: 2 Karabiner und ein starkes Gummiseil aus dem Baumarkt!
 

hudli1

Junior Knochen
Hallo und was ist das für ein super Signal- vielleicht hilfts bei uns auch - bin über jeden tip dankbar den ich noch nicht kenne. lg
 

jamie27

Super Knochen
Hallo und was ist das für ein super Signal- vielleicht hilfts bei uns auch - bin über jeden tip dankbar den ich noch nicht kenne. lg
Mein super signal war doppelpfiff und sofort jackpot
Das hat so gesessen das er auch angerannt kam wenn die
Mikrowelle 2x das signal gab..essen is fertig..hahaha
 
R

Rotti1307

Guest
Weißt du wie sie vorher gelebt hat und beschäftigt wurde?
Inca war anfangs so auf Bewegungsreize "gedrillt", das war echt kein Spaß mehr. Ich denke mal das kommt davon wenn man über 3 Jahre mit Ball hetzen ausgelastet wird. :rolleyes: Zumindest hat der Züchter oft erwähnt wie gern seine Hunde alle Ball spielen. Ich nenne das schon krankhaft. Jetzt nach 1,5 Jahren kann Inca normal mit dem Ball spielen ohne in diesen irren Modus zu fallen.
Als ich Inca bekommen hab war eigentlich alles mühsam. Sie ist ausgerastet bei Hasen, Rehen, Hühnern, Katzen, Igeln, anderen Hunden, vor Pferden und Kühen hatte sie Angst. Und mit ausrasten meine ich wirklich fast nicht mehr zu halten. Sie ist fiepend, quietschend mit voller Kraft in der Leine gehängt und war nicht mehr ansprechbar. Ich dachte mir nur "alter was hab ich mir da angetan". :eek: An Freilauf war gar nicht zu denken wenn´s nicht mal mit Leine funktioniert. :eek:
Wir haben dann in Minischritten angefangen uns div. Viecherzeugs zu nähern und ruhiges Verhalten bestätigt. Mittlerweile geht sie in 90 % der Fälle ruhig an anderen Tieren vorbei. Manchmal, wenn direkt vor ihr eine Katze aus dem Gebüsch springt, zieht sie schon noch an der Leine, lässt sich aber schnell wieder runterfahren. Freilauf trau ich mich trotzdem nur in sehr wildarmen Gebieten.
 

hudli1

Junior Knochen
anke Rotti 1307, da sie mit 9 monaten zu uns gekommen ist, und vom 3 lebensmonat bis zum 9 monat auf sich selber gestellt war gibt es leider nicht viel zu sagen -sie war von montag bis samstag alleine futter mußte sie offensichtlich selber organisieren. ist ein scheidungsweise gewesen und wurde dem kind geschenkt das es papa öfters besuchen kommt. was nicht der fll war. sehr traurig . sorry mein laptop spinnt kaffe ist leicht drüber geronnen.lg danke
 

Cato

Super Knochen
Kurzanleitung Supersignal:

Ausrüstung:
neue Pfeife mit neuem Ton, Superjackpotbelohnung, die es sonst nie gibt. KEINE normalen Leckerli!!! Vorteilhaft sind abgepackte Schälchen, die keinen Geruch verströmen, solange sie zu sind.

Trainingsfrequenz:
nicht öfter als 2 x am Tag, maximal circa insgesamt 7 x die Woche.

Wichtig:
Der Hund soll vorher nicht merken, was kommt, sprich die Pfeife liegt unauffällig schon seit 2 Stunden am Tisch ( oder sonst wo, griffbereit), das Futter ist unsichtbar ebenfalls griffbereit.

Das Timing:
Am Anfang Pfiff- sofort Futter unter die Nase halten, dazu, falls es gefällt, überschwänglich loben, also sich so richtig doll freuen. Bei ängstlichen, unsicheren Hunden lässt man das weg und beschränkt sich auf das Jackpotfutter! Es sollte höchstens eine Sekunde zwischen Pfiff und Futter liegen, das übt man Anfangs also wenn der Hund ganz in der Nähe ist, optimalerweise aber nicht herschaut.

Der Ablauf:
hängt vom Hund ab, aber nur so als Beispiel, etwa eine Woche in der Wohnung, zweite Woche im Garten, dritte Woche beim Spaziergang, wenn der Hund ganz in der Nähe ist, vierte Woche beim Spaziergang, wenn der Hund in ein paar Meter Entfernung schnüffelt, fünfte Woche unter leichter Ablenkung, zb Menschen, Radfahrer, etwas, das den Hund zwar interessiert, aber nicht reizt - und so langsam steigern. Zwischendurch darf man natürlich auch mal ein paar Stufen zurück gehen und es etwa wieder einmal in der Wohnung machen.

Was man keinesfalls darf:
- zu früh im Ernstfall einsetzen
- zu oft üben
- anstelle des normalen “Hier“ im Alltag verwenden
- lange und umständlich herumkramen, so dass der Hund schon sieht, was kommt.

Der “ Ernstfall“ sollte dann später nicht öfter als einmal die Woche etwa vorkommen. Nach einem erfolgreichen Ernstfall darf man es zur Belohnung auch relativ kurz danach noch mal wiederholen.

Ohne Ernstfall:
1-2 x die Woche zur Auffrischung üben.
 
Oben