extrem unterwürfig...

sbienchen

Anfänger Knochen
so, an die experten mal ne frage., ( oder die die es werden wollen :D )


wenn ein hund ( 2-3 jahre alt) EXTREM unterwürfig ist, also echt extrem
wenn man sie ansieht duckt sie sich, geht sofort weg,
wenn sie herkommen will kommt sie seitlich gebeugt, zähne sichtbar, wedelnd, am boden kriechend gaaaanz langsam an.

bettelt gleichzeitig extrem um aufmerksamkeit und streicheleinheiten, tippt mich mit der pfote an und leckt ständig meine hände ( was mich wahnsinnig macht)

legt sich das irgendwann? wie kann ich dem entgegenwirken??
sie ist ein sehr ängstlicher hund, kennt nix..
 

blue-emotion

Super Knochen
Um welchen Hund handelt es sich? Wie alt ist der Hund, woher ist er, wie lang ist er bei Dir usw.
Da gehört mehr Info dazu bitte!
 

Tamino

Super Knochen
2-3 jahre, chi-jack russel mix, ehemalige gebärmaschine aus der slovakei.
( hab darüber schon mal einen thread erstellt)

sie ist nun seit 21 dez bei mir. :)
Das braucht Zeit, Zeit und nochmal Zeit...und Geduld.....

Achte auf Deine Bewegungsabläufe, gaaanz langsam, belohne und bestätige, was sie anbietet, z.B. ein Sitz, schau auf was sie spielerisch bzw. interessiert reagiert und mach das, indem Du Dich auf den Boden legst....

ich hab ein halbes Jahr auf dem Boden liegend, ein kleines Püppchen auf den Zeigefinger gesteckt mit meinem Hund "gespielt"....
 

Dani1

Super Knochen
Diese arme Maus!
Ich möchte nicht wissen was sie erlebt hat!
Ich schließe mich an: Zeit, Zeit, Zeit... Das wird dauern..
Sie kann es noch nicht einschätzen " was ihr passiert " wenn sie um Aufmerksamkeit bettelt....
Sie wird wahrscheinlich in unbekannten Situationen immer so reagieren, aber das Verhalten Dir gegenüber wird sich ändern mit steigender Bindung!
Bitte reagiere nie grantig wenn sie Dich so ableckt, sag ruhig " Nein " und belohne sie wenn sie damit aufhört! In ihrer Welt bedeutet es nichts schlechtes, sie möchte Dich beschwichtigen..sie hat sicher nicht so schöne Dinge erlebt..
Auch wenn man sie sehr überschwänglich loben will wird sie reagieren, oder?
Ich würde so einen Hund nur mit leicht veränderter Stimme loben, bis sie sich an Deine Körpersprache gewöhnt hat wird das ein Weilchen dauern, dann weiß sie aber das ihr nichts passiert!
Du brauchst sehr viel Geduld, aber es wird werden.. Und dann gaaanz langsam kannst Du beginnen ihr immer neue Dinge zu zeigen, denn es wird viele Situationen geben die sie nicht kennt!
Wenn Du das schön langsam angehst wird sie beginnen sich stark an Dir zu orientieren, überfordere sie nie, und lasse sie nie alleine in einer unbekannten Situation!
Auch ein Mensch der Ängste hat, wird sie nicht von jetzt auf gleich wieder los..
LG Dani
Ps: mein Kleiner im übrigen aus guter Zucht, hat lange gebraucht bis er meine direkten Blicke erwidert hat, und nicht " gewichen " ist!
Sie muß dein Verhalten erst " lernen "...
 
Zuletzt bearbeitet:

blue-emotion

Super Knochen
Wie Dani und Tamino schon geschrieben haben.... einfach mit Zeit und Ruhe und Geduld arbeiten, das wird schon werden. Ich hab ja damals auch so ein Angstbündel übernommen (Straßenhündin aus RO) und wir haben es auch geschafft. In ganz kleinen Megaschritten und ich hab mich auch auf den Boden gesetzt oder gelegt und hab sie kommen lassen. Die Neugierde hat gesiegt und so ist sie immer mutiger geworden.

Das mit dem Freuen und Loben, wenn sie was gut und richtig gemacht hat, das sollt halt anfangs nicht zu heftig ausfallen, weil man sie damit wieder verschrecken kann. Bei uns hat es fast ein Jahr gedauert, bis Sunny so geworden ist und den letzten "Schliff" hat ihr Samira verpasst, meine Zweithündin, die eine total Unbekümmerte ist.

Jedoch stecken gewisse "Beschwichtigungen" einfach in diesen Hunden drinnen und man sollte sich gewiss sein, dass manches Verhalten wohl nie ganz verschwinden wird, weil die das schon mit der Muttermilch geliefert bekommen und es ihnen auch so vorgelebt wird.

Ich wünsche Euch ein gutes Zusammenwachsen und wenn Du Fragen hast, dann nur zu. Es gibt keine dummen Fragen, meist nur dumme Antworten!
 

sbienchen

Anfänger Knochen
sie sucht eh von sich aus kontakt zu mir, wenn ich mich auf die couch lege oder am boden setze, ist sie die erste die bei mir ist, sie ist da auch total energisch und drängt zb unsere " alte" hündin richtig weg....

aber sobald ich was von ihr will, anleinen, futter geben, sie abwischen was auch immer, sobald ich sie rufe würd sie sich am liebsten in den parkett eingraben.

das ablecken geht mir zugegebenermaßen tierisch am geist, wohl weil ich weiss das sie bei mancher gelegenheit ihren EIGENEN kot frisst.

ich sag eh dann nur ein " nein" , aber eklig find ich es trotzdem :D

immerhin, wir machen auch fortschritte, sie geht mit mir auf der straße an der leine, und sie ist vorwiegend schon stubenrein. ( außer sie frisst es und ich merks nicht)
 

blue-emotion

Super Knochen
sie sucht eh von sich aus kontakt zu mir, wenn ich mich auf die couch lege oder am boden setze, ist sie die erste die bei mir ist, sie ist da auch total energisch und drängt zb unsere " alte" hündin richtig weg....

aber sobald ich was von ihr will, anleinen, futter geben, sie abwischen was auch immer, sobald ich sie rufe würd sie sich am liebsten in den parkett eingraben.

das ablecken geht mir zugegebenermaßen tierisch am geist, wohl weil ich weiss das sie bei mancher gelegenheit ihren EIGENEN kot frisst.

ich sag eh dann nur ein " nein" , aber eklig find ich es trotzdem :D

immerhin, wir machen auch fortschritte, sie geht mit mir auf der straße an der leine, und sie ist vorwiegend schon stubenrein. ( außer sie frisst es und ich merks nicht)

Dieses Verhalten hat sie wohl, weil sie eine Gebärmaschine war. Die Mütter fressen anfangs den Kot der Welpen und sie hat wohl gelernt und verinnerlicht, wenn ich das fresse, bleibt mein Käfig wenigstens halbwegs sauber. Man braucht sich nur vorstellen, wie diese Hunde gehalten werden, dann erklärt sich eh vieles von selbst.

Das Ablecken ist eine Beschwichtigungsgeste und das Kot fressen kommt aus ihrem Vorleben. Da musst Du halt mal den Spagat machen. Hand entziehen und weggehen und dann wäscht Dir halt die Hände danach. Bitte nicht genervt sein davon, weil das sonst nie aufhört, sie wird dann vielleicht immer massiver mit dem Abschlecken.
 

Dani1

Super Knochen
In diesen Welpenproduktionsstätten verbringen die Hündinnen ihre fast gesamte Zeit eingesperrt in nicht allzu großen Gehegen/Boxen!
Der einzige Kontakt den sie mit Menschen haben ist meist nicht von " angenehmer" Natur!
Gerufen werden sie meist auch nur für " unangenehme " Dinge, was wiederum ihre Reaktion auf deine Aufforderungen erklärt!
Die weiß einfach noch nicht " wie ihr geschieht"
Abwischen, Bürsten,waschen, Augen oder Ohren reinigen etc kennt sie wahrscheinlich nicht mal......
Ganz häufig sind diese Hunde in der Hundesprache versierter, weil sie meist nicht ganz alleine eingesperrt waren...
Das erklärt auch ihr Verhalten Deiner Hündin gegenüber, da ist sie einfach " sicherer " in der Interaktion.

Sie wird dich lesen lernen, dessen kannst Du Dir sicher sein, gib ihr einfach die Zeit die sie braucht!
Es kann auch sein das sie die Eigenkotfresserei nach einer Zeit bei Dir einstellt, was auch immer der Grund dafür ist das sie das tut!
Mach es so wie Blue Emotion gesagt hat, bleib schön ruhig, hör auf sie zu streicheln und gehe Dir Deine Hände waschen

Ps: meine fressen jede Scheiße außer die Eigene u die von anderen Hunden...
UND es wird sich darin gewuzzelt wenn ich es nicht rechtzeitig sehe..
 

Andrea J

Super Knochen
Kot fressen tun auch Hunde die nicht aus so einer Haltung kommen...
das wirst ihr wohl auch schwer abgewöhnen können...biete ihr viel stinkige Kutteln an und Quargel vielleicht bringt das ein bissl Linderung...

Ansonsten haben eh schon alle geschrieben was gut wäre...ich habe die Erfahrung gemacht, das ein "normaler" Umgang den Hunden am Besten hilft...nicht übervorischtig, aber sehr sehr höflich..ohne drüber beugen, ohne anstarren etc.

Und ansonsten heilt die Zeit sehr viele Wunden oder lindert sie wenigstens..Geduld haben in einem Jahr schaut vieles sicher schon besser aus :)

Was so unangenehme Sachen wie abputzen betrifft...würde ich das gezielt üben...in einer entspannten Atmosphäre...sprich Kuschelstunde und dabei ein keines Tuch nehmen und abputzen üben, incl. großer Belohnung etc.
detto beim Anleinen...Sachen die beim normalen Hund nebenbei gelernt werden sind da halt anders aufzubauen...sprich kuscheln..und dabei anleinen...:), wenn sie eh gerne zu dir kuscheln kommt...
 

sbienchen

Anfänger Knochen
grossartige sachen mach ich mit ihr eh nicht, nur das wirklich allernötigste,

das war anleinen, gassi gehen, ja abwischen gehört dazu, sie is nicht grad ne lady und stapft in jeden dreck ohne scham.

dinge wie sitz platz, stiegen steigen, autofahren...oder friss den einbrecher :D an die denk ich noch nichtmal im ansatz..


zu beginn ging sie nichtmal durch die tür, ich musste sie raustragen in die wiese, und von dort hab ich sie wie abgesetzt wieder reingetragen.

sie lebte in einem ferkelstall , kannte nichts und niemand, als sie probleme hatte mitn gebären wurde sie " aussortiert",
wohnte dann eine zeitlang ( paar wochen ca) bei einer privaten tierschützerin in einem rudel von ca 50 hunden. das erklärt ihr hastiges ängstliches fressen,
ausserdem hat sie angst vor anderen hunden, ausser meiner.
 

sbienchen

Anfänger Knochen
so kommt sie mit entgegen wenn ich sie rufe.. nicht immer aber oft, sie knurrt aber nicht, und man kann sie dann problemlos streicheln..

ich hoffe man sieht das bild
 
Zuletzt bearbeitet:

Caro1

Super Knochen
Oh, das ist aber eine Süße..

... und wie hier bereits mehrfach geschrieben wurde, musst du viel Geduld mit ihr haben, alles andere kommt mit der Zeit, wenn sie anfängt dir zu vertrauen...

aber wenn sie weiterhin vermehrt Hundekacke frisst, würde ich das mal beim Tierarzt abklären lassen... oft fressen Hunde auch Kacke, wenn sie Probleme mit der Bauchspeicheldrüse haben... das lässt sich einfach mit einer Stuhlprobe klären...

Ansonsten weiterhin viel Freude mit der kleinen Lady... :)
 

Thalassa

Super Knochen
Ohhhh so eine arme Maus! Da könnte ich immer heulen, wenn ich sowas höre.

Da brauchst du unglaublich viel Geduld und Liebe - die wünsche ich dir.

Auch ich habe eine Hündin, die schon einiges mitgemacht hat, und auch mit ihr darf ich nur ganz sanft umgehen. Schimpfen oder ein genervter Tonfall geht gar nicht. Da bricht sie sofort ein.
Und auch, wie du es beschrieben hast, wenn ich sie rufe um irgend etwas zu machen, dann kommt sie ganz klein daher und legt sich ganz klein zusammengerollt auf den Boden. Das tut mir dann immer so leid. Wenn ich sie dann streichle und lieb mit ihr spreche, traut sie sich auch wieder aufstehen.

Und was das ablecken angeht - kauf dir ein Desinfektionsmittel für die Hände, gibt's in jedem DM haufenweise und wasch dir halt öfters die Hände. Das sollte nicht das Problem sein.
Vielleicht kannst du die Not deiner Hündin sehen, die sie gelitten hat. Was für ein armes Wesen sie ist. Dass sie solche Verhaltensweisen entwickelt hat wie den eigenen Kot zu fressen. Dann muss dich auch nicht mehr so ekeln. Und, wie gesagt - Händewaschen und Desinfektionsmittel.
 

Feline

Super Knochen
wenn es Dir auch schwer fällt, füttere die Kleine aus der Hand - deine Alte sollte auch in den Genuß solcher Leckerlies kommen :D

Damit festigst Du das Vertrauen und vermeidest allzu schnelles Schlingen.
Wenn das später auch andere, vertrauenswürdige Zweibeiner machen, gewinnen vielleicht Menschen ihr Vertrauen.

ich wünsche alles Gute
Feline
 

Thalassa

Super Knochen
Jetzt hab ich mir das Bild angeschaut - ohhhhh - wie sehr sie dich beschwichtigen will, dass du ihr nur ja nichts tust. Sie versucht sogar, dich "anzulächeln", damit du siehst, dass sie es gut meint.
 
Oben