Fortekor - Generikum?

gerd34

Neuer Knochen
Dann bist du ja eh schon bei einem Tierarzt, dem du vertrauen kannst. Trotzdem sind nicht alle Medikamente, die für den Menschen sind, für den Hund geeignet. Also nicht 1:1.
Bei Tabletten, die es nur zu 100 Stk. gibt, ist halt zu überlegen, ob es eine Dauermedikation ist oder nicht. Bei weniger Bedarf muss man sie eben doch beim TA kaufen, der sie dann schon - eben teurer - auch stückweise verkauft.
Ohnehin sollte man immer den Tierarzt besuchen, bevor man Medikamente gibt.
Mich nervt es eher, dass ich wegen zu kleiner Packungseinheiten - als Mensch - dauernd zum Arzt hatschen muss wegen eines neuen Rezeptes.
Wenn du ein Medikament brauchst, solltest du aber vorher zum Arzt gehen der überprüft ob du das überhaupt noch brauchst, das ist genauso wie wenn du selbst deine Tiere behandelst ohne zum Tierarzt zu gehen. Die großen Packungen zu 100 Stück die niemand auf braucht stellen eine große Umweltbelastung dar. Ist alles andere als nachhaltig ...und das in einer Zeit wo wir die Ressourcen schonen müssen und eine starke Klimaerwärmung zu erwarten haben.-
Übrigens ich muss auch wegen meiner Allergie ständig Medikamente nehmen, das ist aber kein Problem, da ich in der Apotheke das Rezept zurück bekomme und es mehrmals verwenden darf.

Übrigens: die Arzneimittel, die mir mein Tierarzt gezeigt hat, sind genau eins zu eins sowohl beim Tier als auch bei Menschen anwendbar. Es handelt sich um exakt die selben Wirkstoffe. also 1:1 die Dosierung ist natürlich eine andere
Mein Tierarzt sagt mir jedenfalls wie ich die sogenannten humanen Medikamente zu dosieren habe und schreibt die Dosierung auf die Packung drauf. Das wirkt sich schon sehr auf die Geldbörse aus. Allerdings ein teures Herzmittel dass mein Hund bekommt, gibt es nicht für den Menschen, dann muss man eben in den sauren Apfel beißen.
 
Zuletzt bearbeitet:

angie52

Super Knochen
Wenn du ein Medikament brauchst, solltest du aber vorher zum Arzt gehen der überprüft ob du das überhaupt noch brauchst, das ist genauso wie wenn du selbst deine Tiere behandelst ohne zum Tierarzt zu gehen. Die großen Packungen zu 100 Stück die niemand auf braucht stellen eine große Umweltbelastung dar. Ist alles andere als nachhaltig ...und das in einer Zeit wo wir die Ressourcen schonen müssen und eine starke Klimaerwärmung zu erwarten haben.-
Übrigens ich muss auch wegen meiner Allergie ständig Medikamente nehmen, das ist aber kein Problem, da ich in der Apotheke das Rezept zurück bekomme und es mehrmals verwenden darf.

Übrigens: die Arzneimittel, die mir mein Tierarzt gezeigt hat, sind genau eins zu eins sowohl beim Tier als auch bei Menschen anwendbar. Es handelt sich um exakt die selben Wirkstoffe. also 1:1 die Dosierung ist natürlich eine andere
Mein Tierarzt sagt mir jedenfalls wie ich die sogenannten humanen Medikamente zu dosieren habe und schreibt die Dosierung auf die Packung drauf. Das wirkt sich schon sehr auf die Geldbörse aus. Allerdings ein teures Herzmittel dass mein Hund bekommt, gibt es nicht für den Menschen, dann muss man eben in den sauren Apfel beißen.
Sorry, ich wollte dich nicht belehren, falls das so geklungen hat …. meine Medikamente nehme ich nicht freiwillig, sondern sind vom Internisten verschrieben, wohin ich laufend zur Kontrolle muss. Nur zwischendurch lasse ich sie vom Hausarzt verschreiben, der das aber auch nur aufgrund der Befunde macht. Man wird halt nicht jünger … ;)

Mit den großen Packungen hast du natürlich recht, wenn man für den Hund das Medikament nur für eine kurzfristige Behandlung braucht. Aber gerade bei Herzmedikamenten würde ich schon annehmen, dass sie dein Hund auf Dauer nehmen muss.
 

gerd34

Neuer Knochen
Sorry, ich wollte dich nicht belehren, falls das so geklungen hat …. meine Medikamente nehme ich nicht freiwillig, sondern sind vom Internisten verschrieben, wohin ich laufend zur Kontrolle muss. Nur zwischendurch lasse ich sie vom Hausarzt verschreiben, der das aber auch nur aufgrund der Befunde macht. Man wird halt nicht jünger … ;)

Mit den großen Packungen hast du natürlich recht, wenn man für den Hund das Medikament nur für eine kurzfristige Behandlung braucht. Aber gerade bei Herzmedikamenten würde ich schon annehmen, dass sie dein Hund auf Dauer nehmen muss.
Du kannst aber das Selbe Rezept (den selben Zettel) mehrmals verwenden.. zumindest in Österreich ist das so.

Gerade bei meinem Hund hat der Tierarzt gesagt dass wir kontrollieren müssen ob der Hund das auch verträgt, und hat mich nach einer Woche wieder bestellt. Jetzt stell dir vor er hätte das nicht vertragen, dann wäre noch mehr als die Hälfte über gewesen. Und warum gibt es die die kleinen Packungen für den Menschen bei fast jedem Mittel.. Und bei den Tieren nicht.
Antwort: Weil die Krankenkasse eben sparsam ist(die zahlt dann eben nicht die Großpackung) und man bei den Tieren unverhältnismäßig abzockt.
 

angie52

Super Knochen
Das geht aber nur bei den Medikamenten, die weniger kosten als die Rezeptgebühr. Bei den übrigen braucht die Apotheke ja das Rezept, um mit der Krankenkasse abzurechnen. Aber das ist ja eigentlich am Thema vorbei …

Ja, im Fall, dass er es nicht verträgt und auf ein anderes Mittel umgestiegen werden muss, wäre eine Großpackung schon heftig.
Bei Entwurmung o.ä. ist mir auch schon aufgefallen, dass es in der Apotheke wesentlich billiger ist, und da geben sie schon auch eine geringe Menge ab aus der größeren Packung, je nach Gewicht des Hundes eben.
 

Caro1

Super Knochen
Allerdings ein teures Herzmittel dass mein Hund bekommt, gibt es nicht für den Menschen, dann muss man eben in den sauren Apfel beißen.
Du meinst sicher die Cardisure, auch da gibt es aus der Humanmedizin Medikamente, die natürlich viel günstiger sind.. Bei uns in Deutschland ist es nur so, dass der Tierarzt keine Rezepte mehr ausstellen darf, wenn es die Medikamente auch als Veterinärmedizin gibt.. Leider, weil, wie du schreibst, viel günstiger und sowieso bereits vorhanden... ;)
 
Oben