Gaaanz schlimmer Fall von Tierquälerei in D

milo2010

Profi Knochen
Ich stelle Euch einen Link vom TH Sinsheim in D ein, bei denen ein Hund schwer misshandelt (durch Vernachlässigung/Missbrauch als Vermehrerhund? oder dgl.) wurde und aufgrund der schwersten Verletzungen eingschläfert werden musste.

Bitte Kinder und Personen mit schwachen Nerven ja nicht anschauen!!!!

http://www.tierheim-sinsheim.de/

Ich hoffe, dass diese Sau von Besitzer gefunden wird und genauso gehalten wird, um sooo auszusehen wie das arme Wurmi.

Beim Link dann unter "aktuelles" zu finden! Wollte nicht direkt verlinken.
 

tschatscha

Profi Knochen
ach du scheiße! :eek::mad::mad::mad::(:(
also menschen gibts? das kann doch net sein!!!

hab auf den ersten blick die kralle gar net erkannt, dachte, das sei ein Stofftier das ihm hingehalten wird!
 

milo2010

Profi Knochen
ach du scheiße! :eek::mad::mad::mad::(:(
also menschen gibts? das kann doch net sein!!!

hab auf den ersten blick die kralle gar net erkannt, dachte, das sei ein Stofftier das ihm hingehalten wird!
Leider kann es in einem ach so zivilisierten Land doch vorkommen.:(

Augen auf in der Nachbarschaft. Oft heulen Hunde aus Kellerlöchern raus, aber keiner kümmert sich drum, sondern wundert sich nur.

Deshalb einer solchen Heulerei immer nachgehen!!

Einer Bekannten aus dem TS sind hier schon mehrere Fälle von Vermehrerhunden oder/und übelster Haltung aufgefallen/zur Aufmerksamkeit gebracht worden (durch Mtteilung sensibilisierter Bürger).

Diese Tiere konnten dann Gott sei Dank gerettet werden.
 

tschatscha

Profi Knochen
hab erst kürzlich eine eigentlich nette familie beim amtstierarzt verpfiffen - mit nett meine ich, dass ich die leute so privat kenne und immer ok fand, bis ich gesehen habe,wie sie ihren hund halten! an der kurzen kette, er kriegt Essensreste und nur zuneigung wenns grad jemanden freut - gassigehen hat seltenheitswert, weil "der zieht ja so" - würd ich wohl auch, wenn ich nur alle 2wochen mal gassi gehen darf!:mad:


Du hast recht, milo, man muss immer die augen offen halten, tierquälerei kommt "in den besten Familien vor", ist leider so, die Bestie Mensch....
 

milo2010

Profi Knochen
hab erst kürzlich eine eigentlich nette familie beim amtstierarzt verpfiffen - mit nett meine ich, dass ich die leute so privat kenne und immer ok fand, bis ich gesehen habe,wie sie ihren hund halten! an der kurzen kette, er kriegt Essensreste und nur zuneigung wenns grad jemanden freut - gassigehen hat seltenheitswert, weil "der zieht ja so" - würd ich wohl auch, wenn ich nur alle 2wochen mal gassi gehen darf!:mad:


Du hast recht, milo, man muss immer die augen offen halten, tierquälerei kommt "in den besten Familien vor", ist leider so, die Bestie Mensch....
Danke Tschatscha, schön wenn jemand so drauf ist wie Du. Bräuchten wir mehrere. :)

Oft tun leider die nixigen AmtsTÄe null; hier besser den örtlichen PRIVATEN Tierschutz einschalten; die sind härter drauf.
 

tschatscha

Profi Knochen
bis jetzt wurde nix getan! :mad:
obwohl - wie ich erfahren habe die familie schon öfters von den eigenen nachbarn gemeldet wurde - bemängelt wurde lediglich, dass im hundezwinger kein betonierter "Abfluss" ist, sofern ich das richtig verstanden hab, aber da hatte der hundzi wenigstens einen zwinger!!! zwinger ist gut, das waren sicher 100qm mit hundehaus. aba trotzdem, er wird von der familie ISOLIERT gehalten! mittlerweile ist der gartenzaun kaputt und daher ist er an der kette - armer, und vor allem sehr lieber Kerl, ich werde jetzt so lange lästig sein bis was passiert!

wenn ich sie so drauf anspreche, so reagieren sie nicht! bzw. einfach verständnislos, "denn der Hund hat ja alles was er braucht!"

muss aber ehrlich sagen, es ist mir nicht leicht gefallen was zu tun, kam mir irgendwie vor wie eine verräterin, dass ich was getan hab. die familie ist sehr arm, die mutter totkrank, eines der kinder geistig minderbemittelt...außerdem hab ich abgewogen - der hund ist lieb und freundlich und würde die welt nicht mehr verstehen, wenn er im tierheim landet!!! er ist ca. 8 jahre alt und absolut unerzogen! eine schönheit ist er nicht, hat wohl auch demodex...das erhöht seine chancen nicht gerade...
helfen und den leuten gut zureden spielts aber auch nicht, hab ihnen bereits eine 20m laufleine von mir geschenkt - nix wird verwendet:mad:
von daher hoffe ich, dass er weg geholt wird...ist die frage was für ihn das "geringere" Übel wäre!!!!
 

daniela verrall

Gesperrt
Super Knochen
Ohne Worte!

Hunde die so verfilzt sind, dass man weder vorne noch hinten erkennt, mit Krallen die genauso aussehen wie die von diesem armen Kerl....das gibt es leider sogar oefters.....

Echt schlimm was dieser Hund an Schmerzen aushalten musste! :mad::eek::mad:

Und es ist wirklich so....Augen offenhalten und es melden, obwohl in manchen Faellen es brav gemeldet wird und dennoch seitens der Behoerden nichts unternommen wird.

Sonst waere Gentle z.B. der unfreiwillige Aufenthalt in einem verdreckten Kellerloch, wo er sich aus lauter Verzweiflung die Rute abgebissen hat, wohl erspart geblieben!

Ich wuerde mir wuenschen, dass man solchen Individuen auch vom Gesetz her habhaft werden koennte, soll heissen, mit saftigen Strafen und wenns nach mir ginge mit einem netten Gefaengnisaufenthalt.

Solange aber unsere Gesetze keine empfindlichen Strafen fuer solche Misshandlungen an Tieren vorsehen, wird sich nichts aendern.
 

tschatscha

Profi Knochen
a pro pos gentle - gibts news? War gestern in St.p beim Fressnapf und der flyer war weg....wer weiß, ev hat ihn ja wer mitgenommen? *hoff*


Hunde die so verfilzt sind, dass man weder vorne noch hinten erkennt, mit Krallen die genauso aussehen wie die von diesem armen Kerl....das gibt es leider sogar oefters.....
hatte die letzten 13 jahre eine perserkatze aus dem tierheim, (siehe mein hunde-und katzenhimmelpost....fuchskatze whoopie) hab sie mit 6 jahren bekommen, die hat sich nie bürsten lassen, ev war sie das auch nie gewöhnt, das war immer ein wilder kampf und hin und wieder hab ichs schleifen lassen, da hatte sie kleine knötchen und selbst das hat ihr große schmerzen gemacht, wenns an einer unguten stelle war, mag mir nicht vorstellen, wies dem armen wuffi gegangen ist!
 
Zuletzt bearbeitet:

milo2010

Profi Knochen
bis jetzt wurde nix getan! :mad:
obwohl - wie ich erfahren habe die familie schon öfters von den eigenen nachbarn gemeldet wurde - bemängelt wurde lediglich, dass im hundezwinger kein betonierter "Abfluss" ist, sofern ich das richtig verstanden hab, aber da hatte der hundzi wenigstens einen zwinger!!! zwinger ist gut, das waren sicher 100qm mit hundehaus. aba trotzdem, er wird von der familie ISOLIERT gehalten! mittlerweile ist der gartenzaun kaputt und daher ist er an der kette - armer, und vor allem sehr lieber Kerl, ich werde jetzt so lange lästig sein bis was passiert!

wenn ich sie so drauf anspreche, so reagieren sie nicht! bzw. einfach verständnislos, "denn der Hund hat ja alles was er braucht!"

muss aber ehrlich sagen, es ist mir nicht leicht gefallen was zu tun, kam mir irgendwie vor wie eine verräterin, dass ich was getan hab. die familie ist sehr arm, die mutter totkrank, eines der kinder geistig minderbemittelt...außerdem hab ich abgewogen - der hund ist lieb und freundlich und würde die welt nicht mehr verstehen, wenn er im tierheim landet!!! er ist ca. 8 jahre alt und absolut unerzogen! eine schönheit ist er nicht, hat wohl auch demodex...das erhöht seine chancen nicht gerade...
helfen und den leuten gut zureden spielts aber auch nicht, hab ihnen bereits eine 20m laufleine von mir geschenkt - nix wird verwendet:mad:
von daher hoffe ich, dass er weg geholt wird...ist die frage was für ihn das "geringere" Übel wäre!!!!
Eben!!! Typisch Amtstierärzte, ja nicht bewegen, könnte ja nen Herzinfarkt geben... ;)

Erkundige Dich doch mal bei privaten Tierschützern; evtl. könnte man das Tier so retten (näheres bei Interesse per PN) ; ein guter Platz kann ja bestimmt gefunden werden. Ein besserer als im Moment alle mal.
 

Evitas Bande

Super Knochen
Bin erschüttert über den Anblick des armen Hundes. Aber trotzdem stellt sich mir die Frage, warum Hunde gezüchtet werden, die ohne menschliche Pflege hilflos sterben müssen. So ein Hund hätte auch in einem Wald keine Chance zu überleben, genauso wenig wie Pudel und die kleinen Langhaarrassen. Wenn die durchs Gestrüpp laufen, sich verhängen oder verfilzen, sind sie hilflos. Da sollte doch ein Umdenken anfangen, die einem Hund wenigstens Bewegungsfreiheit garantiert, wenn sich der Mensch schon wie eine Bestie verhält.
 

AstridM

Gesperrt
Super Knochen
Bin erschüttert über den Anblick des armen Hundes. Aber trotzdem stellt sich mir die Frage, warum Hunde gezüchtet werden, die ohne menschliche Pflege hilflos sterben müssen...
Genau das ging mir eben auch durch den Kopf, als ich die Bilder dieser armen Seele gesehen habe.

Oder liegt es tatsächlich an der Haltung, dass sich ein gesunder Hund im Wald etwa pflegen würde, sich aber in einem Kellerloch z.B. einfach aufgibt? :confused:
 

o0oPfötcheno0o

Super Knochen
Bist du deppert ... der arme Wurm :( Zuerst anscheinend jahrelang nicht kümmern und dann wenn man ihn gar nimmer braucht einfach ausm Auto rausschmeißen ... was für kranke Leute sind das denn ??
 

Giulie

Neuer Knochen
also das.....das ist ja abartig...wie können menschen soooooooooooo grausam sein....so herzlos....ich kann sowas nicht verstehen....da fehlen einem ja echt die worte.....
 

Eve_Pablo

Junior Knochen
es wird gerade eine mahnwache organisiert... es ist unfassbar, dass ein ganzer ort einfach weggeschaut hat.

in dem fall dürfte joshis tod seine erlösung aus jahrelangen quälereien gewesen sein... furchtbar.

zum glück kriegen die behörden und die amts-vets gerade richtig öffentlichen druck, so dass ich hoffe, dass der/die täter mehr als eine poppelige geldstrafe zu bekommen
 

resa

Gesperrt
Super Knochen
Im Allmendweg in Zuzenhausen wurde der Hirtenhund Joshi Ende April völlig verwahrlost aufgefunden. Eine Tierärztin musste ihn einschläfern.

Zuzenhausen - Nach Angaben des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis gilt für den Mann, der Hund Joshi gehalten hatte, und seine Familie ab sofort ein Tierhalteverbot. Die noch von der Familie gehaltenen Katzen müssen innerhalb einer kurzen Frist anderweitig untergebracht oder abgegeben werden – andernfalls werden sie von Veterinären beschlagnahmt.

Laut Berno Müller, Sprecher des Landratsamts, wurde ein Sofortvollzug festgesetzt. Dieser setzt voraus, dass eine besondere Dringlichkeit gegeben ist.

Sollte es zur Beschlagnahmung kommen, werden die Katzen erwartungsgemäß in einem Tierheim unterkommen.

Das Landratsamt weiß bislang von sechs Katzen, die von der betroffenen Familie gehalten werden. Sollten bei der vorgesehenen Nachkontrolle weitere Katzen auftauchen, würden auch diese beschlagnahmt werden. aho

http://www.stimme.de/kraichgau/ks/Tierquaelerei-Ungarischer-Hirtenhund-Joshi-Zuzenhausen-Sinsheim;art31504,1846758
 

Giulie

Neuer Knochen
Na hoffen wir das dies auch weiterhin kontrolliert wird...und nicht das sie jetzt mal schnell handeln und dann geht das wieder unter....

so wie es in vielen Fällen schon war......
 
Oben