"Geiz ist geil" beim Pferdekauf?

fleckenzwerg

Profi Knochen
Also gutes heu um 0,17 cent gibt es sehr wohl.. und auch noch billiger und da kommt das heu dann auch aus deutschland oder österreich-kommt hald auf die region drauf an wo du wohnst und wieviel du bestellst. Und 5 kg heu für eine 500kg schweres Pferd geht wohl auf bei einer Rechnung von 1kg/100kg körpergewicht. Eine Pferd ernährt sich ja nicht nur von Heu sondern eben auch von Wiese ..im idealfall -ausser es ist ein armes boxenpferd das nie rauskommt. ich weiss ja nicht wo du dein Heu bestellst. Ich hab wie gesagt auch nur für EIN pferd gerechnet... und mit Strohpellets braucht man am anfang ca. 8 Säcke für die box und dann nach ca. einmal in der woche nachstreuen deswegen so günstig und strohpellets sind wirklich super.. googel doch mal nach dem zeug ;) Ich hab glaub ich auch geschrieben ca. das da mal mehr mal weniger geld im spiel ist ist wohl auch klar....
hm, ich sag ja milchmädchenrechnung
na dann sag doch wo man um 0,17 € GUTES heu bekommt .........
und klar ist weide DIE lösung, nur wenn das ein landwirt ist (und das wird er in deinem beispiel wohl sein, weil ich kenn niemenden privat der weide besitzt) dann muss er von seinen "besitz" auch leben und wirtschaften können - und somit muss man rechen - was kostet ihm diese für sein pferd zur verfügung gestellte weide (gras) und was würde er dafür im verkauf erlösen können .........
du kannst mir ruhig glauben, pferdehaltung ist nicht so billig wie du dir das vorstellst, selbst wennst das glück hast, nicht über gebühr einen tierarzt zu brauchen
und zucht kostet geld ..............beim hund genauso wie beim pferd
zufällige vermehrerei dagegen ist recht günstig, kann dann aber für den käufer recht teuer werden (fehlstellungen und andre krankheiten,,,,,,,,,,,,)
 

Drea

Medium Knochen
Ich hab aber auch geschrieben das ich davon ausgehe bei der Rechnung das der wohl Stallbesitzer ist und nicht Pachten muss. Also so wie sie es bei uns machen schneiden die die wiese immer mindetsens einmal bevor die pferde raus kommen und dann bekommen sie nur ein stück wiese und den rest erst nach dem 2. schnitt. (also die bauern bei uns die da auch genug land haben) Und ein Stück bekommen sie meist gleich. Und so machen sie eben auch selber ihr heu womit sie da gar kein Heu zukaufen müssen- ist bei den meisten die ich kenne und einen Hof haben so. Ausser sie haben nicht genug Wiesen dann müssens natürlich zukaufen. Ich kenn mich in der Pferdehaltung schon aus :) jahrelang auf bauernhöfen mitgeholfen und schon selber überlegt was zu pachten. Ich weiss was so ein Pferd am Tag ca. kostet.. das es mal mehr und mal weniger ist- ist hald eben so weil es ja doch ein lebewesen ist und kein ding und auch z.B. nicht jeden tag gleich viel frisst.

Achja weil du wissen wolltest wo man so heu herbekommt
Da z.B: http://www.flohmarkt.at/php/detail/3197823 oder da http://www.flohmarkt.at/php/detail/3189313 wenn man sich da a bissl durchsucht kommen schon a paar raus.

Natürlich muss man es sich anschaun bei der lieferung ob es denn auch wirklich passt und ob es das ist was man will.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kurenai

Super Knochen
Wenn man gut reiten kann, dann gibts auch die option einen englischen Vollblüter zu nehmen (oder wenn man jemanden hat, der sie umgewöhnt in der ersten Zeit). Die sind zwar bissl überdreht wenn sie von der Bahn runter kommen, aber in der Regel sehr arbeitswillig und auch nervenstark (sonst würdens den Trubel auf der Rennbahn eh net aushalten, Führring etc). Große Ankaufsuntersuchung gehört natürlich schon dazu, aber das mußt sowieso überall machen. Bei Fütterung muß man a bissl aufpassen aber ansonsten... die sind spitzen Allrounder und sehr erschwinglich.
 

SydneyBristow

Super Knochen
Wenn man gut reiten kann, dann gibts auch die option einen englischen Vollblüter zu nehmen (oder wenn man jemanden hat, der sie umgewöhnt in der ersten Zeit). Die sind zwar bissl überdreht wenn sie von der Bahn runter kommen, aber in der Regel sehr arbeitswillig und auch nervenstark (sonst würdens den Trubel auf der Rennbahn eh net aushalten, Führring etc). Große Ankaufsuntersuchung gehört natürlich schon dazu, aber das mußt sowieso überall machen. Bei Fütterung muß man a bissl aufpassen aber ansonsten... die sind spitzen Allrounder und sehr erschwinglich.
Tja, nachdem Magengeschwüre (und anderes) ja quasi mitgekauft werden, versteht sich das von selbst.
 

UliH

Profi Knochen
Ja, da geb ich dir Recht - ich hab mich letztens auf FB in die Nesseln gesetzt, weil ich den Sinn in Frage gestellt habe, ein blindes, dürres Haflingermischlingsfohlen aus Polen vor dem Schlachter zu retten und dann zu erwarten, dafür einen "liebevollen Lebensplatz" zu finden - bitte wieviele Leute gibts denn die sich sowas leisten können und wollen???
Ich ziehe vor jedem den Hut, der so ein Tier selbst rettet und sein Leben lang den Unterhalt dafür aufbringt - aber Massen an Schlachtfohlen zu "retten" für die dann andere das Geld aufbringen sollen - den Sinn habe ich bis heute nicht verstanden.

Ich fände es wesentlich sinnvoller, diese Arbeit dahinein zu investieren, die Transportwege für jegliches Schlachtvieh zu minimieren und die Haltung von Nutztieren zu verbessern - wäre in meinen Augen ebenso gelebter Tierschutz und mMn sinnvoller.
Und obwohl ich selber aktiv im TS unterwegbs bin, gebe ich dir da zu 100% Recht.

Je länger ich dabei bin, desto weniger werde ich ein Tier aus dem TS nehmen, eben aus den Gründen, die du aufführst.
 

dorolein

Anfänger Knochen
Leider sind die Preise eine Folge der ständigen Überproduktion. Es gibt genügend Züchter, die ihre Stute jedes Jahr belegen lassen und den Nachwuchs an den Schlachter verkaufen, wenn sich kein Neubesitzer findet. Der Schlachter zahlt aber nicht so viel - was "preisbewusste" Käufer auch beachten. Sie wollen dann nur etwas mehr bieten und drücken damit die Preise in den Keller.
 
Oben