Gewissensfrage - Gackerlsackerl in fremde Mülltonnen

Bruja

Super Knochen
Mich würde interessieren, wie ihr darüber denkt, die vollen Gackerlsackerl in fremden Mülltonnen, die aber auf öffentlichem Grund frei zugänglich stehen, zu entsorgen.
Ein paar Details noch: Hier sind nicht Städte gemeint, wo an jeder Ecke ein Mistkübel steht, sondern kleinere Ortschaften, wo man öffentliche Mistkübel vergeblich sucht.
Ist es moralisch, auch rechtlich vertretbar, volle Sackerl in Mülltonnen zu werfen, die zwar auf öffentlichem Grund frei zugänglich stehen, aber ganz offensichtlich in Privatbesitz sind?
Sind die Eigentümer selber schuld, wenn fremder Müll darin landet, oder ist es eine Frechheit, sich der Sackerl auf diese Weise zu entledigen?
Ich bin echt gespannt auf eure Meinungen!
 

newt

Super Knochen
Mich würde interessieren, wie ihr darüber denkt, die vollen Gackerlsackerl in fremden Mülltonnen, die aber auf öffentlichem Grund frei zugänglich stehen, zu entsorgen.
Ein paar Details noch: Hier sind nicht Städte gemeint, wo an jeder Ecke ein Mistkübel steht, sondern kleinere Ortschaften, wo man öffentliche Mistkübel vergeblich sucht.
Ist es moralisch, auch rechtlich vertretbar, volle Sackerl in Mülltonnen zu werfen, die zwar auf öffentlichem Grund frei zugänglich stehen, aber ganz offensichtlich in Privatbesitz sind?
Sind die Eigentümer selber schuld, wenn fremder Müll darin landet, oder ist es eine Frechheit, sich der Sackerl auf diese Weise zu entledigen?
Ich bin echt gespannt auf eure Meinungen!
Wo nur 1x im monat d müllabfuhr kommt würd ich im hochsommer dem fremden seine einfahrt nicht wochenlang mit dem kackgestank meines hundes bereichern.
 

Caro1

Super Knochen
Sehe ich auch so...

Es ist eine Frechheit, es als selbstverständlich anzusehen, seinen Müll in fremden Mülltonnen zu entsorgen, egal ob diese öffentlich zugänglich sind oder nicht, es ist Privateigentum wofür der Besitzer bezahlen muss…

Die Leute könnten ihre Sackerl ja mit nach Hause nehmen oder an die nächste Bushaltestelle, wo öffentliche Müllgefäße stehen..

Eine Freundin hat sich jetzt bei Ihrer Gemeinde ein Mülltonnen-Schloss gekauft... sie hatte öfters Windeln in ihrer Tonne, zudem bei ihr gewogen wird, was somit zusätzliche Kosten verursacht...

Hier mal ein Beispiel, die kann man auch übers Internet kaufen...
https://www.schaefer-shop.de/p/muel...MI7r_UhL7c1gIVG0kZCh37wg1xEAAYAiAAEgKJ_PD_BwE

Das klappt super, weil der Deckel sich beim Kippen am Müllfahrzeug öffnet, somit nicht extra aufgeschlossen werden muss… Solche Schlösser gibt es für alle gängigen Müllgefäße, die man selbst nachträglich anbringen kann.. Vielleicht erst mal bei der Gemeinde/Stadt fragen, oft bieten die auch solche Schlösser für Müllgefäße an...
 

Cato

Super Knochen
Gerade am Land kommt die Müllabfuhr teilweise wirklich nur 1 x im Monat.
Nein danke, ich will da keine Sackerl mit fremdem Gackerl in meiner Tonne:rolleyes:

(Auch die von den eigenen Hunden übrigens nicht. Das wird alles kompostiert, oder einfach unter / hinter der Wildhecke entsorgt (gibt dort keine Nachbarn, nur einen unbewirtschafteten Hang))
 

Cervisia

Profi Knochen
Ich empfinde das auch als ziemliche Frechheit. Ich wohne auch abgeschieden, man sollte meinen, hier kommt keiner vorbei, trotzdem finde ich oft fremden Müll in meinen Tonnen - werde mir jetzt wohl auch ein Schloß besorgen, ich habe eigentlich keine Lust, für fremden Müll zu zahlen.
 

MorTy

Medium Knochen
Ich bin da der gleichen Meinung wie ihr alle. Ich werf die nur bei mir in die Tonne bzw. eine öffentliche Tonne/ einen Mistkübel wenn wir unterwegs sind.
 

Chicha

Super Knochen
Ein klares NEIN!! Unsere Restmülltonnen werden nur alle 4-5 Wochen entleert und abgesehen davon, sind sie "Privatbesitz", wofür auch bezahlt wird.

Würdest Du Dich darüber freuen, wenn die Hundebesitzer im vorbei gehen die Kacke in Deinen Kübel schmeissen???
 

Radetzky

Super Knochen
Das würd ich auch nicht machen. Aber ich gebe zu, dass ich es in der Stadt schon öfter gemacht habe- und zwar wenn mein Hund direkt neben den zum Ausleeren schon auf der Straße geparkten, vollen Mistkübeln gemacht hat. Ich knote aber den Sack zu. Und in Wien gehts nicht nach Gewicht.
 

Cato

Super Knochen
Das würd ich auch nicht machen. Aber ich gebe zu, dass ich es in der Stadt schon öfter gemacht habe- und zwar wenn mein Hund direkt neben den zum Ausleeren schon auf der Straße geparkten, vollen Mistkübeln gemacht hat. Ich knote aber den Sack zu. Und in Wien gehts nicht nach Gewicht.
So geht’s. Das ist akzeptabel.
 

Ken&Barbie

Super Knochen
Ich finde so etwas auch als Frechheit. Würde ich selbst nie machen und wenn ich jemanden dabei erwischen würde, würde ich es demjenigen auch sagen, dass dieses Verhalten unmöglich ist.
 

Die2

Super Knochen
bin ich bei den andern, geht gar nicht.

bei uns wird alle 4 Wochen abgeholt und nach Volumen abgerechnet, fremde Gacksackerl möcht ich nicht lagern und bezahlen müssen.

man stelle sich das bei jemand vor der exponiert wohnt, oder an einem Wanderweg-der darf dann für 100erte Gacksackerl zahlen? Nö im Zweifelsfall bei der Gemeinde anfragen ob nicht ein zusätzlicher öffentlicher Mistkübel aufgestellt werden kann.
 

Bruja

Super Knochen
Ich finde es interessant, wie unterschiedlich die Müllentleerung innerhalb Österreichs funktioniert. Entleerung nach Gewicht gibt es bei uns z.B. gar nicht.

Und um noch ein bisschen nachzuhaken: Bis jetzt ist noch mit keinem Wort etwas darüber erwähnt worden, dass die Mülltonnen auf öffentlichem Grund stehen, das heißt, man möchte den Privatgrund nicht mit den Mülltonnen verstellen, lagert sie deswegen auf öffentlichem Grund. Trotzdem sollte niemand etwas hineinwerfen, weil die Mülltonnen Privateigentum sind. Korrekt?
 

Gabii

Super Knochen
:D Wenn ich schon so unverschämt bin, meinen Müll auf öffentlichen Grund zu stellen, muss ich auch damit rechnen dass die Tonne von der Öffentlichkeit benutzt wird.
Ich werfe sehr wohl meine Sackerl in fremden Müll auf öffentlichen Grund. Wenn keine öffentlichen Kübel da sind. Sbg. hat aber keine Gewichtsberechnung und es wird wöchentlich entleert.
 

Cervisia

Profi Knochen
Korrekt - allein schon, weil man ja oft gar nicht weiß, ob das Privatgrund ist oder nicht. Viele Grundstücke enden ja nicht unbedingt beim Zaun (bei mir ist es z.B. so, da mein Zaun auf einer hohen Mauer steht, die auch mir gehört, diese Mauer hat aber Einbuchtungen zwischen zusätzlichen Stützmauern. Der Platz dazwischen gehört also auch mir, ist aber natürlich außerhalb (bzw. unterhalb) des Zaunes.
Man kann ja auch nicht hergehen und ein Auto wegschieben oder was draufwerfen, nur weil es auf öffentlichem Grund steht und nicht auf Privatgrund. Ok, können vielleicht. Dürfen aber nicht ;)
 

Cato

Super Knochen
Unsere Mülltonne steht immer auf „öffentlichem“ Grund.
Zur Erklärung, das hier ist eine Nebenstraße ohne Gehsteig mit sehr wenig Fußgängerverkehr. Irgendwann einmal kommt aber vielleicht ein Gehsteig, zu diesem Zweck zwickt sich die Gemeinde schon bei jeder Grundstücksübertragung einen Streifen ab. Der aber brach liegt derzeit. Auf diesem Streifen ausserhalb unseres Gartenzauns, direkt davor, steht unsere Mülltonne, so können wir nie vergessen, sie rauszustellen, was in Anbetracht der geringen Entleer-Intervalle fatal wäre.
Es stört mich nicht, wenn mal ein kleines Papierdl in unserer Tonne landet, aber stinkende Sackerl bitte nicht.
(Diese Gefahr besteht hier aber ohnehin nicht, ich habe noch nie gesehen, dass in unserer Straße jemand ein Sackerl verwendet;)
 

Caro1

Super Knochen
Und um noch ein bisschen nachzuhaken: Bis jetzt ist noch mit keinem Wort etwas darüber erwähnt worden, dass die Mülltonnen auf öffentlichem Grund stehen, das heißt, man möchte den Privatgrund nicht mit den Mülltonnen verstellen, lagert sie deswegen auf öffentlichem Grund. Trotzdem sollte niemand etwas hineinwerfen, weil die Mülltonnen Privateigentum sind. Korrekt?
Viele Tonnen stehen auf öffentlichem Grund.. Besonders vor Reihenhäusern, deren Grundstücke oft nur durch das Haus zu erreichen sind.. Wie das Reihenhaus meiner Freundin, der kleine Garten ist auch nur vom Haus aus zu erreichen… und die kleine Fläche vor der Haus, ist für die Mülltonnen… die stehen somit auch im öffentlichen Bereich, aber die Fläche gehört zum Haus, auch wenn das nicht zu erkennen ist, musste dafür bezahlt werden. Aber auch Wohnblocks mit mehreren Wohneinheiten, da gibt es oft keine Gärten oder Höfe, weshalb auch dort die Tonnen oft auf öffentlich zugänglichen Plätzen vor dem Haus stehen..

Aber nur weil fremde Mülltonnen im „öffentlichen“ Bereich zu erreichen sind, ist es keine Einladung dafür, dass jeder dort seine stinkenden Sackerl entsorgen kann. Zudem jeder davon ausgeht, ist ja nur mein Sackerl, wenn alle so denken, ist die Mülltonne schnell voll.. mal eine leere Zigarettenschachtel oder kleines Papier, aber fremde Hundekacke oder Windeln, wie bei meiner Freundin, ist eine schweinerei…

Ich sehe es an unserer Tonne, da landen nur meine Sackerl, weil die Tonnen auf unserem Grundstück stehen, aber weit ab vom Haus, weil sie besonders im Sommer stinken, wenn sie nur alle 2-3 Wochen geleert werden... und das, obwohl die Beutel mit Knoten verschlossen, stinkt es oder geht mal einer auf, weshalb wir die Tonnen öfters auf dem Grundstück ausspritzen..

Aber egal wie, ich wollte keine fremde Hundekacke in meiner Tonne.. Somit für mich nicht selbstverständlich, die Hundekacke meiner Hunde in fremden Mülltonnen zu entsorgen.. zudem die Hausbesitzer nichts dafür können, wenn keine öffentlichen Tonnen zur Verfügung stehen. Dann muss man seinen Dreck halt mit nach Hause nehmen und dort entsorgen…
 

Chicha

Super Knochen
Die Tonnen stehen bis zu einem Tag auf öffentlichem Grund wenn man berufstätig ist. Man muss sie am Abend vor dem Entleerungstermin raus stellen und kann sie dann erst wieder am Abend danach rein holen, wenn man von der Arbeit heim kommt.

In unserer Nebengasse sind "Eisenbahnerreihenhäuser" und deren Tonnen (Restmüll, Papier und Bio) stehen immer heraussen neben den Eingangstüren (ist dafür vorgesehen) und dennoch ist es deren Eigentum und nicht für den Müll Anderer vorgesehen.....

Jedem logisch denkenden Anrainer ist eigentlich klar, dass die Tonne zum jeweiligen Grundstück gehört und nicht Allgemeingut ist....
 

Ken&Barbie

Super Knochen
Bei uns ist es so, dass ich den Gartenzaun bei den Mülltonnen nach innen versetzt habe, damit die Tonnen jederzeit von der Müllabfuhr geleert werden können. Ist eigentlich in unserer Gegend bei den meisten Häusern so. Es ist also mein Grund, obwohl nicht miteingezäunt. Aber ich muß sagen, bei uns haben die Leute so viel Anstand, dass sie ihren Müll nicht einfach in fremden Tonnen entsorgen. Wenn ich keine öffentlichen Mistkübel irgendwo habe, dann nehme ich die Sackerl mit und schmeiße sie zuhause in die Tonne.
 

Die2

Super Knochen
mal abgesehen von den schon beschriebenen Situationen, ich hab nicht immer ein Massband und den Katasterauszug mit :D, ich wüsst bei vielen jetzt nicht genau wo der öffentliche Grund anfängt und wo der Privatbesitz aufhört. Der Zaun ist nicht zwingend die Grenze ;)
 

basam

Junior Knochen
Geht gar nicht, wie kommen die anderen dazu meinen Mist in ihrer Tonne zu haben.
Bei uns in der Siedlung ist auch ganz klar, auch wenn die Tonne vor dem Zaun steht, sie ist Privatbesitz, denn öffentliche Restmülltonnen gibt es nicht.
Unsere Tonne steht allerdings innerhalb des Zaunes, da kann mir niemand was reinwerfen.
Wobei bei uns in der Siedlung die meisten die Kacke leider liegenlassen, die Gemeinde hat nun Sackerl ausgeteilt und ein paar Mistkübel montiert, um die HH dazu zu bringen die Hinterlassenschaft wegzuräumen.
Ich merk noch keine Besserung, vielleicht wirds ja noch.
 
Oben