gibts hier Standard Bull Terrier Besitzer

Anatoli

Medium Knochen
Hallo,

ich habe einen Hund, und moechte mir nun als Zweithund einen Bulli anschaffen.
Fuer 2012 bin ich bei einem Wurf auch schon vorgesehen.
Ich will diese Rasse schon seit 2009, nur hat es sich immer irgendwie verbroeselt und kam nie soweit.
Seit vielen Monaten schon informiere ich mich ueber Charakter und Verhalten dieser Rasse und wuerde gerne von Besitzern solcherHundes deren Meinung hoeren.

Um es vorwegzunehmen:
In Griechenland wo ich lebe gehoeren diese Hunde nicht zu den Kampfhunden. Es sind hier ganz normale Hunde, die weder eine besondere Genehmigung noch sonst was brauchen.
Auch bin ich kein Mensch der den Hund dazu braucht, um sich selbst groesser und staerker zu fuehlen, also zum angeben.
Mir gefallen sie einfach und ich finde ihren Charme umwerfend. Wegen der Dickschaedeligkeit und Eigenwilligkeit will ich mehr erfahren.
Und auch wie sie als Welpen sind.
 

Casco

Medium Knochen
Bullterrier sind tolle Hunde doch man braucht als Bulli Sklave viiiiiiiiel Humor :D
Was willst den gerne wissen?
Wenn ich jetzt los schreibe sitze ich drei Tage weils soooo viel zu erzählen gibt da man doch einiges erlebt mit diesen Komikern ;):)
 

Anatoli

Medium Knochen
Bullterrier sind tolle Hunde doch man braucht als Bulli Sklave viiiiiiiiel Humor :D
Was willst den gerne wissen?
Wenn ich jetzt los schreibe sitze ich drei Tage weils soooo viel zu erzählen gibt da man doch einiges erlebt mit diesen Komikern ;):)
Na fein, dann mal los.Fragen 1. Teil ;)
Ich will alles wissen .
(Natuerlich weiss ich dabei, dass man seine Erfahrungen nicht auf alle Hunde einer Rasse beziehen kann, jeder Hund ist eine eigene Persoenlichkeit und kann total anders sein und vom Allgemeinschema abweichen)
Das faengt als erstes mal an beim heimkommen mit dem Welpen.

Wenn der Welpe ins Haus kommt und es ist ein sehr viel kleinerer "Ersthund" da welcher schon toll erzogen ist, wird er sich von diesem vielleicht etwas an "Benehmen" abgucken oder total nach dem Schema - ich bin ein Bulli ich mach was ich will - verfahren?
Sind (fast) alle Bulliwelpen kleine Zerstoermaschinen welche alles was ihnen unter die Zaehne kommt zernagen, oder lassen sie sich durch ein gegebenes Leckerchen oder einen Kauknochen doch vom Stuhlbein ablenken?
Wie lange dauert diese Zerstoerphase an?
Gibts beim Temperament einen Unterschied zwischen Rueden und Huendin?

Weitere Fragen werden folgen, fuers erste mal die Fragen welche noch den Welpen betreffen.;)

Du schreibst man braucht viel Humor.
Meinst du damit viel "Wurstigkeitsgefuehl" wenn mal was in die Hose geht und der Hund nicht so reagiert wie er soll. So eine Art harte Haut ?
Man soll also nicht sehr sensibel sein und dem Hund auch mal seine eigene Meinung lassen?
Aber die Grundregeln des Benehmens :komm, sitz, bleib, die kann man ihm schon beibringen? Diese 3 Befehle sind ja sehr wichtig und die sollte ein Hund schon unbedingt akzeptieren und befolgen.Es kann dadurch ja vielleicht ein Unfall verhuetet werden oder aergeres.
Alle anderen wie platz, mach rolle, oder was immer, das kann dann ja schon mal ignoriert werden.
 

Anatoli

Medium Knochen
@Mansi

Danke fuer den Hinweis mit dem Link, nein, den hatte ich nicht gesehen.

Alles was da geschrieben wurde ist hochinteressant fuer einen zukuenftigen Bullibesitzer.
Besonders Markus Pollak schreibt sehr ausfuehlich und vernuenftig.


Trotzdem eine weitere Frage:

Ist eine Huendin mit anderen Hunden eher vertraeglich als ein Ruede?
Ich habe einen Chihuahua welcher ein Macho ist, wenns um Ruedenbekanntschaften geht. Er vergisst seine Groesse und zofft alle an obwohl sonst die Ruhe in Person (bei Gott kein Klaeffer). Ich muss immer mit Adleraugen aufpassen, weil im Ernstfall haette er wirklich nicht die geringste Chance (bei allen Hunden- da die 2000 Gramm ja schnell vernichtet sind).
Es ist also nicht nur Bulliangelegenheit, sich mit anderen Rueden anzulegen.
Am kommenden Wochenende hab ich noch eine Ausstellung, dann werd ich den Chi hoechstwahrscheinlich sterilisieren lassen. Ich zuechte ja nicht. Als Zuchtruede waere er zwar beliebt da er Titel hat, aber er leidet auch sehr
unter den Geruechen der laeufigen Strassenhuendinnen und das will ich ihm in seinen kommenden Jahren ersparen.
Somit wird der Bulli dann zu einem kastrierten Rueden kommen.

In der Nachbarschaft haben wir viele Strassenhunde. Wenige Huendinnen, aber viele Rueden. Das sollte ich vielleicht auch bei meinen Voruntersuchungen beruecksichtigen.
Aus Erfahrung weiss ich ja, wies dann hier zugeht. dann laufen die Rudel mit der Huendin und ihren Kavalieren zuellos durch die Gegend, und alle Augenblicke hoert man irgendwo ein Gekreische, wenn sich die Rueden miteinander anlegen.

Obwohl ich Ruedenorientiert bin, vielleicht waere eine Huendin doch besser?
Aber dann hab ich all die Strassenhunde vor der Gartentuer. Das hatte ich schon mit der Zwergpinscherhuendin, und deshalb hab ich mir damals gesagt: nie wieder eine Huendin.

Zwar hab ich noch viel Zeit, erst naechstes Jahr bin ich fuer einen Welpen vorgesehen, aber ich will schon jetzt festlegen, was da auf mich zukommt.
 

Isetta

Super Knochen
Obwohl ich Ruedenorientiert bin, vielleicht waere eine Huendin doch besser?
Aber dann hab ich all die Strassenhunde vor der Gartentuer. Das hatte ich schon mit der Zwergpinscherhuendin, und deshalb hab ich mir damals gesagt: nie wieder eine Huendin.....
unabhängig von der Rasse: man kann ja auch eine Hündin kastrieren lassen, dann sollte dieses Problem "aus der Welt" sein ;).

und rein aus privatem Interesse: wo in Griechenland bist Du denn? :)
 

mansi

Super Knochen
Ob eher die Rüden oder die Hündinnen verträglicher sind kann man beim Bulli gar nicht sagen - das kommt total auf den Charakter des einzelnen Tieres an.
Ich kenne beim Bulli alles: verträgliche Hündinnen sowie lustige Rüden, die sich auch durch Anstänkern von anderen Rüden nicht aus der Ruhe bringen lassen.
Und ich kenne sowohl Rüden als auch Hündinnen, wo es besser ist, dass sich ihnen kein Hund nähert.

Grundsätzlich ist ein Bulli ein Hund, der seeeeeehr viel Konsequenz erfordert - darf er etwas nicht (z.B. ins Bett) dann darf es da nie eine Ausnahme deinerseits geben - einmal doch erlaubt und du darfst ihm den Rest seines Lebens täglich mehrmals daran erinnern, dass er es eigentlich nicht darf :D

Ein Bulli ist als Welpe/Jungspund auch ständig auf Achse - sein Tatendrang ist enorm und sein Kaubedürfnis ebenso. Wäre nicht das Problem, wenn er ständig unter deiner Aufsicht ist - ist er das nicht, würde ich so gut wie alles wegräumen, denn wie schon im anderen Thread geschrieben - sie fressen das was sie zerkauen auch oft und das kann dann ganz böse enden (Darmverschluss z.B.)
Wichtig wäre vielleicht noch, dass du den Welpen nicht zu sehr hochpuscht und ihm geregelte Ruhephasen erteilst - viele Bullikinder wissen oft nicht, dass sie eigentlich schon längst müde sind :p
 

Anatoli

Medium Knochen
unabhängig von der Rasse: man kann ja auch eine Hündin kastrieren lassen, dann sollte dieses Problem "aus der Welt" sein ;).

und rein aus privatem Interesse: wo in Griechenland bist Du denn? :)

Ich will - genauso wie mit dem Chi - auf Ausstellungen gehen.
Deshalb ist das Thema Kastration, zumindest in den ersten Jahren,
nicht in Erwaegung zu ziehen.

Ich lebe in einem klitzekleinen Dorf namens Kapsochoro direkt neben Alexandria in Nordgriechenland im Bundesland Imathias. In Alexandria haben wir unser Buero und das ist auch unsere Postadresse.
 
Oben