Grenzübertritt inner EU Tollwut-Titer statt Impfung

Die2

Super Knochen
aus aktuellem Anlass stellt sich uns eine recht interessante Frage:
weiß jemand ob es möglich ist innerhalb der EU (oder von mir aus auch nur in einem unserer direkten Nachbarländer)mit Hund einzureisen der zwar keine aktuelle Tollwutimpfung hat, wo aber ein Impftiter nachweisbar ist?

Herr Hund ist schwer autoimmunerkrankt und ich will ihn nimmer impfen. Er wurde aber korrekt Grundimmunisiert und sonst nach Plan geimpft. Heuer wärs wieder fällig gewesen, ich trau mich aber nimmer. Wir würden aber schon auch gern mal wieder verreisen.

Weiß jemand obs da Möglichkeiten gibt? Hab schon etwas rumgegoogelt finde aber immer nur die Standardbedingngen...

Danke vorab ;)
 

jamie27

Super Knochen
aus aktuellem Anlass stellt sich uns eine recht interessante Frage:
weiß jemand ob es möglich ist innerhalb der EU (oder von mir aus auch nur in einem unserer direkten Nachbarländer)mit Hund einzureisen der zwar keine aktuelle Tollwutimpfung hat, wo aber ein Impftiter nachweisbar ist?

Herr Hund ist schwer autoimmunerkrankt und ich will ihn nimmer impfen. Er wurde aber korrekt Grundimmunisiert und sonst nach Plan geimpft. Heuer wärs wieder fällig gewesen, ich trau mich aber nimmer. Wir würden aber schon auch gern mal wieder verreisen.

Weiß jemand obs da Möglichkeiten gibt? Hab schon etwas rumgegoogelt finde aber immer nur die Standardbedingngen...

Danke vorab ;)
soviel ich weiß ich es nicht, aber der titer gilt nur, wenn der hund durchgehend
und korrekt geimpft wurde. ich musste bis dato immer beides
vorlegen - titer und impfausweis und es wurde auch streng kontrolliert..
 

Die2

Super Knochen
danke, ja das ist auch was ich in den Infos so finde....

dabei wärs ja letztlich der Titer der zählt. In viele Länder kann man mit "aktueller" Impfung einreisen, da interessiert sich keiner für den Titer (sprich es bliebe das -zugegeben sehr kleine- Restrisiko dass der Hund aufgrund mangelnder Immunkompetenz gar keinen Impfschutz hat). Ein Tier das aber nachweislich einen Titer hat darf nicht einreisen?

Ich würd mich ja auf amtstierärztliche Untersuchung, zeitnahe Titerbestimmung etc einlassen, ich find aber überall nur Impfung und ggf Titerbestimmung.

Zur Not müsste man halt innerhalb Österreichs reisen, aber wir wären halt gern mal ans Meer gefahren....
 

Cato

Super Knochen
Wann war denn die letzte TW Impfung?

Da die Verordnung dazu ja recht eindeutig ist, würde ich sagen - Titer reicht nicht.

Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass man vielleicht einen TA findet, der es riskiert, eine 1-2 jährige Impfung auf 3 Jahre "umzuschreiben".

Kontrolliert wird erfahrungsgemäß speziell AT - SLO und HR rein und raus gar nicht, aber dafür gibt es natürlich keine Garantien.
 

Dancer

Medium Knochen
Ich würds ehrlich gesagt riskieren ohne zu fahren... kenn eigentlich niemanden der zb nach Kroatien kontrolliert wurde.
Wir waren 1x dort mit Hund und an der Grenze wurden unsere Pässe angeschaut, den Hund haben sie im Auto gesehen, wollten aber nix dazu sehen.

Meine Cousine fährt 2x/Jahr nach Kroatien mit ihrem Staff- auch noch nie kontrolliert geworden. Weder bei der Grenze, noch im Land selber hat wer was gesagt ;)
 

Die2

Super Knochen
Wann war denn die letzte TW Impfung?

Da die Verordnung dazu ja recht eindeutig ist, würde ich sagen - Titer reicht nicht.

Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass man vielleicht einen TA findet, der es riskiert, eine 1-2 jährige Impfung auf 3 Jahre "umzuschreiben".

Kontrolliert wird erfahrungsgemäß speziell AT - SLO und HR rein und raus gar nicht, aber dafür gibt es natürlich keine Garantien.
Danke. Nein "umschreiben" geht nix mehr, die letzte Impfung ist eine 3 jährige gewesen.

Ich würds ehrlich gesagt riskieren ohne zu fahren... kenn eigentlich niemanden der zb nach Kroatien kontrolliert wurde.
Wir waren 1x dort mit Hund und an der Grenze wurden unsere Pässe angeschaut, den Hund haben sie im Auto gesehen, wollten aber nix dazu sehen.

Meine Cousine fährt 2x/Jahr nach Kroatien mit ihrem Staff- auch noch nie kontrolliert geworden. Weder bei der Grenze, noch im Land selber hat wer was gesagt ;)
hmm auch wenns sehr unwahrscheinlich ist das möcht ich lieber nicht riskieren. Erstens fahren wir mit Kind und Kegel und dann wieder umdrehen müssen oder schlimmer noch Quarantäne etc das kann ich niemand antun- dem Hund schon gar nicht.

Tja wirds wohl Österreich Urlaub..... ist ja auch schön....Meer wär halt nett gewesen.

Danke trotzdem Euch allen ;)
 

newt

Super Knochen
soviel ich weiß ich es nicht, aber der titer gilt nur, wenn der hund durchgehend
und korrekt geimpft wurde. ich musste bis dato immer beides
vorlegen - titer und impfausweis und es wurde auch streng kontrolliert..
Der imofpass deines hundes wurde bei grenzübertritt kontrolliert? Gar streng? Wo? Wann?
Ich habe seit vor der EU niemals ne kontrolle bezüglich hund gehabt bei keinem meiner grenzübertritte.
 

newt

Super Knochen
Ich würds ehrlich gesagt riskieren ohne zu fahren... kenn eigentlich niemanden der zb nach Kroatien kontrolliert wurde.
Wir waren 1x dort mit Hund und an der Grenze wurden unsere Pässe angeschaut, den Hund haben sie im Auto gesehen, wollten aber nix dazu sehen.

Meine Cousine fährt 2x/Jahr nach Kroatien mit ihrem Staff- auch noch nie kontrolliert geworden. Weder bei der Grenze, noch im Land selber hat wer was gesagt ;)[/QUOTE

Ja ich kenne es auch nur so dass es keinen interessiert.
 

blue-emotion

Super Knochen
Zu Zeiten, als meine Gina noch lebte, muss 2006 oder 2007 gewesen sein, bin ich mit ihr nach Deutschland gefahren und kurz nach der Grenze, schon in D, habe ich auf einem Parkplatz eine kurze Pause gemacht. Da wurden wir kontrolliert und auch der Heimtierausweis vom Hund verlangt und genau geschaut. Aufgrund dieser Erfahrung würde ich niemandem raten, es einfach zu probieren auf Gut Glück, das kann gut gehen, kann aber auch mehr als in die Hose gehn.
 

EvaJen

Super Knochen
Was passiert eigentlich wenn man bei Grenzübertritt kontrolliert wird und der Hund keine gültige Impfung hat?
 

puppimaus

Super Knochen
Was passiert eigentlich wenn man bei Grenzübertritt kontrolliert wird und der Hund keine gültige Impfung hat?
In ungarn wird hund abgenommen und landet in tötung. Deswegen würd ich nie mit einem nicht aktuellen Impfpass über die Grenze fahren. Wird selten kontrolliert aber der Teufel schläft nicht

Gesendet von meinem SM-A500FU mit Tapatalk
 

Dancer

Medium Knochen
hmm auch wenns sehr unwahrscheinlich ist das möcht ich lieber nicht riskieren. Erstens fahren wir mit Kind und Kegel und dann wieder umdrehen müssen oder schlimmer noch Quarantäne etc das kann ich niemand antun- dem Hund schon gar nicht.
Ja, meine Cousine fährt auch mit Mann, Hund, Kleinkind. Und wie gesagt: mit einem STAFF! Da is nicht nur das Risiko bei der Grenze, sondern den ganzen Urlaub lang...

Aber ich verstehe auch voll das du es nicht riskieren willst... wieder umdrehen zu müssen ist sicher nicht lustig..
 

Dancer

Medium Knochen
In ungarn wird hund abgenommen und landet in tötung. Deswegen würd ich nie mit einem nicht aktuellen Impfpass über die Grenze fahren. Wird selten kontrolliert aber der Teufel schläft nicht
WAS? Das wäre gar sehr hart!
Wo steht denn das bitte. Würde mich jetzt wirklich sehr interessieren was passiert... hab auch gerade gegoogelt, aber leider nix gefunden..
 

Seniorenpeter

Gesperrt
Medium Knochen
Mir ist nicht bekannt, daß ungeimpfte Hunde im Privatbesitz aus einem EU-Land bei der Grenzpassierung nach Ungarn "abgenommen werden und in Tötung kommen" dies sehe ich auch als abwegig an. Teuer kann ein solcher "aufgeflogener" Grenzübertritt jedoch allemal werden.

In einem mir bekannten Fallbeispiel wurde ein Hund ohne Tollwut-Impfschutz aus Deutschland durch den zuständigen ungarischen Amtsveterinär "zwangsgeimpft" und kam danach in eine 21-tägige Quarantäne (entsprechend den EU-Bestimmungen). Die Quarantänekosten beliefen sich einschließlich der Gebühren und Verwaltungskosten auf knapp 15.000 HUF (also ca. 49 €) täglich, die Gesamtsumme nach erfolgter Quarantäne war somit umgerechnet ca. 1.030 €. Dazu noch die mögliche psychische Belastung des armen Hundes durch die wochenlange Isolierung...

Mich verwundert ein wenig, daß hier im Thread zum großen Teil darüber diskutiert wird, wie man am besten das geltende EU-Recht umgehen oder ignorieren könnte - "auf gut Glück"... Es gibt viele Vorschriften und Gesetze, die lästig, unbequem, unnütz oder gar widersinnig erscheinen. Jedoch sollte man diese immer befolgen (wenn auch mitunter "zähneknirschend" ). Ob man nun mit dem Auto zu schnell fährt oder falsch parkt, oder ob man gar eine Bank ausraubt - Hauptsache, man lässt sich nicht erwischen? Das kann's ja wohl nicht sein !!

Im Falle des Hundes im Themen-Eröffnungsbeitrag ist die Sachlage nun besonders tragisch. Ich würde von Impfungen bei einem schwer autoimmun-erkrankten Hund auch instinktiv Abstand nehmen. Aber zu diesem Thema würde ich mir unbedingt den Rat von erfahrenen Medizinern einholen. Zum anderen jedoch: Mit einem schwer autoimmun-erkrankten Hund würde ich sowieso keine längeren Auslandsreisen veranstalten wollen...

Viele Grüße
 

Die2

Super Knochen
Ja, meine Cousine fährt auch mit Mann, Hund, Kleinkind. Und wie gesagt: mit einem STAFF! Da is nicht nur das Risiko bei der Grenze, sondern den ganzen Urlaub lang...

Aber ich verstehe auch voll das du es nicht riskieren willst... wieder umdrehen zu müssen ist sicher nicht lustig..
ich würde den "Thrill" nicht wollen ;)

Mir ist nicht bekannt, daß ungeimpfte Hunde im Privatbesitz aus einem EU-Land bei der Grenzpassierung nach Ungarn "abgenommen werden und in Tötung kommen" dies sehe ich auch als abwegig an. Teuer kann ein solcher "aufgeflogener" Grenzübertritt jedoch allemal werden.

In einem mir bekannten Fallbeispiel wurde ein Hund ohne Tollwut-Impfschutz aus Deutschland durch den zuständigen ungarischen Amtsveterinär "zwangsgeimpft" und kam danach in eine 21-tägige Quarantäne (entsprechend den EU-Bestimmungen). Die Quarantänekosten beliefen sich einschließlich der Gebühren und Verwaltungskosten auf knapp 15.000 HUF (also ca. 49 €) täglich, die Gesamtsumme nach erfolgter Quarantäne war somit umgerechnet ca. 1.030 €. Dazu noch die mögliche psychische Belastung des armen Hundes durch die wochenlange Isolierung...

Mich verwundert ein wenig, daß hier im Thread zum großen Teil darüber diskutiert wird, wie man am besten das geltende EU-Recht umgehen oder ignorieren könnte - "auf gut Glück"... Es gibt viele Vorschriften und Gesetze, die lästig, unbequem, unnütz oder gar widersinnig erscheinen. Jedoch sollte man diese immer befolgen (wenn auch mitunter "zähneknirschend" ). Ob man nun mit dem Auto zu schnell fährt oder falsch parkt, oder ob man gar eine Bank ausraubt - Hauptsache, man lässt sich nicht erwischen? Das kann's ja wohl nicht sein !!

Im Falle des Hundes im Themen-Eröffnungsbeitrag ist die Sachlage nun besonders tragisch. Ich würde von Impfungen bei einem schwer autoimmun-erkrankten Hund auch instinktiv Abstand nehmen. Aber zu diesem Thema würde ich mir unbedingt den Rat von erfahrenen Medizinern einholen. Zum anderen jedoch: Mit einem schwer autoimmun-erkrankten Hund würde ich sowieso keine längeren Auslandsreisen veranstalten wollen...

Viele Grüße
Danke, seh ich auch so

und es sind ja letztlich 3 Stationen.

Ausreise-da wird man anscheinend meist einfach am Grenzübertritt gehindert
Aufenthalt-wird man während des Aufenthalts erwischt so ist meist zumindest mit Quarantäne zu rechnen
Einreise-man darf nicht vergessen dass auch die Wieder-Einreise nach Österreich ein Problem sein könnte.

soweit ich es aber verstanden habe redet hier niemand davon mit ungeimpften Hunden locker-flockig die Grenze zu passieren, würd ich auch nie gutheißen, diese Gesetze gibts ja nicht weil der Tag lang ist.

In meinem besonderen Fall, Herr Hund ist autoimmunerkrankt und in Dauertherapie. Er ist nicht (mehr) sterbenskrank sondern soweit fit und guter Dinge und wir hätten die Reise schon so geplant dass es passt (entweder in den kühlen Norden oder Spätherbst/Winteranfang in den Süden) Wär eine Autoimmunerkrankung ein Hindernis dürfte ich selbst auch nicht fahren ;).
Geimpft wird definitiv nimmer, er ist auch schon über 8 sprich ich hätte ihn wohl heuer zum letzten Mal impfen lassen. Wir werden daher für einen Urlaubsreise die ja letztlich nur Luxus ist, keinesfalls eine Verschlimmerung bzw einen Schub riskieren. Danke trotzdem ;)
 

jamie27

Super Knochen
Ja, meine Cousine fährt auch mit Mann, Hund, Kleinkind. Und wie gesagt: mit einem STAFF! Da is nicht nur das Risiko bei der Grenze, sondern den ganzen Urlaub lang...

..
und das ist schon sehr verwerflich und verantwortungslos - :rolleyes:

ich hatte öfters kontrollen in ungarn, italien, romänien, sogar in deutschland ( da bin ich recht häufig )
schweiz ist zB sehr streng- da wurde ich im Mai angehalten..( gut keine EU )
 

UliH

Profi Knochen
Wir fahren seit viele Jahren zwischen Austria, Holland und Tschechien mit den Hunden hin und her.
Noch nie wurden wir angehalten, geschweige der Impfpass der Hunde verlangt.

In die Schweiz würde ich ohne gültige TW nicht fahren (die kontrollieren oftmals) und wenn man nach Schweden reist, war neben der gültigen TW Impfe auch eine Titerbestimmung Pflicht.
Bei Kroatien würde ich auf keine gültige TW Impfe verzichten. Plöte wäre, wenn man nicht einreisen dürfte.
 

Caro1

Super Knochen
Wir fahren seit viele Jahren zwischen Austria, Holland und Tschechien mit den Hunden hin und her.
Noch nie wurden wir angehalten, geschweige der Impfpass der Hunde verlangt.

In die Schweiz würde ich ohne gültige TW nicht fahren (die kontrollieren oftmals) und wenn man nach Schweden reist, war neben der gültigen TW Impfe auch eine Titerbestimmung Pflicht.
Bei Kroatien würde ich auf keine gültige TW Impfe verzichten. Plöte wäre, wenn man nicht einreisen dürfte.
So kenne ich das auch...

Noch nie musste ich die Ausweise meiner Hunde vorlegen.. und die waren ständig und überall dabei, vom Bullterrier, den Kleinen, meinen Bullmastiffs und Mastiff/Mastin Mixen, niemals wurden die Ausweise kontrolliert.. Weder in Spanien, Italien, Frankreich oder sonst einem Land, niemals mussten wir die Impfausweise unserer Hunde vorlegen.. Nicht einmal als es die Grenzen noch gab...

Selbst in der Schweiz, die noch sehr streng kontrollieren und ich mehrmals jährlich hingefahren bin, musste ich immer nur meinen Ausweis, aber niemals den Impfpass meine Hunde vorlegen.. Obwohl ich auch schon durchgewunken wurde, mit dem Ausweis in der Hand..

Wobei, einmal wurden wir in Frankreich kurz hinter der Grenze (als es diese noch gab) auf der Autobahn angehalten und kontrolliert, als wir aus Spanien kamen.. Die Zöllner liefen ums Auto und zeigten auf einen Teppich der auf der Rückbank lag und fragten uns "Marokko" :D
Nein, sagten wir, nix Marokko.. Wir kommen aus Spanien und der Teppich (war so ein großer Handwebteppich) dient als Unterlage für die Futternäpfe unserer Hunde.. darüber mussten dann auch die Zöllner lachen, als sie die dazugehörige Bande im Kofferraum gesehen haben.. dann durften wir weiter fahren, ohne kontrolliert zu werden...
 
Oben