grosser schweizer welpe fütterung

Doris70

Super Knochen
eine freundin von mir bekommt in 4 wochen einen grossen schweizer welpen.

ich füttere canavit bzw. predator.... welpenfutter gibt es davon nicht :eek:

meine frage:

welches futter würdet ihr empfehlen bzw. was zufüttern? (grosse rassen , gelenke... nieren vorbeugend: jetzt schon eiweissreduziert füttern?)

trocken oder feuchtfutter (barf kommt nicht in frage)
 

Cicero

Gesperrt
Super Knochen
eine freundin von mir bekommt in 4 wochen einen grossen schweizer welpen.

ich füttere canavit bzw. predator.... welpenfutter gibt es davon nicht :eek:

meine frage:

welches futter würdet ihr empfehlen bzw. was zufüttern? (grosse rassen , gelenke... nieren vorbeugend: jetzt schon eiweissreduziert füttern?)

trocken oder feuchtfutter (barf kommt nicht in frage)
Darf ich fragen, warum barfen nicht in Frage kommt?

Ja, eiweisreduziert füttern, und überlegt füttern damit er nicht zu schnell wächst.
Darum geht's bei grossen eigentlich immer..

Lg
 

Doris70

Super Knochen
barfen hat sie gleich abgelehnt. was ich aber auch verstehe. richtig barfen ist eine wissenschaft. eine andere freundin von mir füttert roh mit nudeln!! und teilweise schlagobers :eek: und sonstigen dingen und meint, sie barft...:confused:

kann man 28 % proteeingehalt als eiweissreduziert betrachten?

was würdet ihr zufüttern? calzium? karotten? kräuter?

Ihr berner musste mit 8 jahren aufgrund nierenproblemen eingeschläfert werden. kann man da irgendwie vorbeugen? (die schweizer rassen sind angeblich betroffen)
 

Cicero

Gesperrt
Super Knochen
barfen hat sie gleich abgelehnt. was ich aber auch verstehe. richtig barfen ist eine wissenschaft. eine andere freundin von mir füttert roh mit nudeln!! und teilweise schlagobers :eek: und sonstigen dingen und meint, sie barft...:confused:

kann man 28 % proteeingehalt als eiweissreduziert betrachten?

was würdet ihr zufüttern? calzium? karotten? kräuter?

Ihr berner musste mit 8 jahren aufgrund nierenproblemen eingeschläfert werden. kann man da irgendwie vorbeugen? (die schweizer rassen sind angeblich betroffen)
Das ist zuviel... Mir wurde erklaert dass der proteeingehalt nie mehr als 12 Prozent sein soll.

Barf is alles, aber bei Gott keine Wissenschaft ;)
Will dir nix einreden, echt nicht, aber sogar ich bring das auf die Reihe und hab immer gedacht dass ich es nicht schaffen werde..

Aber nur zum veRgleich, liess dir mal die Prozentangaben beim trofu durch und als Vergleich dann beim kopffleisch :eek:
 

Druzba

Super Knochen
Einen Welpen, bzw. Hund im Wachstum eiweiss-reduziert zu füttern ist Schwachsinn, wenn man Angst vor nierenproblemen hat, die bei manchen Rassen durchausberechtigt sind, muss man sich halt überlegen,aus welcher Zuchtlinie der Welpe kommen soll...

12 prozent Eiweiss simd sogar für einen Senior zu wenig - wie soll ein Junghund damit Muskeln und Knochen aufbauen können?
 

Celera

Super Knochen
Das ist zuviel... Mir wurde erklaert dass der proteeingehalt nie mehr als 12 Prozent sein soll.
Proteine sind die Baustoffe der Muskelzellen, wieso sollte ein Welpe im Wachstum (!) wenig davon benötigen?!

Ich frage mich, wie lange sich das Gerücht noch halten wird und einfach ohne nachzufragen als gegeben hingenommen wird.

Nachzulesen zB hier ab Seite 372.

Wachsende Hunde brauchen natürlich mehr Protein als ein ausgewachsener Hund, das ist auch der Unterschied zwischen Welpen- und den handelsüblichen Erwachsenen-Futtern - bei Welpen liegt der Proteingehalt >25% und beim Futter für ausgewachsene Hunde bei ~20%.

Was aber natürlich eine immense Auswirkung auf die Gelenksentwicklung hat ist, ob ich meinen Hund mit Energie überversorge. Das beste Futter nützt dem Welpen nichts wenn ich zuviel davon reinstopfe!!! Wenn schon so viel Energie im Futter ist, dass er Welpe dick wird (zuerst wird die Überversorgung in zu schnelles Wachstum umgesetzt, dann erst in Fett), dann ist aller aller höchste Alarmstufe angesagt. Wenn ich einen gesunden Erwachsenen haben möchte, fängt das also damit an dass ich meinen Welpen so schlank als möglich halte, dh mind. alle Rippen ohne Druck fühlen, in der Bewegung auch noch sehen kann.

Wer mich kennt weiß dass ich auch beim Erwachsenenfutter auf mind. 30% plädiere (=~ hoher Fleischgehalt in der Trockenmasse), dh von hochwertigen TroFu Sorten (meine Favouriten sind nach wie vor Orijen + einige Sorten von Acana und Wolfsblut) kann auch das normale Futter gefüttert werden.

lg Nina
 

Vesta

Super Knochen
Auch Danke.

Ich kann diese Eiweißdiskussion schon nicht mehr hören. Der Junghund ist fett und schwammig wie ein Mastschwein - aber BLOSS kein Protein, das ist ja soo schädlich! :rolleyes:
 

Cato

Super Knochen
Barfen ist sicher keine Wissenschaft, und rohes Fleisch mit Nudeln ist wahrscheinlich noch besser als das beste Trofu - vorausgesetzt, es gibt hin und wieder auch mal eine kleine Abwechslung dazu (Gemüsereste, einen Apfel, Knochen natürlich).
Das sollten sich alle diejenigen, die sich nicht zu Barfen trauen, weil sie Angst haben es könnte etwas fehlen, einmal so richtig bewusst machen: man muss es wirklich schon extrem falsch machen, damit es noch schlechter als Trofu ist.
Wenigstens 1/3 bis 1/2 sollte frisch sein, und dann muss man auch nicht sooo intensiv darüber nachdenken, ob etwas total fehlen könnte - denn das sollte ja im Trofu-Teil enthalten sein.

Das würde ich bei dem Welpen machen: immer abwechseln, eine Mahlzeit zB das Predator, eine Mahlzeit Fleisch, eine Mahlzeit fleischige Knochen, eine Mahlzeit Grünzeug (Gemüse (das dürfen auch ungewürzte gedünstete Reste vom Familienessen sein), Petersilie, Salat und/oder Obst, was gerade da ist) püriert mit ein wenig Topfen, einem Ei oder sonst was dazu, damit es auch schmeckt und gegessen wird. Reis oder Kartofeln sind nicht nötig, aber gesunde erwachsene Hunde vertragen das schon auch, so kann man etwas sparen. Beim Welpen würde ich es aber noch weglassen.
Und ganz wichtig bei so einem großen, schweren Hund: solange er noch jung ist, darf er keinen Babyspeck haben, besser wäre, er wirkt sogar nach dem Durchschnittsgeschmack leicht unterernährt;).
 

betty

Super Knochen
Vom GSS habe ich noch nicht gehört dass er Nierenprobleme hat, das kenne ich nur vom Berner.
Ich sende dir einen Link eines Forums in dem sehr viele GSS-Besitzer sind, die haben sicher viel Erfahrung. ;)
Natürlich per PN, sonst erhalte ich wieder eine Verwahrnung. :rolleyes:
lg Betty
 

Doris70

Super Knochen
danke für eure tipps! teilbarfen wäre eine lösung ...

@ betty: sie hatte immer berner... eben wegen der krankheiten hat sie sich jetzt für den grossen schweizer entschieden, der ja "gesünder" sein soll. (und charaktermässig wie der berner).. aber... sie will halt dennoch vorsorgen.

sie hat´s nur leider nicht so mit dem internet ;-).. ich werd´ mich halt mal selbst durchlesen ;)
 

betty

Super Knochen
Ja leider sind die Berner ziemlich krank. Meine Züchterin sagt: ...ein Appenzeller verbraucht drei Berner. Sie meint damit dass ein Appenzeller dreimal so alt wird wie ein Berner. Schade denn das sind traumhafte Hunde.
Beim GSS muss man auf Epilepsie achten, die ist bei dieser Rasse mehr vertreten.

Woher wird sie denn den GSS holen?
lg Betty
 

Doris70

Super Knochen
@ betty: soviel ich weiss aus der schweiz (woher denn sonst :D)

sie wird jetzt versuchen teilweise zu barfen. respekt!
 

Wonka´s Frauli

Junior Knochen
Also haben Wonka zwar erst letzte Woche komplett aufs roh füttern umgestellt aber wenn ich nochmal die Wahl hätte würde ichs von anfang an machen. Habens wie wir ihn vor 14 Monaten bekomomen haben auch nicht besser gewusst und RojalCanin und Real Nature gefüttert und dann auf Orijen umgestellt aber im Nachhinein bin ich froh das wir uns das mit dem Rohfüttern nochmal durch den Kopf gehen hab lassen und es ist weder großtartig aufwendiger noch gefährlich sondern es tut den Wuffis einfach gut. Und wenn Sie nicht ganz roh füttern soll dann halt in der früh Trockenfutter und am Abend roh. Hauptsache dem Hund gehts gut und wachst nicht zu schnell :) Vielleicht einfach mal in die Thematik reinlesen, hat mir persönlich viel Fragen beantwortet und auch viel über die Grunsätzliche Ernährung des Hundes erklärt
 

Trüffel

Neuer Knochen
Meine Grosse Schweizerin ist im Januar 10 Jahre geworden.
Mit 7 Jahren bekam sie eine Magendrehung und wird seither gebarft.
Es bekommt ihr ausgesprochen gut.
Nierenprobleme kommen bei den Sennenhunden nicht häufiger vor, als bei anderen Rassen. Allerdings gibt es beim Entlebucher ab und an Fälle ektopischer Urether. Potentielle Zuchttiere müssen in Deutschland im SSVeV.
aber vor dem Zuchteinsatz untersucht werden.
 

Ziggy

Anfänger Knochen
Hallo!
ich sehe ja ein, wenn ein Hund gesundheitliche Probleme hat, und man eine Alternative suchen muß, daß man dann vielleicht auf barfen kommt.
Aber mal ganz ehrlich, wie macht ihr das mit dem Hund auf Reisen?
Rohfleisch im warmen Auto??
Immer ne Kühlbox (die ja auch nicht lange wirklich kühl bleibt) dabei?
Also ich nehme meinen Hund sehr oft im Auto mit, auf kleine und auf große Reisen, und ich stelle mir den Aufwand extrem hoch vor.
Meine Schäferhunde sind immer ziemlich alt geworden ( die letzten beiden je 14 Jahre) und kannten den TA hauptsächlich vom Impfen, daher bin ich überzeugte Trofu Fütterin.
Man darf halt ned Biligschrott füttern, sondern sorgfältiig auswählen, und vor allem Fressverhalten, Gewicht und Gesundheit des Hundes beobachten. (Hyperteures Futter ist genauso Quatsch meines Erachtens nach.)
Und auch mein vierter Schäferhund bekomt Trofu, und der war wirklich mäkelig am Anfang, jetzt gedeiht er und nimmt endlich zu (was nötig ist). Er pupst nicht, das Fell glänzt und er ist quietschfidel.
 

Andrea J

Super Knochen
Hallo!
ich sehe ja ein, wenn ein Hund gesundheitliche Probleme hat, und man eine Alternative suchen muß, daß man dann vielleicht auf barfen kommt.
Aber mal ganz ehrlich, wie macht ihr das mit dem Hund auf Reisen?
Rohfleisch im warmen Auto??
Immer ne Kühlbox (die ja auch nicht lange wirklich kühl bleibt) dabei?
Also ich nehme meinen Hund sehr oft im Auto mit, auf kleine und auf große Reisen, und ich stelle mir den Aufwand extrem hoch vor.
Meine Schäferhunde sind immer ziemlich alt geworden ( die letzten beiden je 14 Jahre) und kannten den TA hauptsächlich vom Impfen, daher bin ich überzeugte Trofu Fütterin.
Man darf halt ned Biligschrott füttern, sondern sorgfältiig auswählen, und vor allem Fressverhalten, Gewicht und Gesundheit des Hundes beobachten. (Hyperteures Futter ist genauso Quatsch meines Erachtens nach.)
Und auch mein vierter Schäferhund bekomt Trofu, und der war wirklich mäkelig am Anfang, jetzt gedeiht er und nimmt endlich zu (was nötig ist). Er pupst nicht, das Fell glänzt und er ist quietschfidel.
ich schätze mal es gibt kein Land auf der Welt, wo ich mit Hund hinfahre, wo ich nicht Fleisch bekommen kann :confused:, wo ist also das Problem?
Außerdem gibt es noch reine Fleischdosen für den Notfall, falls man keine Kühlmöglichkeiten hat...kann man auch das füttern...
Und wenn der Hund es verträgt dann halt Trockenfutter...

Wenn dein Hund auf Trockenfutter mäklig reagiert, dann könnte er auch
früher oder später eine Allergie ausbilden, war beim Schäfer meiner Mom so...jetzt ist sie zum Glück auf roh umgestiegen, nachdem der Hund vor lauter Juckreiz überall offene Stellen hatte...und siehe da, es geht ihm um Längen besser...bei ihm war auch das mäklige Fressen der Anfang...
Die Allergie kam schleichend und steigerte sich im Laufe der Zeit...angefangen hat es mit so ung. 7 Jahren, der Hund ist jetzt im 10. Jahr..
 

Ziggy

Anfänger Knochen
ich schätze mal es gibt kein Land auf der Welt, wo ich mit Hund hinfahre, wo ich nicht Fleisch bekommen kann :confused:, wo ist also das Problem?
Außerdem gibt es noch reine Fleischdosen für den Notfall, falls man keine Kühlmöglichkeiten hat...kann man auch das füttern...
Und wenn der Hund es verträgt dann halt Trockenfutter...

Wenn dein Hund auf Trockenfutter mäklig reagiert, dann könnte er auch
früher oder später eine Allergie ausbilden, war beim Schäfer meiner Mom so...jetzt ist sie zum Glück auf roh umgestiegen, nachdem der Hund vor lauter Juckreiz überall offene Stellen hatte...und siehe da, es geht ihm um Längen besser...bei ihm war auch das mäklige Fressen der Anfang...
Die Allergie kam schleichend und steigerte sich im Laufe der Zeit...angefangen hat es mit so ung. 7 Jahren, der Hund ist jetzt im 10. Jahr..

Wie gesagt, meine Kerls waren gesund, keine Allergien. Der Letzte hatte in 8 Jahren 2mal Dünnpfiff (allesfressender Staubsauger, leider auch draußen), aber das war's!
Und daß mein Neuer mäkelig war, lag meines Erachtens daran, daß die Vorbesitzer dauernd anderes Futter gefüttert haben und er keine wirkliche Regelmäßigkeit kannte. Weder mit Futterzeiten noch gassigehen. Der war da hauptsächlich Gartendeko. :mad::mad:
Ich finde es gewagt, von einer Mäkeligkeit eine Allergieneigung abzuleiten, sorry.
Da spielen so viele Faktoren eine Rolle (weiss ich aus eigener unangenehmer Erfahrung), da würde ich mich nicht festlegen.
Wenn du dann im Urlaub irgendwo Rohfleisch kaufst, kannst du aber auch nicht sicher sein, ob der Lieferant zuverlässig ist.
Was die ganze Idee dann auch wieder sabotiert.
Aber egal, ich sehe schon, es ist und bleibt eine Glaubensfrage, und da bleibe ich doch lieber bei meinen Erfahrungswerten. Aber Danke für die Antwort.
 

Cato

Super Knochen
Wenn man im Urlaub etwas kauft, dann einfach das, was dort für den menschlichen Verzehr angeboten wird. Und wie gesagt, es gibt passende Dosen.....
Ich selber bin zugegeben zu bequem für sowas, hier gibt es nur Teilbarf und im Urlaub Trofu;)
 
Oben