Großes Thema Geschirre

banya

Anfänger Knochen
Hallo!
Mit großen Interesse habe ich beide Artikel in der Wuff zum Thema Hundegschirr gelesen. Klüger bin ich nun nicht wirklich.

Klar - ein Geschirr muss gut passen - aber wenn nun Norweger oder Tourengeschirr (bei Hurrta ist dies das Kreuzgeschirr) gleich gut passen? Welches ist ergonomischer? Ich hätte so gerne ein kompetente Bertatung - bin mir aber sehr unsicher, ob ich die in einem Geschäft bekomme. Gibt es da eine gute Addresse in Salzburg?
Außerdem: Welches Geschirr ist für euch das Beste? Bitte keine reinen Meinungsäußerungen sondern wenn irgendwie möglich mit Fotos oder Berichten eure These untermauern.

Konkretere Fragen die ich noch hätte, wären:
Kann ein Norweger überhaupt NICHT auf dem Schultergelenk liegen ohne zu niedrig zu sitzen? Verrutschen Norweger nicht IMMER wenn man den Hund nicht gerade an der Leine führt?

Hat jemand von euch Erfahrunge mit den Kreuzgeshirren von Hurtta - ist der diagonal geführte Gurt nicht schlecht fürs Fell und für den Tragekonfort (stellt es dem Hund da nicht immer die Haare auf wenn das Geschirr verrutscht?)

Mir kam es so vor, als ob die Moral von den Artikeln folgende ist: Das gute alte Führgeschirr ist noch immer das Beste. Stimmt das?!

lg
Freya
 

puppimaus

Super Knochen
hab für mein mittleres schaf ein gewöhnliches bg aus leder, weil madame net zieht und auch nur zum abkühlen ins wasser geht.
hab für den pezi und den kleinen fratz die liebe zum norweger entdeckt, weil man da oben so einen praktischen notfall-haltegriff hat und verrutschen tut unseres auch net, weil des befestigungsringerl für die leine so schön "mitfährt". unsere sehen so ähnlich aus wie am link

http://www.google.at/imgres?imgurl=...XFYnEtQaEtoGICA&sqi=2&ved=0CGoQ9QEwBA&dur=175
 

Trixie88

Profi Knochen
Also ich denke das Ultimative Geschirr gibt es nicht.
Man muss Wissen was man von dem Geschirr verlangt und wofür man es braucht ;)

Ich hab für meinen Hund hier mindestens 4 Geschirre im Einsatz, jedes für einen anderen Zweck.
Hier mal ne kleine Aufzählung.

1. Das Safety von Uwe Radant zum Ziehen vor dem Fahrrad oder beim Joggen (Zug kommt von oben) http://uwe-radant.com/node/11

2. Das Faster von Uwe Radant zum Schlitten ziehen im Winter (Zug kommt von unten) http://uwe-radant.com/node/4

3. Ein K9-IDC Powergeschirr (im Grunde ein Norweger mit Sattel)
Das nutze ich zum normalen Gassi, eimal wegen dem Griff und den Reflexstreifen. Dieses Geschirr ist meiner Meinung nach nur zum Führen und nicht zum Dauerziehen geeignet. Lustigerweise findet mein Hund den Gurt vorne um die "Schultern" so unangenehm das er damit auch nicht ziehen würde.

4. Ein extrem breites (4cm) "normales" Gurtbandgeschirr für Spaziergänge, wo ich damit rechne das er ziehen wird und kleine Zugarbeiten.
http://www.elperro.com.pl/index.php...virtuemart&Itemid=1&lang=pl&vmcchk=1&Itemid=1
 

blue-emotion

Super Knochen
Ich mag keine K9-Geschirre, da sehen die Hunde wie ein gesatteltes Pferd aus. Im Sommer sind die sowieso unpraktisch, weil dem Hund unter dem Sattel noch heißer ist und wenn der Hund ins Wasser geht, dann sind die dauernass und das kann doch auch nicht optimal für den Hund sein.

Ich mag am Liebsten die Geschirre von Camiro-Heimtierzubehör und Modog.at. Foto hab ich keines parat, findet man aber über google bzw. www.camiro-heimtierzubehoer.de oder www.modog.at
 

Lykaon

Super Knochen
Ich mag keine K9-Geschirre, da sehen die Hunde wie ein gesatteltes Pferd aus.
Die mag ich auch nicht. Ich verstehe nicht, wofür der Sattel gut sein soll und ich finde, dass bei allen diesen Sattel-Geschirren der Bauchgurt aus billigem Material und mangelhaft verarbeitet ist.
Der Bauchgurt ist aber wesentlich wichtiger als ein Sattel mit "lustigem" Spruchband.

Ein "ergonomisches" Geschirr ist für mich eines, das

- 300g oder weniger wiegt.
- nicht einschneidet und das Fell nicht beschädigt.
- leicht zu imprägnieren ist.
- nicht reißt
- ein gutes Preis-Leistungsverhältnis hat.

Die handelsüblichen Geschirre bedienen IMO das Auge des Käufers, aber nicht den Hund. Entweder sitzen sie schlecht und/oder sie saugen Wasser an und/oder man kriegt das Streusalz nimmer raus und/oder sie sind pervers teuer.

Ich nähe selber. Wenn dieses Ledergeschirr irgendwann kaputt gehen sollte, mache ich ein neues. Es verrutscht nicht und die Lage am Körper ist für meinen Hund günstig.

Ich habe ihn mit dem gehefteten Entwurf spazieren gehen lassen und die Teile seiner Bewegung angepasst, ehe ich sie endgültig vernäht habe.



Meine Hündin wird am Halsband geführt, weil sie ein Rückenproblem genau dort hat, wo alle Geschirre aufliegen. Da sie sehr selten zieht, ist das Halsband kein Problem.
 

eufnubi

Junior Knochen
Zuggeschirre von Non Stop sind zu empfehlen.
Kommen aus Norwegen und werden von vielen Mushern eingesetzt.

Entweder das Nansen Nome (als reines Schlittenhundegeschirr) oder das Free Motion, wenn der Zug auch mal von oben kommt.
Beide haben den Druckpunkt auf der Schultermuskulatur und lassen sich auf jeden Hund vielfältig einstellen.
 

blue-emotion

Super Knochen
Hab ich vergessen dazuzuschreiben.... ich verwende eben die mit Neopren gefütterten Geschirre, die werden nämlich nicht sauschwer, weil sie sich im Wasser vollsaufen, lassen sich hervorragend waschen in der Waschmaschine und sehen danach wieder wie neu aus. Das war bei meinem Erdferkel von Gina ein absolutes Muss, denn jedes Geschirr war mind. 1x pro Woche in der Waschmaschine.

Noch dazu werden sowohl Camiro- als auch Modog-Geschirre nach Maß angefertigt und sitzen daher supergut.


@Lykaon:
Das Geschirr schaut gut aus, allerdings sitzt das viel zu knapp in den Achseln und scheuert dann, schon mal daran gedacht. Der Bauchgurt soll bei einem Geschirr mind. eine Handbreit hinter den Achseln sein.
 

Ken&Barbie

Super Knochen
Ich mag keine K9-Geschirre, da sehen die Hunde wie ein gesatteltes Pferd aus. Im Sommer sind die sowieso unpraktisch, weil dem Hund unter dem Sattel noch heißer ist und wenn der Hund ins Wasser geht, dann sind die dauernass und das kann doch auch nicht optimal für den Hund sein.

Ich mag am Liebsten die Geschirre von Camiro-Heimtierzubehör und Modog.at. Foto hab ich keines parat, findet man aber über google bzw. www.camiro-heimtierzubehoer.de oder www.modog.at
Wir haben K9-Geschirre mit Packtaschen, wenn unsere Hunde etwas tragen sollen, aber wir verwenden auch K9-Geschirre ohne Sattel, die haben auch den Griff, sind aus sehr festem Gurtband und wir verwenden sie, wenn sie - speziell Nero - meinen Mann im Wasser ziehen sollen. Das sind welche, die so ähnlich sind, unsere sind schon etwas älter, die gibt es jetzt so nicht mehr http://www.juliusk9-hundesportartikel.at/de/IDC-Gurtbandgeschirr-Gr.-0-/-Brustumfang:-58-76-cm.html

Außerdem nähe ich entweder Geschirre selbst, dann passgenau für unsere Hunde - meistens Norwegergeschirre oder lasse von Modog anfertigen.
 

Ken&Barbie

Super Knochen
schade das die den Reflexstreifen nicht dabei haben
Für uns ist das egal, weil wir die K9 ohne Sattel nur als Schwimmgeschirre verwenden, aber wenn man den möchte, ist es sicher kein Problem einen Streifen aufzunähen. Bekommst garantiert in Handarbeits- bzw. Bastelgeschäften!
 
Zuletzt bearbeitet:

Lykaon

Super Knochen
@Lykaon:
Das Geschirr schaut gut aus, allerdings sitzt das viel zu knapp in den Achseln und scheuert dann, schon mal daran gedacht. Der Bauchgurt soll bei einem Geschirr mind. eine Handbreit hinter den Achseln sein.
Liebe blue-emotion... :rolleyes: Er läuft seit Monaten tagtäglich mit dem Geschirr und nein, da scheuert gar nichts.

Die Lage knapp hinter den Achseln ist vollste Absicht. Für MEINEN Rüden passt es so ideal. Er hat auch noch einige andere Geschirre, die sich ebenfalls nicht an die handelsüblichen "Vorbilder" halten, aber IHM passen sie.
 

Futterknecht

Super Knochen
Liebe blue-emotion... :rolleyes: Er läuft seit Monaten tagtäglich mit dem Geschirr und nein, da scheuert gar nichts.

Die Lage knapp hinter den Achseln ist vollste Absicht. Für MEINEN Rüden passt es so ideal. Er hat auch noch einige andere Geschirre, die sich ebenfalls nicht an die handelsüblichen "Vorbilder" halten, aber IHM passen sie.
ändert aber trotzdem nicht, dass du in deinem Post ein "ergonomisches" Geschirr erklärst und gleichzeitig ein Foto von einem ergonomisch nicht passendem Geschirr zeigst :D
 

MiSpBeBo

Super Knochen
@Lykaon:
Das Geschirr schaut gut aus, allerdings sitzt das viel zu knapp in den Achseln und scheuert dann, schon mal daran gedacht. Der Bauchgurt soll bei einem Geschirr mind. eine Handbreit hinter den Achseln sein.[/quote]

Das krieg ich bei uns nie und nimma hin :eek::eek::eek:, bei keinem einzigen Geschirr war der Gurt auch nur annähernd so weit hinten :(.

Bei uns sieht das auch so ähnlich wie bei Lykaon's Bild aus.
 

konkorde

Medium Knochen
Ich hatte auch immer das Problem, daß der Bauchgurt des Geschirrs verrutschte und ständig bei den Achseln anlag. Ich denke, das Problem besteht bei sehr vielen Hunden wegen ihrer Anatomie. Am deutlichsten ist es bei Dackeln.
Interessanterweise fahren wir bezüglich Bauchgurt/Achsel-Problematik mit dem geschmähten K9-Powergeschirr am besten, das verrutscht nicht. Herbert liebt es und schlupft bereitwillig rein. Allerdings bin ich auch skeptisch, was diesen Sattel-Aufsatz betrifft und Herberts Fell schaut in dem Bereich zugegeben etwas anders aus (ich würde nicht sagen, die Fellstruktur ist dort zerstört, aber es ist etwas rauer und heller).
 

jump

Super Knochen
Nackig gehen würd ich mich mit meinen Hunden garnicht trauen. Okay, am Land nehm ichs mal ab, beim Schwimmen oder so und wenn weit und breit keiner zu sehen ist. Aber was mach ist, wenn irgendwo ein "Tutnix" auftaucht und meine Hunde attackiert:eek: Dann würd ich sie schon gern irgendwo zu fassen kriegen...

Ich lass meine BGs auch nur mehr nach Maß anfertigen, und verwende ausschließlich Norweger und X-Back-Cross. Seit sie die tragen, weigern sie sich auch nur einen Schritt mit den Führgeschirren zu machen.
 
Oben