Hallo aus Thailand

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
B

bangkaew

Guest
Ich möchte mich kurz hier Vorstellen, mein Name ist Hans-Peter, aber Peter reicht schon aus.

Ich bin Deutscher, lebe aber schon fast 14 Jahre in Thailand bin Verheiratet auch mit einer Thai Frau, wir leben zusammen mit 32 Thai-Bangkaew-Dogs, am schönsten Platz von Thailand, direkt am Golf, mit einer Durchschnitt Temperatur das ganze Jahr von 29 - 31 C, und einer Wassertemperatur,
von 28 C.

von Beruf bin ich Hundeausbilder, ich war 28 Jahre bei der Deutschen Polizei, und fast 10 Jahre, bei der Thailändischen Polizei, und hatte immer mit Hunden zutun.

meine Frau hat ihre Ausbildung, mit 17 Jahren im Polizei Dienst begonnen, und Arbeitet auch heute noch da.

Zu den Bangkaew´s, bin ich durch meinen Schwiegervater gekommen, der diese Hunde mehr als 50 Jahr, mit Erfolg gezogen hat.

Heute Züchten wir die Rasse weiter, so das ich auch alles von ihnen weiß, denn es sind, nicht nur schöne Hunde, sie sind auch noch sehr intelligent und mit keiner anderen Rasse zu Vergleichen.

So ich denke das Reicht erst mal fürs erste, wer mehr wissen will, kann mich immer Fragen.
 

faustusnight

Super Knochen
hallo,herzlich willkommen,
hast du ein paar fotos von deinen hunden? wie klappt das mit 32 hunden?
was du übers wetter schreibst klingt ja fantastisch,davon kann ich hier nur träumen.heute nur 1 grad:(
bist du schon thailändischer staatsbürger? erzähl doch auch was über die hunde,ich kenn die rasse gar nicht.:)
 
B

bangkaew

Guest
hallo,herzlich willkommen,
hast du ein paar fotos von deinen hunden? wie klappt das mit 32 hunden?
was du übers wetter schreibst klingt ja fantastisch,davon kann ich hier nur träumen.heute nur 1 grad:(
bist du schon thailändischer staatsbürger? erzähl doch auch was über die hunde,ich kenn die rasse gar nicht.:)

@ faustusnight;2437039,

du mit den Hunden klappt das schon sehr gut, ich habe meine Hunde in drei Rudel aufgeteilt, so dass immer eine dominante Hündin und ein dominanter Rüde dabei sind, wenn Sie im Freilauf sind.

Ich weiß dass die Rasse in Europa noch nicht Bekannt ist, es gibt Sie aber schon seit 100 Jahren, leider wurden Sie aber erst im Jahr 2011 vom FCI vorläufig Anerkannt.

Und heute nach dem ich diese Rasse, nun auch schon fast 11 Jahre selber Züchte, weiß ich von was ich hier Spreche, wenn ich Sage, es gibt keinen besseren Hund als einen Bangkaew.

Ich möchte aber damit auch nicht sage, das die anderen Rassen schlecht sind, was ich sagen möchte, ist das Sie sehr Intelligent sind, einen sehr guten Beschützer Instinkt haben, und sehr leicht Auszubilden sind.

Ich habe bestimmt in den vielen Jahren, wo ich mit Hunden gearbeitet habe, auch viele Rassen kennen gelernt, und keiner war nur Annähernd so wie ein Bangkaew, z.B. man kann es so Vergleichen, was ein Schäferhund, Dobermann, in 12 Monaten lernt und kann, macht ein Bangkaew in 5 - 6 Monaten, und das ist bestimmt nicht Übertrieben.

selbst Welpe ab ca. 10 - 12 Wochen, da kann man schon sehen, wie groß der Beschützer Instinkt ist.

Zum bessere Verstehen, man hat einen Bangkaew, jeder Hund wenn er Freiläuft, macht ja im Regelfall alles was Er will, es Interessiert ihn nicht, was sein Hundeführer macht, es sei denn Er hat es Gelernt bei Fuß zulaufen, einen Bangkaew würde das nicht im Traum einfallen, von seinem Hundeführer weg zulaufen, hat man zwei oder mehr so wie ich, und geht mit denen Spatzieren, wirt immer ohne das es einen Befehl bedarf, einer immer direkt beim Hundeführer bleiben, denn Sie wechseln sich ab, das liegt aber in Ihrer Natur, denn der Bangkaew ist halb Hund und die andere hälfte ist Goldschakal die es auch heute noch in Thailand gibt.

Das alles sage ich nicht nur, weil ich diese Rasse Züchte, ich weiß von wo Sie her kommen, ich kenne den Geburtsort, wo ich auch schon war und da konnte ich alles über die Hunde in Erfahrung bringen, was man als qualifizierter Züchter, wissen muss / sollte.

Ich habe mit zwei verschiedenen Rudeln, ein mal 4 Monate und einmal fast 5 Monate zusammen im Dschungel von Thailand gelebt, um das Verhalten im Freien zu Studieren.

Also ich denke schon, das ich alles über diese Rasse weiß, und hier auch die Geburtsstädte, der ersten 5 Bankaew´s ich hätte ja noch mehr Fotos eingestellt, leider geht das aber nicht, wieso auch immer, oder mache ich da was Falsch?
 
Zuletzt bearbeitet:

Tamino

Super Knochen
@ faustusnight;2437039,

Zum bessere Verstehen, man hat einen Bangkaew, jeder Hund wenn er Freiläuft, macht ja im Regelfall alles was Er will, es Interessiert ihn nicht, was sein Hundeführer macht, es sei denn Er hat es Gelernt bei Fuß zulaufen, einen Bangkaew würde das nicht im Traum einfallen, von seinem Hundeführer weg zulaufen, hat man zwei oder mehr so wie ich, und geht mit denen Spatzieren, wirt immer ohne das es einen Befehl bedarf, einer immer direkt beim Hundeführer bleiben, denn Sie wechseln sich ab, das liegt aber in Ihrer Natur, denn der Bangkaew ist halb Hund und die andere hälfte ist Goldschakal die es auch heute noch in Thailand gibt.
?
Nichts gegen Deine Beigeisterung für die Hunderasse, die Du züchtest

aber sorry,

viel Erfahrung hast Du mit anderen Rassen sichtlich nicht, sonst würdest Du nicht derartige Behauptungen von Dir geben.

Schon mal Welpen beobachtet, am Tag nach dem Einzug, mit ihren neuen Besitzern auf einer Wiese mit Waldrand......ohne dass irgendwas gelernt haben

von Affenpinscher bis Zwergschnauzer....
 

Irish

Super Knochen
Ich kann dir versichern, daß noch jeder Hund egal welcher Rasse bei mir pickt wie ein Kaugummi.
Das nennt man Bindung ;)
Und die kann jeder Hund lernen wenn er sie nicht schon hat.

Bangkaew´s find ich sehr hübsch. Sehen dem Akita ähnlich.
 

faustusnight

Super Knochen
wie klappt das mit den rudeln? sind die teilweise kastriert? wonach suchst du dann die hunde aus mit denen du züchtest? hast du dort käufer? oder wo kommen die welpen dann hin?
hab gerade gegoogelt,stimmt die schauen einem akita ähnlich.akito inos hab ich hier schon gesehen,aber von der rasse von der du schreibst hab ich noch nie einen hund gesehen.
ich dachte immer,daß es in thailand an sich nicht viele menschen gibt die einen hund halten.(ich hab das auch nur gehört von leuten die dort in urlaub waren)
 
B

bangkaew

Guest
Ich kann dir versichern, daß noch jeder Hund egal welcher Rasse bei mir pickt wie ein Kaugummi.
Das nennt man Bindung ;)
Und die kann jeder Hund lernen wenn er sie nicht schon hat.

Bangkaew´s find ich sehr hübsch. Sehen dem Akita ähnlich.
@ Irish

ich habe auch nicht davon gesprochen, das es andere Rassen nicht Lernen können, keine Frage alles, oder fast alles kann man jedem Hund beibringen.

Aber vieles bringt der Bangkaew, schon aus der Natur mit, z.B. eine Hündin hat Welpen, sagen wir die sind 6 / 8 Wochen alt, aber so wie es bei mir immer ist, ich Behalte ja immer, den einen oder anderen, für die Zucht.

und das sind dann Hunde, mit 2 Jahren, von der gleichen Hündin, und diese sind in den meisten Fällen auch dann, mit den neuen Welpen im Freilauf zusammen, nicht nur das Sie mit den kleinen, Spielen und Aufpassen, da unsere Grundstück sehr groß ist, und da stehen sehr viele Kokospalmen, Bananen und Mango-Bäumen drauf, und da gibt es eben mal viel klein Getier, wie Schlangen, Mäuse und auch Vögel.

Das ist eine Natürliche Futter quelle, und genau das Jagen die Hunde, klar wirt es auch Gefressen, aber die Hündin, und auch der Rüde, würgen das Futter wieder hoch, damit die Welpen es Fressen können.

Und die aus den Vorangegangen Würfen, machen das gleiche, die Welpen sind immer unter Aufsicht von älteren Hunden, wenn die Eltern nicht da sind, dann ist einer aus dem vorhergegangen Wurf bei den kleinen.

Und dieses Verhalten, gibt es bei anderen Rassen, nicht mehr weil Sie es eben durch die viele Inzucht, nicht mehr kennen.

Bangkaew´s werden heute noch, Rein gezogen wir kennen keinerlei Inzucht, oder Krankheiten z. B. HD / ED, eine Hündin wirt auch nicht zweimal im Jahr belegt wie es die meisten Züchter machen, erstens geht es nicht, da diese Rasse, nur einmal im Jahr läufig wirt, und das auch nur in der Regenzeit, und qualifizierte Züchter, lassen ihre Hündinnen, auch nur alle zwei Jahre belegen, da es vom Verband auch so Vorgeschrieben ist.

Aber das ist ein anderes Thema, denn wer hier eine Bangkaew Zucht anmelden will, muss nicht nur Geld, Zeit und den Platz haben, Er muss auch eine, nicht gerade leichte Prüfung ablegen.

Das ist mal ein Rüde von uns!
 
B

bangkaew

Guest
wie klappt das mit den rudeln? sind die teilweise kastriert? wonach suchst du dann die hunde aus mit denen du züchtest? hast du dort käufer? oder wo kommen die welpen dann hin?
hab gerade gegoogelt,stimmt die schauen einem akita ähnlich.akito inos hab ich hier schon gesehen,aber von der rasse von der du schreibst hab ich noch nie einen hund gesehen.
ich dachte immer,daß es in thailand an sich nicht viele menschen gibt die einen hund halten.(ich hab das auch nur gehört von leuten die dort in urlaub waren)
@ .ingrid,

nein in unserer Zucht gibt es eine kastrierten Hunde, die Rudel werden von mir so zusammengestellt, wie Sie sich Verstehen, denn jeder hat ja Bekanntlich seinen eigenen Charakter, der bei Hündinnen ausgeprägter ist, als bei Rüden.

ich habe z. B. in einem Rudel 6 Hündinnen und 5 Rüden, hier sind 2 Althündinnen, und 3 Altrüden dabei, die bei Auseinadersetzungen immer Eingreifen würden, denn man kann auch kein Rudel von heute auf morgen zusammen stellen, denn es dauert alles seine Zeit, bis ein Rudel komplett steht.

Und so fange ich dann immer mit Junghunde an, die ich Versuche in das Rudel mit Einzubinden, es kann beim ersten mal schon klappen und Sie verstehen sich, aber es muss nicht, ich Versuche es dann immer wieder, meist so eine Woche, wenn es nicht geht nehme ich dann einen anderen usw. bis es dann klappt.

Mit den richtig Dominanten Hunden gibt es fast keine Probleme, meist immer mit den Halbstarken die ihren willen durchsetzen wollen, aber da ich die Rasse und ihr Verhalten, ja genau kenne, weiß ich wann ich Eingreifen muss, um eine größere Beißerei zu Vermeiden.

denn Bevor sie Aufeinander losgehen, dauert das im Regefall, immer so
15 - 20 min, die Bellen sich auch nicht an, Sie laufen nur sehr Enganeinander vorbei und Knurren sich an, und das ganze aber auch nicht Laut, dabei Verändern sich nur Ihre Augen, und Ohren, hier eine Typische Stresssituation mit einem Rüden von 9 Monaten, der in ein anderes Rudel kommen sollte.

Wenn ein Bangkaew die Ohren zur Seite stellt, ist es Zeit da gleich Einzugreifen, denn dann sind es nur noch, Sekunden wenn Er dann auch zu Beißt.

Im laufe der Jahre, hatte ich schon vieler solcher Auseinandersetzungen, denn das bleibt nicht immer aus, aber Gott sei dank, ging das immer ohne grosse Bisssverletzungen aus, denn auch da kamen mir meine Dominaten Hunde immer zur Hielfe.

Zu deiner Frage wo die Welpen hinkommen.

du wir Verkaufen, unsere Hunde, in der ganzen Welt, man findet aus unseren Zuchtlinien in den USA; Australien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, und jetzt auch in Deutschland Hunde von uns, denn für den Normalen Thai, sind unsere Hunde einfach zu Teuer der kann und würde sich auch so einen nicht Kaufen.

Aber auch das ist ein anderes Thema, da die Thais, so Lächerlich es auch klingt, Angst vor einem Bangkaew haben.

Zu der Frage ob es Menschen in Thailand gibt, die Hunde haben, da hast Du aber was ganz Falsches gehört.

fast jeder Thai hat hier Hunde, nicht oder die meisten haben Rassehunde, es sind ganz einfache Mixe, und davon jede menge, denn die lassen ihre Hunde machen was Sie wollen, die Hündinnen haben laufend Welpen.

das sind die Hunde mit denen ein Thai umgehen kann, denn die sind zum Spielen für die Kinder da, wenn Sie noch klein sind, da nach sind die Hunde auf sich selber gestellt.

Es ist schon sehr schlimm aber es ist leider auch so, die Hunde bekommen ihr Futter auch das stimmt, aber wirt es dem Thai zu viel wenn Er am Essen ist, bekommt der Hund auch mal eine auf den Kopf das Er weg geht.

Die Hunde haben nur Angst sind auf der Strasse nur am Bellen mehr machen Sie nicht, und das ist auch der Grund, wieso ein Thai vor jedem Bangkaew auch Angst hat, denn mit der Rasse kann man es nicht so machen, wie mit den Mixe, denn die haben keine Angst.

und so kam es auch das in den 50 Jahren, viele Thais, Bangkaew´s hatten nur konnten Sie mit der Rasse nicht Umgehen, denn Sie machten das gleiche, wie mit den Mixe, und da kam es auch immer wieder vor, das es zu Beißunfällen gekommen ist, und da waren die Bangkaew´s einfach nicht mehr Beliebt bei ihnen.
 
B

bangkaew

Guest
Nichts gegen Deine Beigeisterung für die Hunderasse, die Du züchtest

aber sorry,

viel Erfahrung hast Du mit anderen Rassen sichtlich nicht, sonst würdest Du nicht derartige Behauptungen von Dir geben.

Schon mal Welpen beobachtet, am Tag nach dem Einzug, mit ihren neuen Besitzern auf einer Wiese mit Waldrand......ohne dass irgendwas gelernt haben

von Affenpinscher bis Zwergschnauzer....
@ Tamino,

du ich möchte mich auch nicht hier um die Einzelnen Rassen mit dir Streiten, es mag alles sein, und ich habe auch nicht gesagt, das ich schon andere Rassen gezogen habe, und somit meiner Erfahrungen sammeln konnte, was ich aber genau weiß, ich hatte im Laufe der Jahre als Hundeausbilder, genug Hunde die nicht auch nicht nur Annähert an einen Bangkaew rankommen.

Auch konnte ich immer sehen und Hören was viele Hundehalter gerade mit Welpen durch machen, damit sie Stubenrein wurden.

ein Bangkaew Welpe macht z. B. in seinem Zwinger nur auf einen Platz, und nicht Kreuz und quer, kommt Er in eine Wohnung, klar weiß Er da noch nicht wo Er sich Entleeren soll, aber einmal mit Ihm in den Garten, oder auf die Strasse da sucht Er sich von selber seinen Platz, und in die Wohnung wirt Er dann nichts mehr machen.

der Welpe wirt auch nicht von seinem neuen Besitzer, weg Laufen auch das ist mir schon klar aber es ging ja auch nicht nur um Welpen, es ging ja Allgemein um Hunde, wenn man Spatzieren mit ihnen geht.

Ich sage das ja auch alles nicht, nur weil ich diese Rasse jetzt Züchte, denn für jeden Hundehalter ist sein Hund ja der beste, denn das weiß ich auch und es wäre ja auch schlimm, wenn es nicht so wäre.

Aber schon ein kleiner Bangkaew, wirt nicht nur von seinen Eltern Erzogen , sondern vom gesamten Rudel, und bei was für einer, dir Bekannten Rassen findest Du das heute noch? Bei den ganzen Inzuchts und kranken Hunden.
 

FriedlKaninchen

Super Knochen
Interessant, was Du uns erzählst -- ein anderes Stück Welt -- ist doch schön, daß Du uns hineinschauen läßt - auch daß Du davon begeistert bist --

Die Photos sind auch sehr interessant.

Ich bin von meinem Hund auch begeistert - und das ist gut so -- der hat gestern mit mir alter Schachtel so geduldig für mich neue Führbewegungen im Agility geübt...! :)

Ich bitte diejenigen, die meinen, mehr zu wissen, doch um Respekt und Achtung vor anderen Menschen und ihrer Überzeugung! ;)

Können wir nicht alle voneinander etwas lernen und kennen lernen, wenn wir interessiert und positiv aufeinander zugehen! :):)

Das macht das Leben erst interessant, schön, faszinierend, schillernd lebenswert.

Alles Gute

und bitte weitere Berichte UND Bilder!

F-K
 

Lykaon

Super Knochen
Mit den richtig Dominanten Hunden gibt es fast keine Probleme, meist immer mit den Halbstarken die ihren willen durchsetzen wollen, aber da ich die Rasse und ihr Verhalten, ja genau kenne, weiß ich wann ich Eingreifen muss, um eine größere Beißerei zu Vermeiden.
Komischerweise kenne ich keinen NORMALEN Junghund, der seinen Willen gegen die älteren Tiere durchsetzen will. So blöd sind sie nicht.

Im laufe der Jahre, hatte ich schon vieler solcher Auseinandersetzungen, denn das bleibt nicht immer aus, aber Gott sei dank, ging das immer ohne grosse Bisssverletzungen aus, denn auch da kamen mir meine Dominaten Hunde immer zur Hielfe.
Ich gratuliere dir zu dieser sachkundigen Hundehaltung. Ich halte seit 15 Jahren Hunde und hatte noch keine Beißerei.

Meine Mix-Welpen plumpsen auf den Rücken, wenn sie ihre liebe Mama sehen und werden dann von ihr gewaschen. Der größte Rüde wiegt heute 33 Kilo und ist damit annähernd doppelt so groß wie sie. Sie hätte keine Chance, falls er sie herausfordern wolltre - aber sowas kommt ihm gar nicht in den Sinn.

du wir Verkaufen, unsere Hunde, in der ganzen Welt, man findet aus unseren Zuchtlinien in den USA; Australien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, und jetzt auch in Deutschland Hunde von uns, denn für den Normalen Thai, sind unsere Hunde einfach zu Teuer der kann und würde sich auch so einen nicht Kaufen.

fast jeder Thai hat hier Hunde, nicht oder die meisten haben Rassehunde, es sind ganz einfache Mixe, und davon jede menge, denn die lassen ihre Hunde machen was Sie wollen, die Hündinnen haben laufend Welpen.

das sind die Hunde mit denen ein Thai umgehen kann, denn die sind zum Spielen für die Kinder da, wenn Sie noch klein sind, da nach sind die Hunde auf sich selber gestellt.

Es ist schon sehr schlimm aber es ist leider auch so, die Hunde bekommen ihr Futter auch das stimmt, aber wirt es dem Thai zu viel wenn Er am Essen ist, bekommt der Hund auch mal eine auf den Kopf das Er weg geht.

Die Hunde haben nur Angst sind auf der Strasse nur am Bellen mehr machen Sie nicht, und das ist auch der Grund, wieso ein Thai vor jedem Bangkaew auch Angst hat, denn mit der Rasse kann man es nicht so machen, wie mit den Mixe, denn die haben keine Angst.
Aha. Dann kaufe ich ganz sicher keinen unzuverlässigen Bangkaew bei dir, sondern nehme mir im Zweifelsfall den offenbar wesensfesten, thailändischen Straßenköter.

Ein Hund in der Großstadt darf nicht zubeißen, wenn er mal eine auf den Kopf kriegt (z.B. in der Bim), wenn ein Kind voll in ihn reinläuft und ihn umstößt (ist mir in der Hundezone passiert), wenn dumme Leute ihn absichtlich provozieren, wenn anderen Hunde sich herausfordernd verhalten.

Ich kann mir vorstellen, dass du weltweite Abnehmer für deine Tiere findest. Mit so einem exotischen Hund kann man ja auffallen.

Sollte Welpenabsatz und Käuferfang der Zweck deiner Registrierung hier sein - danke, wir haben schon zu viele exotische Hunderassen samt fragwürdigen Züchtern.

Ich persönlich würde mir z.B. auch das Altsteirer Huhn nehmen und nicht das Ayam Cemani, das neuerdings hip ist. Hühner sollen Eier legen und Hunde sollen mir Gesellschaft leisten - mein Image aufmascherln brauchen sie nicht.
 

Tamino

Super Knochen
@ Tamino,

du ich möchte mich auch nicht hier um die Einzelnen Rassen mit dir Streiten, es mag alles sein, und ich habe auch nicht gesagt, das ich schon andere Rassen gezogen habe, und somit meiner Erfahrungen sammeln konnte, was ich aber genau weiß, ich hatte im Laufe der Jahre als Hundeausbilder, genug Hunde die nicht auch nicht nur Annähert an einen Bangkaew rankommen.

Auch konnte ich immer sehen und Hören was viele Hundehalter gerade mit Welpen durch machen, damit sie Stubenrein wurden.

ein Bangkaew Welpe macht z. B. in seinem Zwinger nur auf einen Platz, und nicht Kreuz und quer, kommt Er in eine Wohnung, klar weiß Er da noch nicht wo Er sich Entleeren soll, aber einmal mit Ihm in den Garten, oder auf die Strasse da sucht Er sich von selber seinen Platz, und in die Wohnung wirt Er dann nichts mehr machen.

der Welpe wirt auch nicht von seinem neuen Besitzer, weg Laufen auch das ist mir schon klar aber es ging ja auch nicht nur um Welpen, es ging ja Allgemein um Hunde, wenn man Spatzieren mit ihnen geht.

Ich sage das ja auch alles nicht, nur weil ich diese Rasse jetzt Züchte, denn für jeden Hundehalter ist sein Hund ja der beste, denn das weiß ich auch und es wäre ja auch schlimm, wenn es nicht so wäre.

Aber schon ein kleiner Bangkaew, wirt nicht nur von seinen Eltern Erzogen , sondern vom gesamten Rudel, und bei was für einer, dir Bekannten Rassen findest Du das heute noch? Bei den ganzen Inzuchts und kranken Hunden.
Es geht aber nicht um die Gefühle für den eigen en Hund, es geht auch nicht um die Vorliebe verschiedener HH für verschiedene Rassen

es geht -zusammengefgasst -darum, dass Du die von Dir gezüchtete Rasse als Überdrüber-Hund hinstellst und dabei Behauptungen aufstellst, die nicht den Fakten entsprechen.

es gibt keinen besseren Hund als einen Bangkaew.
man kann es so Vergleichen, was ein Schäferhund, Dobermann, in 12 Monaten lernt und kann, macht ein Bangkaew in 5 - 6 Monaten, und das ist bestimmt nicht Übertrieben.
selbst Welpe ab ca. 10 - 12 Wochen, da kann man schon sehen, wie groß der Beschützer Instinkt ist
jeder Hund wenn er Freiläuft, macht ja im Regelfall alles was Er will, es Interessiert ihn nicht, was sein Hundeführer macht, es sei denn Er hat es Gelernt bei Fuß zulaufen, einen Bangkaew würde das nicht im Traum einfallen, von seinem Hundeführer weg zulaufen
wir kennen keinerlei Inzucht, oder Krankheiten z. B. HD / ED, eine Hündin wirt auch nicht zweimal im Jahr belegt wie es die meisten Züchter machen
aber einmal mit Ihm in den Garten, oder auf die Strasse da sucht Er sich von selber seinen Platz, und in die Wohnung wirt Er dann nichts mehr machen.
Aber schon ein kleiner Bangkaew, wirt nicht nur von seinen Eltern Erzogen , sondern vom gesamten Rudel, und bei was für einer, dir Bekannten Rassen findest Du das heute noch? Bei den ganzen Inzuchts und kranken Hunden.

 

AstridM

Gesperrt
Super Knochen
Gefallen mir optisch gut, deine Hunde. Bleib aber dennoch bei den Wölfchen - die übrigens ebenfalls hochintelligent sind (wobei man ja mittlerweile verschiedene Formen der Intelligenz unterscheidet - Border Collie und Basenji sind sicher beide intelligent, aber auf unterschiedlichen Ebenen).

Was deine Beschreibung der Welpenaufzucht betrifft: ich würde meinen, dass das andere Rassen nicht zeigen, liegt weniger an Inzucht, als vielmehr daran, dass sie oft gar nicht die Möglichkeit dazu haben, weil es die Haltungsbedingungen nicht zulassen. Erziehung der Welpen durch alle anwesenden erwachsenen Hunde ist z.B. bei den Wolfhunden ebenfalls noch Gang und Gäbe und eigentlich kenn ich´s auch von Züchtern anderer Rassen - sofern es eben neben dem Muttertier auch andere Hunde gibt.

Ich finds gut, wenn man für seine Rasse schwärmt und von ihr überzeugt und begeistert ist - genauso solls auch sein. Um seiner Begeisterung Ausdruck zu verleihen, ist es aber nicht notwendig, andere Rassen deshalb schlechter zu machen. Für jeden Menschen gibt es den passenden 4-beinigen Deckel - für den einen ist es ein Bangkaew, für den nächsten ein Tschechoslowake, für den Dritten ein Malinois, dem 4. steht ein Dackel am Besten und der 5. fährt auf Mischlinge ab. Jeder Hund hat seine Qualitäten und ist einzigartig, der eine hier, der andere da - deshalb ist keiner besser oder schlechter als der andere; er passt vielleicht nur besser oder schlechter zum Herrn Müller oder der Frau Maier...
 

betty

Super Knochen
Interessant, was Du uns erzählst -- ein anderes Stück Welt -- ist doch schön, daß Du uns hineinschauen läßt - auch daß Du davon begeistert bist --

Die Photos sind auch sehr interessant.

Ich bin von meinem Hund auch begeistert - und das ist gut so -- der hat gestern mit mir alter Schachtel so geduldig für mich neue Führbewegungen im Agility geübt...! :)

Ich bitte diejenigen, die meinen, mehr zu wissen, doch um Respekt und Achtung vor anderen Menschen und ihrer Überzeugung! ;)

Können wir nicht alle voneinander etwas lernen und kennen lernen, wenn wir interessiert und positiv aufeinander zugehen! :):)

Das macht das Leben erst interessant, schön, faszinierend, schillernd lebenswert.

Alles Gute

und bitte weitere Berichte UND Bilder!

F-K
Das hast du schön gesagt, gefällt mir! :)
lg Betty
 

betty

Super Knochen
@Aber schon ein kleiner Bangkaew, wirt nicht nur von seinen Eltern Erzogen , sondern vom gesamten Rudel, und bei was für einer, dir Bekannten Rassen findest Du das heute noch? Bei den ganzen Inzuchts und kranken Hunden.
Es gibt sehr wohl noch mehrere Rassen wo das ganze Rudel die Welpen erzieht, man muss ihnen nur die Möglichkeit dazu geben. ....und den passenden Züchter. Ich habe so einen guten Züchter gefunden da werden die Welpen vom ganzen Rudel erzogen werden.
lg Betty
 

Mix

Super Knochen
Eigentlich bin ich überrascht, dass in Thailand jemand Hunde züchtet (und die dann sogar jemand kauft). Ich war schon in Thailand, Vietnam und eben in der Gegend. Meine persönliche Erfahrung ist, dass sich die Menschen dort eher nicht für Hunde interessieren, die sind einfach nur da; im schlechtesten Fall sich vor ihnen fürchten und die Hunde eher verjagt werden (bei Tempeln, Geschäften, Hotels,...).
Abgesehen davon, dass sie "eingesammelt" und nach Vietnam gekarrt werden - wozu wohl... Habe selber gesehen, wie auf Märkten Hunde, Hühner... In Käfigen sitzen und auf Käufer warten (z.B. In Hue/Vietnam an der Straße).
@Bangkaew: Ohne Dir nahetreten zu wollen - ich sehe absolut keinen Sinn darin, in Thailand Hunde zu züchten und (ins Ausland oder wohin auch immer) zu verkaufen.
In Thailand einen Hund besitzen, für ihn zu sorgen - nach "europäischen" Maßstäben ja - da ist man sowieso wahrscheinlich ein Außenseiter - aber züchten :confused:
 

Lykaon

Super Knochen
Ich stimme dir zu, Mix.

Natürlich sollen dortige Hundeschläge erhalten werden. Dazu muss man sie aber nicht im Internet als Wunderhunde anpreisen.

Hier liest sich die Rassebeschreibung nicht ganz so wunderbar:

Hunde der Bankaew- Rasse neigen dazu einen ausgeprägten Schutzinstinkt bezogen auf ihren Besitzer zu haben, ihre Ergebenheit, die sich hierin zeigt, ist eine wunderbare Charaktereigenschaft, doch kann diese gleichzeitig zu Problemen mit Besuchern und/oder anderen Hunden führen.

http://de.carefordogs.org/hund-der-...use-bei-freundlichen-besitzern-mit-mitgefuhl/

Und der Simba, gerettetaus "einer fürchterlichen Zucht in Bangkok", sucht oder suchte daher auch einen Platz mit sicher eingezäuntem Garten und ohne andere Hunde.

Wer einen seltenen Spitz will, der braucht nicht in die Ferne schweifen. Ein Deutscher Spitz aus europäischer Zucht wird ein besserer Begleiter als so ein Exot - und Deutsche Spitze hätten wieder mehr Liebhaber verdient.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben