hat jemand schon mal..

kylie

Super Knochen
,,,, so seltsame "hauttáschen gefüllt mit flüssigkeit" zwischen der sohle und den zehen gehabt? also im weichen zwischenraum? hmm, ist kein fersensporn, weil weich und verschiebbar, offenbar gefüllt mit flüssigkeit.
niemand weiß, was das ist, noch, woher das kommt. nur mutmaßungen, dass das chir. operiert werden muss. :eek:
ich harre nun des ultraschalls und röntgen. diese gefüllten dippeln tun weh, nach längerer unbeweglichkeit. also nach langem sitzen und nach schlafen. dann kann ich voerst nur auf den fersen gehen, bis es sich "eingegangen" hat.
kennt das jemand?
 

Andrea J

Super Knochen
hatte ich noch nicht, hört sich aber gar nicht nett an :eek:, durch Füßeschwitzen entstandene Reaktion der Haut vielleicht ?
 

kylie

Super Knochen
@ andreaj, ist auch goar net nett:(
hatte heute einen marathon an röntgen, nächsten do kommt noch mrt, dann wird mans hoffentlich wissen. vermutung des orthopäden ist, dass an der sehne, durch was auch immer, sich gewebe samt flüssigkeit gebildet hat. d.h., versucht wird mal, mit einlagen eine weitere reibung zu vermeiden. je nachdem, was das mrt sagt. links ist es ganz klein, rechts aber doch schon kirschengroß. rechts muss evtl. doch op folgen. wähhh.
 

Inge+Afghane

Super Knochen
oje...was musst du den machen, Wirbelsäule ?
In Stichworten:

Karpaltunnelsyndrom an beiden Händen. (Überweisung für OP hab ich schon, muß aber das Ergebnis vom MR der LWS abwarten, weil das vielleicht dringender ist).

Schleimbeutelentzündung in der rechten Schulter.

Am unangenehmsten und schmerzhaftesten:
Lt. heutiger Diagnose muß ich einen grösseren Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule und mehrere Nervenwurzelschädigungen haben.

Wie heißt es so schön:
Jeder will alt werden, aber keiner will alt sein!! ;)
 

Andrea J

Super Knochen
na servas...dann hast ja einiges vor dir, ich drück die Daumen, dass es alles gut geht und danach in Ordnung ist...
 

kylie

Super Knochen
... mal wieder hervorkram, da nun alles festgestellt wurde. also das röntgen ist gar net so schlecht für mein alter :D minimale verkalkungen, außer an der hlsws, da gibts gscheite spondylose.

das mrt am rechen fuß, da wo das gefüllte tascherl liegt, is a bisserl blöd. zum einen wurde festgestellt, dass ich wohl mal eine fraktur hatte, weil ödem und erguss im großen zehengelenk (also dort, wo der zweite ballen ist, wo man normalerweise fußreflexz.massage macht), was immer wieder akut wird. na da ich ja net so schmerzempfindlich bin, bzw. mich rasch dran gewöhne, ist mir das gar net aufgefallen.

was die sohle betrift: da hat sich das gewebe auf eine länge von 5cm und breite von 3cm quasi verabschiedet. ist kaputt, wie bei einem leistungssportler, der ich niemals war! und leider hat sich auf diese strecksehne, wo daneben das gewebe so marod ist, eine zyste, verm. ein ganglion gebildet. mittlerweile wurde es links auch größer und niemand weiß rat... außer mal bäder und beobachten...

ich wollte sofort op haben, damit das weg ist. orthopäde meinte, geht nicht!!:eek: weil das gewebe runderum so kaputt ist und es direkt an der sehne sitzt. da würde ich locker 6 monate nicht gehen können! weil es nicht belastet werden darf, um gesund zu werden. hier aber kommt das gesamte körpergewicht auf den fuß! und direkt an der sehne, ists auch riskant, am fuß, sonst eher kein problem.

alternative: punktieren, damit die flüssigkeit und entzündung weggeht, einlagen (die ich bekam und die mir 2 schlaflose nächte bescherten, weil schmerz und neue große entzündung). leider kommt beim punktieren die flüssigkeit wieder, also net von dauer.
dann gäbe es noch die stosswellentherapie, natürlich net auf kasse!:rolleyes:
die is aber mehr für verkalkungen, net für weichteile.
hmpf, wie ich schon im thread mc schrieb, werde ich wohl was neues probieren. kaltes rotlicht. wenn das alles nix nützt und das ding größer wird, bleibt mir wohl eine op nicht erspart. was die ärzte auch sagten.

wähhhhhhhhhhh, hat jemand erfahrung damit????
 

Animal-Help-AHA

Super Knochen
Ich kann mir jetzt nach der Beschreibung noch immer nichts vorstellen (vielleicht GsD).

Möglicherweise hilft Dir ein Tipp, den ich von einem Homöopathen bekommen habe. Ansammlung von Lymphflüssigkeit (die Schmerzen durch Schwellung verursacht) kriegt man weg, wenn man Zugsalbe (Ichtholan mind. 20 %) auflegt.
 

kylie

Super Knochen
hi, danke für deine antwort!:)
dieses mittel hab ich vom orthopäden als bad, das ich jeden 2, tag machen muss, verordnet bekommen. machs erst seit einer woche, aber bislang, außer jucken, keine reaktion. auch ne salbe bekommen, nach dem bad.

naja, es ist schewr zu beschreiben, halt wie eine zyste oder ein abszess bei der sehne, die fürs strecken des fusses zuständig ist. also die man beim gehen spürt, wenn ein riesen knubbel da dran ist. also irgendwie wie zahnschmerz, wenn man drauf beisst.
sonst spürt man das ja net, weils ja normal ist, dass man ganz einfach gehen kann, ohne die abfolge von sehnen, muskel und gewebe zu überdenken;) die "sohle" tut einem höchstens weh, wenn man fersensporn hat oder einen unfall an der sohle.... d.h. ferse oder zehen gelenke beeinflusst sind. aber wer hat schon erfahrung mit dem zwischenraum? hmpf.
 

Animal-Help-AHA

Super Knochen
Also das was ich meine und kenne, ist die schwarze stinkende Paste, die man über Nacht draufstreicht und einbindet (schon, damit nix schmutzig wird). Da müßtest Du nach einer Woche spätestens was merken......
Als Bad kenn ich das nicht...... :eek:
Wichtig ist auch, daß es hochprozentig ist. In Deinem Fall weit mehr als 20 %. Frag mal in der Apotheke.

ICH würd auch einen Tierarzt für Pferde fragen. Weil Sehne und so .....;)

Gute Besserung! :)
 

Inge+Afghane

Super Knochen
@Heidi

Tut mir leid, dass Du offenbar keine "rasche" Hilfe bekommen kannst. Und Geduld in Gesundheitsfragen ist ja nicht jedermanns Stärke.

Aber damit Du weißt, dass Du nicht alleine mit Schmerzen bist, nachstehend mein Befund:

Neu aufgetretener links mediolateral betonter breitbasiger Discusprolaps L3/L4 mit deutlicher linksseitiger Duralsackimpression und Einengung des linken Recessus bzw. Impression und Verdrängung der Nervenwurzel L4 links.
Rechts lediglich Kontakt zur Nervenwurzel im Bereich des rechten Recessus. Zunehmende Osteochondrose L3/L4 mit nunmehr höhergradigem Volumsverlust, deutliche Spondylose. Mäßige bis deutliche Spondylarthrose L3/L4 mit beginnender ossärer Hypertrophie. Derzeit keine höhergradige ossäre Stenose L3/L4.


Bandscheibenvorfall (Discusprolaps) hab ich herausgelesen, alles andere und was das nun in Folge für mich heißt muß ich erst mit dem Neurologen in der kommenden Woche besprechen. Krankenhaus bleibt mir jedenfalls nicht erspart, die Frage ist nur, welcher Körperteil zuerst "behandelt" wird. :rolleyes:
 

Andrea J

Super Knochen
ein Gangliom hab ich direkt auf dem Rist...eine schöne nette Beule in längliche Form...tut manchmal weh, manchmal komische Weise nicht...die Schuheinlagen haben mir super geholfen...nicht nur fürs Kreuz, sondern auch für meine Füße, hab ja Spreizfüße und dadurch bekomme ich ohne Einlagen sehr starke Schmerzen beim Gehen..ich konnte nicht mehr länger als eine Stunde gehen, dann waren die Schmerzen am Ballen da :(, jetzt kann ich wieder mehrere Stunden gehen....ein bissl weh ja, aber nicht mehr so arg,

Beim Arbeiten, wo ich ja auch bis zu 10 Stunden stehen muss, bekam ich furchbare Schmerzen in der Ferse...jetzt hab ich seit einem Jahr diese Schuhe, die keinen Absatz haben, diese abgerundeten, dadurch verlagert sich das Gewicht und es geht wieder...vielleicht hilft dir so ein Schuh ja, den Druck vom Ballen zu nehmen ?
 

kylie

Super Knochen
andrea, ich hab ja seit zig jahren einen sitzenden beruf und betreibe sicher keinen leistungsport auch keinen normalen sport, weil viel zu faul. also nur das übliche.
aber, es betrifft ja net den ballen, da ist "nur" das g ro0e zehengelenk betroffen, was mal offenbar ne fraktur erlitt und nun ödem und flüssigkeit hat.
aber mein eigentliches problem liegt dazwischen. also nach der ferse und vor dem zehengelenk, genau im weichen zwischenraum, wo ein normaler mensch genau nix hat. ;)
heute war ich beim orthopäden und der war gar net erfreut, über das mrt. das einzig positive, so meinte er ist, dass es kein bösartiger tumor ist. diese befürchtung hatte er, weshalb er mrt wollte.
nur, da kann man nur hoffen, dass irgendwas was bringt. wenn nicht und es wird größer und schmerzhafter, dann gibts nur op. und das würde bedeuten ein locker 5cm großes loch und monatelanges gehen mit krücken. da der fuß nicht bewegt werden darf, nciht aufkommen darf, weil das an dieser stelle so schwer heilt, wenns auch noch so groß ist...
pfff. nun probier ich halt alles vorher aus. neue einlagen, bäder, massagen, etc. und, immer wieder beobachten, links und rechts an den füßen, da es beim linken bis jetzt nur knoten sind, rechts aber weit schlimmer.
noja, an bösartigen tumor dachte ich nie. er meinte, so abweigig ist das nicht! bei jeder veränderung, die ich beobachten muss, muss neues mrt gemacht werden... :(

p.s. punktieren bringt nix, probieren könnte man stosswellentherapie, bewegliche magnetfeldtherapie. was so ziemlich doppelt so viel kostet, wie die rotlichttherapie, von der er nix hält , weil zuwenig erforscht... naja, aber zw. 120 euro i.d. woche und 50 pro 20 minuten is halt schon ein großer unterschied... :-(
 
Zuletzt bearbeitet:

kylie

Super Knochen
@ clautsch, nein, deswegen nehme ich kein cortison, würde auch nix bewirken in dem fall..
nahm ich vor jahren, als ich extreme probleme mit dem darm hatte. aber nun, wegen des fußes nicht.

habe mich nun quergelesen, persönlich erkundigt, telefoniert, natürlich im www gschaut. und doch ein bisserl sehr erstaunt!:eek:
nachdem ich mir ja bei solchen, für mich harmlos wirkenden gschichten, keine großen gedanken mach (im gegensatz zur darmgschicht), dachte ich net, dass ml, also morbus ledderhose eine krankheit ist, die man nicht heilen kann!
ich ging davon aus, nagut, bäder, salben, punktieren und gut ist...
tscha, dem ist leider nicht so. zum einen ist das noch kaum erforscht, weil mans früher für was anderes hielt, zum anderen gibt kaum therapiemöglichkeit, die wirklcih super besserung bringt!!
vor jahren wurde halt radikal operiert, wenns zu schmerzhaft wurde oder das gewebe sich großflächig in der sohle verabschiedet hatte.... leider wurde fast nach jeder op das ding wieder rezidiv und weit aggressiver und schnellwüchsiger als vorher. d.h., mittlerweile wird sogar von op abgeraten und eher zur strahlentherapie geraten. die aber nur für einige zeit hilft. weg isses damit nicht. :(
hmmm, nun weiß ich auch die seltsame ansage meines orthopäden einzuschätzen... der meinte, na vorher alles probieren und wenn gar nix geht, als letztes mttel op. ich war ja der meinung, gliech weg damit, dann ist ruhe... das redete er mir aus weil, heilungsprozess schwierig, lange auf krücken gehen, wenn die op größer ist, risiko mit zusammenwachsen, etc.

habe uach einiges gefunden, was bei mir passt, anderes nicht. die wissenschaft ist net soweit, um erkennen zu können, womit es tatsächlich zusammenhängt. geht wohl von genetik aus, aber nicht erwiesen. geht wohl von überbelastung im job oder sport aus (mrikroverletzungen) aber nicht erwiesen. fanden auch einige zuisammenhänge. dieses problem gibts wohl mehr an der hand als im fuß, vermehrt trifft auch das in den fingern zu.
noja, meine laienmeinung: hängt alles zusammen! gen. vererbter defekt im darm (also auch gewebe, erbe meines vaters), verdickung an den fingerknöcheln, die wieder vergehen kann (hatte ich und mein vater), vermehrte neigung zu zysten und tumoren (trifft auch auf vater und mich zu).
auch dass es manchmal einhergeht mit hand, fuß, schultern.
tscha, trifft auch auf mich zu. extrem schmerzhafte schulter, steifigkeit, bewegungslosigkeit, im röntgen nix gesehen, keiner wusste, woher das kam.
leider gibts derzeit ´keine wirklich gscheiten therapien. nur versuche...
die linderung und verzögerung bringen, aber keine heilung.
bei meinem vater wurde auf alles mögliche behandelt, vor allem auf rheuma, weil ähnliche anzeichen. nur, das wars net, aus heutiger sicht. dennoch wird auch mit rheumamedis zusätzlich die gschicht angegangen...

noja, nachdem was ich alles erfahren hab: bei mir gibts keine medis, keine op! strahlentherapie und rotlicht, das werde ich versuchen.
war mir ne lehre, bei zig ops wegen abszessen im und außerhalb des darms. alles kam immer wieder. mein bester arzt meinte vor 2o jahren, darm op nur dann, wenn es bösartig ist, sonst bitte nicht! weil es neuerlich an den schnittstellen zu veränderungen kommt! hohes risiko...

pfff. na schau ma mal. die einlagen waren der horror pur, alles nur verschlimmert, die werden nun geändert. bäder mach ich weiter. und rotlich möchte ich leihen, aaaaber fast keine chance! erst in 4 - 6 wochen. na das sag ich mal meinen dingern in den füßen ;-))
 
Oben