hd/ed beim schäfer

Lykaon

Super Knochen
Aber gern: Hüftgelenksdysplasie, Ellbogendysplasie, Cauda equina, Spondylose, Pankreasinsuffizienz = "Schäferhund-Magen" , Schäferhund-Keratitis, hereditärer Grauer Star, Osteosarkom, Herzprobleme. Die traurige Liste läßt sich fortführen. Lies mal Bücher zur Hundegesundheit, besonders die Abschnitte zu "Besonders gefährdete Rassen sind..." Erstaunlich, wie oft da der Deutsche Schäferhund drinnen steht.

Es wundert mich auch nicht. In der Tierklinik am Abend vor Merlins Tod lagen die Vereinsblätter des Schäferhund-Zuchtverbands auf. Lauter tolle Siegerhunde, deren Schwanz im Staub schleifte, weil ihr Allerwerstester so nah am Boden war.
Gleich daneben hübsche medizinische Blätter, wo haarklein und mit Fotos erklärt wurde, wie man den jungen Schäferhund Sowieso von der "rassetypischen" Hüftproblematik kuriert hat, indem man ihm eine topmoderne Endoprothese gesetzt hat.

Ich kenne kaum einen Deutschen Schäferhund mit geradem Rücken und federndem Gang. Ich sehe im Alltag immer nur welche, die chronische Hatscherln sind.

Und das tut mir leid. Ich mag nämlich Schäferhunde. Nur rühre ich keinen Hund mehr an, an dessen Zeugung ein heutiger DSH mitbeteiligt war. Nie wieder, danke sehr. Ich nehme mir einen kleinen Schäferhund alten Schlags.

Bezüglich der Agressivität: Warum glaubst kommen die DSHs wahrscheinlich auf die Kampfhundeliste? Nach meinen Erfahrungen gibt es zwei Sorten: Die einen fürchten sich vor jedem Schatten, die anderen gehen auf jeden Schatten los. Erstere sind mir lieber. Und nein, es liegt nicht nur an den ach so unfähigen Besitzern. Es liegt ganz bestimmt auch an der jahrzehntelangen Zucht von Deutschen Schäferhunden für den Schutzdienst.
 

Cato

Super Knochen
Na dann freu ich mich aber umso mehr, dass ich so aussergewöhnliches Glück hatte mit meinen vieren....

@Sali: diese Vorurteile sitzen so tief, da ist nix zu machen. Die Erlebnisse mit dem eigenen Hund, ein Schäfermischling mit schlechter Gesundheit, dürften da wohl einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben, und ohne Reflexion wird nun jedes Problem des eigenen Hundes der Rasse DSH angekreidet.

Wobei ja wahrscheinlich - sorry wenn ich mich hier irre - sogar der DSH-Anteil beim armen Merlin wohl eher unbekannter und gesundheitlich somit fragwürdiger Herkunft sein dürfte.
 

TanteMitzi

Super Knochen
aber sind wir uns mal ehrlich: sind nicht alle hunde die anders als der wolf ausschauen verzüchtet?:eek:
egal ob schäfer collie dackel und co, der natürlichste hund ist meiner meinung nach immer noch der tschechoslowakische wolfshund und hunde die so ähnlich aussehen.....

ja ok schäfer,collie usw sind halt schöne hunde und auch "funktionell" aber durch diese hochzüchterei und leistungszucht und und und kann man auf die gesundheit keinen wert mehr legen.LEIDER:eek:

wenn der hund durch rückkreuzung zu nahe beim wolf liegt, ist er aber kein hund mehr, da hat der "hund" zwar vielleicht keine angezüchteten defekte wie plattschnäuzigkeit, damit der mensch ihn niedlich findet, dafür kannst so einen "hund" nicht so ohne weiteres halten. wolfshunde oder wolfshybriden oder überhaupt gleich reine wölfe sind nicht ganz einfach zu halten und schon gar nicht von jedermann - sonst hätte niemand hunde gezüchtet, wenn das zusammenleben mit wölfen so ganz lockerleicht funktioniert.

im übrigen gibt es auch unter wölfen, je nach region und rasse, schon ordentliche größen- und gewichtsunterschiede und kranke wölfe gibt`s ebenfalls.

und verzeih die klugscheißerei - aber leistungszucht setzt ja gesundheit voraus, wenn der hund nicht gesund ist auch keine leistung - die arbeitslinien des dsh etwa schauen durchwegs ganz anders aus als die showlinien.
 
C

Clau04

Guest
Detto bei den Collies: Langaarige Collies, kurzhaarige Collies, Shelties, Border und zu meinem Entsetzen jetzt auch Welsh Collies werden vollkommen unsinnig als getrennte Rassen gezüchtet statt als eine, nämlich als Schottischer Hütehund.
Du weißt aber schon das bis auf Langhaar und Kurzhaar Collies es vollkommen versch. Rassen sind?
Und das du Welsh Corgis meinst und keine Welsh Collies - die gibbet nämlich nicht :rolleyes:
 

Sali

Super Knochen
@ Lykaon

Niemand will Dir Deine Obsessionen nehmen. Ich muss wohl in 40 Jahren DSH ein Glückspilz gewesen sein, dass ich mit Ausnahme eines Falles von "noch zugelassen"-Hüften bisher nie irgendwelche organisch bedingte gesundheitliche Probleme mit DSH hatte. Aber vielleicht lag es auch daran, dass ich immer genau wusste, wo ich meine Hunde bezog. Und was das Wesen betrifft spreche ich Dir nach Deiner eigenen Erfahrung mit einem Mischling (wie Cato schreibt) schlichtweg jede Basis für eine Beurteilung ab.
 

Drea

Medium Knochen
ich denke es ist nicht nur der dsh der probleme hat.. was ist mit dem english bulldog.. den man meist nur durch kaiserschnitt geberen kann..
oder der wirklich arme Cavalier King Charles...MVD, Syringomyelia.. welches wirklich extrem schmerzhaft ist fuer die armen hund..und wo in england vor 2 jahren ein hund der dies hatte GEWONNEN hat!! :mad::mad::mad::mad: obwohl es bekannt war. und diese krankheit ist erblich. Furchtbar.. und dann natuerlich noch dir krankheiten die die anderen hunde auch oft betreffen.. Schade.. aber ich denke auch das man gesunde hunde einkreuzen soll.. oder den ganzen hund neu zuechten oder zumindest die meisten rassen....;) also wenn das ginge waer das super.
 

geloescht_22

Gesperrt
Medium Knochen
Aber gern: Hüftgelenksdysplasie, Ellbogendysplasie, Cauda equina, Spondylose, Pankreasinsuffizienz = "Schäferhund-Magen" , Schäferhund-Keratitis, hereditärer Grauer Star, Osteosarkom, Herzprobleme. Die traurige Liste läßt sich fortführen. Lies mal Bücher zur Hundegesundheit, besonders die Abschnitte zu "Besonders gefährdete Rassen sind..." Erstaunlich, wie oft da der Deutsche Schäferhund drinnen steht.

Falls du es nicht weißt Pankreas ist dei bauchspeicheldrüße und nciht der magen...

Es wundert mich auch nicht. In der Tierklinik am Abend vor Merlins Tod lagen die Vereinsblätter des Schäferhund-Zuchtverbands auf. Lauter tolle Siegerhunde, deren Schwanz im Staub schleifte, weil ihr Allerwerstester so nah am Boden war.
Gleich daneben hübsche medizinische Blätter, wo haarklein und mit Fotos erklärt wurde, wie man den jungen Schäferhund Sowieso von der "rassetypischen" Hüftproblematik kuriert hat, indem man ihm eine topmoderne Endoprothese gesetzt hat.

Ich kenne kaum einen Deutschen Schäferhund mit geradem Rücken und federndem Gang. Ich sehe im Alltag immer nur welche, die chronische Hatscherln sind.

Und das tut mir leid. Ich mag nämlich Schäferhunde. Nur rühre ich keinen Hund mehr an, an dessen Zeugung ein heutiger DSH mitbeteiligt war. Nie wieder, danke sehr. Ich nehme mir einen kleinen Schäferhund alten Schlags.

Bezüglich der Agressivität: Warum glaubst kommen die DSHs wahrscheinlich auf die Kampfhundeliste? Nach meinen Erfahrungen gibt es zwei Sorten: Die einen fürchten sich vor jedem Schatten, die anderen gehen auf jeden Schatten los. Erstere sind mir lieber. Und nein, es liegt nicht nur an den ach so unfähigen Besitzern. Es liegt ganz bestimmt auch an der jahrzehntelangen Zucht von Deutschen Schäferhunden für den Schutzdienst.
jeder hund hat die veranlagung zur aggressivität...mancher mehr mancher weniger.wenn der hund schlecht gehalten wird oder was schlechtes erlebt hat..zackbumm..ist der aggressiv

und das mit der rassenliste ist der größte schmarrn den man machen kann....kenne einen staff der so eine schmusebacke ist der würd keiner fliege was tun,total sozial und und und
dann einen dackel...keift andere hunde an, ist aggressiv hat schon 2 kinder gebissen...weiter brauche ich nicht reden
also warum steht der dackel nicht drauf???

wenn der hund durch rückkreuzung zu nahe beim wolf liegt, ist er aber kein hund mehr, da hat der "hund" zwar vielleicht keine angezüchteten defekte wie plattschnäuzigkeit, damit der mensch ihn niedlich findet, dafür kannst so einen "hund" nicht so ohne weiteres halten. wolfshunde oder wolfshybriden oder überhaupt gleich reine wölfe sind nicht ganz einfach zu halten und schon gar nicht von jedermann - sonst hätte niemand hunde gezüchtet, wenn das zusammenleben mit wölfen so ganz lockerleicht funktioniert.

im übrigen gibt es auch unter wölfen, je nach region und rasse, schon ordentliche größen- und gewichtsunterschiede und kranke wölfe gibt`s ebenfalls.

und verzeih die klugscheißerei - aber leistungszucht setzt ja gesundheit voraus, wenn der hund nicht gesund ist auch keine leistung - die arbeitslinien des dsh etwa schauen durchwegs ganz anders aus als die showlinien.
toll erklärt..ja klar gibts kranke wölfe aber hat man schon einen gefunden mit ärgster hd und und und? NEIN! Ok ja du hast recht mit dem wolf aber ich meine nur wie verzüchtet die m eisten hunde eigentlich sind....
nur weil der mensch Schöner Besser Größer Kleiner.....will!
aber dann dürfte man sich keinen hund mehr nehmen:) (hab ja auch einen:D)
 

caitriona

Profi Knochen
Du weißt aber schon das bis auf Langhaar und Kurzhaar Collies es vollkommen versch. Rassen sind?
Und das du Welsh Corgis meinst und keine Welsh Collies - die gibbet nämlich nicht :rolleyes:
Ich glaub Lykaon meint den "Welsh Sheepdog", auch Welsh Collie genannt.
Ist aber nicht vom FCI anerkannt, werden in Wales als reine Arbeitshunde benutzt. Was ich weiß, sind die aber auch nur im entferntesten Sinne mit den Collie-Rassen verwandt. Er arbeitet zb auch ganz anders als der Border Collie...
 

Ta-maja

Super Knochen
Also wenn ich mir die Aussagen vom Lykaon durchlese, dann frage ich mich sehr nach der Herkunft seines Wissens. Klar ist HD ein Problem, aber so wie hier dargestellt absolut nicht. Ich kenne viele (sehr viele) Schäfer die 13/14 Jahr und älter geworden sind. Was mich an dem ganzen Thema stört ist: Viele Leute nehmen sich irgendwelche Hunde (Rasse ist hierbei egal) informieren sich nicht, übertreiben es in irgendeine Richtung und dann ist der Züchter der Böse. Klar gibt es unter den Züchtern auch schwarze Schaffa, aber sehr sehr viel hängt vom Besitzer ab. Und wenn der unehrlich ist und z.B. nicht zugibt, dass er mit einem 6 monate alten Hund einen Familienausflug mit dem Fahrrad um den Neusidlersee gemacht hat, dann frage ich wo der Züchter die Schuld trägt. Ich lasse auch mein 6 jähriges Kind nicht an einem Marathon für Erwachsene mitlaufen. Also nicht immer auf irgendeine Rasse und deren Züchter losgehen, sondern auch manchmal die Fehler bei sich als Besitzer suchen.
 

geloescht_22

Gesperrt
Medium Knochen
Also wenn ich mir die Aussagen vom Lykaon durchlese, dann frage ich mich sehr nach der Herkunft seines Wissens. Klar ist HD ein Problem, aber so wie hier dargestellt absolut nicht. Ich kenne viele (sehr viele) Schäfer die 13/14 Jahr und älter geworden sind. Was mich an dem ganzen Thema stört ist: Viele Leute nehmen sich irgendwelche Hunde (Rasse ist hierbei egal) informieren sich nicht, übertreiben es in irgendeine Richtung und dann ist der Züchter der Böse. Klar gibt es unter den Züchtern auch schwarze Schaffa, aber sehr sehr viel hängt vom Besitzer ab. Und wenn der unehrlich ist und z.B. nicht zugibt, dass er mit einem 6 monate alten Hund einen Familienausflug mit dem Fahrrad um den Neusidlersee gemacht hat, dann frage ich wo der Züchter die Schuld trägt. Ich lasse auch mein 6 jähriges Kind nicht an einem Marathon für Erwachsene mitlaufen. Also nicht immer auf irgendeine Rasse und deren Züchter losgehen, sondern auch manchmal die Fehler bei sich als Besitzer suchen.
stimme dir zu....
aber wer gibt schon gern seine fehler zu:D? aber was kann man tun wenns mal passiert ist und man halt nen hund hat der hd/ed hat?habe schon mehrmals gehört dass ein ghund ohne hd/ed veranlagung so gut wie nie hd/ed bekommt!was is dran?
ja das mit den züchtern ist ne klare sache aber man kann als erstling nicht überprüfen obs beim züchter schon was gegeban hat
 

Cato

Super Knochen
Was man jetzt noch tun kann:

Zum Dr. Schwarz nach Hollabrunn ( oder einem anderen Experten ) gehen, wenn möglich, vorhandene Röntgenbilder etc. mitnehmen. Eventuell mögliche OP's und Behandlungen besprechen.

Hund schlank und gut bemuskelt halten, aber keine Ballspiele oder Sprünge.

Nahrungs-Zusätze für die Gelenke füttern.

Den Befund einschicken! Macht der SVÖ-Vertrauenstierarzt. Kostet 100€.

Vom Züchter mit dem Befund vom SVÖ in der Hand wenigstens den halben Kaufpreis zurückverlangen.
 

geloescht_22

Gesperrt
Medium Knochen
Was man jetzt noch tun kann:

Zum Dr. Schwarz nach Hollabrunn ( oder einem anderen Experten ) gehen, wenn möglich, vorhandene Röntgenbilder etc. mitnehmen. Eventuell mögliche OP's und Behandlungen besprechen.

Hund schlank und gut bemuskelt halten, aber keine Ballspiele oder Sprünge.

Nahrungs-Zusätze für die Gelenke füttern.

Den Befund einschicken! Macht der SVÖ-Vertrauenstierarzt. Kostet 100€.

Vom Züchter mit dem Befund vom SVÖ in der Hand wenigstens den halben Kaufpreis zurückverlangen.
muss er meiner freundin den halben kaufpreis zurückerstatten?
was wenn die veranlagung da war und sie dazu beigetragen hätte dass es schlimmer wird?kann das sein?

meinst du mit ballspiele so nachlauf spiele?
 

Lykaon

Super Knochen
Du weißt aber schon das bis auf Langhaar und Kurzhaar Collies es vollkommen versch. Rassen sind?
Und das du Welsh Corgis meinst und keine Welsh Collies - die gibbet nämlich nicht :rolleyes:
Bilde dich mal weiter....
http://www.dogbreedinfo.com/w/welshsheepdog.htm
Der Welsh Collie ist nicht FCI-anerkannt. Eine Landrasse. Wird jetzt leider auch mit Standard gezüchtet, statt wie bisher rein auf Gebrauch.

Und nein, es sind KEINE unterschiedlichen Rassen. Das waren mal einfach nur Hütehunde der britischen Inseln, deren Bestände sich gemischt haben bzw absichtlich gemischt wurden.

Der Rassewahnsinn mit strikter Fortpflanzungsbarriere gegenüber allen anderen Hunden ist ein neuzeitlicher Unsinn. Und bringt den Tieren nichts wie Nachteile.
 
C

Clau04

Guest
Bilde dich mal weiter....
http://www.dogbreedinfo.com/w/welshsheepdog.htm
Der Welsh Collie ist nicht FCI-anerkannt. Eine Landrasse. Wird jetzt leider auch mit Standard gezüchtet, statt wie bisher rein auf Gebrauch.

Und nein, es sind KEINE unterschiedlichen Rassen. Das waren mal einfach nur Hütehunde der britischen Inseln, deren Bestände sich gemischt haben bzw absichtlich gemischt wurden.

Der Rassewahnsinn mit strikter Fortpflanzungsbarriere gegenüber allen anderen Hunden ist ein neuzeitlicher Unsinn. Und bringt den Tieren nichts wie Nachteile.
Na du hast natürlich Ahnung...eh klar :rolleyes:
Und der Bearded und der bobtail und die Corgis, die sind alle dat selbe wie der Collie... mein Gott...klar doch :cool:
Das ich als Colliezüchter das nicht weiß :eek:
Und die in dem Link sollten vl. mal lernen das ein blue merle kein tricolor ist :D

Weißt eh, Hunde stammen alle vom Wolf ab, also sinds eigentlich alles Wölfe keine Collies :p
Sorry, das ist sowas von lächerlich, das kann man garnimma ernst nehmen ;)
Es gibt auch Farmcollies, auch nicht FCI anerkannt....

Ein Border hat JETZT nunmal soviel mit dem Collie gemein wie der Wolf mit nem Chi ;)
 

Petra68

Super Knochen
Also von kreuz und quer mischen halte ich auch nichts. Alle britische Hütehunde zu mixen ist ziemlich schwachsinnig, weil sie teilweise ganz andere Charaktere, Größe, Bedürfnisse haben. Da könnte man ja auch gleich alle Jagdhunde verpaaren, weils ja alle zur Jagd gezüchtet sind.

Rassehunde haben den Vorteil, dass man sich den Hund nach den eigenen Möglichkeiten und Bedürfnissen aussuchen kann, da sie rassespezifische Eigenschaften haben. Jetzt einfach alles wild durcheinander mixen ist sicher nicht der Weg.

Meine Colliehündin ist einfach der ideale Hund für uns, aber der Border zB wäre das nicht.
 

Cato

Super Knochen
muss er meiner freundin den halben kaufpreis zurückerstatten?
was wenn die veranlagung da war und sie dazu beigetragen hätte dass es schlimmer wird?kann das sein?

meinst du mit ballspiele so nachlauf spiele?
Ob er vom rechtlichen Standpunkt her muss , weiß ich nicht wirklich, da müsste man sich beim Rechtsschutz erkundigen. Schließlich hat er ja einen "Ersatzwelpen" angeboten .....:(

Vom moralischen Standpunkt her müsste er aber schon. Eigentlich den ganzen Kaufpreis, denn mit der Summe kommt man beim TA ohnehin nicht weit.

Ja mit Ballspielen meine ich, den Ball werfen und den Hund nachjagen lassen.
 

Hundefreunde

Profi Knochen
Ja mit Ballspielen meine ich, den Ball werfen und den Hund nachjagen lassen.
Nachlaufspiele sind nicht das Problem - sonder das STOPPEN :eek:

In der Retrieverwelt :D halten wir uns an die sogenannte 5 Minuten Regel.

Pro Lebensmonat - 5 Minuten gehen ;)

Klar verhindert man da keine HD - denn wenn die Disposition da ist
kann man machen was man will - man verhindert mit der
5 Minuten Regel nur schlimmeres.

Ausserdem versuchen wir im 1. Lebensjahr keine Ballspiele zu machen (Stoppen
ist ja das Gift) und den Hund nicht viele Stiegen laufen zu lassen
Auto raus - reinheben

Nicht wir sollen den welpeb bewegen - der Welpe soll sich bewegen.
Also ist nichts dagegen einzuwenden - wenn man sich auf eine Wiese setzt und den Hund machen lässt ....
ist der Welpe / Junghund müde vom erkunden der großen Welt
dann wird er sich zu mir auf die Decke legen um zu rasten. ausserdem bewegt sich ein hund nicht derart viel - wenn ich
den Platz (Decke auf der Wiese) nicht verlasse :D

Wir machen dann auch suchspiele und dummytraining (Futterschüssel
voransenden) und solche geschichten.

Schwimmen ... ist gut für den Muskelaufbau

Und ab dem ersten Lebensjahr - belasten wir die Hunde voll
NACH dem Röntgen :rolleyes:
 

TanteMitzi

Super Knochen
toll erklärt..ja klar gibts kranke wölfe aber hat man schon einen gefunden mit ärgster hd und und und? NEIN! Ok ja du hast recht mit dem wolf aber ich meine nur wie verzüchtet die m eisten hunde eigentlich sind....
nur weil der mensch Schöner Besser Größer Kleiner.....will!
aber dann dürfte man sich keinen hund mehr nehmen:) (hab ja auch einen:D)
entschuldigung, ich kann überhaupt nichts dafür - ich hab ein oberlehrergen. ich muss oberlehrern, ich kann gar nicht anders.

bei einer wilden wolfspopulation weiß überhaupt niemand, woran die leiden. gerade wildtiere sind, aufgrund der wenig optimalen (wenngleich artgerecht) lebensbedingungen, ganz und gar nicht zwangsläufig gesund - die lebenserwartung eines wolfes in freier wildbahn liegt deutlich unter der eines haushundes.

bei wölfen, die z.b. per peilsender von forschern "verfolgt" werden, ist auch nicht immer bekannt, wie es um den gesundheitszustand der tiere steht - abgesehen vom offensichtlichen - für jede eingehende untersuchung müsst man das tier fangen und unter narkose legen. jedes verendete tier müsste einer autopsie unterzogen werden, um wirkliche rückschlüsse ziehen zu können.

in zoos oder wildgehegen ließen sich womöglich deutlichere aussagen über eventuelle krankheitsdispositionen treffen - aber auch ein gefangener wolf ist nicht so mirnixdirnix untersuchbar, zudem alles eine frage der finanziellen mittel.

es ist relativ wahrscheinlich, dass es auch unter wölfen hd gibt - ein hd kranker wolf wird vermutlich nicht alt, zeugt weniger nachkommen - d.h. die verbreitung ist womöglich geringer, als unter "künstlichen bedingungen", weil sich innerhalb eines rudels ohnehin nicht alle wölfe fortpflanzen und kranke tiere sich langfristig "selbst ausselektieren".

übrigens gibt es grund zu der annahme, dass gerade der tschechoslowakische wolfshund, der auf einen sehr kleinen zuchtstock zurück geht, überproportional häufig an schwerer hd leidet.
 

Cato

Super Knochen
In der Retrieverwelt :D halten wir uns an die sogenannte 5 Minuten Regel.

Pro Lebensmonat - 5 Minuten gehen ;)
In meiner Schäferwelt halte ich mich daran nicht;)
Meine letzten ( und ersten, davor hatte ich immer Tierschutzhunde ) drei Welpis durften von Anfang an auf die Runden mit den Erwachsenen mit.
Zwar keine Gewaltmärsche, natürlich nicht, und mit kurzen Tragepausen sowie längeren Rast- und Spielpausen, aber diese 5-Min Regel haben wir dennoch überschritten.

Wichtig ist, dass man einen müden Welpen nicht ( schon gar nicht auf Asphalt ) mit Gewalt ( egal ob physisch, an der Leine, oder psychisch, indem man davongeht ) hinter sich herschleift.

Aber solange das Welpi frisch und vorne mit dabei ist, mache ich sowas eher nach Gefühl, und nicht nach der Uhr.
 

geloescht_22

Gesperrt
Medium Knochen
Nachlaufspiele sind nicht das Problem - sonder das STOPPEN :eek:

In der Retrieverwelt :D halten wir uns an die sogenannte 5 Minuten Regel.

Pro Lebensmonat - 5 Minuten gehen ;)

Klar verhindert man da keine HD - denn wenn die Disposition da ist
kann man machen was man will - man verhindert mit der
5 Minuten Regel nur schlimmeres.

Ausserdem versuchen wir im 1. Lebensjahr keine Ballspiele zu machen (Stoppen
ist ja das Gift) und den Hund nicht viele Stiegen laufen zu lassen
Auto raus - reinheben

Nicht wir sollen den welpeb bewegen - der Welpe soll sich bewegen.
Also ist nichts dagegen einzuwenden - wenn man sich auf eine Wiese setzt und den Hund machen lässt ....
ist der Welpe / Junghund müde vom erkunden der großen Welt
dann wird er sich zu mir auf die Decke legen um zu rasten. ausserdem bewegt sich ein hund nicht derart viel - wenn ich
den Platz (Decke auf der Wiese) nicht verlasse :D

Wir machen dann auch suchspiele und dummytraining (Futterschüssel
voransenden) und solche geschichten.

Schwimmen ... ist gut für den Muskelaufbau

Und ab dem ersten Lebensjahr - belasten wir die Hunde voll
NACH dem Röntgen :rolleyes:
nichts gegen das rein und rausheben aber wie soll jemand einen 35 kg schäfer in ein auto hieven??????das ist fast unmöglich (es sei denn du bist zu 2 oder 3:p)

entschuldigung, ich kann überhaupt nichts dafür - ich hab ein oberlehrergen. ich muss oberlehrern, ich kann gar nicht anders.

bei einer wilden wolfspopulation weiß überhaupt niemand, woran die leiden. gerade wildtiere sind, aufgrund der wenig optimalen (wenngleich artgerecht) lebensbedingungen, ganz und gar nicht zwangsläufig gesund - die lebenserwartung eines wolfes in freier wildbahn liegt deutlich unter der eines haushundes.

bei wölfen, die z.b. per peilsender von forschern "verfolgt" werden, ist auch nicht immer bekannt, wie es um den gesundheitszustand der tiere steht - abgesehen vom offensichtlichen - für jede eingehende untersuchung müsst man das tier fangen und unter narkose legen. jedes verendete tier müsste einer autopsie unterzogen werden, um wirkliche rückschlüsse ziehen zu können.

in zoos oder wildgehegen ließen sich womöglich deutlichere aussagen über eventuelle krankheitsdispositionen treffen - aber auch ein gefangener wolf ist nicht so mirnixdirnix untersuchbar, zudem alles eine frage der finanziellen mittel.

es ist relativ wahrscheinlich, dass es auch unter wölfen hd gibt - ein hd kranker wolf wird vermutlich nicht alt, zeugt weniger nachkommen - d.h. die verbreitung ist womöglich geringer, als unter "künstlichen bedingungen", weil sich innerhalb eines rudels ohnehin nicht alle wölfe fortpflanzen und kranke tiere sich langfristig "selbst ausselektieren".

übrigens gibt es grund zu der annahme, dass gerade der tschechoslowakische wolfshund, der auf einen sehr kleinen zuchtstock zurück geht, überproportional häufig an schwerer hd leidet.
die leben deswegen kürzer weil es weniger nahrung gibt und diese erarbeitetn müssen.das kommt das fresschen nicht in die schüssel:D.(oder ins maul gerennt:D:D)
die natur hat es so eingerichtet dass kranke hund nicht überleben...klar gibt es hd/ed bei wölfen nur verbreitet es sich nicht.
lg
 
Oben