hd/ed beim schäfer

Hundefreunde

Profi Knochen
nichts gegen das rein und rausheben aber wie soll jemand einen 35 kg schäfer in ein auto hieven??????das ist fast unmöglich (es sei denn du bist zu 2 oder 3:p)

lg
Ein Labrador hat nicht weniger - nicht viel weniger

Ich lass den Hund beim Aussteigen - über den Oberschenkel rutschen :D
und fange somit - viel gewicht ab

Und reinheben - das schaffe ich auch nur bis ca 6 Monate
da hat mein Hund um die 24kg gehabt
 

Lykaon

Super Knochen
Wölfe werden geschossen und ihre Kadaver werden untersucht. Sie sind HD-frei. Sie müssen RENNEN, und beim mindesten Hüft-Schaden rennen sie zu langsam, um die Beute zu erwischen oder dem Jäger zu entgehen. Kranke Tiere erreichen nicht die Geschlechtsreife.

Hingegen kam die Krankheit bei Höhlenbären regelmäßig vor und dürfte zum Aussteben dieser Tiere viel beigetragen haben. Höhlenbären hatten keine natürlichen Fende außer Menschen, daher entfiel die Selektion auf gesunde Hüften.
 

Hundefreunde

Profi Knochen
jep!!
???wie das???
oh mein gott ... ich wusste das diese frage kommen würde :D

kann man schwer erklären - mein Hund sitz hinten (Kombi) ich "heb" die Brust heraus - stell mein Bein gut positioniert hin und lass den Hund mit der Brust über den Oberschenkel gleiten - und halte dei Hände noch auf der Brust ... ist ganz einfach - wenn man es herzeigen kann :)
 

Vesta

Super Knochen
HD gabs schon viel früher, und vermutlich zu allen Zeiten. Als Röntgen für Tiere noch unbekannt war, wurde sie als "Hüftverrenkung" beschrieben, was dann die schwerste Form gewesen sein dürfte. Davon ausgehend ist es sehr wahrscheinlich, daß leichtere Formen ziemlich verbreitet waren, solange sie während der Nutzungszeit des Hundes diesen nicht beeinträchtigten. Ein so hohes Alter, daß sich schwere Arthrosen ausbilden konnten, erreichten Hunde in der Regel damals nicht.

Grüße von Susanne
 

geloescht_22

Gesperrt
Medium Knochen
oh mein gott ... ich wusste das diese frage kommen würde :D

kann man schwer erklären - mein Hund sitz hinten (Kombi) ich "heb" die Brust heraus - stell mein Bein gut positioniert hin und lass den Hund mit der Brust über den Oberschenkel gleiten - und halte dei Hände noch auf der Brust ... ist ganz einfach - wenn man es herzeigen kann :)
:D:D:D

kanns mir nicht vorstellen:Daber ok.....
 

TanteMitzi

Super Knochen
Wölfe werden geschossen und ihre Kadaver werden untersucht. Sie sind HD-frei. Sie müssen RENNEN, und beim mindesten Hüft-Schaden rennen sie zu langsam, um die Beute zu erwischen oder dem Jäger zu entgehen. Kranke Tiere erreichen nicht die Geschlechtsreife.
das ist zwar jetzt i-tüpferl-reiterei, und hat mit der eingangsfrage der threaderstellerin nur am rande zu tun - aber hd tritt sehr wohl auch bei wildlebenden caniden auf, wie degenerationen der hüfte auch ganz andere spezies betreffen können.

http://www.wuff.at/artikel.php?artikel_id=1092

beim hund ist - quer durch so ziemlich alle rassen - allerdings um ein vielfaches häufiger - und problematischer, weil mit betroffene tieren weiter gezüchtet wird.
"zivilisationkrankheiten" entstehen nicht duch domestikation, sie treten dadurch nur wesentlich öfter auf. (am beispiel mensch: auch ein yanomami, oder anderer vertrter eines urvolkes kann an diabetes leiden - oder einen herzinfarkt kriegen, er hat eine bauchspeicheldrüse und ein herz, wahrscheinlicher ist es aber, dass ein "zivilisierter" mensch an diabetes leidet oder an herzinfarkt kriegt, weil er unter bedingungen lebt, die beides begünstigen - dafür hat er keine würmer.)

nicht "wieso hat der hund hd?" sondern "was kann von züchterischer seite aus - und zwar nicht nur für den schäfer, sondern bei allen hunden - getan werden, dass hd nicht mehr so gehäuft auftritt?".

(ich wollt einfach nur sagen, dass zu sagen, wäre der hund wieder wolfsähnlicher, wär er gesünder, ein trugschluss ist - sobald der mensch züchterisch tätig wird und nicht gnadenlos selektiert, produziert er auch bei wolfsähnlichen hunden probleme wie hd - weil die genetische und anatomische grundvorausstzung dafür gegeben ist. hd entsteht ja nicht durch zauberei, sondern genetik)
 
Oben