HH keine Haftung für Hund?

laubfrosch

Super Knochen
Huhu,
ich habe (hatte) bei kurzen Vorlesungen an der Uni meist einen Hund mit. Soll jetzt kein Diskussionspunkt werden ;).

Nun kam neulich eine Professorin auf mich zu um mich aufzuklären, dass sie nicht gegen mich oder den Hund hätte, aber das sie die Haftung hat, wenn etwas passiert. Unter den Umständen versteh ich ihren Wink mit dem Zaunpfahl natürlich, ich frage mich nur, wie das so einfach geht?

Als Hundehalter bin ich doch sonst auch für jeden Dreck haftbar und jetzt auf einmal nicht mehr, weil ich die Tür zum Hörsaal passiere? Warum geht da die Verantwortung an eine andere Person über? :confused: (Scheinbar gab's sogar einen konkreten Vorfall der gerichtlich Ausgetragen wurde, hab aber im RIS nix gefunden)

Danke für die Aufklärung
 

frau kleinwolf

Super Knochen
Ich bin wirklich keine Juristin, aber ich glaub das ist ein Blödsinn... :confused:

Das einzige, was ich mir vorstellen kann, ist, dass das Mitnehmen von Hunden in die Räumlichkeiten der Uni an sich verboten ist, und sich die Professorin irgendwie mitschuldig macht (bzw. die Verantwortung für deinen Hund in dem Raum übernimmt), wenn sie dir erlaubt oder duldet, dass du den Hund dabei hast.
Aber keine Ahnung. Kommt mir jedenfalls komisch vor....


Agentin Tamino, übernehmen Sie!! :cool:
 

Gabii

Super Knochen
Ich bin wirklich keine Juristin, aber ich glaub das ist ein Blödsinn... :confused:

Das einzige, was ich mir vorstellen kann, ist, dass das Mitnehmen von Hunden in die Räumlichkeiten der Uni an sich verboten ist, und sich die Professorin irgendwie mitschuldig macht (bzw. die Verantwortung für deinen Hund in dem Raum übernimmt), wenn sie dir erlaubt oder duldet, dass du den Hund dabei hast.
Aber keine Ahnung. Kommt mir jedenfalls komisch vor....


Agentin Tamino, übernehmen Sie!! :cool:
Ich war mal Verantwortlich für die Organisation einer Fightnight :)D Boxen, wo sich die Kontrahenten solange auf den Kopf hauen bis das Blut spritzt *igitt*) und musste die Verhandlungen mit der Versicherung führen. Darunter war auch ein Punkt dass keine Hunde mitgenommen werden dürfen, da die Versicherung sonst die Haftung übernehmen müsste. Das tun sie aber nicht. - wurde auch schriftlich im Vertrag festgehalten. Im Fall der Fälle hätten wir als Veranstalter haften müssen. Daher könnte ich mir das mit der Uni auch gut vorstellen.
 

laubfrosch

Super Knochen
In der Hausordnung steht natürlich, dass Hunde nicht erlaut sind. Ich vermute auch, dass es ist wie Frau Kleinwolf geschrieben hat: Wenn sie mich nicht verweist und es passiert etwas, hängt sie quasi auch mit drinnen.

Schade, dass sich das Klima scheinbar so gewandelt hat, aber gut, es ist ja kein muss.
 

LiSa2011

Junior Knochen
Hallo,

es scheint hier eine Gesetzesänderung zu geben.

Meine Tochter geht in eine VS und hatte sich irre auf den sog. Haustiertag gefreut (Kinder dürfen Haustiere mit in die Schule nehmen und vorstellen).
Bisher fand dieser für die Kinder ganz besondere Tag alljährlich statt.

Nun darf er nicht stattfinden, angeblich wegen Unklarheiten bezügl. der Haftung eben.

Könnte mir vorstellen, dass da ein Zusammenhang besteht :(


LG
 

EvaJen

Super Knochen
So gesehen dürfte man einen Hund aber auch nicht in ein Geschäft oder ein Lokal mitnehmen oder ins Büro mitnehmen ... ich sollte das vielleicht besser gar nicht schreiben, wer weiß auf was die Gesetzgeber noch alles kommen um uns "zu schützen".... :mad:
 

frau kleinwolf

Super Knochen
Hm, Eva, ich glaub der Punkt ist das Verbot, wenn denn eines besteht.
Sind an einem Ort / in einem Geschäft / Hotel / ... Hunde erlaubt, haftet jeder HH für seinen Hund (findest ja auch oft genug in Hausordnungen bzw. auch Platzordnungen von Hunde vereinen usw., "jeder HH haftet für durch seinen Hund verursachte Schäden").
Gibt es aber ein Hundeverbot, und jemand gestattet dir, trotzdem deinen Hund mitzunehmen, wirds kompliziert, weil wer hat nun die Verantwortung? Dein Hund ist ja deswegen in den Räumlichkeiten, weil es dir die betreffende Person erlaubt hat (obwohl sie es dir eigentlich hätte verbieten müssen), da kann ich mir vorstellen, dass da dann die Haftung wandert.

Das wird denk ich auch das Problem mit dem Hundebesuch in der VS sein: in Schulen ist ja glaub ich grundsätzlich Hundeverbot und die Lehrerinnen/Direktorin werden sich wohl nicht trauen, das auf ihr eigenes Risiko zu umgehen.
 
Oben