höchstgewicht für gewichtsträger???

Andrea J

Super Knochen
hi,
kann mir jemand sagen,wieviel gewicht z,b, ein noriker tragen kann?
lg,irene
das ist von Rasse zu Rasse unterschiedlich, , Noriker sind eher zum Ziehen gezüchtet worden und weniger als Packtiere, soweit ich weiß.....
Dann muss man noch schauen, wie der Rücken ist, ein langer Rücken ist weniger gut geeignet für hohes Gewicht, ich persönlich würde keinem Pferd mehr als 90 Kilo incl. Sattel zumuten...
übrigens einer der Gründe, warum ich keines mehr habe..ich bin einfach zu schwer

P.S desto besser der Reiter sitzt, umso leichter und gesünder ist es fürs Pferd...
 

dwina

Gesperrt
Super Knochen
Ich kenn auch leider kaum einen Noriker der keine Rückenprobleme hat... Die wurden halt jahrzehntelang fürs ziehen aber nicht fürs reiten gezüchtet :-( Dieses "Gewichtsträger" find ich auch immer mit Vorsicht zu genießen und es liegt auch sehr am Sitz des Reiters was noch ok ist und was nicht.

Es kann jemand der perfekt sitzt 95kg haben und das Pferd wird's nicht wirklich merken, dafür könnte das selbe Pferd bei jemanden mit 50kg durchaus Probleme bekommen wenn der dauernd ins Kreuz fliegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gelöscht_45

Gesperrt
Super Knochen
Ich kenn auch leider kaum einen Noriker der keine Ich kenne hier einige Noriker (wir leben selbst mit 4) und einige werden seit Jahren von Leuten zwischen 90 und 130 Kilo geritten ohne dass die Pferde Probleme haben. Ich denke es kommt darauf an "wie" man reitet.
 

dwina

Gesperrt
Super Knochen
bei verknöcherten wirbelsäulen u. ähnlichen anomalitäten ists ziemlich egal wie man reitet... u. ich kenn halt etliche noriker die solche dinge haben, leider.

und wie "gesund" so genannte gewichtsträger im alter sind, sieht man ja leider erst wenns zu spät ist. diese tiere wurden nunmal zum ziehen gezüchtet, nur weil sie groß aussehen heißt das noch lang nicht das man sie unendlich im kreuz belasten kann u. sollte. gilt aber für alle pferderassen. ich finds auch nicht ok wenn sich 100kg männer wie kartoffelsäcke auf isländern wuchten u. sich durch die pampa schaukeln lassen.

ziehen u. tragen sind nunmal 2 ganz unterschiedliche belastungen... du setzt dich ja auch nicht auf deine huskys drauf, nur weil sie dich ziehen können :cool:

und ein anfänger mit +/- 100 kg kann nunmal seinen sitz nicht wirklich ausgleichen u. schonend reiten (genauso wenig wie einer mit 45kg - nur fällts dort im wahrsten sinne des wortes nicht so ins gewicht :eek: ).

und ich hab ja geschrieben, es ist abhängig davon wie gut derjenige reiten kann. aber ich steh auch dazu das ich bauchweh hätte bei einem anfänger der etwas mehr wiegt :-/
 
Zuletzt bearbeitet:

Gelöscht_45

Gesperrt
Super Knochen
bei verknöcherten wirbelsäulen u. ähnlichen anomalitäten ists ziemlich egal wie man reitet... u. ich kenn halt etliche noriker die solche dinge haben, leider.
Ich kenne hie rGott sei Dank nur gesunde Tiere. Allerding swerden si eauch für keine Reitbetriebe und Co genutzt, sondern sind Teil des Hofes.

und wie "gesund" so genannte gewichtsträger im alter sind, sieht man ja leider erst wenns zu spät ist. diese tiere wurden nunmal zum ziehen gezüchtet, nur weil sie groß aussehen heißt das noch lang nicht das man sie unendlich im kreuz belasten kann u. sollte. gilt aber für alle pferderassen. ich finds auch nicht ok wenn sich 100kg männer wie kartoffelsäcke auf isländern wuchten u. sich durch die pampa schaukeln lassen.
Es sprach niemand von unendlich belasten. Und wie ein Kartoffelsack zu reiten? Oder? Dann wäre es natürlich etwas anderes.

ziehen u. tragen sind nunmal 2 ganz unterschiedliche belastungen... du setzt dich ja auch nicht auf deine huskys drauf, nur weil sie dich ziehen können :cool:
Ich brauch auch mehr Hunde um einen wagen zu ziehen, beim Noriker komme ich mir einem Einspänner auch zurecht. Du vergleichst gerade Äpfel mit Birnen :)

und ein anfänger mit +/- 100 kg kann nunmal seinen sitz nicht wirklich ausgleichen u. schonend reiten (genauso wenig wie einer mit 45kg - nur fällts dort im wahrsten sinne des wortes nicht so ins gewicht :eek: ).
War ein Anfänger im Gespräch? Sorry das war mir nicht klar.

und ich hab ja geschrieben, es ist abhängig davon wie gut derjenige reiten kann. aber ich steh auch dazu das ich bauchweh hätte bei einem anfänger der etwas mehr wiegt :-/
Bei einem anfänger gebe ich dir Recht. Obwohl ich nach 15 Jahren nicht reiten im Sommwer auch zuerst wieder Reitstunden nehmen werde. Und da sicher auch um die 100 Kilo noch wiegen werde.
 

Luckynori

Profi Knochen
Es kommt einfach immer drauf an, WIE man reitet und dann auch noch WIE OFT und WIE LANGE und wie das Pferd allgemein gebaut ist.
Es ist einfach ein Unterschied, ob ein Pferd immer wieder gymnastiziert wird, auch von anderen, leichten Reitern geritten wird, dazwischen longiert und über Stangen gearbeitet wird für die Rückenmuskulatur und halt einmal die Woche auch ein 110 kg Reiter oben sitzt - das halten sicherlich viele Pferde ohne Problem aus.
Wenn aber das gleiche Pferd jeden Tag drei Stunden mit einem 110 kg Menschen ins Gelände "tschundern" soll oder auch nur gemütlich durch die Gegend bummeln (genauso tödlich für den Rücken), dann wirds sicherlich früher oder später zu Problemen kommen.
Ausserdem gibts natürlich solche und solche Noriker... Ich finde man muss sich das einfach im Einzelfall ansehen, wie das Paar zusammen passt, was für Ansprüche gestellt werden, welche Reitkenntnisse vorhanden sind etc.
 

Irene Gerle

Super Knochen
hi,
ich würde,da doch viele jahre vergangen sind,wieder als totaler anfänger dastehen!!
und sicher 2-3x/woche auf einem schulpferd,weil ich kauf mir ja kein eigenes,
also wo sollte ich es sonst lernen?
oder hat jemand ideen zum kutschen fahren lernen?da würde das gewicht,glaub ich,nicht ganz so wichtig sein,oder?
lg,irene
 

Bruja

Super Knochen
Also wenn du früher schon einigermaßen reiten konntest, fängst du sicher nicht wieder als völliger Anfänger an. Ich bin über fünfzehn Jahre nicht geritten, aber es geht viel besser als erwartet. Ein wenig Übung und es passt.
 

Kurenai

Super Knochen
Die Rasse vom Pferd ist egal (ok wenn wir jetzt amal davon ausgehen, dass es kein zierliches Vollblut ist). Wichtig ist die Rückenmuskulatur. Haflinger (!!!) sind zB gute Gewichtsträger, aber wie gesagt: kommt wirklich auf die Rückenmuskulatur an. Kräftige Warmblüter (Freiberger zb) sollten auch kein Problem damit haben.

Es gibt viele Männer die reiten und die haben auch 90kg, 100kg mitunter. Wichtig ist halt nur wie man das Gewicht verteilt am Pferd. Da du schon geritten bist, wird's net so schlimm sein.

Also ja, du kannst definitiv wieder reiten gehen. Es muß halt vorher abgesprochen werden mit dem Reitstall.
 

Gelöscht_30

Gesperrt
Super Knochen
Hallo!

Also wie wär es mit einem großen starken Warmblut die ZB beim Voltigieren verwendet werden, das sind immer Gewichtsträger, mit guten breiten rücken, da ja auf solchen Pferden ja bis zu 4 Menschen gleichzeitig turnen zwar sehr leichte aber in Summe kommt man auch gleich über locker 100 kg.

Hab mir so ein Pferd gekauft. 175 cm und kräftig gebaut und Longierarbeit für den Rücken und regelmäßige Sattelkontrolle bei einem kompitenten Sattler würd ich empfehlen.

Hab mal gehört auf einem Gewichtsträger soll aber trotzdem nicht mehr als 20% vom eigen Gewicht. Das wär bei meiner 691 kg x20% = 138 kg
Naja aber ob dies stimmt...

Aber wurden nicht im mittelalter gewisse Rassen gezüchtet für die dicken Könige mit der schweren Rüstung... zumindest hab ich sowas auch schon gehört.

lg
 

LuSiJa

Junior Knochen
Also vom Mittelalter würd ich jetzt mal nicht ausgehen ;) Da wurde bei weitem nicht soi auf die Gesundheit der Tiere geachtet und sie wurden auch nicht so alt wie heutzutage....
Ich finde auch es muss halt alles zusammenpassen, ein 700kg Pferd ohne Rückenmuskeln ist da sicher schneller am ende als ein 400-500kg Pferd das gut im Training steht.
Ich bin im Frühjahr vor dem "Problem" gestanden, da war ich auf ca. 84kg oben und hatte echt mitleid mit meiner Hafistute, obwohl sie gut bemuskelt ist und ich reiten kann. Sie hat auch nix angezeigt dass ihr etwas nicht passen würde, aber ich fühlte mich nicht mehr wohl auf dem "kleinen" Pferd. Jetzt mit 66kg passt es wieder und es ist alles super.
Man muss ja auch bedenken das das Gewicht der Sattels auch noch dazu kommt, das ist bei meinem Westernsattel dann nochmal 14kg. Da sind dan von den huntert nichtmehr viel abgegangen.
Such dir einen GUTEN Reitstall und lass dich beraten.
Ich weis ja nicht wie schwer du bist, aber mit 100+/- wird sich sicher ein passendes Pferd finden lassen!
LG und viel Glück!!
 

Günther72

Neuer Knochen
Also wir haben einen Noriker und eine Tinkerstute, beide von uns allen geritten, na gut, meine Frau und meine Tochter wiegen gemeinsam soviel wie ich (schäm) aber selbst meine knapp 100 kg machen den Pferden nix aus, wie schon vorher öfters erwähnt, es kommt immer drauf an, wie gut man reitet und wie gut man sich in die Gangarten des Pferdes einfühlen kann. Als Anfängerpferd würde ich aber Noriker, Tinker,.. nicht empfehlen. lg Günther
 

Irene Gerle

Super Knochen
hi!!
hab den alten beitrag gefunden und muß wieder was dazu schreiben!
an meinem gewicht hat sich in dem jahr leider nicht viel geänndert--schäme mich eh sehr!!!
deshalb hab ich jetzt mit einem kutschenfahrkurs angefangen,
han durch die arbeit im stall noch mehr anreiz,um abzunehmen!!
für die kutsche sind es immer 2 haflingerbuben!
und die besitzerin von dem stall hat mir jetzt auch gut erklärt,was ich schon lange wissen wollte:
besser ist ein kurzer rücken als ein langer,wenn der reiter mehr gewicht hat,
ein kaltblut kann 27% seines eigenen körpergewichtes tragen,ein warmblut 19%.
trotzdem werde ich an mir arbeiten,um doch noch zum reiten zu kommen!!!
lg,irene
 

Futterknecht

Super Knochen
die prozentregel vergiss gleich wieder mal.

ein pferderücken ist absolut nicht fürs reiten gemacht, damit er das reitergewicht eines leichten menschen tragen kann, benötigt es schon ordentlich muskulatur - und - ja, kräftige beine, gute röhrbeine, kruzen kompakten rücken, eher hohen widerrist...

und selbst wenn das pder muskeln hat, gutes exterieur, dann muss man das level auch halten und das kann kein übergewichtiger mensch, zumindest in meinen augen. training fürs pferd sollte von einem normalgewichtigen menschen geschehen...

ja, ich hab teilweise sher viel mitleid mit so manchen pferden... überlegt mal, was die wirbelsäule grundsätzlich halten muss, den gesamten bauchraum! und dann drückt von oben auch noch was und das nicht wenig und das pferd latscht einfach irgendwie dahin.... graus...
 
R

romanarocchetti

Guest
Höchstgewicht gibts fast nicht wenn die (Rücken-) Muskulatur des Pferdes entsprechend ausgebildet ist. Ein 120kg Mensch sollte halt nicht unbedingt auf einem Kleinpferd aussitzen oder im Galopp ins "Kreuz" fallen.
 

Kurenai

Super Knochen
Die Prozentregel ist ein Schwachsinn. :D Es stimmt aber, dass Pferde mit kurzem Rücken grundsätzlich besser dazu geeignet sind. Ansonsten kommt es einfach auf die Rückenmuskulatur und auch auf den Reiter selbst an.
 

Lykaon

Super Knochen
ich persönlich würde keinem Pferd mehr als 90 Kilo incl. Sattel zumuten...
übrigens einer der Gründe, warum ich keines mehr habe..ich bin einfach zu schwer
Herrje, wie mollig seid ihr alle? Jetzt weiß, was der Doktor meinte, als er sagte, ich würde mich in Anbetracht der dauernden Cortisonbehandlungen gewichtsmäßig eh gut halten.

Könnt ja mal das probieren, worauf ich im Sommer reiten lernen möchte: Klasse F
:D:D:D
 

FranzJosef

Anfänger Knochen
Ich kenn auch leider kaum einen Noriker der keine Ich kenne hier einige Noriker (wir leben selbst mit 4) und einige werden seit Jahren von Leuten zwischen 90 und 130 Kilo geritten ohne dass die Pferde Probleme haben. Ich denke es kommt darauf an "wie" man reitet.
Die faulen Hund solln zu Fuß gehen und nicht die Tiere quälen!!!
 

Lykaon

Super Knochen
Sei ned gemein. Jeder Mensch soll im Sattel sitzen können, wenn er will.

Zuerst dieser Sattel ....

http://www.dickgetestet.de/ein-fahrrad-bis-200-kg/

Und nach ausreichender Gewichtsreduktion darfs dann sogar ein Pferd sein, dass nicht unter "Streitross für die schwer gepanzerte Kavallerie" fällt.

Oder doch so ein Ding:

http://www.autobild.de/artikel/xxl-traktoren-1860177.html

(Ne so groß brauch ich es nicht. Aber Auto ist jetzt schon fad, manchmal vergehen 100 Minuten Perfektion, ohne dass mich der Beifahrer/die Fahrlehrerin anschreit.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben