Hund beißt Hund

Carikki

Neuer Knochen
Hallo!:)

Als ich letzte Woche mit meinem Hund Remus (Mischling, 20 kg) in den Hof meiner Wohnhausanlage gegangen bin, hat er dort einen kleinen Yorkshire Terrier gebissen. In meinem Wohnhaus befinden sich nur wenige Wohnungen und im Erdgeschoss befindet sich ein großes Büro, das insgesamt 3 Türen in den Hof hinaus hat. Der Yorkshire Terrier gehört einer Frau, die in diesen Büros arbeitet.
Jedenfalls war ich ca. eine Viertel Stunde im Hof, als der Besitzer (arbeitet ebenfalls im Büro) von zwei Chihuahuas die Tür zum Hof aufsperrt. Er hat mich eindeutig gesehen, da er mir zugenickt hat. Mein Hund ist direkt vor der Tür gestanden und als der Mann die Tür aufsperrte (aber noch nicht öffnete!). Ich war gerade dabei Remus von der Tür wegzulocken, da machte der Mann die Tür auch schon auf und seine zwei Chihuahuas liefen kläffend auf Remus zu. Remus hat sich natürlich erschreckt und hat die beiden unfreundlich angebellt und versucht sie in die Schranke zu weisen. Als ich Remus rufen wollte, kommt aus dem Büro auch noch ein kleiner Yorkshire Terrier, den Remus dann gebissen hat.
Ich möchte mich hier gar nicht rausreden, mir ist bewusst, dass ich als Hundebesitzerin schuld bin, weil mein Hund einen anderen Hund gebissen hat. Ich habe der Besitzerin (die bei dem Vorfall gar nicht anwesend war) auch gesagt, dass ich für die Rechnung aufkommen werde.
Sie hat aber gleich mit einer Anzeige gedroht.

Kann sie mich denn anzeigen? Ich bin diese Situation so oft durchgegangen und habe versucht herauszufinden, was ich hätte besser machen können. Ich habe versucht Remus von der Tür wegzuholen, hatte jedoch keine Zeit zu handeln, da der Mann innerhalb von einer Sekunde die Tür geöffnet hat. Ich habe dem Mann auch deutlich zu verstehen gegeben, dass ich noch nicht bereit bin, dass er rauskommt, indem ich die Hand zu einem Stopp gehoben habe und gleichzeitig meinen Hund gerufen habe, doch er hat die Tür trotzdem aufgemacht. Ich wusste zu dem Zeitpunkt ja noch gar nicht, dass da auch noch drei Hunde dabei sind, ansonsten hätte ich Remus sofort angeleint.

Vor allem ärgerlich finde ich, dass so eine ähnliche Situation schon ca. 4 Wochen zuvor passiert ist nur zum Glück ohne Biss. Da ist Remus nur zu einem Chihuahua gestürmt und ich habe ihn dann zurückgerufen. Das heißt der Mann wusste, dass mein Hund wahrscheinlich wieder so reagieren wird und hat trotzdem die Tür geöffnet, ohne mir Bescheid zu geben, dass die Hunde dabei sind, denn meinen Hund hat er ja gesehen.

Was ist das schlimmste, das mir passieren kann? Nur die Rechnung zu zahlen oder auch eine Anzeige?
 

Cato

Super Knochen
Die Gesetzeslage ist da recht unterschiedlich, kommt sehr darauf an, wo du lebst.
Grundsätzlich bist aber du dafür verantwortlich, dass dein Hund keinen anderen Hund oder gar Menschen verletzt.
Sprich, zur Not musst du ihn eben mit Beißkorb und/oder Leine sichern, wenn du das anders nicht garantieren kannst.
Bei einer Anzeige, wenn es die erste in dem Zusammenhang ist, dürfte nicht viel rauskommen. Eventuell Beißkorbpflicht...aber wie gesagt, da ist die Gesetzgebung unterschiedlich.
Ich würde mich aber nicht darauf rausreden, dass der andere es hätte wissen müssen, weil dein Hund schon mal auf die Chis losging.
Der Schuss geht garantiert nach hinten los: das bedeutet nämlich, DU hättest es schon wissen müssen und entsprechend vorsorgen.
 

Rocky2011

Junior Knochen
Hier bei uns war vor 2 Jahren ein Beißvorfall, dem Halter dem die Hunde gehören ist außer ein du du und ein paar kleine Auflagen, wie höheren Zaun, nix passiert. Da war lediglich das Vet.Amt da. Warte einfach ab und mach dich nicht verrückt.
 
Oben