Hund entkugeln

Bruja

Super Knochen
Meine langhaarige Hündin war in diesem Winter zweimal mit auf einer Schitour und beide Male war sie übersät mit Schneekugeln, sodass sie kaum mehr laufen konnte. Voriges Jahr (sehr schneereicher Winter!) passierte das kein einziges Mal. Aber vielleicht hat sie heuer feineres Fell (das Fell eines verwöhnten Haushundes und nicht mehr das eines armen Straßenhundes).
Kennt ihr das Problem und habt ihr Tipps, wie man es in den Griff bekommt? Es gibt Anzüge, wie ich gesehen habe, nur wenn es ohne geht, wäre mir das sehr Recht.
Danke schon im Voraus für eure Tipps!
Bruja
 

Cato

Super Knochen
Wenn es mit weniger gepflegtem Fell noch besser war, dann hilft eventuell ein wenig Öl, Nerzölspray vielleicht?
 

Jerry 88

Medium Knochen
Hi, das Fell zwischen den Zehen und Ballen kurz schneiden und mit Vaseline, Hirschtalg oder speziellen Pfotenpflege eincremen. Lg Jerry 88
 

Alaessa

Medium Knochen
Das mit dem Nerzölspray auf die betroffenen Stellen ist eine gute Idee, auf den Zehenhaaren selbst funktioniert es ja mit Ballistol auch recht gut :)

Ansonsten wären vielleicht Pfotenschuhe, die bis zur Achsel rauf gehen, eine Überlegung wert, die helfen halt nicht gegen die Bommel am Bauch (solche Schuhe mein ich zB: http://www.gruene-pfote.de/artikelinfo/s1-DG010-0001:opt_wgr-1.html, sind mir beim Zoo&Co mal aufgefallen)
 
Zuletzt bearbeitet:

Fuji

Super Knochen
:eek::eek::eek:

schneiden schneiden schneiden...
was anderes hilft zumindest bei uns nicht. optisch zwar nicht total wow, aber immerhin kann sich fuji auch im tiefschnee bommelfrei bewegen...

alaessa dein foto ist :eek::eek: wahnsinn... schnipp schnapp haare ab. :eek:
 

Alaessa

Medium Knochen
da wird nix geschnippelt :eek:

wir waschen ihm die pfoten bzw. den bauch immer mit warmen wasser ab, wenn die bommel zu viel werden und ihn beim laufen behindern. ist halt nicht sehr praktikabel für die threaderstellerin bei schitouren, da hat man warmes wasser wohl kaum dabei.

aber weh dürfte es meinem schlumpf jedenfalls nicht tun, da er von sich aus auch mit solchen eishockey-stiefeln niemals nicht aufhören würde, im tiefschnee rumzuhopsen... dafür liebt er schnee viel zu sehr :D er lässt sich aber auch die bommel mit der hand ohne murren und motzen entfernen und wartet geduldig, bis wir fertig sind, wenn wir mal kein warmes wasser dabei haben sollten

beim normalen spazierengehen hat er bei schneelage ballistol drauf, das hält die kleinen bommel gut von den zehenhaaren und ballen ab. und diesen winter (falls dann mal schnee in den osten österreichs kommen sollte ...) werden wir wahrscheinlich die über-das-ganze-bein-pfotenschuhe probieren :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Alaessa

Medium Knochen
Das Foto hab ich wieder gelöscht, Copyright vom Fotograf usw :eek: war mein Langhaarschlumpf mit Schneebommelfüßen
 

SennerMi

Super Knochen
Also bei uns (1x Cocker und 1x Aussie) hat auch nur die Unterbodenrasur wirklich dauerhaft geholfen.
Optisch durchaus etwas fragwürdig:eek: - aber den Hunden war es wurscht und sie hatten deutlich mehr Lebensqualität im Schnee. :)
 

Irish

Super Knochen
Bei Asti hab ich die langen Haare an den Pfoten und zwischen den Zehen weggeschnitten und die langen Popohaar wurden gekürzt.
Zusätzlich habe ich ihr das noch vorhandene längere Fell mit einer Fettcreme, eingerieben. Nach 1 1/2 Stunden erst, bekam sie ersten Knöderln.
Auch Bernies Fell wurde/wird gekürzt und mit Fettcreme eingerieben.
Das Fell blieb bei beiden Hunde nicht fettig.
Allerdings wenn ich einen komplett langhaarigen Hund hätte, müsste man den ganzen Hund damit einschmieren.
Bernie und Asti taten die Knödel weh. Besonders die zwischen den Zehen und im Bereich der Achsel. Sie fingen an zu humpeln oder blieben stehen.
 

Fuji

Super Knochen
Also bei uns (1x Cocker und 1x Aussie) hat auch nur die Unterbodenrasur wirklich dauerhaft geholfen.
Optisch durchaus etwas fragwürdig:eek: - aber den Hunden war es wurscht und sie hatten deutlich mehr Lebensqualität im Schnee. :)
so sieht das mit meinem sheltiemädl auch aus... :eek: wobei ich auch nur zwischen den vorderbeinen und zwischen den hinterbeinen seeehr kurz schneide. am bauch bleibt witzigerweise eh nix hängen uns so sieht sie "von der seite" komplett aus... bloss drunter darf man nicht schaun :D
 

SennerMi

Super Knochen
@Fuji: Ah, wir haben da den gleichen Frisurgeschmack :) :
Ich habe auch immer bis zum Knie möglichst kurz geschnitten (frieren sollte das Wauwi ja auch nicht:eek:), ab dem Knie bis zum Bauch zwar stark gekürzt, aber schon etwas länger (v.a. bei den Hinterbeinen die plüschigen Hosen) und am Bauch eigentlich gerade nur die Fransen weg, wo sich die Schneekugeln gebildet haben.

Jeder Hundefriseur oder Rasseaussteller wäre bei unserem Anblick wohl in Ohnmacht gefallen :D, aber ich hatte wieder höchst lebendige Offroad-Modelle, denen nicht schon nach 10 Minuten der Spass im Schnee verdorben war. :)
(Den Trick mit der Fettcreme kannte ich aber damals leider noch nicht, vielleicht hätte ich dann teilweise nicht ganz so krass kürzen müssen.)
 

Lia111

Super Knochen
Oh lauter Leidgeplagte!

Meine Luna (Havaneser) schaut auch immer aus wie eine wandelnde Schneekugel.

Inzwischen lasse ich sie immer kurz vorm Winter scheren, das hält dann meist bis Jänner/Februar und sie bekommt halt einen Mantel angezogen, wenn sie wirklich friert. Wobei da das kürzere Fell sogar besser "wärmt" als die langen Haare, da diese ständig nass bzw. feucht waren und sie somit mehr gefroren hat als ohne Pelz.

Sind wir wirklich lange im tiefen Schnee unterwegs, bekommt sie ihren Hurtta Overall angezogen. Das ist so ein "Ganzkörperkondom" inkl. Beinen und allem und da bleibt der Schnee dann meist "nur" hinten zwischen Hinterbeinen kleben.

Angeblich soll es helfen, die Pfoten bzw. ganzen Beine mit Vaseline einzufetten, damit der Schnee nicht so picken bleibt. Da bei mir aber aufgrund der geringen Größe immer der ganze Hund voller Schneekugeln ist, bringen mir nur die Pfoten eh nix.

lg Cony
 

Bruja

Super Knochen
Ich kann mir ehrlich nicht vorstellen, dass ich ihr das Fell abschneide, also muss ich wohl nach einem Anzug Ausschau halten. Vielleicht probiere ich Kokosfett einmal aus, das habe ich noch vom Sommer gegen die Zecken.
 

shana2006

Super Knochen
ich nehm bei meinem collie ganz normales speiseöl :D in den händen verreiben und auf die ganzen langen haare auftragen. aber so eine fettcreme ist sicher noch besser geeignet.
zw. den pfoten, an den hinterläufen wird ausrasiert bzw. starkt gekürzt. die lange hose, die befederung an den beinen und am bauch wird auch gekürzt.
ehrlich gesagt, wär es mir herzlich wurscht wie der hund aussieht, hauptsache er kann sich wie ein hund im schnee normal fortbewegen und toben. da gehört die eitelkeit des besitzers wirklich gaaaaaaaaaaaaaaaaaanz hinten angestellt :rolleyes:
du hast einen hund und kein modepupperl!!! ;)

oder aber du kaufst dir wirklich so einen ganzkörperanzug und rasierst halt wenigstens zw. den zehen, damit der hund längere zeit im tiefschnee gehen kann ohne diese eisklumpen.

hab dein foto ja jetzt auch nicht gesehen. welchen hund hast eigentlich?
 
Oben