Hund entlaufen in Leonding

Rattenelf

Profi Knochen
Hallo!

Leider scheint es bisher keine Spur von der kleinen zu geben.

Wir sind zwar am WE auch wieder dort spazieren gegangen, aber leider kann ich mit meinem Zwergenopi keine allzu langen Runden machen. Abseits von ordentlichen Wegen ins Gelände geht gar nicht mehr, dafür ist er nicht mehr fit genug. Ich fürchte also, wir beide können nicht mehr tun als gelegentlich dort spazieren zu gehen und das wird kaum was bringen.

Hoffentlich wird sie bald gefunden. Hat man denn bei den ganzen Einfamilienhäusern mit Gärten usw. in der Umgebung schon nachgefragt oder Zettel ins Briefkastl gelegt? Die könnte da überall sein, es gibt so viele Gärten, Schuppen, Verschläge, Sträucher wo nur die Besitzer Zugang haben und nachsehen könnten.
Wenn die Hündin nur 3 kg wiegt und so scheu ist dass sie auch bei Hunger, Kälte usw. irgendwo draussen versteckt bleibt ist sie wohl in großer Gefahr zu erfrieren, was ich mir gar nicht ausmalen will, aber es geht mir seit dem gestrigen Wintereinbruch immer durch den Kopf :(

lg
Rattenelf
 
Zuletzt bearbeitet:

sammy10

Super Knochen
Vielen Dank Romana
Zettel wurden in die Briefkästen geworfen.Es ist schon wieder soviel Zeit vergangen :( ich hoffe echt sie hat wenigstens ein versteck gefunden wo sie nicht friert.
 

blue-emotion

Super Knochen
Arme Maus.... ganz ehrlich, die Besitzer gehören abgewatscht, dass es ärger nicht geht. Ich könnt mich da absolut nicht halten.
 

Chera

Super Knochen
Arme Maus.... ganz ehrlich, die Besitzer gehören abgewatscht, dass es ärger nicht geht. Ich könnt mich da absolut nicht halten.
Sei mir nicht bös, Helga, aber da du weder die Menschen, noch den Hund, noch die Situation kennst, in der das passiert ist, hast du nicht das Recht zu (ver-)urteilen :(
Dass auch hundeerfahrenen Menschen passieren kann, dass sie Situationen nicht richtig einschätzen, und so Hunde "verschwinden" haben wir hier leider in letzter Zeit auch des öfteren lesen müssen - hier handelt es sich um hundeunerfahrene Menschen, die noch dazu den Hund noch kaum kannten - eine Sekunde und es war zu spät :(
Wichtig ist, dass danach alles menschenmögliche passiert - und ich denke, das tut es ...
Die Umgebung dort ist denkbar "blöd" für so eine Situation: viele eingezäunte Familienhäuser, wo man nicht rein kann, mit Millionen Schlupflöchern, in die im Moment kein Mensch schaut, weil eben Winter ist - aber auch ein kleinerer Wald, wo sie auch nicht gefunden werden kann, wenn sie nicht will.
Vorteil: es fließt dort einiges an Wasser, also das ist zumindest kein Problem ...
 

Sunshine001

Super Knochen
Sei mir nicht bös, Helga, aber da du weder die Menschen, noch den Hund, noch die Situation kennst, in der das passiert ist, hast du nicht das Recht zu (ver-)urteilen :(
Dass auch hundeerfahrenen Menschen passieren kann, dass sie Situationen nicht richtig einschätzen, und so Hunde "verschwinden" haben wir hier leider in letzter Zeit auch des öfteren lesen müssen - hier handelt es sich um hundeunerfahrene Menschen, die noch dazu den Hund noch kaum kannten - eine Sekunde und es war zu spät :(
Wichtig ist, dass danach alles menschenmögliche passiert - und ich denke, das tut es ...
Die Umgebung dort ist denkbar "blöd" für so eine Situation: viele eingezäunte Familienhäuser, wo man nicht rein kann, mit Millionen Schlupflöchern, in die im Moment kein Mensch schaut, weil eben Winter ist - aber auch ein kleinerer Wald, wo sie auch nicht gefunden werden kann, wenn sie nicht will.
Vorteil: es fließt dort einiges an Wasser, also das ist zumindest kein Problem ...
Das schon. Aber der Schnee ist auch nicht ohne. Weil 20-30cm ist dann auch für Hund nicht mehr schön und ich hoffe, dass der Hund irgendwo einen warmen Unterschlupf hat.
 

ChristianMayr

Neuer Knochen
Erstmal danke an alle die mitgeholfen haben, leider gibt es bis heute keine Spur. Jetzt zur Fr.Gscheid, alias blue-emotion, du bist die Heldin schlecht hin, nur Anschuldigungen und Androhung von Watschen, was machst du eigentlich hier? Du bist ja total unnütz. Dachte hier im Forum gibt es nur intelligente, kooperative und hilfsbereite Leute, hab mich wohl geirrt.
Das ist alles was ich dazu schreiben kann. Jetzt ein paar Zeilen von meiner Frau:

Von mir auch ein dickes Dankeschön an alle, wir werden alles zurückgeben, wenn hoffentlich WIR mal für euch etwas tun können. Wir werden DA sein!
!!!Wir haben weder etwas missachtet noch fahrlässig gehandelt!!! Sie hat sich erschreckt und war ruck zuck aus dem Geschirr heraußen. Leider wussten wir es nicht besser und haben somit von doppelter Sicherung keine Ahnung gehabt und es wurde uns auch nicht nahe gelegt geschweigedenn mitgeteilt. Aber es geht hier nicht um Schuldzuweisungen, wie es manche bei uns versucht haben - Schuldzuweisungen beruhigen nur das eigene Gewissen und es ist immer leicht auf andere verbal hinzuhauen. Es ist leider passiert, was JEDEM auch hätte passieren können - wenn auch nicht auf dieselbe Art - aber es wurde mir von unzähligen Hundebesitzern, Profis, Trainern, Bekannten und auch Freunden bestätigt, dass es ihnen auch schon so ergangen ist, dass der Hund abgehauen ist. Plötzlich hört man nämlich all die Geschichten, die sonst jeder verschweigt. Erst letzten Samstag haben wir einen Hund gerettet und zum Tierarzt gebracht, der angefahren wurde, weil er nach 12 Jahren von zu Hause abghauen ist und auch nicht mehr nach Hause fand. Leider spielt das Leben oft so, dass wir es nicht verstehen oder nachvollziehen können.
Wir müssen auch nun jeden Tag mit dem Schmerz und der Leere leben. Keinem von euch brauch ich sagen, wie furchtbar schrecklich sich das anfühlt. Alles würden wir geben um sie wieder bei uns zu haben.
Wir haben uns alles vorher gut überlegt, geplant und alles besorgt und alles auf sie eingestellt - nicht blauäugig oder egoistisch wie unzählige andere, wo dann Hunde ausgesetzt werden oder sich keiner mit ihnen beschäftigt. JEDER der uns kennt weiß, dass sie bei uns einen ihr würdigen und extra liebevollen Platz bekommen hätte und wir wünschen uns nichts mehr, als dass wir das in naher Zukunft mit ihr vielleicht doch noch so leben können.
Traurig, dass man sich hier fast rechtfertigen muss. Mitgefühl und Unterstützung wären auch ein feiner menschlicher Charakterzug.
Ich habe übrigens auch Haustiere seit meiner Kindheit und habe NIEMALS nicht im Sinne meiner Vierbeiner agiert.
Ich könnte hier noch endlos schreiben, aber es bringt uns unseren Knopf nicht wieder und mit Menschen mit oberflächlichen, falsch vorgefertigten Meinungen kann man ohnehin nicht reden.
Es ist ganz mies und charakterlos uns etwas zu unterstellen an was wir im Traum nicht denken würden - nämlich irgendetwas zu tun, was einem Tier oder einem unserer Tiere schadet.
Wer ein bisschen Geist hat, wird vielleicht über diese Zeilen nachdenken - alle anderen haben NICHT das Recht zu urteilen, wo sie NICHTS wissen und schon gar nicht dabei waren - und von jenen möchte ich mich auch distanzieren - denn das ist nicht meine Welt - nicht meine Gesinnung.
Welch Irrglaube, Tierliebhaber und Tierliebhaber, Tierschützer und Tierschützer würden auf einer Wellenlänge schwimmen. Auch eine bittere Erfahrung - die nur zeigt, dass manche einfach nicht über den Tellerrand blicken oder am eigenen Horizont arbeiten können.
 

Wunschpunsch

Profi Knochen
ich drück euch die daumen für die wiederauffindung :)
und lasst euch nicht entmutigen von leuten die immer alles besserwissen, hilft nichts, bringt nichts und schonj gar nicht den hund zurück :rolleyes:
 

blue-emotion

Super Knochen
Ich frag mich nur, wie das passiert ist. Die Kleine war doch erst seit ein paar Tagen vermittelt und dann hat die Kleine die Möglichkeit, ohne was an - HB oder BG - zu entwischen...... :confused:
sie ist aus dem brustgeschirr geschlüpft als sie sich geschreckt hat. und daher hat sie auch nix oben.
Und warum sagt man den Leuten nicht, dass man einen Hund am Anfang mit HB und BG ausführt? Ganz ehrlich, wenn ich so nachlässig bei Sunny gewesen wäre, die nichts gekannt hat und sich vor allem gefürchtet hat, dann wäre die mir auch einige Male aus dem BG geschlüpft.

Das ist doch ein unbedingtes MUSS, dass man neue Halter darauf hinweist bitte und für einen Hundehalter sollte das auch selbstverständlich sein, dass man die ersten Wochen eben dual führt.

Ich versteh es einfach nicht, sorry.... arme Maus, ich hoff sie wird bald gefunden und dann hoffentlich an BG und HB geführt!
Helga ich verstehs auch net und die Halter wurde auf alles hingewiesen was sie tun sollen und worauf sie achten sollen. Sie habens nicht gemacht und jetzt is halt so. Aber das alles hilft jetzt nicht mehr. Leider.

Jetzt gehts ums gefunden werden der Maus! Und ich hoffe das ist bald.

Sind aber ein paar sehr hilfsbereite Leute auch dabei zu helfen wie z.B. eben Rattenelf und ich hoffe es bringt was. Danke Romana übrigens.

LG Sylvia

@ChristianMayr:
Die unnütze Frau Gscheit hat doch noch was zu sagen.... das ist mein Informationsstand, dass ihr sehr wohl darauf hingewiesen wurdet, dass Quinny ängstlich ist und dass sie an Halsband und Brustgeschirr geführt werden sollte.

Aus dem Grund auch mein unwirsches Posting.


Ich frage mich nun, wer hier die Unwahrheit sagt..... :rolleyes:
 

fleckenzwerg

Profi Knochen
was ich nicht versteh ist, dass offensichtlich die hunde die hier verschwinden immer wieder mal aus dem geschirr schlüpfen - ich frag mich wie das geht - aus einem gut passendenden geschirr kann doch kein hund so plötzlich rausschlüpfen ???????????

also mir zumindest wäre das noch nie passiert



und als wirklicher tierliebhaben ist man dann natürlich empört wenn so was passiert, denn dann stellt man sich den armen, verängstigten, einsamen, verzweifelten, inzwischen sicher hungrigen hund in diesen schneemassen vor, der sich irgendwo verkrochen hat und dort ....... hm auf das sterben wartet
denn ich glaub nicht, daß dieses kleine hündchen in der lage ist bei diesen schneemassen auch nur eine einzige maus zu fangen um seinen hunger stillen zu können - und mit jeder stunde die es da draußen verbringt schwächer und schwächer wird
 
Zuletzt bearbeitet:

blue-emotion

Super Knochen
was ich nicht versteh ist, dass offensichtlich die hunde die hier verschwinden immer wieder mal aus dem geschirr schlüpfen - ich frag mich wie das geht - aus einem gut passendenden geschirr kann doch kein hund so plötzlich rausschlüpfen ???????????

also mir zumindest wäre das noch nie passiert

Doch... das ist möglich..... man glaubt es kaum und das geht in Sekundenschnelle. Hätt ich meine Sunny nicht die ersten vier Wochen dual geführt, dann wäre die einige Male aus dem wirklich gut sitzenden BG geschlüpft und wäre auch weg gewesen. Da sie aber auch am HB war, konnte sie nicht raus.
 

fleckenzwerg

Profi Knochen
Doch... das ist möglich..... man glaubt es kaum und das geht in Sekundenschnelle. Hätt ich meine Sunny nicht die ersten vier Wochen dual geführt, dann wäre die einige Male aus dem wirklich gut sitzenden BG geschlüpft und wäre auch weg gewesen. Da sie aber auch am HB war, konnte sie nicht raus.
also ich verwend grundsätzlich nur bei welpen geschirr, und da hab ich so ein "hosenträger"-geschirr und bei dem ist es ganz sicher nicht möglich, daß der hund rausschlüpft, wenn es nicht um einige nummern zu gross gestellt ist
 

Chera

Super Knochen
was ich nicht versteh ist, dass offensichtlich die hunde die hier verschwinden immer wieder mal aus dem geschirr schlüpfen - ich frag mich wie das geht - aus einem gut passendenden geschirr kann doch kein hund so plötzlich rausschlüpfen ???????????

also mir zumindest wäre das noch nie passiert
http://hundundspass.net/forum/showthread.php?t=129828

Und ein Hund, der mal gelernt hat WIE das funktioniert, der ist in Null komma nix aus fast jedem Geschirr :eek:
 

Sylvia & Bande

Super Knochen
Danke, die Hoffnung stirbt zuletzt
So ist es!

@ChristianMayr:
Die unnütze Frau Gscheit hat doch noch was zu sagen.... das ist mein Informationsstand, dass ihr sehr wohl darauf hingewiesen wurdet, dass Quinny ängstlich ist und dass sie an Halsband und Brustgeschirr geführt werden sollte.

Aus dem Grund auch mein unwirsches Posting.


Ich frage mich nun, wer hier die Unwahrheit sagt..... :rolleyes:
Ich möchte da auch mal was aufklären. Chris und Natalie wurde nie gesagt, dass sie die kleine Maus mit Brustgeschirr und Halsband führen sollen. Ich mach das so und ging davon aus, dass viele meiner Tierschutzkollegen bei scheuen Hunden genauso handeln. Dass es nicht so ist wußte ich zu der Zeit nicht.
Ihnen wurde gesagt, dass sie keinesfalls ein Halsband nehmen sollen! Sondern eben Brustgeschirr. Ich glaube weder Christian, noch Natalie hatte eine Ahnung wie schnell ein Hund aus dem Geschirr rauskommt. Ihnen wurde gesagt, dass sie an dem Tag nimmer rausgehen sollen usw. So wurde es mir zumindest gesagt.
Was ich auch nicht wußte ist, dass sie darüber informiert wurden, dass ein oder zwei Finger (weiß ich jetzt nimmer genau wie viele) noch reinpassen sollen zwischen Geschirr und Hund.
Sie wußten es nicht besser und es bringt daher nichts Ihnen nun einen Vorwurf zu machen. Jedoch klar, sie wußten was die Kleine erlebt hat und das sie scheu ist. Über das wurden sie alles aufgeklärt und informiert.

Aber es hilft halt jetzt niemandem das alles in Frage zu stellen und darüber zu diskutieren, weil der Hund ist jetzt verschwunden und muss wieder her und jeder Tag zählt. So ist die Situation.

Ich war auch sehr verärgert und eigentlich noch mehr geschockt, aber auch das hilft nichts und darum werde ich auch weiter Suchmeldungen posten usw.
Mehr kann ich von hier leider nicht machen.
Es sind alle Tierärzte im Umkreis dort angeschrieben und auch alle Tierkliniken, auch hier keinerlei Feedback derweil.

LG Sylvia
 

fleckenzwerg

Profi Knochen
http://hundundspass.net/forum/showthread.php?t=129828

Und ein Hund, der mal gelernt hat WIE das funktioniert, der ist in Null komma nix aus fast jedem Geschirr :eek:
also den wichtigsten satz den ich da gelesen hab war:
ODER ABER EIN SICHERHEITSGESCHIRR

und dann frag ich mich, warum immer so wischi-waschi -geschirre verwendet werden

sag ich ja, das geschirr, das ich für die welpen hab, aus dem würde sicher nie ein hund rauskommen - und ich bild mir ein, das gibts auch in grösseren grössen für erwachsene hunde
 

Sunshine001

Super Knochen
Arme Maus.... ganz ehrlich, die Besitzer gehören abgewatscht, dass es ärger nicht geht. Ich könnt mich da absolut nicht halten.
Es war aber genau dieses Posting hier gemeint. Und ja ich verstehe dann den Unmut der Besitzerin. Denn sie wird sich sicherlich selbst genug Vorwürfe machen. Das braucht sie dann nicht von Jemanden der sie überhaupt nicht kennt.
 

blue-emotion

Super Knochen
Es war aber genau dieses Posting hier gemeint. Und ja ich verstehe dann den Unmut der Besitzerin. Denn sie wird sich sicherlich selbst genug Vorwürfe machen. Das braucht sie dann nicht von Jemanden der sie überhaupt nicht kennt.

Und das hätt ich nicht geschrieben, wären nicht die vorstehenden, die ich oben zitiert hab, da gestanden...... :rolleyes:


Wären die neuen Besitzer richtig aufgeklärt und instruiert worden, so wie sich das gehört, bei einem ängstlichen Hund, der nichts kennt und sich vor allem fürchtet, dann wäre das nicht passiert. In dem Fall passt der Schuh jemand anderem......
 
Oben