Hund knurrt/ bellt bei Kindern

Luiilein

Neuer Knochen
Hallo,
Ich habe einen 11 Monate alten Rüden aus Bulgarien. Unsere Baustellen sind hundebegegnungen & besuch & kinder.
Die hundebegegnungen trainieren wir täglich und es läuft echt gut.

aber sobald ich irgendwo bin wo kinder sind die ich dann auch noch kenne. Oder wir Besuch von kindern bekommen fängt er sofort an zu bellen. Wenn die kinder ihn dann noch anschauen, sich schnell bewegen oder auf ihn zu gehen geht er auch in die Leine. Ich versuche das natürlich zu unterbinden. Aber will aus der Situation in der ein kind nun mal dabei ist nicht flüchten.
Ähnliches verhalten zeigt er wenn jemand schnell auf ihn zu geht. Oder wir viel Besuch bekommen.
Wir sind diesbezüglich auch im Training aber die aussage „er ist nun mal ein Hund der erstmal misstrauisch ist“ stellt mich nicht zufrieden.

grundsätzlich schätze ich ihn noch als unsicheren hund ein.

freu mich über tipps & Tricks.

ich selbst habe kein kind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cato

Super Knochen
Je nach Vorgeschichte kann es ja sein, dass er schlechte Erfahrungen mit Kindern gemacht hat.
Du sollst ihn also nicht dazu zwingen, diese Situation auszuhalten. Natürlich auch nicht „davonlaufen“, aber entferne dich so weit, wie es nötig ist, damit er sich beruhigt. Bzw, noch viel besser wäre, nähere dich überhaupt nur so weit an, wie er ruhig bleibt, und bei den geringsten Anzeichen von Unwohlsein vergrößere den Abstand! Wenn er dann ruhig bleibt und eventuell nur schaut, kannst du ihm die Kinder schönreden und schönfüttern😉
Schön langsam sollte sich der benötigte Sicherheitsabstand von selber verringern, wie schnell das geht, sagt dir dein Hund durch sein Verhalten!

Wenn man auf engem Gehsteig zB aber trotzdem einmal sehr dicht vorbei muss, dann auf jeden Fall kurze Leine, bevorzugt am Halsband, am BG kann in solchen Situationen zu gefährlich sein, weil man da über den Kopf zu wenig Kontrolle hat.
Weiters hilft, je nach Hund, entweder mit Leckerli in der Hand fütternd vorbeiführen, oder mit einer Beißwurst, an der du ein wenig ziehst. Später, wenn er das mal kann, geht auch ein richtiges „Bei Fuß“, so mit Anschauen, das kann auch gut funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben