Hund mit Leine beisst Hund mit Beißkorb

ftc65

Profi Knochen
Guten Tagen allen,
Ich war heute mit dem Rad und Hund im Wald spazieren(fahren) .

Mein Hund (stafford) war an der Leine, als ich einen anderen Hund ohne Leine gesehen habe bin ich stehen geblieben. Der Besitzer hat nicht reagiert und bevor ich etwas sagen konnte lief der Hund ohne Leine (aber mit Beißkorb) zu meiner hin.

Mein Hund hat den anderen gebissen.... so schnell es mir möglich war habe ich natürlich das Maul von meiner geöffnet.
Gott sei Dank ist nicht alt zu schlimmes passiert.

Meine Frage an euch: Muss ich die Ta-rechnung zahlen oder wie schaut das rechtlich aus bzw versicherungstechnisch

lg :confused:

Da das ein Wald war, gehe ich davon aus dass keine Maulkorbpflicht besteht. Der andere Hund hatte zwar einen Maulkorb und war nicht angeleint, was in einem Wald schon sehr problematisch ist. Da Du den anderen Besitzer sogar aufgefordert hast seinen Hund zu holen und dieser nicht reagiert hat (Entweder Vorsatz oder Hund nicht abrufbar !) würde ich einmal gar nichts zahlen und den Streit der Versichung ausfechten lassen.

Nach dem NÖ Hundehaltegesetz (falls Du aus NÖ kommst) ist es verpflichtend einen Listenhund im Ortsgebiet mit Leine und Maulkorb zu führen. Ausnahme dass der Hund aufgrund eines Vorfalls Maulkorbpflicht hat. Ausserhalb des Ortsgebiets gilt keine Leine und Maulkorbpflicht.

Am Besten ist es immer wenn Zeugen anwesend sind. Sonst kann schnell Aussage gegen Aussage stehen.

lg,

Martin
 

MorTy

Medium Knochen
Mein Hund ist nicht generell unverträglich sonst hätte sie schon längst einen Beißkorb oben.
Definiere "generell"

Zum übrigen, tja ist eben blöd gelaufen, leider musst du aber mit solchen Deppen überall rechnen.

Meine Alte mag halt auch nicht jeden Hund, manchen würde sie wahrscheinlich nix tun. Nichts desto trotz war sie draussen als wir noch in Wien waren IMMER gesichert, weil ich sicher nicht TA-Rechnungen zahlen will für Idioten die ihre tut-nixe und will-nur-spielen herlaufen lassen. Leider sind diese Leute auch resistent gegen "bitte tun sie den hund weg" und "meiner tut aber etwas"

Was ich meinte - und ich glaube Jamie auch - war aber nicht, "zupacken und nix passiert", sondern beißen mit Schäden....und wenn es auch noch ein größerer kräftiger Hund ist...

das zu wissen, verändert die Sichtweise womöglich....

ich geh ja manchmal mit so einem Hund (in Notfällen) und bestehe auf einem Maulkorb...andererseits tut mir der Hund leid:eek:

aber heute habe ich mich mit einem HH, der mit genau dieser Problematik lebt und dessen Hund Maulkorb trägt, unterhalten und der sagte:

"Da ich weiß, dass mein Hund unverträglich ist und zubeißt würde ich nie riskieren, dass da ein junger freundlicher Hund, der eben mal nicht folgt, verletzt wird....denn einfach zu sagen: na da müssen eben alle Hunde, immer zu 100% funktionieren und wenn nicht, beißt meiner halt zu, ist einfach absurd"

lässt mich immer noch grübeln....
DANKE!!!! Das ist genau unser Grund warum die Alte einen Beissi trägt. Weil es eben passieren kann das ein Hund grad nicht folgen will.. oder weil der HH den Hund nicht unter Kontrolle bringt (warum auch immer) Menschen und Hunde sind keine Maschinen sondern Lebewesen. Und eben deswegen (ja und auch wegen der vielen tutnixe die wir schon getroffen haben) tragen wir den Beissi
 
Zuletzt bearbeitet:

Tamino

Super Knochen
Im Prinzip is eh egal wie mans macht.. man macht es immer falsch. :D
Ja, irgendwie schon......:confused:

ich meine nämlich wirklich einen Hund, von dem man weiß, er beißt zu, wenn ein Artgenosse zu nahe kommt......, hatte ich ja auch geschrieben....

ich kenne so einige Plätze, wo Freilauf toleriert wird, auch wenn das Gesetz was anderes sagt...., das hieße ja, wenn man keine 100% Gehorsam garantieren kann - und wer kann das bei einem Tier - , (das funktioniert nur, wenn man einen Hund hat, der Angst vor Hunden hat) ,dass alle HH darauf verzichten müssten, sobald dort ein HH mit seinem aggressiven Hund an der Leine spazieren geht......ist das nicht ein wenig viel verlangt?????
 

Colema

Super Knochen
Es ist aber auch irgendwie viel verlangt, das ein hund nicht "nur" an der leine gehen darf, weil andere nicht folgen könnten(!). Mir war das damals immer klar, wenn mein hund zu einem anderen hinläuft, das ICH schuld bin wenn er gebissen wird. (Gsd hat er sich aber immer abrufen lassen.. ). Wenn mein hund nicht folgt, mach ich doch nicht den anderen dafür verantwortlich :confused:

Edit: die lösung würde wohl in der mitte liegen, indem jeder die schuld bei sowas wenigstens teilweise bei sich selber suchen würde. Sachlich geklärt würde man wohl öfter auf einen gemeinsamen nenner kommen, als sich gegenseitig schuld zu geben :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ivys Frauchen

Junior Knochen
Ich kenne so einige Plätze, wo Freilauf toleriert wird, auch wenn das Gesetz was anderes sagt...., das hieße ja, wenn man keine 100% Gehorsam garantieren kann - und wer kann das bei einem Tier - , (das funktioniert nur, wenn man einen Hund hat, der Angst vor Hunden hat) ,dass alle HH darauf verzichten müssten, sobald dort ein HH mit seinem aggressiven Hund an der Leine spazieren geht......ist das nicht ein wenig viel verlangt?????
100% Gehorsam ist natürlich zu viel verlangt, die Leute, die laut eigener Aussage einen "100%ig gehorsamen Hund" haben, denen vertraue ich am allerwenigsten.
Allerdings finde ich, dass wenn ich mich in einem Gebiet befinde, wo Freilauf VERBOTEN ist (ob es toleriert wird, ist dabei völlig irrelevant), muss ICH Rücksicht auf alle nehmen, die ihren Hund an der Leine führen (ob der Hund sozial verträglich ist oder nicht, ist dabei auch irrelevant) oder ohne Hund unterwegs sind.

Bei uns ist im Winter Freilauf auf Feldern erlaubt. Ich bin zu einem Hügel mit vielen Feldern gegangen, um den Hund laufen zu lassen. Viele andere haben ihren Hund aber angeleint gehabt, obwohl es sich im Winter eigentlich um ein "Freilaufgebiet" handelt. Da ich nicht garantieren konnte, dass mein Hund nicht doch zu einem der vielen Hunde hinlaufen könnte, ist meine eben auch an der Leine geblieben. Es kann sein, dass es die anderen HH nicht gestört hätte, wenn mein Hund hingelaufen wäre. Es kann sein, dass sie sich geärgert hätten. Oder es kann sein, dass ein Hund das uncool gefunden und meinen Hund gebissen hätte. Bei angeleinten Hunden nehme ich Rücksicht, schließlich kann ich meinen freilaufenden Hund jederzeit ohne Folgen anleinen, ob die anderen ihren angeleinten Hund ohne Folgen (zB davonlaufen, jagen) einfach so loslassen können, damit er von meinem Hund nicht mehr bedrängt wird oder sich bedrängt fühlt, kann ich nicht riechen.

Also ja, ICH leine meinen Hund im Fall an und nehme Rücksicht auf die anderen, erst recht, wenn mein Hund laut Gesetz angeleint sein müsste.
Und sollte doch was passieren, bin ich selbst schuld oder zumindest zu einem Großteil schuld.
 

Andrea J

Super Knochen
wenn mein Hund mit Maulkorb in einen Radfahrer hinein rennt, wer ist dann schuld...zahlt der Radfahrer für die Verletzungen die mein Hund dann hat?
Wenn mein Hund nicht hört, muss ich die Folgen eben bezahlen...oder ihn an der Leine lassen...für mich eigentlich ganz logisch..und ich käme nie auf die Idee den anderen Hundehalter für meinen Fehler haften zu lassen...

Außerdem gibt es genügend Hunde die nicht mit allen unverträglich sind, aber eben nicht alle mögen..wie kommt den der Hund dazu ständig einen Maulkorb tragen zu müssen..nur weil ein freilaufender Hörtnix daher kommen könnte ?
 

Tamino

Super Knochen
Es ist aber auch irgendwie viel verlangt, das ein hund nicht "nur" an der leine gehen darf, weil andere nicht folgen könnten(!). Mir war das damals immer klar, wenn mein hund zu einem anderen hinläuft, das ICH schuld bin wenn er gebissen wird. (Gsd hat er sich aber immer abrufen lassen.. ). Wenn mein hund nicht folgt, mach ich doch nicht den anderen dafür verantwortlich :confused:

Edit: die lösung würde wohl in der mitte liegen, indem jeder die schuld bei sowas wenigstens teilweise bei sich selber suchen würde. Sachlich geklärt würde man wohl öfter auf einen gemeinsamen nenner kommen, als sich gegenseitig schuld zu geben :)
Nun ja, mit einem Hund an der Leine kann der HH überall gehen, dass muss nicht unbedingt auf der Wiese zu dem Zeitpunkt sein, wo unter HH bekannt ist, dass da oft Hunde frei laufen.....

Ich würd auch sagen, die Lösung irgendwo in der Mitte.......
 

Connie

Super Knochen
Ich werde euch schreiben, wenn ich weiss wie dieser Vorfall ausgegangen ist.
..
mfg
Wenn der andere Hundehalter deine Daten verlangt hat, da kommt was auf dich zu.
Ich wünsche dir, dass derjenige nur die Tierarztkosten verlangt (und ihr euch irgendwie einigt) und keine Anzeige macht (das wäre wesentlich unangenehmer hier evtl. Schwierigkeiten zu bekommen). Viel Glück!
 

MorTy

Medium Knochen
ich meine nämlich wirklich einen Hund, von dem man weiß, er beißt zu, wenn ein Artgenosse zu nahe kommt......, hatte ich ja auch geschrieben....

ich kenne so einige Plätze, wo Freilauf toleriert wird, auch wenn das Gesetz was anderes sagt...., das hieße ja, wenn man keine 100% Gehorsam garantieren kann - und wer kann das bei einem Tier - , (das funktioniert nur, wenn man einen Hund hat, der Angst vor Hunden hat) ,dass alle HH darauf verzichten müssten, sobald dort ein HH mit seinem aggressiven Hund an der Leine spazieren geht......ist das nicht ein wenig viel verlangt?????
Ich denke wir meinen das gleiche..

Meine Alte würde hinfahren, das weiss ich, dem bin ich mir so ziemlich sicher. Wie weit sie verletzen würde, keine Ahnung, deswegen haben wir den Beissi. Freilauf ist immer dann drin wenn ich alles überblicken kann, ist jetzt natürlich am Land leichter als damals in Wien, da waren wir dann eben überall dort wo keine Leute waren zu Zeiten wo niemand draussen war (sehr gerne wenn es geregnet hat das gefällt ihr gut)

Ich versteh nämlich alle Leute die gechillt den Tag genießen mit ihren freilaufenden Hunden und sich nix denken. Klar ruf ich ihnen zu das sie aufpassen sollen bzw. weiche ich eh aus so gut es geht. Meistens werden die eh zurück gerufen, aber es kommt halt vor, wie bei uns allen, das der Hund mal nicht hört weil pubertär/was anderes ist interessanter/ich will halt grad nicht hören. Und eben für die sind wir gesichert, weil ich denke mir warum sollen andere verletzt werden? Gut, die Alte frisst auch Dreck von der Straße solange es essbar ist in ihren Augen, das ist aber nur ein weiterer Grund warum sie nur mit Beissi raus geht. Sie findet den Beissi auch nicht schlimm, sie kommt selbst und setzt sich hin bis sie den oben hat.

Edit: Wenn ich mit dem Kleinen geh und es kommt jemand entgegen mit dem Hund an der Leine, ist es klar das ich meinen auch anleine.
Hunde funktionieren nie zu 100%, klar gibt es welche die super brav sind, immer folgen.. aber es kann passieren das es mal nicht so ist aus div. Gründen.

Ich denke es sollte jeder etwas auf seine Umgebung achten und mit einander reden. Klar kommen oft depperte Bemerkungen zurück, aber es gibt auch oft Leute die es dann verstehen/einsehen. bzw. was bereits gesagt hat.. die Mitte ist wahrscheinlich das gescheiteste
 
Zuletzt bearbeitet:

jamie27

Super Knochen
Ich denke wir meinen das gleiche..

Meine Alte würde hinfahren, das weiss ich, dem bin ich mir so ziemlich sicher. Wie weit sie verletzen würde, keine Ahnung, deswegen haben wir den Beissi. Freilauf ist immer dann drin wenn ich alles überblicken kann,
detto...

ich weiss zu 100% das meiner, an der leine , auf einen nordischen hinfahren würde-
71cm 48kg powerpaket - das muss nicht sein, daher
haben wir IMMER einen MK dabei..
wenn ich in so'ne situation komme, wo ich sehe ein nordischer
läuft auf uns zu, bekommt er den MK drauf - ganz einfach

ist die situation vorbei, nehm ich ihn wieder ab - wo liegt das problem?
( generell gesprochen )
keiner schreibt hier, der hund muss ständig den MK tragen!

meiner läuft zu 90% frei - wir leben stadtrand und haben rundum felder :)
 

Andrea J

Super Knochen
detto...

ich weiss zu 100% das meiner, an der leine , auf einen nordischen hinfahren würde-
71cm 48kg powerpaket - das muss nicht sein, daher
haben wir IMMER einen MK dabei..
wenn ich in so'ne situation komme, wo ich sehe ein nordischer
läuft auf uns zu, bekommt er den MK drauf - ganz einfach

ist die situation vorbei, nehm ich ihn wieder ab - wo liegt das problem?
( generell gesprochen )
keiner schreibt hier, der hund muss ständig den MK tragen!

meiner läuft zu 90% frei - wir leben stadtrand und haben rundum felder :)
aber es gibt doch immer wieder Situationen wo man nicht mehr rechtzeitig reagieren kann..grad einen Maulkorb rauf tun, geht ja nicht in sekundenbruchteilen...wenn also ein nord. ums Eck kommt und zack bei deinem ansteht...könnte es auch eskalieren ...ergo...müsste der Hund immer einen Maulkorb tragen, weil er machmal unverträglich ist...wenn man von der Diskussion hier ausgeht..
 

calimero+aaron

Super Knochen
Wenn der andere Hund plötzlich aus dem Gebüsch auftaucht (wie auch bei uns schon passiert), wirst du den Maulkorb gar nicht so rasch drauftun können. Uns bitte... kein Mensch muss rechnen, dass im Wald von irgendwoher ein fremder Hund kommt. (der hat im Wald freirennend eigentlich überhaupt nichts verlorgen)

Wenn es wo üblich ist, wie - anscheinend am Wienfluss - ok, soll sein. Aber irgendwo mitten im Wald? Nein, sicher nicht.
 

Tamino

Super Knochen
aber es gibt doch immer wieder Situationen wo man nicht mehr rechtzeitig reagieren kann..grad einen Maulkorb rauf tun, geht ja nicht in sekundenbruchteilen...wenn also ein nord. ums Eck kommt und zack bei deinem ansteht...könnte es auch eskalieren ...ergo...müsste der Hund immer einen Maulkorb tragen, weil er machmal unverträglich ist...wenn man von der Diskussion hier ausgeht..
Das habe ich persönlich nicht gemeint.....sondern wirklich nur den Fall, dass Hund definitiv sofort Artgenossen attackiert die nahe kommen
 

EvaJen

Super Knochen
Ich halte einen bissigen Hund an der Leine für weitaus problematischer als einen "Tutnix" ohne Leine.

Ich frag mich überhaupt warum hier der Begriff "Tutnix" dermaßen abwertend gebraucht wird , ich finds toll , dass im Real Life fast ausnahmslos "Tutnixe" unterwegs sind ....

Im übrigen wo ist der Unterschied ob Freilauf erlaubt ist oder nicht ? Ist dort wo Freilauf erlaubt ist ein bissiger Hund weniger problematisch oder gehts rein um die Schuldfrage ?
 

kaukase01

Profi Knochen
detto...

ich weiss zu 100% das meiner, an der leine , auf einen nordischen hinfahren würde-
71cm 48kg powerpaket - das muss nicht sein, daher
haben wir IMMER einen MK dabei..
wenn ich in so'ne situation komme, wo ich sehe ein nordischer
läuft auf uns zu, bekommt er den MK drauf - ganz einfach

ist die situation vorbei, nehm ich ihn wieder ab - wo liegt das problem?
( generell gesprochen )
keiner schreibt hier, der hund muss ständig den MK tragen!

meiner läuft zu 90% frei - wir leben stadtrand und haben rundum felder :)
Ich persönlich halte vom mk nichts, es ist nämlich auch schon vorgekommen das der tut nix hund sich dann doch das wegknurren nicht gefallen lässt und dann doch plötzlich etwas tut. und wenn dann meiner einen mk oben hat und der andere keinen sieht es für den eigenen hund nicht gut aus.
 

Tamino

Super Knochen
Ich halte einen bissigen Hund an der Leine für weitaus problematischer als einen "Tutnix" ohne Leine.

Ich frag mich überhaupt warum hier der Begriff "Tutnix" dermaßen abwertend gebraucht wird , ich finds toll , dass im Real Life fast ausnahmslos "Tutnixe" unterwegs sind ....

Im übrigen wo ist der Unterschied ob Freilauf erlaubt ist oder nicht ? Ist dort wo Freilauf erlaubt ist ein bissiger Hund weniger problematisch oder gehts rein um die Schuldfrage ?
Ich glaube mit "Tut nix" sind hier nur die Hunde gemeint, deren HH sich um nix scheren, den Hund zu jedem angeleinten Hund hinlaufen lassen und rufen "tut eh nix"....

Ich finde auch "Tutnixe" im wahrsten Sinn des Wortes toll.....aber ich lege großen Wert darauf, dass mein Hund nicht zu angeleinten Hunden hinstapft.....
 

jamie27

Super Knochen
aber es gibt doch immer wieder Situationen wo man nicht mehr rechtzeitig reagieren kann..grad einen Maulkorb rauf tun, geht ja nicht in sekundenbruchteilen...wenn also ein nord. ums Eck kommt und zack bei deinem ansteht...könnte es auch eskalieren ...ergo...müsste der Hund immer einen Maulkorb tragen, weil er machmal unverträglich ist...wenn man von der Diskussion hier ausgeht..
hier ging es um WALD und das man die situation SIEHT!
JA, er muss teilweise auch ein MK tragen, da bin ich absolut bei
dir!! - gerade wenn wir zB in engen gasse sind, unübersichtliche strasse U-bahn usw...
und? er kennt das von klein auf - er hat keine probleme damit..

im freilauf lässt er sich gott sei dank nicht auf streit oder sonstiges
ein - aber an der leine :rolleyes:

ich habe einen teilweise unverträgllichen ( soah )
und eine wirklich " tut nix " ( sumsum )
und ich finde teilweise soah um einiges angenehmer als eine
sumsum - denn sie will zu allem und jedem hin und
das kostet teilweise wirklich nerven !
 
Oben