Hundeführschein für alle

netdragon

Super Knochen
ich hoffe, dass mir vielleicht jemand ein paar meiner fragen beantworten kann und entschuldige mich für meinen endlos langen beitrag
lg
Hallo erstmal !

Erstmal ; mach dich nicht verrückt -> nix is fix , nichtmal die verantwortlichen wissen genaues !!!

Das Thema Angst - Mann - Verkehrsmittel , habe ich mit unserer Mix hündin .
Wir gehen davon aus das sie mal geschlagen wurde als ein Zug vorbeikam, so ist ihre angst vor zügen zustande gekommen.

Die Terapie kann jetzt nur sein ihre prägung umzupolen, sprich ihr zeigen das züge nicht böse sind. Geht nur indem man den ENTSPANNTEN hund positive eindrücke vermittelt und dauert sehr lange , weil man sich dem medium nur schrittweise näher kann.

Der erste schritt dabei ist aber, der hund muss DIR dabei absolut vertrauen und du musst ihm abolute sicherheit vermitteln, bist du selber angespannt oder unsicher, wir das nix.

grüsse
andi
 

Andreas MAYER

Super Knochen
Hallo!

Zuerst mal: beruhig Dich, bitte, der HFS ist keine unüberwindliche Hürde. :)
der theoretische teil der prüfung, wo findet der statt
Das kann man sich mit dem Prüfer ausmachen. Das kann in der Wohnung des Hundhalters sein, in einem Kaffehaus, auf einem Hundeplatz usw.
muss der hund dabei anwesend sein?
Nein.
Pfotenkontrolle ect. wo findet das statt? kein problem, wenn der raum, platz groß genug ist und der prüfer sich nicht über meinen hund beugt und ihn anstarrt- aber ein großes problem, wenn das in der eigenen wohnung stattfindet, ohne wirklich raum um auszuweichen
Die Pfoten,- Ohr,-Maulkontrolle macht der HH selbst. Der Prüfer greift Deinen Hund während der Prüfung nicht an und bedrängt den auch nicht.

Der Ort soll ablenkungsarm sein, kann öffentlich oder auch nichtöffentlich sein. Das kann man - wenn der Hundehalter das will - auch in der Wohnung machen.

sie läuft auch an der straße mit maulkorb, einfach weil ich auf nummer sicher gehen will, dass wenn sie zu gestresst ist und ich mal nicht ausweichen kann, trotzdem nichts passieren kann. DARF ich das bei der prüfung,
Ja, natürlich.

ich räum unseren müll weg, lasse sie neben mir absitzen, wenn jemand kommt, dem man die angst vor hunden schon ansieht, oder wechsle die straßenseite, warte beim aufzug in meinem bau, bis alle anderen gefahren sind, weil ich weiß, dass viele hier angst vor ihr haben. ich wollte eigentlich immer nur, dass wir so gut wie niemandem auf die nerven gehen, dass niemand grund hat, sich aufzuregen oder angst zu haben- aber ich fürchte, dass wird nicht reichen und wir werden durch die prüfung durchfallen
So, wie Du das beschreibst, wäre es sogar sehr in Ordnung, denn es geht beim HFS der Gemeinde Wien vor allem darum, daß der Hundehalter seinen Hund gut einschätzen kann und solche Situationen derart bewältigt, daß der Hund so wenig Probleme damit hat, wie möglich. Die von Dir beschriebenen Verhaltensweisen sind sehr gut dazu geeignet, den HFS bestehen zu können. :)

was passiert, wenn man die prüfung nicht besteht?
Derzeit nichts. Du kannst den HFS wiederholen, so oft Du möchtest. Wie es in Zukunft aussehen wird, kann aber noch keiner wirklich sagen.

LG, Andy :)
 

meedy

Super Knochen
ich selbst habe prüfungspanik, schon seit längerem, was natürlich gerade bei so einer prüfung fürchterlich enden kann, wenn sich meine eigene angst vorm versagen auch noch auf meine ohnehin schon ängstliche hündin auswirkt
Das war auch meine Angst und der Grund, weshalb ich sie immer wieder hinausgeschoben habe - obwohl ich den Hfs auf jeden Fall befürworte.
Ich hab ganz genau gewusst, dass sich mein Stress in einer Prüfungssituation auf meine Hündin übertragen würde - obwohl sich unser Zusammenleben im Alltag inzwischen zu 99% problemlos gestaltet.

Und wir haben's trotz meiner mich fast lähmenden Angst geschafft :) (dass der Hund besteht - da hab ich mir eh keine Sorgen gemacht :D)

Was du über deine Hündin und dich erzählst, klingt doch alles sehr positiv :) - also ich meine deinen Umgang mit ihr; dass du anscheinend sehr voraussehend mit ihr gehst usw
 

angsthase84

Anfänger Knochen
vielen dank für die vielen, schnellen antworten
danke andreas, für die genaue beantwortung der fragen
auch für den link- die seite kenn ich, nur irgendwie sind dann trotzdem meine fragen übrig geblieben:rolleyes:

und "beruhige dich erstmal"- das ist der spruch den ich von allen um mich rum zu hören kriege und den ich mir selbst vorsagen, aber irgendwie funktioniert das nicht so, wie ichs gerne hätte.
ich hab einfach so angst, dass das ganze in so einem wesentest gipfeln wird, wie er in deutschland und sonst wo praktiziert wird und da hätte ich mit ihr wahrscheinlich gar keine chance mehr.
und meine auflistung, von dem was ich tue, dass hab ich einfach geschrieben, weil ich das gefühl habe, zumindest hier in der gegend kümmert sich einfach überhaupt niemand darum, es bin aber trotzdem dann ich mit dem schwarzen "kampfhund" die den grant der leute abfasst und mittlerweile hab ich das gefühl, ich kann ohnehin machen was ich will- die menschen wollen ihr klischeebild erfüllt haben, sonst nichts, alles andere läßt sie nur noch mehr in die luft gehen, wirklich erschreckend
ich bin das thema so leid irgendwie....
naja, tschuldige fürs auskotzen so nebenbei am thema vorbei- ich geh mit meinem kampfhund jetzt die morgenrunde

liebe grüße
 

PitbullXena

Super Knochen
und meine auflistung, von dem was ich tue, dass hab ich einfach geschrieben, weil ich das gefühl habe, zumindest hier in der gegend kümmert sich einfach überhaupt niemand darum, es bin aber trotzdem dann ich mit dem schwarzen "kampfhund" die den grant der leute abfasst und mittlerweile hab ich das gefühl, ich kann ohnehin machen was ich will- die menschen wollen ihr klischeebild erfüllt haben, sonst nichts, alles andere läßt sie nur noch mehr in die luft gehen, wirklich erschreckend
ich bin das thema so leid irgendwie....
aber du arbeitest ja an den problemen deines hundes :) und das tust du für DICH und deinen Hund, nicht für unbelehrbare Nachbarn! Lass dich nicht entmutigen, ich weiß wie schwer es momentan ist, aber versuch dich auf deinen hund zu konzentrieren und vergiss die leute rundherum ;)
ich schaff es auch nicht immer abzuschalten, aber ich geb mein bestes!
ich denke jeder der momentan "so einen hund" führt ist das thema schon leid!
aber lass dich nicht beirren, arbeite weiter mit deinem hund und sei stolz drauf dass du zu den menschen gehörst, die probleme ihres hundes erkennen und daran arbeiten!:)

lg nina und co
 

angsthase84

Anfänger Knochen
die frage ist halt, inwiefern das insgesamt was bringt-
wenn der mob in rage ist und nach rache und sündenbock schreit, interessiert es niemanden ob ich mit meinem angsthund trainiere oder nicht, ob ich ihn in der öffentlichkeit absichere oder nicht (eher im gegenteil, hat man das gefühl läuft der hund mit maulkorb, ist er noch viel viel gefährlicher als ohne)

ich habe das gefühl, dass es für vernünftige vorschläge und einigungen zu spät ist- will die mehrheit nicht, läßt sich nicht verkaufen und bringt keine stimmen

und ehrlich gesagt, ob ich stolz darauf sein kann, dass ich an unseren problemen arbeite- ich wäre lieber stolz drauf wenn es gar nicht so weit gekommen wäre...

(ich suhle mich noch ein paar tage im selbstmitleid und dann mach ich weiter)
lg
 

PitbullXena

Super Knochen
die frage ist halt, inwiefern das insgesamt was bringt-
wenn der mob in rage ist und nach rache und sündenbock schreit, interessiert es niemanden ob ich mit meinem angsthund trainiere oder nicht, ob ich ihn in der öffentlichkeit absichere oder nicht (eher im gegenteil, hat man das gefühl läuft der hund mit maulkorb, ist er noch viel viel gefährlicher als ohne)

ich habe das gefühl, dass es für vernünftige vorschläge und einigungen zu spät ist- will die mehrheit nicht, läßt sich nicht verkaufen und bringt keine stimmen

und ehrlich gesagt, ob ich stolz darauf sein kann, dass ich an unseren problemen arbeite- ich wäre lieber stolz drauf wenn es gar nicht so weit gekommen wäre...

(ich suhle mich noch ein paar tage im selbstmitleid und dann mach ich weiter)
lg
ja der böse maulkorbhund...auch das kenn ich ;)
klar wärs besser wenn es keine probleme gebe...aber das was wäre wenn spiel bringt nichts (aus eigener erfahrung weiß!)
drum: kopf hoch, weiter arbeiten und ohren auf durchzug schalten:eek:

lg nina und co
 

duke_of_dark

Neuer Knochen
Ich finde es als Frechheit, das Leute, die keine Ahnung von Hunden und deren Haltern haben, darüber entscheiden dürfen, welche Hunde und/oder Halter "gefährlich" sind!:mad: Und somit über mein weiteres Leben!!!!

Wäre das selbe wenn ich in einer Volksbefragung darüber bestimme ob der Bauer für seinen Almauftrieb einen Kuhführerschein braucht oder nicht!!!

Könnt ich gar nicht, da ich ja keine Ahnung von Kühen hab!!

Weis eigentlich jemand wieviel unfälle, mit oder ohne Todesfal,l mit Kühen in Österreich passieren??:rolleyes:

Hat ja schon Artikel gegeben, wo berichtet wurde, das Wanderer von freilaufenden Kühen, ohne Leine und beisskorb, angegriffen wurden!!:)

Wär mal interessant!!
 

scura

Profi Knochen
wie wollen die den das mit dem Hundeführerschein überhaupt überprüfen? Gehen da dann jemand kontrollieren - was ist wenn ich keine habe zahle ich dann Strafe?

Wie sieht es mit folgender Situation aus: Ich bin aus OÖ, wenn ich nun eine Freundin in Wien mit meinem Hund besuche, muss ich dann dafür einen Wienerhundeführerschein machen?
Oder Touristen die mit Hund nach Wien kommen?

Das Ganze ist nicht durchdacht und ist auch nicht durchführbar.
 

Eisbärchen

Junior Knochen
Ich hab meinen Hund nun gerade mal 2 Wochen - und wohl leider noch nicht ganz den Durchblick bei dem Ganzen ...
Mein Welpe ist nun 10 Wochen jung und hat vor Autos und Straßenbahnen noch ziemliche Angst - da ist jedes über die Straße gehen purer Streß, auch weil er halt total neugierig (trotz Angst) ist und gucken will, was das ist ... da hat mir nun heut einer nachgeschrien, ich solle gefälligst den Hundeführerschein machen, ... Ich find das eine Frechheit, weil das miteinander, mMn, gar nichts zu tun hat. Selbst wenn ich einen hätte, hätte mein Hund doch dennoch Angst/Neugierde bezüglich der Autos!
Zudem er aus einem Tierheim in Ungarn kommt und sowas wie hier noch sogut wie gar nicht kennt!

Ab was für einem Alter wäre dann der Hundeführerschein verpflichtend? Wie lange sollte man den Hund schon haben, um den Test zu machen?

Weiters bin ich zwar in Niederösterreich gemeldet, wohne aber die meiste Zeit (mit dem Hund) bei meinem Freund in Wien. Wie ist das da dann, wenn ich so einen Führerschein haben muss ?

Ausserdem, auch wenn das nicht ganz das richtige Thema dafür sein wird (tut mir Leid)... ich bin in NÖ gemeldet, wohne aber die meiste Zeit in Wien. Muss ich meinen Hund dann in NÖ melden oder kann ich das dann auch in Wien machen? Das hat dann aber in keinster Weise eine Auswirkung darauf, ob ich mit meinem Hund (Stichwort Hundemarke) nun in Wien oder NÖ spazieren gehe, oder?

Ich hab mich echt vor unserer Hundeanschaffung sehr bemüht zu informieren, aber manche Dinge gehen mir irgendwie nicht auf... -.-
 

Andreas MAYER

Super Knochen
Ab was für einem Alter wäre dann der Hundeführerschein verpflichtend? Wie lange sollte man den Hund schon haben, um den Test zu machen?
Nun, für Dein Eisbärchen gilt wohl kein verpflichtender Hundeführschein - schon mal rassebedingt nicht. ;)

Den HFS der Gemeinde Wien (den Freiwilligen, einen Verpflichtenden gibt es ja noch nicht) kann man mit dem Hund ab einem Alter von 6 Monaten ablegen (ich persönlich halts aber für sinnvoller, damit zu warten, bis der Hund ein bißl älter und reifer ist).
Weiters bin ich zwar in Niederösterreich gemeldet, wohne aber die meiste Zeit (mit dem Hund) bei meinem Freund in Wien. Wie ist das da dann, wenn ich so einen Führerschein haben muss ?
Das mit dem "Müssen" hab ich eh schon erklärt, ansonsten hängt das davon ab, wo der Hund angemeldet wird.

In NÖ existiert zur Zeit meines Wissens kein Angebot für einen freiwilligen HFS, ich hab aber gehört, daß angeblich einige Gemeinden den Wr. HFS als steuerbefreiend für ein Jahr anerkennen.

Den HFS der Gemeinde Wien kann grundsätzlich jeder Hundehalter ablegen.
ich bin in NÖ gemeldet, wohne aber die meiste Zeit in Wien. Muss ich meinen Hund dann in NÖ melden oder kann ich das dann auch in Wien machen?
Ich würd MEINEN Hund da melden, wo ich selber auch gemeldet bin - von einem Freund trennt man sich ja auch schon mal. ;)
Das hat dann aber in keinster Weise eine Auswirkung darauf, ob ich mit meinem Hund (Stichwort Hundemarke) nun in Wien oder NÖ spazieren gehe, oder?
Nein, natürlich nicht.
da hat mir nun heut einer nachgeschrien, ich solle gefälligst den Hundeführerschein machen, ...
Das war wohl ein ziemlicher Idiot - am besten ignoriert man solche Typen und Ereignisse.
Selbst wenn ich einen hätte, hätte mein Hund doch dennoch Angst/Neugierde bezüglich der Autos!
So ist es. Das Training, um Angstverhalten besser in den Griff zu bekommen, erfordert schon einige Zeit und Geduld. :)
Zudem er aus einem Tierheim in Ungarn kommt und sowas wie hier noch sogut wie gar nicht kennt!
Dann rate ich Dir, ihn nicht zu überfordern und ihn langsam an die für ihn erschreckenden Dinge heranzuführen und Dir evtl. kompetente Hilfe zu suchen.

LG, Andy :)
 

elahunde

Medium Knochen
ich glaub wenn man mit seinem hund sowieso arbeitet und hundekurse absolviert ist der hundeführerschein doch sowieso kein problem oder. ist eher eine minimalvariante, die meiner meinung nach nicht wirklich etwas bringt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eisbärchen

Junior Knochen
Dankeschön für die Antwort Andy! :)

Na mal abwarten, was so aus meinem Bärchen wird.
... und wie sich die Sache mit diesem HFS entwickelt :S
 
Oben