hundeschule ja oder nein?

Candy&Chilli

Profi Knochen
@ roseanne
wenn du keinen sinn darin siehst in die huschu zu gehen, warum überlegst du dann noch?
du wirst keinen erfolg sehen, wenn du negativ eingestellt bist. und auch dein hund wird keinen spaß haben wenn du mit nem faden gesicht am anderen ende der leine rumgehst,....

und jagderfolg heisst nciht automatisch leine für immer,.....

meine golden hündin hat auch nen jagderfolg gehabt und wir arbeiten auch jagdlich,.... und mit training ist sie nun absolut "steady" das bedeutet ich kann z.b. ohne leine über felder gehen, hasen rehe fasane den weg kreuzen lassen,...... sie schaut zwar und ist voll angespannt aber weiss sie darf nciht laufen,.....

und für mich ist Bleib das wichtigste kommando überhaupt.

meine hunde lernen bleib vor allem anderen,......
meien 10 monate alte hündin kann ich für 10 minuten und länger auch ausser sicht absetzen mit bleib,...... hilft mir sehr in alltagssituationen,.....

ABER: jeder muss selbst wissen was er möchte!
ich gehe in keine huschu weil ich meien hunde kagdlich ausbilde und mir z.B. platz völlig egal ist,.... ich brauche fuss, sitz bleib und hier
mehr nicht

zudem gehe ich gerne in der ausbildung das tempo das mein hund braucht und nciht was der durchschnitt braucht.
leider wird in den huschu meistens nur eine variante von ausbildung für alle hunde angeboten das finde ich nicht gut.

gruppe ist gut aber nicht mehr als 4 hunde und nicht für dauerhaft nur um auch unter ablenkung zu trainieren,....

das ist einfach meine meinung
und jeder sollte dass machen was er will,...... nur es scheint als ob du für dich schon längst diese entscheidung getroffen hättest!!!

lg alessa
 

ratgirl

Super Knochen
stimmt genau! wenn du dich (und den hund) zwingst, wird es euch garantiert nicht gefallen.
mit meinem ersten hund war ich auch in keiner huschu, trotzdem war er sehr brav, die huschu damals waren so dass es einem schon beim vorbeigehen gereicht hat.(herumgebrüll,fast nur dsh...)
mit pedro wollt ich eigentlich nur agility machen, der bgh-kurs war im preis irgendwie inbegriffen, hundesteuer spart man mit der prüfung auch... mittlerweile macht uns unterordnung auch viel spaß und wir arbeiten sogar an der bgh2. pedro wird schon ganz närrisch, wenn wir nur in den parkplatz einbiegen!
der nessie wär das auch schnurzegal wenn wir nix machen würden, sie ist auch so ein braves hundi. weil wir aber immer toll spielen und sie ihre mami einmal ganz für sich hat geht sie aber trotzdem recht gerne hin!

meine meinung: huschu ist kein muss, sondern ein darf! und wenn DU (und deine umgebung) mit eurem hundi zufrieden seid, ist doch eh alles ok! wenn du allerdings an ihrem verhalten (jagen...) was ändern willst, kann dir ein guter hutrainer (und die findet man halt meist nicht so auf der straße sondern eben...;)) sicher mit rat und tat zur seite stehen!
 

roseanne

Profi Knochen
@alessa

nein, die entscheidung ist noch nicht getroffen - ansonsten hätte ich euch nicht gebeten mir zu sagen, warum ihr in die hundeschule geht (mehr oder weniger).
natürlich wäre es für mich und sicher auch für amy (ganz sicher sogar) schöner ohne leine gehen zu können.
letztens beim spazieren gehen hat amy einen fasan gesehen, in null komma nichts war die flexi "ausgelaufen", die ist losgesprintet - wie der blitz! du hast sicher recht, mit übung könnten auch wir das schaffen!
die gruppe in der huschu ist, weil ich mit zwei anderen die einzigen sind die mit clicker arbeiten, nicht sehr groß, aber zwischendruch machen wir auch (so war es zumindest im welpenkurs, kann ja einstweilen nur davon sprechen) mit der anderen gruppe mit. da waren es dann so um die 20 (ca. bitte nicht auf die zahl festnageln!!).

mit einem angefressenen gesicht wäre ich sicher nicht in die huschu gegangen, denn wenn ich sooooooooo negativ eingestellt gewesen wäre, wäre ich sicher nicht hingegangen. ich würde es auch als chance für lena sehen, daß sie sich ganz langsam an mehrere leute gewöhnt! nur so ganz sicher bin ich mir eben nicht gewesen (wieviel sinn "fuß" und "bleib" hat)

vielen dank für die doch sehr positiven antworten und hilfreichen gründe!!!

in erster linie sollte ich nun mal an amy denken (und an lena!!) und nicht ob es für mich wichtig ist, was sie nicht alles kann/nicht kann. der kontakt zu anderen hunden ist einfach wichtiger. und auch, daß amy (und vielleicht auch irgendwann lena??)nicht unterfordert ist.
ich glaube ich werde weiterhin in die huschu gehen!

lg roseanne
 

Florentin

Super Knochen
Wenn du gerne mit clicker arbeitest kann ich dir die www.a-h-a.at sehr empfehlen. sehr liebe Trainer und in einer gruppe sind wir nie mehr als 6 leute, wenn nicht weniger! Schau doch einmal an einem ersten Samstag des Monats hin da ist Tag der offenen Tür und du kannst dich genau informieren!
 

Candy&Chilli

Profi Knochen
tut leid roseanne aber für mcih hat es sich so gelesen, als wärst du eh schon dafür nciht zu gehen.

ich denke man kann auch deinem wauzi das jagen abgewöhnen, nur ehrlich gesagt solltest du dann direkt in den revieren trainieren udn nciht in der huschu. leider glauben die lute immer wieder wenn wauzi in der huschu folgt folgt er auch draussen,....

in meinen augen solltest du intensiv unterordnung in den feldern/wäldern wo ihr halt spazieren geht trainieren,....

hoffe du findest einen geeigneten hundekurs, wo du und deine hündin glücklich seid.

lg alessa

p.s. hallo florentin kennen wir uns nicht :D
 

roseanne

Profi Knochen
@florentin

in der aha waren wir ganz am anfang!
dort fühlten wir uns alles andere als gut aufgehoben.
immer wenn ich mit dem herrn (weiß leider seinen namen nicht mehr) über amy und die schwierigkeiten mit ihr sprechen wollte, hat er sich einfach umgedreht (obwohl ich bereits beim sprechen war) und ist einfach gegangen! oder hat einfach mit jemand anders zu sprechen begonnen - als hätte er mich nicht gehört! einmal - ok, aber öfter?
deswegen sind wir dann nicht mehr hingegangen! ein offenes ohr für die probleme mit meinem hund (ausbildungsmäßig) sollte der trainer, glaube ich, doch haben!
meine persönliche erfahrung mit aha.


lg roseanne
 

Filou

Gesperrt
Super Knochen
@roseanne
Das lag vielleicht daran, daß er dir mit Deinem Problem nicht helfen konnte ?!? Denn wenn es Karl-Heinz war, sein Hund ist ja am Platz auch nicht wirklich im Gehorsam.

LG
Martina
 

roseanne

Profi Knochen
@filou

er hat mir ja nicht mal zugehört!!!! und das ist eine frechheit (meines erachtens). amy hat immer gezogen wie eine irre, da hat er gesagt, immer stehen bleiben wenn sie zieht (ist ja vollkommen richtig), mehr als "wir bleiben" konnte ich gar nicht antworten, denn er hat sich einfach, mitten im meinem satz umgedreht und ist gegangen!

naja, lg roseanne
 

Filou

Gesperrt
Super Knochen
würde sagen tolles Zeugnis für einen Trainer. Wenn er nicht mal zuhört, da kommt man sich total verkohlt vor denke ich mir.

Hoffe Du findest eine HS wo es Dir und Amy Spass macht. Ich habe nach langem Suchen eine gefunden und bin jetzt bereits seit 1 1/2 Jahren dort und noch immer sehr zufrieden.

LG
Martina
 

Filou

Gesperrt
Super Knochen
@Mia
ja, denn wenn man es nicht beim Hund anwendet, hilft es vielleicht beim Trainer :D :D

LG
Martina und Aky
 

roseanne

Profi Knochen
@mia hätte ich vielleicht versuchen können!

@filou ich weiß nicht ob du den whc kennst dort hatten wir den welpenkurs.
iris, die uns damals trainiert hat, finde ich sehr nett! es hat auch nicht wirklich was mit der hundeschule zu tun (warum ich nicht mehr hingehen möchte), sondern eben mit dem was zu lernen ist.
aber das hatten wir ja schon mal und ich habe mich ja bereits entschieden und werden wieder hingehen!

naja, florentin dürfte schwer begeistert sein von aha.


lg roseanne
 

Pitzelpatz

Super Knochen
Re: @bonsai

Original geschrieben von roseanne
ja das sind gründe die mir einleuchten: engere bindung (obwohl ich glaube noch enger geht es gar nicht - amy bewegt sich jeden schritt den ich tue mit -
Also..in diesem punkt stimme ich mit Bonsai überein..
Enger Bindung heisst für mich auch-> ginger achtet mehr auf mich (und ist nicht nur immer in meiner nähe) und folgt dementsprechend auch besser...
Ich habe auch angefangen Gin mehr Zeichensignale zu geben, das heist ich spreche kaum sondern kommuniziere mit ihr über handzeichen..was den erfolg hat das sie viel besser auf mich achtet und kommandos besser ausführt...unsere bindung ist seit dem um einiges besser geworden.

lg,nina
 

annas

Super Knochen
meine sindy reagiert generell auf handsignale besser als auf gesprochene worte,sogar draußen brauche ich nur ihren namen zu rufen,sie schaut sofort und reagiert aufs handzeichen recht brav.
 
H

Helga

Guest
Und was hab ich bei meinem mißglückten HuSchu-Beginn gehört?
Trainer: "ich hab jetzt aber kein Fuss gehört! Ein wenig lauter, wenn ich bitten darf!"
Helga: "Aber mein Hund hat's gehört, der ist nämlich nicht schwerhörig!" ;-))))

lg
helga
 

Gothic

Super Knochen
Helga tut mir leid für Euch, so ein schlechter Start.
Aber irgendwie sterben die einfach nicht aus, Trainer die Hundeplatz oder Reitbahn mit nem Kasernehof verwechseln.
 
I

Irish

Guest
Ich habe und ich werde immer meine Hunde mit Hör und Sichtzeichen erziehen.

Ich finde es einfach Spitze, das ich ohne Worte mit meinen Hunden kommunizieren kann. Sie sind dadurch viel aufmerksamer.
Auch könnte es ja sein das sie schwerhörig werden oder taub.
 
Oben