Hybridelektrokraftfahrzeuge und E-Fahrräder

Rocky2011

Profi Knochen
Nicht ich selber, aber ja, die in den Fabriken für die Produktion verbrauchte Energie wurde natürlich mit einberechnet!

In China wird alles mögliche produziert. Die Fabriken brauchen Unmengen an Strom, die Bevölkerung selbst recht wenig.
Das ist generell ein Problem, dass wir unser Zeug billig dort in dreckigen Fabriken herstellen lassen....nur fragst du beim Regenschirm auch nach Kohlestrom? Oder bei der Waschmaschine, dem Plantschbecken im Garten, dem Akkubohrer, Liste könnte nahezu unendlich fortgeführt werden...

Gerade bei den Akkus wird ein wenig genauer hingeschaut, was alles reinkommt und woher der Strom kommt.
Ich habe mit so eine Antwort gerechnet.
Es geht schlicht um die verlogene Politik, um die verlogenen Hersteller. Es ist Betrug vom Feinsten und die Regierung schaut unverfroren dabei zu. In Amerika wurde der Chef von VW, Martin Winterkorn verklagt und sollte er nach Amerika reisen, droht ihm dort die Festnahme, denn er ist trotz seiner Abwesenheit zur Gefängnisstrafe verurteilt worden.

Ich behaupte sogar das es nicht stimmt, dass die Kohlekraftwerke und die auf Generationen hinterlassenen gesundheitlichen Schäden durch die Umweltvereinigung verursacht werden, mit einberechnet werden. Denn es werden nach wie vor Bilanzen gefälscht, wie letztes Jahr ein Arte Bericht aufdeckte. Wenn man ihnen direkte Fragen gestellt hatte, fanden sie keine Antwort und redeten sich raus und verschwanden dann einfach. Nicht umsonst gehen deutsche Autohersteller nach China, da können sie die Sau rauslassen und ihren Dreck dann hier überteuert als sauberes Auto verticken.

Glaub man ja nicht das ich noch einmal ein Stück von Esprit kaufe, die haben die Corona Krise genutzt und sind nach China abgewandert. Dort auf dem Hinterhof werden dann die teuren Markenklamotten ganz billig und unter menschenunwürdigeren Bedingungen hergestellt. Ich werde es so oft es geht in der Öffentlichkeit anprangern, damit sich immer mehr Menschen mal Gedanken darüber machen.

@Caro1 , was du da ansprichst, das ist ein so großes, globales Problem. Ich denke es hat sehr viel mit der Ungleichverteilung zu tun. Nicht nur, aber hauptsächlich.
Dann entstehen überall vor allem in Großstädten Ghettos. Mangelnder sozialer Wohnbau, Immobilienspekulation,....da gibt es auch nicht die eine Ursache, sondern viele.
Ausgrenzung von Jugendlichen, Jugendarbeitslosigkeit, Bildungsferne und noch mehr - führt zu Jugendkriminalität, Drogenproblemen, ein Teufelskreis aus dem man ganz schwer raus kommt.
Als wir jung waren, konnten wir noch optimistisch sein. Dass es uns mal genau so gut oder besser geht als unserer Elterngeneration.
Der kalte Krieg wurde erst mal vorübergehend eingestellt, der Wohlstand durch technischen Fortschritt schien unaufhaltbar.
Von Klimakrise noch keine Rede....usw.

Was sehen Jugendliche jetzt, wenn sie sich ihre Zukunft vorstellen?
Klimakatastrophe- Krise ist schon zu harmlos, weltweite drohende Flüchtlingsbewegungen, die nicht aufzuhalten sein werden, eine Pandemie, die vermutlich nur die erste von mehreren ist, Umweltzerstörung überall, politische Krisen, bis vor kurzem noch scheinbar solide Demokratien sind vielerorts gefährdet, es werden Hass und Zweifel verbreitet und gezielte Falschinformationen, die man nur mit guter Bildung erkennen würde, die diese Jugend aber oft eben nicht hat.....und so weiter. Auch hier könnte man noch ganz viel dazu sagen...
Wobei wir wieder beim Versagen der Regierenden Weltweit wären. Sie sind Korrupt, Bestechlich und Gierig....

Ich habe zwar eine andere politische Grundeinstellung als du (vermutlich), aber mein Optimismus, den ich vor 10 oder 15 Jahren noch hatte, der ist mir auch abhanden gekommen, so ziemlich...
Gestern schrieb eine Freundin, eine persönliche Freundin von mir, auf Facebook nach dem neuen und nächsten Skandal. Gibt es wirklich nicht einen Politiker der noch irgendetwas hinbekommt?

Was wäre eine angemessene politische Einstellung deiner Meinung nach? Es sind immerhin die Altparteien die von ein Extreme ins Nächste kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cato

Super Knochen
Angemessen? Jede wie sie will, wobei es für mich eine Einschränkung natürlich schon gibt: demokratische Grundprinzipien achtend und gemäß der Verfassung.
 

Cato

Super Knochen
Die Verfassung wurde von der Merkel Regierung geändert. Wir sehen ganz schön alt aus.
Die Verfassung enthält in sich die Regelungen, wie sie geändert werden kann.
Während „einfache“ Gesetze schon mit einer einfachen Mehrheit geändert werden können, bedarf es für Änderungen in der Verfassung einer 2/3 Mehrheit. Bei euch im Bundesrat und Bundestag. Wenn eine Änderung im - bei euch Grundgesetz- mit der nötigen Mehrheit erfolgt, dann ist es auch gemäß der Verfassung / bzw. eben dem Grundgesetz.
 

Rocky2011

Profi Knochen
Die Verfassung enthält in sich die Regelungen, wie sie geändert werden kann.
Während „einfache“ Gesetze schon mit einer einfachen Mehrheit geändert werden können, bedarf es für Änderungen in der Verfassung einer 2/3 Mehrheit. Bei euch im Bundesrat und Bundestag. Wenn eine Änderung im - bei euch Grundgesetz- mit der nötigen Mehrheit erfolgt, dann ist es auch gemäß der Verfassung / bzw. eben dem Grundgesetz.
Dazu habe ich im 1. Fred einen Link eingestellt was genau verändert wurde.
 

Caro1

Super Knochen
@Caro1 , was du da ansprichst, das ist ein so großes, globales Problem. Ich denke es hat sehr viel mit der Ungleichverteilung zu tun.
Nicht nur, aber hauptsächlich.
Dann entstehen überall vor allem in Großstädten Ghettos. Mangelnder sozialer Wohnbau, Immobilienspekulation,....da gibt es auch nicht die eine Ursache, sondern viele.
Ausgrenzung von Jugendlichen, Jugendarbeitslosigkeit, Bildungsferne und noch mehr - führt zu Jugendkriminalität, Drogenproblemen, ein Teufelskreis aus dem man ganz schwer raus kommt.
Als wir jung waren, konnten wir noch optimistisch sein. Dass es uns mal genau so gut oder besser geht als unserer Elterngeneration.
Der kalte Krieg wurde erst mal vorübergehend eingestellt, der Wohlstand durch technischen Fortschritt schien unaufhaltbar.
Von Klimakrise noch keine Rede....usw.

Was sehen Jugendliche jetzt, wenn sie sich ihre Zukunft vorstellen?
Klimakatastrophe- Krise ist schon zu harmlos, weltweite drohende Flüchtlingsbewegungen, die nicht aufzuhalten sein werden, eine Pandemie, die vermutlich nur die erste von mehreren ist, Umweltzerstörung überall, politische Krisen, bis vor kurzem noch scheinbar solide Demokratien sind vielerorts gefährdet, es werden Hass und Zweifel verbreitet und gezielte Falschinformationen, die man nur mit guter Bildung erkennen würde, die diese Jugend aber oft eben nicht hat.....und so weiter. Auch hier könnte man noch ganz viel dazu sagen...

Ich habe zwar eine andere politische Grundeinstellung als du (vermutlich), aber mein Optimismus, den ich vor 10 oder 15 Jahren noch hatte, der ist mir auch abhanden gekommen, so ziemlich...
Ja, es ist ein globales Problem.. nur was die Ungleichverteilung betrifft, so war die auch früher schon, nur nicht so sichtbar wie heute.. heute wird alles gleich öffentlich und bekannt, weil fast jeder mittlerweile ein Handy hat und deshalb nichts mehr auf der Welt verborgen bleibt..

Und was die Jugendkriminalität betrifft, da kommt sicher einiges zusammen, aber nur mit Ausgrenzung, Bildungsferne oder Jungendarbeitslosigkeit, lässt sich das auch nicht mehr erklären… Hier war die Tage eine Sendung, in der Jugendliche befragt wurden, warum sie nicht arbeiten wollen.. das war hanebüchen, weshalb ich es nicht bis zu Ende sehen konnte.. Ein junges Paar in einer schönen 2-Zimmer Wohnung mit allem was da rein gehört, samt teuren Handys und TV Anlagen.. und natürlich, beide am rauchen, kosten ja auch nicht wenig.. Sie, mit langen falschen Fingernägeln, möchte mal Kinder haben, weshalb sie nicht arbeiten will und er kann nicht arbeiten, weil er morgens nicht aus dem Bett kommt und kein Arbeitgeber das akzeptieren würde..

Da dachte ich mir, die haben doch auch alles, warum sollen die noch aufstehen und arbeiten gehen… Ein paar Tage vorher gab es einen Bericht von einem jungen Familienvater, der in Frankfurt in einem Baumarkt arbeitet und sich eine Wohnung im Vogelsberg, über 100 km weg, mieten musste, weil er sich in Frankfurt keine Wohnung leisten kann.. Diese junge Eltern haben nicht mehr Geld zur Verfügung, wie dieses Paar was von Sozialhilfe mitten in Frankfurt lebt..

Und wenn man das sieht, kann einfach etwas mit unserem System nicht stimmen, wenn Menschen die arbeiten gehen, schlechter gestellt sind, als Sozialhilfeempfänger… Wenn die nicht arbeiten wollen, dann gibt es keine schöne Wohnung, falsche Fingernägel für 100 Euro und keine teuren Handys, TV Spiele etc… Dann muss man dafür arbeiten und wenn es Straßenreinigung oder sonst eine Tätigkeit ist, die auch ohne Ausbildung verübt werden kann...

Und was die Jugendkriminalität betrifft, da ist längst Hopfen und Malz verloren, zumindest in einer Großstadt wie Frankfurt.. Meine Freundin hat ihren Sohn damals von der Schule nehmen müssen, weil damals schon an der Tagesordnung, dass Kinder erpresst wurden und Geld, Handys, selbst Turnschuhe abgeben mussten.. Selbst Eltern werden bedroht.. und die Lehrer haben auch angst, die greifen schon lange nicht mehr ein.. Zudem, lt Polizei, ja nichts passiert ist.. Die resignieren doch auch schon… Mein Patenkind kam dann auf eine Privatschule, der wäre sonst unter gegangen.. Das sind keine Rangeleien, das ist hochkriminell, was da teilweise läuft.. und das wird erst ab dem Gymnasium wieder besser…

Woher weißt du (vermutlich) was ich für eine politische Grundeinstellung habe? Ich bin seit Jahren am Zweifeln, weil ich das selbst nicht mehr weiß und auch nicht, was ich noch wählen soll… Egal welche Partei, man hört nur noch von Korruption und hat das Gefühl, kaum noch eine Partei ohne korrupte Politiker.. zudem schon zu viel erlebt, um noch an Grüne etc zu glauben.. und CDU, wie gerade wieder bekannt wurde.. wie kann es sein, dass immer wieder Politiker in der Wirtschaft mit tätig sind und an Aufträgen mitverdienen, die sie vermitteln.. Das müsste aufhören, dass Politiker in der privaten Wirtschaft Nebenjobs haben oder als Berater oder im Vorstand vertreten sind..

Ja, mir geht es da wie dir, ich war auch mal optimistischer, was mir auch abhandengekommen ist - in vieler Hinsicht.. wobei die Korruption Vorwürfe immer nur einzelne Politiker und nicht die ganze Partei betrifft, aber das Vertrauen ist weg.. so viel, was einem nicht gefällt und mit dem man nicht einverstanden ist.. nur egal wen man wählt, es wird sich daran nichts mehr ändern, weil alles zu festgefahren und eigentlich schon lange nicht mehr von unserer Regierung gelenkt wird..

Zudem ich beruflich mit Politikern zu tun hatte, darüber könnte man ein Buch schreiben, glaubt einem nur keiner.. auch was Menschlichkeit betrifft oder das kleine mittelständige Betrieben geopfert werden, für große Einheitssysteme.. aber das würde jetzt ausufern.. aber so viel zum Optimismus, der bei mir längst schon irgendwo auf der Strecke geblieben ist.. und eigentlich will man sich auch gar nicht mehr aufregen, weil es eh zu nichts führt und eh, anderes Thema… 😉
 

Cato

Super Knochen
Also ich weiß natürlich nicht, was du für eine politische Grundeinstellung hast, schon gar nicht will ich dich in irgendeine bestimmte Ecke stellen - aufgrund dessen, was du hier so schreibst, kann ich aber vermuten, dass sie anders ist als meine😉

Die jungen Leute, es klingt nach Vorurteil, zum Teil ist es das vielleicht auch, aber mir kommt vor, sie haben - teilweise!- keine Vorbilder, keine Ideale, glauben an wenig oder nix, oder nur an den für sie wichtigen Konsum (Handy, Computerspiele,....). Irgendwie völlig verloren, teilweise auch verblödet, durch Nix-Tun. Wer die Schule nicht abschließt und nie einen Job hat, der kann dann ja auch gar nicht mehr, irgendwann. Der Verstand ist wie alle Körperfunktionen, wird er nicht benutzt, dann verkümmert er🙈

Trotzdem gibt es auch ganz andere. Hier am Land schon ein paar getroffen, da bewundere ich ihren Einsatz, ihren Fleiß, was sie so alles auf die Beine stellen. Mit 25 schon ein eigenes, nicht geerbtes, sondern selbst aufgebautes Unternehmen, der eine als Forstfachmann, der andere als Biobauer, beide nehmen in der Freizeit dann noch an Holzarbeiter- Wettkämpfen teil und Zeit für die Familie nehmen sie sich trotzdem noch....
 

Rocky2011

Profi Knochen
Die jungen Leute, es klingt nach Vorurteil, zum Teil ist es das vielleicht auch, aber mir kommt vor, sie haben - teilweise!- keine Vorbilder, keine Ideale, glauben an wenig oder nix, oder nur an den für sie wichtigen Konsum (Handy, Computerspiele,....). Irgendwie völlig verloren, teilweise auch verblödet, durch Nix-Tun. Wer die Schule nicht abschließt und nie einen Job hat, der kann dann ja auch gar nicht mehr, irgendwann. Der Verstand ist wie alle Körperfunktionen, wird er nicht benutzt, dann verkümmert er🙈

Trotzdem gibt es auch ganz andere. Hier am Land schon ein paar getroffen, da bewundere ich ihren Einsatz, ihren Fleiß, was sie so alles auf die Beine stellen. Mit 25 schon ein eigenes, nicht geerbtes, sondern selbst aufgebautes Unternehmen, der eine als Forstfachmann, der andere als Biobauer, beide nehmen in der Freizeit dann noch an Holzarbeiter- Wettkämpfen teil und Zeit für die Familie nehmen sie sich trotzdem noch....
Das stimmt. So sieht es auch in Deutschland aus. Zur Zeit fliegen ja auch bei euch politisch die Fetzen, leider.
Ich muss eingestehen das ich anhand deiner Post schon neidisch war, nicht in Österreich zu leben. Ich denke bei euch wurde politisch nicht so viel gelogen und betrogen wie in Deutschland. Ich habe auch noch nie gelesen das sich die Wallstreet über einen eurer Kanzler öffentlich lustig gemacht haben, wie zum Beispiel wegen der Abschaltung von Kern und Kohlekraftwerken zugleich. Wort wörtlich sagten sie, so eine kranke Energiewende wie sie in Deutschland gerade stattfand, gibt es bis heute Weltweit nicht. Die EU sagte letztes Jahr, was besseres als Kernkraft gibt es nicht.
Auch Trump lies kein gutes Haar an Merkel und hielt sie für unfähig. Er hat schlicht recht damit. Als die Deutschen die Banken retteten lachten diese uns aus und freuten sich über die doofen Deutschen. Dazu gab es Videos.

Die Deutschen haben die höchsten Abgaben in der EU, die Renten sind so schlecht das viele Rentner noch arbeiten gehen müssen und oder von Flaschen sammeln leben müssen und vieles mehr. Kinderarmut wächst stetig an, all das wird von der Politik nicht wahrgenommen. Und ausgerechnet in der Corona Kriese, wo viele ums überleben kämpfen, kommt einer der größten Korruptionen der Regierung auf, jeden Tag was neues.

Ja zur Zeit ist es wohl überall nicht so prall was in der Politik sitzt, weder hier noch bei euch.
 

Caro1

Super Knochen
Also ich weiß natürlich nicht, was du für eine politische Grundeinstellung hast, schon gar nicht will ich dich in irgendeine bestimmte Ecke stellen - aufgrund dessen, was du hier so schreibst, kann ich aber vermuten, dass sie anders ist als meine

Die jungen Leute, es klingt nach Vorurteil, zum Teil ist es das vielleicht auch, aber mir kommt vor, sie haben - teilweise!- keine Vorbilder, keine Ideale, glauben an wenig oder nix, oder nur an den für sie wichtigen Konsum (Handy, Computerspiele,....). Irgendwie völlig verloren, teilweise auch verblödet, durch Nix-Tun. Wer die Schule nicht abschließt und nie einen Job hat, der kann dann ja auch gar nicht mehr, irgendwann. Der Verstand ist wie alle Körperfunktionen, wird er nicht benutzt, dann verkümmert er

Trotzdem gibt es auch ganz andere. Hier am Land schon ein paar getroffen, da bewundere ich ihren Einsatz, ihren Fleiß, was sie so alles auf die Beine stellen. Mit 25 schon ein eigenes, nicht geerbtes, sondern selbst aufgebautes Unternehmen, der eine als Forstfachmann, der andere als Biobauer, beide nehmen in der Freizeit dann noch an Holzarbeiter- Wettkämpfen teil und Zeit für die Familie nehmen sie sich trotzdem noch....
Ja, natürlich gibt es diese jungen Leute.. ich habe ja selbst einen in der Familie, der mit 29 bereits vieles erreicht hat und jetzt an der Familienplanung ist.. hat seinen Master mit 1.3 gemacht, seine Freundin geheiratet, mit der er seit 12 Jahre zusammen ist und haben jetzt ein Haus gekauft, was sie selbst komplett grundsanieren.. zudem auch sie ihren Master mit 1,2 gemacht hat… und beide sind bereits nach der Lehre bei einem Pharmakonzern beschäftigt und haben ihr Studium selbst finanziert.. und auch viele junge Leute bei uns im Ort, die handwerkliche Berufe erlernt haben und in den Vereinen engagiert sind..

Somit, ich weiß dass es solche jungen Leute gibt, was aber nicht ausschließt, dass es in den Großstädten teilweise auch auf dem Land, nicht auch solche jungen Menschen gibt, wie ich sie oben beschrieben habe… und scheinbar werden es immer mehr, sonst gäbe es die ganzen Probleme nicht..
Zudem ein Freund in der Berufsfeuerwehr auch in Frankfurt arbeitet.. Was die sich mittlerweile alles gefallen lassen müssen, wurden sogar in einen Hinterhalt gelockt, was dann mal einen Pressebericht wert war, und müssen sich angreifen und beschimpfen lassen, wie bei Sanitätern auch..

Und das sind keine Vorurteile, sondern Feststellungen.. Weshalb steckst du mich jetzt in eine Schublade, weil ich geschrieben habe, dass dort am helllichten Tag mit Drogen gedealt oder der Spielplatz zugemüllt, oder die Jugendlichen über die im TV berichtet wurde? Aber eigentlich auch egal.. schönen Abend noch… .
 
Zuletzt bearbeitet:

Cato

Super Knochen
Sorry, falls ich mich missverständlich ausgedrückt haben sollte, aber in welche Schublade hätte ich dich denn gesteckt?
In gar keine irgendwie bestimmte eigentlich, oder? Ich versuche es noch mal: angenommen, es gäbe 1000 Schubladen, in die man sich so setzen kann, oder gesteckt wird, wie auch immer - ich sitze dann in einer davon, und du in einer der 999 anderen, keine Ahnung in welcher, das geht mich auch wirklich nix an, nur in meiner sehe ich dich nicht. Da sitze ich eher so ziemlich alleine drin😉


(Und das „klingt nach Vorurteil“ bezog sich auf das, was ich danach schrieb)


@Rocky2011 Korruption und diverse Politskandale haben wir hierzulande leider auch mehr als genug. Da sind wir beileibe keine Insel der Seligen.......🙈

Was, zumindest derzeit noch, ein wenig besser ist bei uns, die Pensionen. Noch kann man davon so halbwegs leben, manche sogar recht gut. Wer das allerdings wie lange noch bezahlen kann, das ist nicht so wirklich geklärt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Caro1

Super Knochen
Na, in die der Vorurteile… und das nervt mich manchmal, dass persönliche Erfahren als Vorurteile oder eine bestimmte Ecke, abgetan werden, auch was die Grundeinstellung betrifft.. Aber Danke, fürs Sorry…
 

Caro1

Super Knochen
Was, zumindest derzeit noch, ein wenig besser ist bei uns, die Pensionen. Noch kann man davon so halbwegs leben, manche sogar recht gut. Wer das allerdings wie lange noch bezahlen kann, das ist nicht so wirklich geklärt.
Ich glaube, ihr geht auch früher in Rente.. In Deutschland Frauen wie Männer, erst mit 67 Jahren..
 

Cato

Super Knochen
Ich bin der letzte Jahrgang (63er) Frauen, der mit 60 in Pension geschickt wird, danach wird in Halbjahresschritten angeglichen. Also wer 1/2 Jahr jünger ist, muss 1 Jahr länger arbeiten, wer 1 Jahr jünger ist, schon 2 Jahre, bis das Männerpensionsalter von derzeit 65 erreicht wird.

Hat Vor- und Nachteile -viele, die noch zu wenig Pension angesammelt haben, würden gerne länger arbeiten, allerdings hat man in Ö in den meisten Branchen null Chance, mit über 60 als Frau noch etwas zu finden.

Ich für mich persönlich bin ganz ehrlich gesagt froh darüber, wenn ich mir aussuchen darf, ob ich in irgendeinem doofen Büro sitze oder mich hier um Hunde, Haus, Garten, Wald, demnächst Hühner, Gemüsegarten etc kümmern darf, dann muss ich nicht lange überlegen.
 

Caro1

Super Knochen
Da sieht es bei uns, wesentlich schlechter aus..

Das Eintrittsalter für die abschlagsfreie Rente wird stufenweise vom 65. auf das 67. Lebensjahr angehoben, wenn Sie zwischen 1949 und 1963 geboren sind. Ab dem Geburtsjahrgang 1964 liegt die Regelaltersgrenze bei 67 Jahren.
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Rente/Kurz-vor-der-Rente/Wann-kann-ich-in-Rente-gehen/Wann-kann-ich-in-Rente-gehen_detailseite.html#:~:text=Das Eintrittsalter für die abschlagsfreie,die Regelaltersgrenze bei 67 Jahren.

Und das schlimmste, es gibt nur noch knapp 53 Prozent, bis 2030 soll das Renten Niveau sogar auf nur noch 44,3 Prozent sinken...
https://www.merkur.de/leben/geld/jahre-geschuftet-wenig-bleibt-ihnen-rente-zr-8415669.html

Das ist schon beschämend, für ein angeblich so reiches Land wie Deutschland.. da muss man nicht viel rechnen können, was da einem Durchschnittsverdiener übrig bleibt.. zudem die Grundbedürfnisse, wie Lebensmittel und Mieten, Strom bzw alle Nebenkosten, enorm angestiegen sind..

Eine Freundin hat Riester Rente und Lebensversicherung für ihre Rente abgeschlossen, was ihr jetzt von der Rente abgezogen wird, weil es angerechnet wird.. für mich grenzt das schon an Betrug..

Ich bin seit 2 Jahren zu Hause und kann es mir auch gar nicht mehr vorstellen, noch einmal arbeiten zu gehen.. das muss ich hoffentlich auch nicht mehr, obwohl der Arbeitsplatz gehalten wird, weil krankheitsbedingt und die Beitragsjahre längst erreicht… ansonsten hätte ich bis 66 arbeiten müssen, anstatt 67, weil Schwerbehinderung.. (chronische Krankheit)..
 

Cato

Super Knochen
Die meisten Frauen haben hierzulande auch eine sehr mickrige Pension. Viele beziehen daher Ausgleichszulage, das erhöht die eigene Pension auf dem Mindestbezug.

2021 beträgt der Richtsatz für Alleinstehende 1.000,48 Euro, für Ehepaare sowie Paare in eingetragener Partnerschaft 1.578,36 Euro.
(Ist dann netto zB 949€ x 14 für Alleinstehende.)

Wenn es interessiert, hier sind viele Zahlen dazu, wobei wenn nix anderes dabei steht die Bruttopension gemeint ist, und es gibt sie 14 x im Jahr.

 

Rocky2011

Profi Knochen
Und das schlimmste, es gibt nur noch knapp 53 Prozent.
Das ist lange her Caro, es gibt 48 % Rente. Frank ist seit Januar 2020 Altersrentner. Er kann froh sein das er immer sehr viel Geld verdient hat, sonst hätte er alt ausgesehen. Er hatte ja mit wesentlich mehr Rente gerechnet, da sagte die Angestellte von der Rentenkasse zu ihm, er könne sich bei Frau Merkel bedanken, die hat das Rentenniveau auf mittlerweile 48% runtergeschraubt.

Von irgendwas muss ja schließlich auch die Regierung und deren üppigen Pensionen bezahlt werden und bei schätzungsweiße nur noch 15 Millionen Steuerzahlern bleibt denen nicht mehr viel. Also von ca. 83 Millionen Steuerzahler, zahlen nur noch rund 15 Millionen Steuern, alles andere ist kaputt.
 

Caro1

Super Knochen
Die meisten Frauen haben hierzulande auch eine sehr mickrige Pension. Viele beziehen daher Ausgleichszulage, das erhöht die eigene Pension auf dem Mindestbezug.

2021 beträgt der Richtsatz für Alleinstehende 1.000,48 Euro, für Ehepaare sowie Paare in eingetragener Partnerschaft 1.578,36 Euro.
(Ist dann netto zB 949€ x 14 für Alleinstehende.)

Wenn es interessiert, hier sind viele Zahlen dazu, wobei wenn nix anderes dabei steht die Bruttopension gemeint ist, und es gibt sie 14 x im Jahr.

Interessante Zahlen und viel besser als in Deutschland, zudem 14 x.... und Ausgleichszulage gibt es bei uns gar nicht..

Schon interessant, wie unterschiedlich das die Länder handhaben.. wobei in Deutschland alles darauf hinaus läuft, dass es einmal eine Einheitsrente geben wird, weil angeblich jetzt schon die Rentenkassen leer, wurde sich ja kräftig daraus bedient, und aus anderen Quellen bezahlt.. Ist eigentlich auch schon Betrug am Bürger oder mit den Raubrittern zu vergleichen.. aber wir werden es nicht mehr ändern..
 

Caro1

Super Knochen
Das ist lange her Caro, es gibt 48 % Rente. Frank ist seit Januar 2020 Altersrentner. Er kann froh sein das er immer sehr viel Geld verdient hat, sonst hätte er alt ausgesehen. Er hatte ja mit wesentlich mehr Rente gerechnet, da sagte die Angestellte von der Rentenkasse zu ihm, er könne sich bei Frau Merkel bedanken, die hat das Rentenniveau auf mittlerweile 48% runtergeschraubt.

Von irgendwas muss ja schließlich auch die Regierung und deren üppigen Pensionen bezahlt werden und bei schätzungsweiße nur noch 15 Millionen Steuerzahlern bleibt denen nicht mehr viel. Also von ca. 83 Millionen Steuerzahler, zahlen nur noch rund 15 Millionen Steuern, alles andere ist kaputt.
Ohje, aber bei der Berechnung blickt man ja eh kaum noch durch... Früher habe ich jährlich Bescheide bekommen, was ich mal als Rente erhalte.. Dann kamen nur noch Bescheide, wie viel Punkte man erreicht hat und diese wurden dann noch ständig, weiter runter geschraubt... da hat eh keiner mehr durchgeblickt...

Ich sehe es auch als Betrug am Bürger, zudem die Renten dann noch zusätzlich belastet, durch Krankenkassenbeiträge und Sozialabgaben... nur den Soli, den gibt es seit diesem Jahr nicht mehr.. naja, aber der reist auch nicht die Worscht (hessisch) vom Teller... 😉
 

Cato

Super Knochen
Aber mit 950€ kommt man hier auch nicht gerade weit....
Eine durchschnittliche Wohnung kostet vielleicht 500€, in den Städten mehr.
Ein Haus, auch wenn es ausbezahlt ist, kommt im Monat mit Reparaturen und Betriebskosten auch nicht auf weniger, eher mehr.
Auto oder gar Urlaub geht sich dann nimmer aus, nur Wohnen und Essen, das allerwichtigste halt.
 

Caro1

Super Knochen
Ich wohne ja ländlich, also so 25 km vor Frankfurt, aber hier bekommst kaum noch eine ordentliche Wohnung unter 800 Euro.. ganz zu schweigen von Frankfurt, da geht es mit 1000 Euro los, für 1-2 Zimmer Wohnungen.. zudem die guten und noch günstigen Wohnungen, gleich unter der Hand verschwinden.. da haben es die jungen Leute echt schwer.. aber du hast schon recht, mit knapp 1000 Euro kommt man auch nicht so weit... man muss es vielleicht vom gesamten sehen, dass bei euch die Stromkosten etc auch noch um einiges günstiger sind.. Autosteuer, Versicherungen etc..
 
Oben