ICR e.V. Ahnentafel - und die Welpenpreise steigen!

Alissa

Junior Knochen
Man kann nur den Kopf schütteln!!

Für ein paar „Euro“ Jahresmitgliedsbeitrag geben sich in diesem Zuchtverein http://www.icr-zuchtverein.eu/ die „Hundevermehrer“ die Klinke in die Hand, und „schwupp di wupp“ werden diese mit ICR e.V. Ahnentafeln ausgestattet, und aus den „normalen" Welpen ohne Papiere, werden plötzlich um einiges teurere „reinrassige Welpen mit Papieren", wenn nicht sogar durch diese Papiere „reinrassige Luxuswelpen“!

Einige Beispiele:

2016 kosteten diese Welpen ohne Papiere noch 850€, jetzt (2017) mit ICR e.V.Papieren sind es 1200€

https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/d/noch-2-welpen-frei-reinrassige-mit-ahnenpass-border-collie-welpen-aus-paulihofs-gemeldeter-hobbyzucht-178723769/

Diese Welpen mit ICR e.V. Ahnentafeln kosten ab 1800€ -2200€

https://www.willhaben.at/iad/kaufen-und-verkaufen/d/franzoesische-bulldoggen-suchen-zuhause-vom-registrierten-zuechter-211600781/

und diese hier, mit ICR e.V. Ahnentafel ist die „Luxusvariante“ die sogar 2500€ kosten!

Französische Bulldogge Welpe, €2.500,- (4910 Ried im Innkreis ...https://www.willhaben.at/iad/kaufen.../franzoesische-bulldogge-welpe-212277896/
Anzeige ist leider nicht mehr verfügbar, siehe daher Homepage:

https://schlossbullys.jimdo.com/warum-vom-züchter/




 
Zuletzt bearbeitet:

jamie27

Super Knochen
in der FCI nicht anderst ;)

gehst mit nem Dissi hund der 600euro gekostet hat - zur FCI - bzw zum verein wo das ZB offen ist
und schwubdiwub hast nen FCI hund - wenn dann noch in die zucht gehst, haben die welpen FCI papiere ;)

- preise macht der " züchter " selbst, das hat nix mit dem verein oder
dachverband zutun. ich verlange ja auch einen preis wenn meiner deckt - den gebe ich aber selber vor..
 

Alissa

Junior Knochen
in der FCI nicht anderst ;)

gehst mit nem Dissi hund der 600euro gekostet hat - zur FCI - bzw zum verein wo das ZB offen ist
und schwubdiwub hast nen FCI hund - wenn dann noch in die zucht gehst, haben die welpen FCI papiere ;)

- preise macht der " züchter " selbst, das hat nix mit dem verein oder
dachverband zutun. ich verlange ja auch einen preis wenn meiner deckt - den gebe ich aber selber vor..
War ja klar, dass du dich als erste meldest!

Dann kannst du mir sicher auch erklären, warum diese "Hundevermehrer" dann nicht gleich zur FCI - bzw. zum Verein gehen, wo das ZB offen ist???
 
Zuletzt bearbeitet:

jamie27

Super Knochen
War ja klar, dass du dich als erste meldest!

Dann kannst du mir sicher auch erklären, warum diese "Hundevermehrer" dann nicht gleich zur FCI - bzw. zum Verein gehen, wo das ZB offen ist???
nein das kann ich dir nicht erklären, weil ich nicht " diese personen " bin.
da musst du dir die mühe leider selber machen und dort nachfragen ;)
aber es gibt genug dissi hunde in der FCI -
und warum sollen diese in die FCI gehen ...
FCI ist nicht der nabel der welt..

FCI ist nicht aus gold - und auch da läuft vieles verkehrt...
 

Sali

Super Knochen
...
aber es gibt genug dissi hunde in der FCI -
und warum sollen diese in die FCI gehen ...
FCI ist nicht der nabel der welt..

FCI ist nicht aus gold - und auch da läuft vieles verkehrt...
Nein, aus Gold ist sie nicht, aber von allem, was potentielle Hundekäufer um ihr Geld erleichtert, das bei weitem geringste Übel. Und Deine Theorie "genug dissi-Hunde in der FCI" und wie leicht es ist, aus einem Dissidenz-Hund einen FCI-CHampion zu machen, hält auch einer näheren Übrprüfung nicht stand Die Voraussetzungen für die Eintragung eines Hundes ins österreichische Zuchtbuch sollten ja auch Dir bekannt sein. Wenn nicht, dann nachlesen - hilft!
 

jamie27

Super Knochen
Nein, aus Gold ist sie nicht, aber von allem, was potentielle Hundekäufer um ihr Geld erleichtert, das bei weitem geringste Übel. Und Deine Theorie "genug dissi-Hunde in der FCI" und wie leicht es ist, aus einem Dissidenz-Hund einen FCI-CHampion zu machen, hält auch einer näheren Übrprüfung nicht stand Die Voraussetzungen für die Eintragung eines Hundes ins österreichische Zuchtbuch sollten ja auch Dir bekannt sein. Wenn nicht, dann nachlesen - hilft!
ich kenne genügend hunde - eine freundin hat ebenfalls aus einer dissi
einen hund eintragen lassen. - der ist heute mehrfacher champion ..
quatsch mich nicht blöd von der seite an, den ich weiss von was ich rede...

dann überprüfe besser - gerade bei den RRs ist es kein problem.
so bin raus aus dem thema. das ist mir dann doch zu dumm!
 

Sali

Super Knochen
...
quatsch mich nicht blöd von der seite an, den ich weiss von was ich rede...

dann überprüfe besser - gerade bei den RRs ist es kein problem.
so bin raus aus dem thema. das ist mir dann doch zu dumm!
Genau das wage ich zu bezweifeln. Vielleicht solltest Du Dich wirklich eingehender informieren. Wenn es einzelne Rasseklubs mit den Eintragungen angeblich nicht so genau nehmen - wie etwa in Deinem Beispiel die RR - muss man sich fragen, warum das so ist. Aber von Einzelfällen auf das Ganze zu schließen ist immer kühn, auf welchem Gebiet immer. Ansonsten mögen andere beurteilen, wer wem in welcher Weise "anquatscht"
 

Dancer

Medium Knochen
Also die Bulli Anzeigen find ich ehrlich gesagt auf den ersten Blick gar nicht so schlecht!
Generell find ich es auch komisch wenn Züchter unter irgendwelchen Dachverbänden züchten... aber grade bei Bulli und Mops begrüße ich es wenn nicht nach FCI gezüchtet wird, da die ja noch immer nur die kurzen Nasen sehen wollen...
 

UliH

Profi Knochen
War ja klar, dass du dich als erste meldest!

Dann kannst du mir sicher auch erklären, warum diese "Hundevermehrer" dann nicht gleich zur FCI - bzw. zum Verein gehen, wo das ZB offen ist???
Ich habe 2 FCI Hunde mit Holländischen Export-Pedigree und suche einen Diss.-Verein, dem ich beitreten kann und wenn der Rüde gute ED/HD-Werte hat wovon ich ausgehe) diesen auch für die Zucht zur Verfügung stellen werde.

Warum?
Ganz einfach: Die Chows, die in Deutschland gezüchtet werden, sind schwer, massig, faltig und haben Fell ohne Ende. Laufen? Fehlanzeige.
Dieser Typus hat mit einem Jagdhund, der der Chow ist, absolut nichts zu tun und ich werde dieses auch nicht weiter unterstützen.
 

Caro1

Super Knochen
Das gefällt mir.. aber es gibt auch schon unter den FCI Züchtern welche, die darauf achten, dass die Hunde nicht mehr so massig sind und übermäßig viel Fell haben...
 

UliH

Profi Knochen
Klar - sonst hätte ich ja keinen Chow :) - aber eben auch nicht aus D. sondern eben aus dem Ausland.

Trotzdem ist der Trend nicht zu den schlanken, ursprünglichen Chows wie sie waren, sondern in die andere Richtung.

Solche Rennsemmeln gibt's halt in D. unterm VDH nicht. Das will man auch nicht und deshalb werden die Hundies auch nicht gut beurteilt.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Caro1

Super Knochen
Ja, deine Hunde sind sehr lauffreudig, haben auch eine gute Figur...

Echt schlimm, wohin es mit der Rasse geht und was man in den Ringen so sieht.. Die Hunde sehen aus wie Plüschmonster bzw teilweise wie Löwen.. und das ist ja auch gewollt, immer dicker mit Löwenmähne und den Leuten gefällt es.. Laufen im Ring ihre Runden und sind schon fix und fertig und das Publikum klatscht.. das ist ja das schlimme, dass die Leute am Ring gar nicht sehen, wie kaputt die Hunde eigentlich sind..

Echt traurig, was man der Rasse bzw so vielen Rassen antut.. da ist es eine Wohltat, wenn man noch Hunde wie deine sieht, die rennen und spielen, ohne einen Herzkasper zu bekommen...
Aber vermutlich wollen das die meisten HH so, weil sie selbst immer fauler werden, was das laufen betrifft...
 

UliH

Profi Knochen
Danke :)
Ja, die beiden und ihre Familie laufen ohne umzufallen.

Wo ich nicht mit dir dacore bin:
Nicht der HH will diese felligen, lauffaulen und unförmigen Hunde - sondern man bekommt keine andere angeboten/zu kaufen.

Die Rasse (und ich meine nicht nur meine Rasse) macht nicht der Käufer kaputt, sondern der Züchter. Er verpaart schließlich und ist dafür verantwortlich. Selten, bis fast gar nicht, kann/darf der Käufer bestimmen, welche Verpaarung gemacht wird.

Und der Züchter nimmt dann auch den Rüden, der die besten Ausstellungsergebnisse hat, oder der am zuverlässigsten deckt oder am nähesten wohnt.

Wie schon öfters geschrieben sind meine beiden Hunde im Ring nie die Stars. Werden in D. nie auf dem Podest stehen. Außerhalb des Rings sind sie jedoch die Kings und viele Leute fragen, warum die Hunde nicht so gezüchtet werden, wie die beiden aussehen.


Gut, das führt jetzt alles viel zu weit ....

Ich habe mir heute mal den ICR näher angesehen und werde mit dem Verein in Kontakt treten, wie weit sie die Chows mit betreuen. Auf der HP habe ich leider nichts davon gesehen.
 

Caro1

Super Knochen
Wo ich nicht mit dir dacore bin:
Nicht der HH will diese felligen, lauffaulen und unförmigen Hunde - sondern man bekommt keine andere angeboten/zu kaufen.

Die Rasse (und ich meine nicht nur meine Rasse) macht nicht der Käufer kaputt, sondern der Züchter. Er verpaart schließlich und ist dafür verantwortlich. Selten, bis fast gar nicht, kann/darf der Käufer bestimmen, welche Verpaarung gemacht wird.
Ich weiß, ich war jahrelang im Vorstand eines großen Zuchtvereins.. aber wenn man an den Ringen steht, dann waren die Leute (Interessenten) fast immer von den Hunden begeistert, die eigentlich aus jedem Rassestandard fallen müssten..

Gerade bei den Molossern, da sind immer die besonders schwerfälligen und zu großen Hunde bestaunt wurden.. und wenn man dann die Gespräche mit den Züchtern verfolgen konnte, dann hat sich alles andere schon erübrigt... natürlich sind ihre Hunde die besten und tollsten und vor allem, die gesündesten.. und wer was anderes sagt, ist entweder ein Neider oder hat keine Ahnung.. Von den kranken Hunden wird die kein Züchter berichten.. ich könnte ein Buch darüber schreiben, bringt aber nichts, weil die Leute es nicht hören wollen.. Entweder man lernt aus Fehlern oder erkennt irgendwann selbst, dass immer schwerere Hunde, zudem immer engere Zucht, auf Dauer nicht gesund sein kann...

Meiner Meinung nach, hat man die Molosser, wie viele andere Rassen auch, kaputt gezüchtet.. aber die Leute wollten solche großen und breiten Hunde, weil die richtig was hermachen und deshalb geht man zum "besten" Züchter, der oft noch im Vorstand oder selbst Richter ist, weil der nur die besten Hunde haben kann... :rolleyes:

Es sind wirklich wenige Leute, die nach Züchtern mit beweglichen und gesunden Hunden suchen, solche Leute finden sich selten am Ring, die wissen in der Regel, wen sie dort vorfinden... und die neuen Leute bzw Rasse Interessierten lassen sich am Ring von den Kolossen blenden, weil die angeblich so gesund sind, obwohl sie kaum die Runden im Ring ordentlich laufen können.. aber dafür gibt es ja tausend ausreden, vom angeblich erst vertreten bis den Stich einer Biene..

Bestes Beispiel die franz. BD.. hätten die Käufer darauf geachtet, dass die Hunde frei atmen können, hätte es die ganzen Qualzuchten nicht gegeben, weil letztendlich kein Züchter auf seiner "Ware" sitzen bleiben will..

Schön, wenn es bei deiner Rasse ein umdenken gibt und die Menschen sich wieder für Hunde interessieren, die so agil und lauffreudig wie deine Hund sind.. aber wenn das alle HH wären, gäbe es die großen und Löwenähnlichen Chow's nicht, weil deren Züchter dann keine Abnehmer mehr hätten...
 
Zuletzt bearbeitet:

EvaJen

Super Knochen
Aber vermutlich wollen das die meisten HH so, weil sie selbst immer fauler werden, was das laufen betrifft...
Du meinst also dass die Rassevereine und Züchter bewusst behinderte, mißgebildete Hunde produzieren, damit sie auch ja noch den faulsten Menschen als potentielle Kunden ansprechen ? Wenn doch Hundezucht "der Liebe zur Rasse" dient könnte man auf dieses Kundensegment getrost verzichten.

Sonst könnte man vielleicht künftig Hunde mit Gelenksversteifungen von Geburt an züchten, ich weiß aus eigener Erfahrung dass Spaziergänge da eher kurz und sehr sehr langsam ausfallen.... IRONIE OFF
 

UliH

Profi Knochen
Du meinst also dass die Rassevereine und Züchter bewusst behinderte, mißgebildete Hunde produzieren, damit sie auch ja noch den faulsten Menschen als potentielle Kunden ansprechen ?

Wo liest du denn das raus??
Das hat weder Caro noch ich geschrieben.

.... kopfschüttel.....
 

ZJD

Profi Knochen
Klar - sonst hätte ich ja keinen Chow :) - aber eben auch nicht aus D. sondern eben aus dem Ausland.
Warum hast du dir dann einen Hund aus einem Deutschen Zwinger genommen?

Danke :)
Nicht der HH will diese felligen, lauffaulen und unförmigen Hunde - sondern man bekommt keine andere angeboten/zu kaufen.

Die Rasse (und ich meine nicht nur meine Rasse) macht nicht der Käufer kaputt, sondern der Züchter. Er verpaart schließlich und ist dafür verantwortlich. Selten, bis fast gar nicht, kann/darf der Käufer bestimmen, welche Verpaarung gemacht wird.

Und der Züchter nimmt dann auch den Rüden, der die besten Ausstellungsergebnisse hat, oder der am zuverlässigsten deckt oder am nähesten wohnt.
Soweit ich gesehen habe hast du zwei "Kurzhaar" Chow-Chow. Die kannst du so oder so nie mit einem Langhaar Chow-Chow vergleichen (auch wenn es im Ring gemacht wird). Bitte nicht falsch verstehen, ich bin absolut kein Freund von "Plüschmonster". Im Ausstellungsring ist dann nun mal leider die Langhaar Chow-Chow vorrangig, da schaut halt die Kurzhaar-Variante daneben klein aus. Gerade auf Ausstellungen zählt meistens die Optik und wer am Ende der Leine steht und nicht welcher Hund der schönste und vor allem der gesündeste ist.

Ausstellungen haben für mich nichts mit Züchten zu tun. Ausstellungen sind in meinen Augen nur der Egoismus von uns Menschen, die zeigen wollen dass wir den schönsten und besten Hund haben. Ein kleiner Bruchteil der Züchter macht es weil es Ihnen auch Spaß macht und Sie es als "Hobby" ansehen. Eine Zucht alleine nur auf diesem Kriterium aufzubauen ist völlig falsch in meinen Augen.

Die wenigsten Käufer wissen, dass es Chow-Chow nicht nur Langhaarig gibt, sondern auch eine Kurzhaar-Variante. Die Langhaarigen sind nun mal die Chows die am häufigsten sind *leider*. Hier hilft aber nur Aufklärung....

Wenn ich gesunde und wesensfeste Hunde züchten will, dann sollte ich nicht den nächsten Multi-Champion um die Ecke nehmen, der meistens dann auch schon Halb Europa gedeckt hat. Das soll nicht immer heißen, dass diese Hunde schlecht sind, nur sagen Championate nichts über die Qualität des Rüdens oder der Hündin etwas aus.

Und du hast es richtig gesagt, der Züchter macht die Hunde - deswegen verstehe ich dein Argument nicht in einen Dissi-Verein zu gehen. Klar ich habe je nach Rasse gewisse Voraussetzungen zu erfüllen mit dem Hund. Aber kein Zuchtverein kann mir als Züchter vorschreiben welchen Deckrüden ich wählen möchte (vorausgesetzt der Rüde erfüllt die Voraussetzungen des Vereins). Kein Zuchtverein kann mir vorschreiben in welche Richtung ich gehen möchte als Züchter. Wenn ich in meinem Land keinen entsprechenden Rüde finde, dann muß ich halt ins Ausland schauen. Kein Zuchtverein kann mir vorschreiben, welche Gesundenuntersuchungen (außer die die Vorrausetzung sind) noch mache.

Sorry, aber für mich hat ein Dissi-Verein meistens einen bitteren "Beigeschmacken". Ich bin sehr kritisch zum Thema Zucht, war selber einige Jahre sogar in einem Vorstand in einem Verein und ich weiss, wie schwer es ist, wenn man nicht mit dem Verein so einer Meinung ist. Trotzdem wäre es für mich nicht in Frage gekommen unter einem Dissi-Verein zu züchten auch wenn es manchmal (auch für mich) der einfacher Weg gewesen wäre.
 

UliH

Profi Knochen
Warum hast du dir dann einen Hund aus einem Deutschen Zwinger genommen?


Soweit ich gesehen habe hast du zwei "Kurzhaar" Chow-Chow. Die kannst du so oder so nie mit einem Langhaar Chow-Chow vergleichen (auch wenn es im Ring gemacht wird).

Die wenigsten Käufer wissen, dass es Chow-Chow nicht nur Langhaarig gibt, sondern auch eine Kurzhaar-Variante. Die Langhaarigen sind nun mal die Chows die am häufigsten sind *leider*. Hier hilft aber nur Aufklärung....

Sorry, aber für mich hat ein Dissi-Verein meistens einen bitteren "Beigeschmacken".


@ZJD
beide Hunde kommen nicht aus Deutschland - sondern aus den Niederlande (steht aber auch hier geschrieben, dass sie nicht aus D. sind)

Der Kennel hat auch neben den Langen, Kurz-Haar Chows. Momentan liegt ein Wurf aus einer Langhaar-Verpaarung.

Mit den Chows beschäftige ich mich schon einige Jahre, wenn nicht noch länger. Rusty war ein Langhaar-Chow, in D. gezüchtet. Der Züchter meinte, dass ich natürlich mit in den VDH Verein als Mitglied gehen solle. Das habe ich mir dann viele, viele Jahre mit angeschaut - das wars dann.
Wenn man HD-C Hunde in die Zucht gibt (ist lt. VDH Statuten ausgeschlossen) dann hat das bei mir einen mehr als bitteren Beigeschmack.

Bei dem anderen VDH Verein musste ich dann machtlos zusehen (es waren mit mir nur 5 Gegenstimmen), dass die Zuchtordnung von HD-A und HD-B Hunden pro HD-C abgeändert wurde. (SUUUPPPER!!!) - Viele Jahre konnte man jedoch mit diesen HD-A und HD-B züchten, ohne den Genpool zu verkleinern.

Und täusche Dich nicht - auch Kurzhaar Chows sehen teilweise mehr als schlimm aus. z.B. die nicht sichtbaren Augen des Langhaar-Chows liegt nämlich nicht am Fell, sondern an der übermäßigen Faltenbildung, die die Lider nach unten drücken. Das haben die Kurzen und die Langen. Leider.

Allerdings gibt es langsam Züchter, die umdenken. Das sollte man dann auch mit erwähnen :)

Mir ist ein gut geführter Diss. Verein wesentlich lieber, als ein unter dem VDH betreuter Verein, der gegen die Statuten des VDH's seine ZZL ändert.
 
Oben