In der VOLKSSCHULE beginnen die Fehler ...

Sternschnuppe

Super Knochen
Leider gelten für Besetzung von Lehrerposten alle möglichen Kriterien. Pädagogik, Hausverstand, Einfühlungsvermögen, Erfahrung..... das zählt schon lange nicht mehr:(
 

SydneyBristow

Super Knochen
Noch in eigener Sache noch: mein Neffe weint momentan jeden Morgen, wenn er die Ferienmappe der jungen Lehrerin sieht und die letzten ihrer Aufgaben noch erledigt!

Genauso weinen würde er, wenn die Lehrerin schwanger, krank oder sontswas geworden wäre.

Und ich finde es ist schon ein Warnzeichen dieser Zeit, wenn Kinder jeden Tag wegen so etwas weinen (oder es von den Eltern so inszeniert wird).

Das Kind wird sich daran gewöhnen müssen, dass Lehrer wechseln. Das wird es noch viele Jahre erleben. Eine Lehrerin ist eine Lehrerin und sollte zwar natürlich einen Draht zu den Kindern haben, aber keine Schlüsselposition in ihrem Leben einnehmen. Sie ist keine Familie und sollte auch kein Familienersatz sein.
Oder handelt es sich in diesem Fall auch um so eine unsägliche Ganztagsschule, in der die Kinder vor dem Frühstück abgeschoben werden und kurz vor dem Abendessen respektive zum Schlafen wieder heimgeholt werden? Dann wäre die übermäßige Fixierung auf eine Lehrkraft zumindest nachvollziehbar.


MfG, von jemandem, dessen Lehrkörper sich nach der ersten Klasse damit beschäftigte sich fortzupflanzen. War kein Weltuntergang ;)
 

perro06

Super Knochen
.....und dann kann es geschehen, dass nach unzähligen lehrerwechsel in der volksschule niemanden auffällt, dass ein kind nicht richtig lesen kann......
 

Haflingerin

Super Knochen
Ich finde so etwas schon schlimm. Kommt auf die Lehrkraft an wie sehr die Kinder emotional investiert sind. Ich wurde in eine andere Klasse versetzt weil meine Lehrerin einen Pick auf mich hatte. Meine neue Lehrerin war ein Traum. Von einem schlechten Schule hassendem Schüler wurde ich zum Streberkind. Wir alle haben unsere Lehrerin geliebt. Jeder hat sein Bestes gegeben und wir haben uns benommen ihrer wegen. Unser Unterricht war echt toll. Sie war die einzige Lehrerin wo alle Kinder tot traurig waren als die Schule vorbei war. Sie war so beliebt das wir uns öfter für Schultreffen getroffen haben als wir alle in die Mittelschule gingen. Es war ein langsames Loslassen das uns allen etwas schwer viel.
Sie war die beste Lehrerin die ich je hatte und hat mir ein Fundament bauen lassen das sogar hier in Amerika am College gehalten hat.
Mein Kind hat auch einen Lieblingslehrer. Obwohl er nur eine Klasse unterrichtete hat er sich danach freiwillig gemeldet als Helfer und hat ein Jahr nach seinem Volksschulabschluss bei ihm gearbeitet. Lehrer haben viel Einfluss auf unsere Kinder und die die ihren Beruf schätzen und die Tragweite verstehen werden immer weniger. Es gibt Ärzte aus Leidenschaft und welche die halt einen Job machen und genauso ist es bei Lehrer oder Professoren. Es gibt wenige die den Beruf ausüben weil sie einen jungen Geist formen können und aus Liebe zur Bildung der nächsten Generation dabei sind.
 

Caro1

Super Knochen
Und ich finde es ist schon ein Warnzeichen dieser Zeit, wenn Kinder jeden Tag wegen so etwas weinen (oder es von den Eltern so inszeniert wird)
Oder handelt es sich in diesem Fall auch um so eine unsägliche Ganztagsschule, in der die Kinder vor dem Frühstück abgeschoben werden und kurz vor dem Abendessen respektive zum Schlafen wieder heimgeholt werden? Dann wäre die übermäßige Fixierung auf eine Lehrkraft zumindest nachvollziehbar.;)
Man muss es ja nicht immer gleich so negativ sehen... ;) vielleicht müssen die Eltern den ganzen Tag arbeiten gehen, um über die Runden zu kommen... oder sind alleinerziehend, oder es ist am Ende gar keine Ganztagsschule, wie du vermutest... und das Kind wirklich nur traurig, weil es eine liebe, gute und nette Lehrerin war.. ;)

Aber weil der User wegen der "netten" Antworten seinen Beitrag gleich wieder gelöscht hat, werden deine wilden Spekulationen wohl unbeantwortet bleiben...
 

Stoffkuh

Super Knochen
Aber weil der User wegen der "netten" Antworten seinen Beitrag gleich wieder gelöscht hat, werden deine wilden Spekulationen wohl unbeantwortet bleiben...
Magister (ich denk das Mag. steht dafür) der/die nicht zu der Aussage steht. Naja, da denk ich mir schon etwas.

Meine Tochter hat in der 4. Volksschule die ganze Schule gewechselt und es war gut so. Die, damals unerfahrene Lehrerin hat die Legasthenie meiner Tochter immer runtergespielt. Dieses Kind hatte nur bei mir und meinem Mann Probleme, in der Schule komischerweise nie. Erst nach einem Legasthenietest im AKH gelang es mir, das Kind in eine andere Schule zu bringen. Die Lehrerin war damals lieb, aber einfach zu unerfahren um mit solchen Fällen umzugehen. Mir hat es auch nichts genützt zu wissen, dass meine Tochter immer lieb und brav in der Schule war. Dies ist aber nur meine eigene Erfahrung.

Es liegt doch an den Eltern, den Kindern die neue Lehrerin schmackhaft zu machen. Sicher ist es ein Einschnitt ins gewohnte, aber es ist kein Weltuntergang und Abschiednehmen gehört einfach zum Leben dazu. So traurig es auch ist.
 

Caro1

Super Knochen
Magister (ich denk das Mag. steht dafür) der/die nicht zu der Aussage steht. Naja, da denk ich mir schon etwas.

Meine Tochter hat in der 4. Volksschule die ganze Schule gewechselt und es war gut so. Die, damals unerfahrene Lehrerin hat die Legasthenie meiner Tochter immer runtergespielt. Dieses Kind hatte nur bei mir und meinem Mann Probleme, in der Schule komischerweise nie. Erst nach einem Legasthenietest im AKH gelang es mir, das Kind in eine andere Schule zu bringen. Die Lehrerin war damals lieb, aber einfach zu unerfahren um mit solchen Fällen umzugehen. Mir hat es auch nichts genützt zu wissen, dass meine Tochter immer lieb und brav in der Schule war. Dies ist aber nur meine eigene Erfahrung.

Es liegt doch an den Eltern, den Kindern die neue Lehrerin schmackhaft zu machen. Sicher ist es ein Einschnitt ins gewohnte, aber es ist kein Weltuntergang und Abschiednehmen gehört einfach zum Leben dazu. So traurig es auch ist.
Womit du absolut Recht hast... Ich bezog mich ja nur auf diese Spekulationen:

Und ich finde es ist schon ein Warnzeichen dieser Zeit, wenn Kinder jeden Tag wegen so etwas weinen (oder es von den Eltern so inszeniert wird)
Oder handelt es sich in diesem Fall auch um so eine unsägliche Ganztagsschule, in der die Kinder vor dem Frühstück abgeschoben werden und kurz vor dem Abendessen respektive zum Schlafen wieder heimgeholt werden? Dann wäre die übermäßige Fixierung auf eine Lehrkraft zumindest nachvollziehbar.;)
 

Stoffkuh

Super Knochen
Ich geb Sidney recht ... es ist eine Frage der Eltern. Ich habe 10 Jahre in einem Kindergarten gearbeitet ... in der Früh (6.30) kam das eine Kind mit der Windel, die ich um 16.30 angelegt hab. Markenzeichen war meine Schrift auf der Windel. Eltern können manchmal grauslich sein und ihre Kinder nur aus Prestigegründen haben ... Traurig ... mittlerwreile sind die Kids auch schon mindestens 28 Jahre und schon selbstbestimmt. Ich hab eine Mami in meinem direkten Umfeld (pffff, war das eine anstrengende Frau) ... der Bub hat sich abgenabelt von der Mama ... was besseres konnte ihm auch nicht passieren.
 

phebe

Super Knochen
Aber weil der User wegen der "netten" Antworten seinen Beitrag gleich wieder gelöscht hat, werden deine wilden Spekulationen wohl unbeantwortet bleiben...
wer meldet sich bitte in einem hundforum an um über kinder zu schreiben. Ein provokativer Beitrag und dann schnell wieder weg. Mag.Troll :D
 

Caro1

Super Knochen
Ich geb Sidney recht ... es ist eine Frage der Eltern. Ich habe 10 Jahre in einem Kindergarten gearbeitet ... in der Früh (6.30) kam das eine Kind mit der Windel, die ich um 16.30 angelegt hab. Markenzeichen war meine Schrift auf der Windel. Eltern können manchmal grauslich sein und ihre Kinder nur aus Prestigegründen haben ... Traurig ... mittlerwreile sind die Kids auch schon mindestens 28 Jahre und schon selbstbestimmt. Ich hab eine Mami in meinem direkten Umfeld (pffff, war das eine anstrengende Frau) ... der Bub hat sich abgenabelt von der Mama ... was besseres konnte ihm auch nicht passieren.
´
du gibst ihr Recht? woher wollt ihr wissen, ob das Kind in eine Ganztagsschule abgeschoben wurde? Die Rede war von Volksschule.. das sind doch alles nur Vermutungen, eigentlich Unterstellungen.. warum muss man immer vom negativen ausgehen? Es ging doch nur darum, dass die Lehrer ständig wechseln und die eine Lehrerin so gut war.. Wie kann man bei einem solchen Beitrag auf die Idee kommen, dass das Kind abgeschoben wurde und abends nur geholt wird, um es gleich wieder ins Bett zu legen.. Wie seit ihr denn drauf.. :rolleyes:
 

Sternschnuppe

Super Knochen
Das Thema scheint sich ohnehin erledigt zu haben:rolleyes:

und nebenbei bemerkt hat - leider oder Gott sei Dank - niemand, der nicht selber an der Basis arbeitet, egal in welcher Position, Einblick, was sich im Bildungssystem tatsächlich abspielt....
 
Oben