Irgenwelche Ideen, Tipps, Erfahrungsberichte, ... ?

corina88

Profi Knochen
Hallo ihr Lieben!

Ich hab da mal ne Frage die ausnahmsweise nicht den Hund betrifft sondern den Mensch - genauer gesagt mich.

Bin langsam echt fertig mit den Nerven und möcht euch mal kurz berichten, vielleicht hat jemand eine Idee ?!?

Im September 2012 bin ich bin starken Unterbauchschmerzen ins Krankenhaus gefahren. Dort wurde eine Blutabnahme gemacht, eine gyn. Untersuchung usw .. Leukozyten waren stark erhöht, bekam zwei * (die sollten laut Arzt zwischen 4.000 und 9.000 liegen , bei mir warens 18.000) .. ok Verdacht auf eine Entzündung und durch die Schmerzen im Unterbauch und meine Reaktion auf Druck wurde ich drinnen behalten wegen Verdacht auf Blinddarm.
Soweit okay, eine Nacht nüchtern bleiben und am nächsten Tag zum CT - dies war unauffällig, Leukozyten waren weiterhin auf 18.000 und ich wurde aber entlassen.
Ca. 2 wochen nach meiner Entlassung viel mir auf, dass meine Lymphknoten am Hals bzw eher Kinnnähe sehr, seeeehr groß waren und bin wieder zum Arzt. Es wurde erneut Blut abgenommen und ich wurde zum Halsröntgen bzw Ultraschall geschickt -> Blutbild alles okay bis auf die nervigen Leukozyten (immer noch 18.000 :icon_e_confused:) , beim Halsultraschall wurde festgestellt das ich links 2 stark vergrößerte Knoten hab und rechts sinds 3 - alle sind zwischen 2,5 und 3,5cm groß aber laut Befund nicht suspekt (was auch immer das heißen mag - die Ärztin dort hat mir nur gesagt "Tumor is keiner" - puuuh, Gott sei Dank.

Nächster Verdacht Schilddrüse .. vielleicht hängts damit zam ich hab dann nämlich auch extrem zugenommen (ohne meine Ernährung zu ändern, Sport mach ich auch regelmäßig - ich bin jetzt nicht übergewichtig geworden dadurch aber ich merk einen deutlichen Unterschied - waren in den letzten 6 Monaten 8kg und bin jetzt bei 173cm Größe bei 69kg) und war dauernd müde - die is aber "leider" auch nicht also weitersuchen.

Bis heute haben die Ärzte keinen Plan, die Leukozyten liegen abwechselnd zwischen 15.000 u 17.000, die Lymphknoten am Hals sind immer noch da, relativ groß aber schmerzfrei und ich hab Angst, dass ich mit meinen 25 Jahren demnächst den Löffel abgebe.

JEden Tag zerbreche ich mir den Kopf, denke nach, google (gaaaaanz schlechte Idee, da komm ich auf noch mehr Horrorgeschichten) und bin nervlich echt am Ende ... das Ganze zieht sich jetzt über ein Jahr ...

Irgendwelche Tipps? Hat irgendwer ähnliches erlebt?

LG
Corina
 

EvaJen

Super Knochen
Wer hat festgestellt dass es nicht die Schilddrüse ist ? warst du in einer spezialisierten Nuklearmedizinischen Ambulanz, hast du Szintigrafie machen lassen ? Erinnert mich nämlich an meinen langen weg bis zur richtigen Diagnose, nur hatte ich Schmerzen !
 

Andrea J

Super Knochen
hast du den nie seitlich am Hals einen ziehenden Schmerz..so ähnlich wie bei Mumps?
Wenn ja, dann schätze ich stark, dass es doch die Schilddrüse ist, grad wegen der Entzündungswerte..

Ansonsten wie schauts den mit einer Darmuntersuchung aus, wegen der Bauchschmerzen? Auch der kann entzündet sein....

Ich würde wirklich mal Schritt für Schritt jedes Organ extra checken lassen...
 

nisimausi

Medium Knochen
Ich habe keine Ahnung was dir fehlen könnte, aber mir geht es insofern ähnlich als dass ich seit Jahren teils massive Beschwerden habe und die Ärzte einfach nicht rausfinden, was es ist. Drücke uns beide die Daumen für eine Diagnose - es ist schrecklich nicht zu wissen, was los ist und wie man dagegen vorgehen kann.
 
Oben