Jetzt auf 3sat

Caro1

Super Knochen
Ich finde es sehr gut, dass diese Themen auch von der Presse und TV aufgegriffen werden, nur leider steht noch jeden Morgen ein Dummer auf, der diese überzüchteten Hunde kauft, sonst gäbe es diese ganzen Qualzuchten und armen Kreaturen nicht..

Steht man bei einer Hundemesse am Ring und hört den Leuten teilweise zu, dann verwundert es auch nicht, dass viele Rassen immer breiter, höher, dicker ohne Fell oder Nase gezüchtet werden, weil es den Leuten gefällt..

Die Übertreibungen in alle Richtungen bei vielen Rassen ist von den HH gewollt, die diese Hund kaufen.. Sie sind fasziniert von den Überzüchtungen und von den Pokalen, die diese Hunde dann auch noch im Ring abräumen.. Da will kein Mensch hören, dass man doch mal genauer hinsehen sollte, dass der "tolle" Hund Rolllieder hat, nicht aus den Augen schauen kann, kaum laufen oder atmen kann, sich auf dem eigenen Fell steht oder eine Farbe hat, die gerade Mode, aber ein Gendefekt und deshalb für die Rasse ungesund ist..

Nur leider wird man dem nicht mehr entgegenwirken können, weil es von vielen Rassen kaum noch gesunde Vertreter gibt.. Deshalb werden dann neue Rassen erfunden, die natürlich viel gesünder und agiler als die alten Rassen sind, die kaputt gezüchtet wurden.. diese neuen Rassen bekommen dann auch einen Standard und werden unter dem FCI gezüchtet, und so beginnt das Elend von vorne, weil sie früher oder später das gleiche Schicksal erleiden, wie viele ihrer Artgenossen... aber die Menschen lernen nichts daraus.. :mad:
 

Tamino

Super Knochen
Ich finde es sehr gut, dass diese Themen auch von der Presse und TV aufgegriffen werden, nur leider steht noch jeden Morgen ein Dummer auf, der diese überzüchteten Hunde kauft, sonst gäbe es diese ganzen Qualzuchten und armen Kreaturen nicht..

Steht man bei einer Hundemesse am Ring und hört den Leuten teilweise zu, dann verwundert es auch nicht, dass viele Rassen immer breiter, höher, dicker ohne Fell oder Nase gezüchtet werden, weil es den Leuten gefällt..

Die Übertreibungen in alle Richtungen bei vielen Rassen ist von den HH gewollt, die diese Hund kaufen.. Sie sind fasziniert von den Überzüchtungen und von den Pokalen, die diese Hunde dann auch noch im Ring abräumen.. Da will kein Mensch hören, dass man doch mal genauer hinsehen sollte, dass der "tolle" Hund Rolllieder hat, nicht aus den Augen schauen kann, kaum laufen oder atmen kann, sich auf dem eigenen Fell steht oder eine Farbe hat, die gerade Mode, aber ein Gendefekt und deshalb für die Rasse ungesund ist..

Nur leider wird man dem nicht mehr entgegenwirken können, weil es von vielen Rassen kaum noch gesunde Vertreter gibt.. Deshalb werden dann neue Rassen erfunden, die natürlich viel gesünder und agiler als die alten Rassen sind, die kaputt gezüchtet wurden.. diese neuen Rassen bekommen dann auch einen Standard und werden unter dem FCI gezüchtet, und so beginnt das Elend von vorne, weil sie früher oder später das gleiche Schicksal erleiden, wie viele ihrer Artgenossen... aber die Menschen lernen nichts daraus.. :mad:
Das ist allerdings Widerspruch pur....

denn wenn die "Qualzuchten'" von den HH gewollt sind

wie können dann diese Hunde durch tolle Richterbewertungen Pokale abräumen...?

wie können diese Hund vom Verein zur Zucht zugelassen werden?

Wenn Züchterinnen, Vereine, Richterinnen als Argument für diese Zuchtrichtungen anführen, dass die Käufer das ja möchten, erst mit dieser Art Zucht aufhören, wenn der Käufer nicht mehr kauft, sie also die Welpen nicht anbringen

dann haben sie sich selbst das absolute Armutszeugnis ausgestellt, sich selbst völlig disqualifiziert....
 

EvaJen

Super Knochen
Ich tu mir immer schwer wenn es heißt dass HH sich Qualzuchten wünschen, haben die HH die noch bevor z.B. Möpse ohne Nase gezüchtet wurde, zu den Züchtern gesagt , ich nehm nur einen wenn sie einen ohne Nase haben ? (um es jetzt etwas überspitzt auszudrücken)
 

Tamino

Super Knochen
Ich tu mir immer schwer wenn es heißt dass HH sich Qualzuchten wünschen, haben die HH die noch bevor z.B. Möpse ohne Nase gezüchtet wurde, zu den Züchtern gesagt , ich nehm nur einen wenn sie einen ohne Nase haben ? (um es jetzt etwas überspitzt auszudrücken)
:2thumbsup::2thumbsup::2thumbsup:

Klasse.....

ja klar und bei Briard, ich hörs direkt: "Gehns züchtens ma was, das ich jeden Tag 1 Stunde kämmen kann und das trotzdem am nächsten Tag verfilzt ist....":D
 

Emmi1234

Super Knochen
Ich tu mir immer schwer wenn es heißt dass HH sich Qualzuchten wünschen, haben die HH die noch bevor z.B. Möpse ohne Nase gezüchtet wurde, zu den Züchtern gesagt , ich nehm nur einen wenn sie einen ohne Nase haben ? (um es jetzt etwas überspitzt auszudrücken)
so war/ist es natürlich nicht, aber der Mops mit der eingedepschten Schnauze entspricht dem "Kindchenschema" und was aus Zufall durch Zucht entstanden ist, wurde durch das Unterbewusstsein des Käufers zum Renner :(, na klar wird dann auf Teufel komm raus, immer wieder versucht, dieses Zuchtziel zu erreichen, oder auch noch "verbessert" in dem der arme Hund noch eine weitere Verkürzung seines Fanges und damit der Atemwege in Kauf nehmen müssen.

Tina
 

Tamino

Super Knochen
so war/ist es natürlich nicht, aber der Mops mit der eingedepschten Schnauze entspricht dem "Kindchenschema" und was aus Zufall durch Zucht entstanden ist, wurde durch das Unterbewusstsein des Käufers zum Renner :(, na klar wird dann auf Teufel komm raus, immer wieder versucht, dieses Zuchtziel zu erreichen, oder auch noch "verbessert" in dem der arme Hund noch eine weitere Verkürzung seines Fanges und damit der Atemwege in Kauf nehmen müssen.

Tina
Soll heißen: wenn ein Lebewesen bei den Käufern ein Renner ist, dann wird es auf Teufel komm raus gezüchtet trotz Qual

und das von Züchtern, Vereinen, Zuchtverbänden, ÖKV, FCI

die sich "das Wohl der Tiere" auf die Fahnen heften, damit werben und genau unter dem Deckmantel verkaufen......

sagt ja schon alles......
 

Emmi1234

Super Knochen
Soll heißen: wenn ein Lebewesen bei den Käufern ein Renner ist, dann wird es auf Teufel komm raus gezüchtet trotz Qual

und das von Züchtern, Vereinen, Zuchtverbänden, ÖKV, FCI

die sich "das Wohl der Tiere" auf die Fahnen heften, damit werben und genau unter dem Deckmantel verkaufen......

sagt ja schon alles......
das ist doch aber nichts Neues ? Denn was nützt mir die beste Zucht, wenn kein Käufer vorhanden und der Ausspruch der Züchter, ich züchte nur für mich selbst, bringt mich jedesmal zum Lachen :(
 

Tamino

Super Knochen
das ist doch aber nichts Neues ? Denn was nützt mir die beste Zucht, wenn kein Käufer vorhanden und der Ausspruch der Züchter, ich züchte nur für mich selbst, bringt mich jedesmal zum Lachen :(
Sorry, aber anzunehmen der Grund für Qualzuchten wäre der Käuferwunsch halte ich für falsch....

und wenn dem so wäre, dann sollen sich die betreffenden Zuchtverbände bitte nicht die Gesundheit des Hundes auf die stolzgeschwellte Brust heften und nicht mit gesunden Hunden werben....
 

Emmi1234

Super Knochen
Sorry, aber anzunehmen der Grund für Qualzuchten wäre der Käuferwunsch halte ich für falsch....

und wenn dem so wäre, dann sollen sich die betreffenden Zuchtverbände bitte nicht die Gesundheit des Hundes auf die stolzgeschwellte Brust heften und nicht mit gesunden Hunden werben....
eine ebenso große Rolle wie dem Käufer, fällt dem Richter von Shows zu, um das nicht zu vergessen, dieser gibt nämlich im Rahmen des Standards, der eine Interpretation nach allen Seiten zuläßt, den Trend vor ;)
 

Caro1

Super Knochen
Das ist allerdings Widerspruch pur....

denn wenn die "Qualzuchten'" von den HH gewollt sind

wie können dann diese Hunde durch tolle Richterbewertungen Pokale abräumen...?

wie können diese Hund vom Verein zur Zucht zugelassen werden?
Das ist leider kein Widerspruch, würden HH diese überzüchteten Rassen nicht kaufen, gebe es auch ein Umdenken in der Rassehundezucht.

Und diese Hunde räumen Pokale ab, weil auch Richter nur Züchter sind.. ;)

Das beste Beispiel ist doch die engl. BD, deren Körper immer schwerer und massiger, der Kopf größer, breiter und die Nasen kürzer wurde. Diese Rasse wurde ja schon im Tierschutzgesetzt als Qualzucht eingetragen, trotzdem gab es bei vielen Züchtern keine Einsicht und deren Hunde fanden weiterhin reißenden Absatz.
Hat man zu dieser Zeit an einem engl. BD Ring gestanden, dann wurden 80 % der Hunde auf rollenden Boxen an den Ring gefahren, weil sie sonst unterwegs zusammen gebrochen wären. Die Hunde haben kaum luft bekommen, was auch jeder hören konnte, was aber als Rassetypisch abgetan wurde.
Diese Hunde auf einer FCI Ausstellung waren wirklich bemitleidenswerte Kreaturen, aber am Ring haben die Leute gestaunt und waren beeindruckt, von diesen „tollen“ Hunden. Die Leute denken halt, boah, was für ein Apparat und dann gewinnt der noch Pokale, dass kann ja nur ein Champion sein.

Und so ist es doch mit vielen Rassen, den Leuten gefällt es, wenn die Hunde ausgefallene Farben, extrem groß oder klein sind. Der Chiwawa ist das nächste Extrem, so klein, dass sie kaum noch lebensfähig sind, aber den Leuten gefällt’s..

Und das ist alles trotz FCI Rassestandard möglich, weil der nicht nur dehnbar, sondern auch einfach zu umgehen ist.

Der Rassestandard vom Bullmastiff z. B. gibt ein Gewicht von 50 bis 59 kg bei Rüden und von 41 bis 50 kg bei Hündinnen vor. Kaum ein BM hat heute noch dieses Ideal Gewicht, besonders die Rüden sind bei weitem um einiges schwerer. Ein Rüde von mir hatte vor 14 Jahren schon 70 kg und war einfach zu schwer und zu groß für seine Rasse. Aber trotz seiner Größe und dem Gewicht, was bekannt war, weil ich im BM Vorstand tätig, hatte ich zig Züchteranfragen, ihn in die Zucht zu nehmen. Obwohl auch bekannt war, dass er zudem eine Unterfunktion mit der Schilddrüse hatte, die sich lt. der Tierklinik weitervererbt. Das wäre aber alles kein Problem gewesen, mit ihm im VDH/FCI zu züchten.. ;)

Und die durchschnittliche Lebenserwartung der Bullmastiffs wird heute immer noch mit 8 bis 12 Jahren angegeben, obwohl es heute die Ausnahmen sind und bei weitem nicht mehr der Realität entspricht.
Dann zu der Größe, manche Bullmastiffs entsprechen heute dem Standard eines Mastiffs.. [/FONT][/SIZE]


Das nächste Extrem, die Mastiffs.. Auf Ausstellungen kann man Mastiffs „bewundern“ die einem Kalb ähneln. Und auch da stehen die Leute am Ring und sind beeindruckt und hängen an den Lippen der Züchter, die ihnen was von besonders toller und gesunder Zucht erzählen.

Aber das ist bei vielen Rassen so, egal ob BM, engl. BD, Mastiff oder dem deutschen Schäferhund, der über Jahre unter dem Standard der FCI so kaputt gezüchtet wurde, dass er zum Schluß kaum noch laufen konnte. Den Leuten hat‘s gefallen, ein Schäferhund, der hinten mit den Knien auf dem Boden schleift, sonst hätten die Züchter nicht so einen reißenden Absatz gehabt.

Meine Freundin wollte unbedingt eine franz. BD haben, obwohl ich ihr von deren Problemen erzählt und dies durch zig Links bestätigt habe. Nein, es musste so ein Hund sein. Sie hat dann einen „guten“ FCI Züchter gefunden und sich ihren Traum erfüllt. Der kleine Mann ist heute keine 2 Jahre alt, musste bereits am Gaumensegel operiert werden. Weitere Nasen OPs waren nötig, damit er einigermaßen Luft bekommt. Ein Problem mit dem Herz hat sie mit Tabletten im Griff und seine Anfälligkeit für Hautkrankheiten eine gute Tierklinik, die darauf spezialisiert sind.

Der Hund leidet, aber lt. Züchter ist er ein Einzelfall:eek: weil es "das" nicht in ihrer Zucht gibt..

Deshalb, solange wir HH weiterhin „solche“ Hunde kaufen, wird sich auch an deren Gesundheit nichts ändern und ist auch kein Umdenken bei deren Züchter zu erwarten, weil diese nur den Markt bedienen.. Keine Abnehmer keinen Markt.. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Bithia

Super Knochen
eine ebenso große Rolle wie dem Käufer, fällt dem Richter von Shows zu, um das nicht zu vergessen, dieser gibt nämlich im Rahmen des Standards, der eine Interpretation nach allen Seiten zuläßt, den Trend vor ;)
so ist es.. vor allem, wenn die Richter die selbe Rasse züchten.. bei Allround Richtern sieht das teilweise schon anders aus - nur werden die dann einfach nicht mehr eingeladen :(
 
Oben