jetzt auf sat1

king_cat_kitten

Super Knochen
das ist aber nicht wahr oder:confused::confused::confused:
das war doch mit abstand das schwächste was seit langem zu sehen war:(
verglichen zu "speachless dog training" ist rütter ein held
darf ich fragen was du genau damit meinst? kannst du mir schreiben wie man es anders hätte machen können?
ich habe nämlich keinen hund interessiere mich aber sehr für die korrekte ausführung und hundeausbildung.
ich habe es nämlich auch gesehen und fand es gut, darum wollte ich fragen was verändert gehört und was man hätte machen sollen.

grüßchen :)
 

Snuffi

Super Knochen
das ist aber nicht wahr oder:confused::confused::confused:
das war doch mit abstand das schwächste was seit langem zu sehen war:(
verglichen zu "speachless dog training" ist rütter ein held
Ich kenne die beiden Trainerinnen überhaupt nicht, was ich daran OK fand war dass damit HB's bewußt gemacht wurde welche Fehler sie machen und wie sie den Hund falsch lesen. Vom TV erwarte ich mir nicht mehr dass hier fundiert erklärt wird wie Hundeerziehung funktioniert.

Ich fand auch die Situation interessant wo HB mit Kind in einen Hundekonflikt kam und gezeigt wurde was man da alles falsch machen kann.

Es war sicher kein Lehrfilm über Hundeerziehung aber ein Aufmerksam machen worüber HB nachdenken sollte.... so habe ich es halt gesehen.
 

Alyaska

Super Knochen
ich kenne die beiden auch nicht - hab sie zum ersten mal gesehen.

bei der frau mit den 2 hunden als einzigen rat zu haben einen hund herzugeben fand ich etwas schwach; es wurde ihr ja in keinster weise gesagt wie man hundebegegnungen anders gestalten könnte; ich habe auch keine erklärungen zu diesem hundekonflikt gesehn - der wohl nicht so entgleist wäre wenn der dritte hund sich nicht von seiner besitzerin losgerissen hätte - und die erklärung dieser besitzerin dass es ja durchaus erklärlich sei dass ihr hund so auf die andren 2 draufstürzt ist auch völlig umkommentiert geblieben.

bei dem schäfer der so an der leine gezerrt hat, war die "lösung" den hund mit einem keks vor der nase im lauschritt zu "führen" doch auch wirklich schlecht; sogar der besitzer hat erkannt dass er so für seinen hund nicht spannender wird sondern der hund nur stupide einem keksi nachläuft - egal wer dieses grad hält; bei einem so toll futtermotivierten hund erwarte ich mir auch im fernsehen was andres von "problemhundetrainern".
 

Cato

Super Knochen
Der einzige Rat, der meine Zustimmung fand, war, den DS aus der Hundespielgruppe rauszunehmen. Die Begründung dafür war aber schon wieder.....:eek:

Die Blonde hat mMn mehr Blödsinn verzapft als die Dunkle, leider fahren hundemäßig halb-gebildete Leute auf sowas ab, das merkte ich an meinem LG, der fand das eigentlich toll, was die da machen...:rolleyes:

Ich habe ihm heute morgen dann gleich den Effekt mit dem Hund kreuz-und-quer an der Leine herumführen ( keine Angst, mit BG, nicht HB ) vorgeführt.
Er darauf: na, funktioniert doch toll....- ich ihm darauf versucht zu erklären, eben, deswegen wird es ja auch gerne vorgeführt - wegen dem Vorführeffekt. Wenn die Profi-Therapeuten dann wieder weg sind und man mit dem Hund ganz normal entspannt spazierengehen will, ist der Effekt binnen 100m Strecke auch schon wieder verschwunden. Denn was soll der Hund auch schon gelernt haben? Auf HB aufpassen, wenn dieser unmotiviert Zick-Zack läuft?:p

Dass die zwei Hunde bei der tatsächlich eindeutig überforderten Mutter nicht besser kommentiert wurden, fand ich auch sehr entäuschend. Bloß weil die Trainerin selber ihren Hund abgeben musste, muss das nicht für alle die einzige Lösung sein, oder?
 

Snuffi

Super Knochen
ich kenne die beiden auch nicht - hab sie zum ersten mal gesehen.

bei der frau mit den 2 hunden als einzigen rat zu haben einen hund herzugeben fand ich etwas schwach; es wurde ihr ja in keinster weise gesagt wie man hundebegegnungen anders gestalten könnte; ich habe auch keine erklärungen zu diesem hundekonflikt gesehn - der wohl nicht so entgleist wäre wenn der dritte hund sich nicht von seiner besitzerin losgerissen hätte - und die erklärung dieser besitzerin dass es ja durchaus erklärlich sei dass ihr hund so auf die andren 2 draufstürzt ist auch völlig umkommentiert geblieben.

bei dem schäfer der so an der leine gezerrt hat, war die "lösung" den hund mit einem keks vor der nase im lauschritt zu "führen" doch auch wirklich schlecht; sogar der besitzer hat erkannt dass er so für seinen hund nicht spannender wird sondern der hund nur stupide einem keksi nachläuft - egal wer dieses grad hält; bei einem so toll futtermotivierten hund erwarte ich mir auch im fernsehen was andres von "problemhundetrainern".
Ich glaube wir haben es mit verschiedenen Augen gesehen ;) ich habe keine tollen Trainertipps im TV erwartet - fand aber gut dass einige Grundfehler der HB's aufgezeigt wurden und das durch extreme Beispiele untermalt wurde.

Am meisten ist bei mir hängengeblieben die Situation mit dem Kind und den streitenden Hunden.

Der Schäfer mit den Leckerlis - den habe ich wahrgenommen - aber ich würde so nie mit dem Hund arbeiten außer ich will Eindruck schinden und weiß dass der Hund verfressen ist :D

Ich bin aber nicht Trainer - dass Du das anderst gesehen hast kann ich mir gut vorstellen. Ich hab die beiden ziemlich bald geistig abgehakt und mich mehr auf Hunde-und HB - Verhalten konzentriert.

Positiv fand ich auch dass der HB die "Schuld" abbekam und dass es weder Sprühhalsband noch Würgeleine gab....
 
Oben