Jockel - Jack Russell Terrier, *1998

Mrs SpoC

Super Knochen
Ganz eine arme Ssocke, vielleich findet sich ja ein Plätzchen für ihn!







Ich war lange Zeit vermittelt, wurde aber nun leider wieder abgegeben,
weil es zu Hause einfach nicht mehr funktioniert hat.
Mir war das alles zu hektisch und wild, auch mit den kleinen Kindern,
und da ich nun so gut wie nichts mehr sehe, konnte ich das alles nicht mehr so zuordnen
und hab' dann auch mal geschnappt.

Ich suche nun ein neues Zuhause, wo es ruhig zugeht....gerne bei älteren Leuten....
so ganz ohne Hektik, Gewusel und Geschrei.

Auf einem Auge sehe ich nichts mehr, auf dem anderen Auge so gut wie nichts mehr,
deshalb wären mir einfühlsame Leute, die wissen, wie sie damit umgehen sollen, mehr als recht.

Kleine Kinder möchte ich definitiv nicht mehr um mich haben, wenn dann sollten die ab mindestens 10 Jahre aufwärts sein und auch wissen, wie sie mich zu händeln haben.

Prinzipiell bin ich schon verträgich mit anderen Hunden, aber auch da erschrecke ich mich natürlich
und schnappe auch mal, weil ich einfach nichts mehr sehen kann.

Als Einzelhund würde ich mich bestimmt wohler fühlen.....
Das Gleiche gilt auch für Jogger, Radfahrer etc.
Ich muß mich erst noch an diese Dunkelheit gewöhnen, das ist alles so neu für mich.

Helft ihr mir vielleicht dabei?

Hören tue ich übrigens noch gut.....
Ich schlafe viel in der Wohnung, aber ich gehe auch noch gerne ausgiebig Gassi.
Toll wäre ein Zuhause mit Garten, wo ich auch mal in der Sonne dösen kann - muß aber nicht sein.

Wer hilft mir armen Würstchen, damit ich mich trotz Blindheit wieder in der Welt zurechtfinden kann?
http://www.tierheimworms.de/Hunde_klein/jockel.html
 

Bronco

Profi Knochen
Das ist wirklich ein ganz armer Kerl, für den das Tierheim noch schlimmer ist, als für andere....:(
 
Oben