Kastration für Katzen ist PFLICHT! (Auch für BAUERN!!)

Tiger222

Gesperrt
Super Knochen
Eben, ich fahre hin u. nehm sie zum Kastrieren mit.

Bis er es machen lässt, bin ich schon in der Pension...des erleb ich nimmer, wahrscheinlich.

3 :Dsind bereits kastriert

man muss schon froh sein, wenn er zustimmt
 

Bido

Super Knochen
Ja das versteh ich schon in diesem Fall.

Nur allgemein les ich öfter, die wollen das nicht, die machen das nicht, ATA nützt nix weil das ist der Schwager, Onkel oder Freund von denen. Das seh ich aber nicht ein weil wenns Gesetz ist dann diskutier ich nicht monate- oder jahrelang. Dann gibts eine Anzeige und wenn der ATA nicht dahinter ist, kann man ja den anzeigen. Oder seh ich das falsch?
 

arakis

Super Knochen
mein vater ist ja auch so ein kandidat. bisher waren aber alle seine katzen und kater kastriert. aber jedesmal (sind ja meistens jahre, oft auch jahrzehnte dazwischen) der ur stress. immer sind es ganz besondere katzen und er hätte gerne noch mehr von denen. er würde dann auch alle behalten und nicht weitervermitteln. bitte wenn er 7 katzen will, soll er sie irgendwo retten.
und der blöde TA hat angeblich auch gemeint, wenn alle ihre katzen kastrieren würden, gäbe es bald keine kitten mehr. hä?
jedesmal muß man ihm dann wieder erklären, dass auch geimpfte katzen sich alles mögliche von ihren subversorgten geschlechtspartnerInnen holen können und zusätzlich zum streunen neigen.
dann läßt er sie zähneknirschend kastrieren, grummelt ein paar tage rum, weil es jetzt keine kopien von seinen wahnsinnskatzen hat und gut ists.
dann freut er sich hoffentlich jahrzehnte an seinen tieren, die brav beim haus bleiben und auch nicht kränkeln. und bei den nächsten katzen dasselbe spiel.
ich habe diese komödie seit meiner kindheit schon x-mal durchexerziert. auch mit drohungen von besuchsentzug meinerseits bei nicht-kastration der katzen.
interessanterweise wird aber nicht mein papa sondern ich familienintern als der irregeleitete tierschützer angesehen...
lg!
jasmin
 

hede63

Anfänger Knochen
Hallo,

die Informationen helfen mir ein wenig weiter vielen Dank.
Ich wäre froh wenn alle Bauern mal darüber nachdenken würden was sie den Tieren antuhen wenn sie nicht geimpft oder kastriert sind. Das fühere denken dieser Generation muss endlich ein Ende haben ! Wie unkontrolliertes Vermehren oder die Vermehrung von Seuchen bei nicht Impfung. Auch das wegschauen von Bürgern findet ich unverantwortlich. So nach dem Motto" ach sind die kleinen Katzen süss "nur schade das Sie so krank sind".:mad:
 

Tiger222

Gesperrt
Super Knochen
auch wenns traurig klingt, aber das Umdenken der Bauern wird sich meiner Meinung nach nie ändern.

Wenn seine Rinder u. Schweindl u. etc. krank sind, kommt sofort der TA. Aber die Katzen bringen kein Geld, deshalb ist ihnen auch egal, was damit passiert. Und wenn es zuviele sind, wird der Jäger angerufen, um sie abzuschießen:mad::eek:Siehe Melk/Scheibbs

Bauernhöfe, wo es nur wenige Katzen gibt, die auch kastriert sind, ist absolut die Ausnahme.

Nach wie vor sind die Bauern der Meinung, dass sie die Katzen NICHT kastrieren lassen müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DOJO2

Super Knochen
Sehr geehrte Damen und Herren!

Die einzig wirksame und sinnvolle Lösung bietet der Ansatz über freiwillige Kastrationsaktionen, die aus h.o. Sicht sehr zu begrüßen sind.

geleistet wird und ganz oder zumindest teilweise die Kosten für die Kastration vom Land und/oder Tierschutzorganisationen übernommen werden.

Durch derartige Aktionen können letztlich viel mehr Leute dazu gewonnen werden, als wenn mit Verboten und Strafen gedroht wird, die letztlich kaum vollziehbar erscheinen.

Tierhaltungsverordnung gedacht werden, sollte das Wort „kontrollierte" jedenfalls im Sinne der Klarheit weg gelassen werden.

Für den Bundesminister:
i.V. Mag. Claudia Sedlmeier

Das heisst also im KLARTEXT:

Grundsätzlich sind Landwirte SEHR WOHL zur Kastration IHRER Katzen verpflichtet.

Wenn der Bauer nun sagt, die Katzen gehören ihm nicht, dann dürfen WIR sie kastrieren lassen - ohne seine Einwilligung, denn dann fallen sie in unseren Zuständigkeitsbereich!!!

Das Gesetz ist jedenfalls auf unserer Seite!!

:) :) :)

Ab sofort gehts auch den Bauern an den Kragen... !! :)

Ein Meilenstein für den Tierschutz - ENDLICH!!
Das ganze hat nur einen Haken .

Grundsätzlich hat der Landwirt nichts gegen eine Kastra , sofern es seinen Geldbeutel nicht betrifft . Hat beim Landwirt etwas mit Wertigkeit des Tieres zu tun . Und wenn dies bei allen Landwirten gemacht wird , haben diese über kurz oder lang , keine Katzen mehr .

Und eines ist auch klar . Druck - Zwang und Bevormundung , ist und war noch nicht die Lösung .

Josef

 

hede63

Anfänger Knochen
Das ganze hat nur einen Haken .

Grundsätzlich hat der Landwirt nichts gegen eine Kastra , sofern es seinen Geldbeutel nicht betrifft . Hat beim Landwirt etwas mit Wertigkeit des Tieres zu tun . Und wenn dies bei allen Landwirten gemacht wird , haben diese über kurz oder lang , keine Katzen mehr .

Und eines ist auch klar . Druck - Zwang und Bevormundung , ist und war noch nicht die Lösung .

Josef
Es gibt bestimmt Bauern die etwas dagegen haben alle Katzen kastrieren zu lassen! Da geht es nicht nur um das Geld...sondern um die Mühe die extra noch dazu kommt. Manche sind viel zu bequem oder zu faul die Katzen zum kastrieren zu bringen. Außerdem gibt es viele Katzen dir Handscheu sind und die erst mal eingefangen werden müssen. Den Stress tut der Bauer sich doch nicht an. Die Bauern sind selber schuld wenn man sie dann unter Druck setzen muss oder mit Strafen droht. Jahre lang nichts zu tun und Tiere in 1. Wahl und 2. Wahl zu sortieren ist unverantwortlich den Tieren gegenüber. Bei manchen Bauern gibt es eben keine andere Lösung !!!
 

DOJO2

Super Knochen
Es gibt bestimmt Bauern die etwas dagegen haben alle Katzen kastrieren zu lassen! Da geht es nicht nur um das Geld...sondern um die Mühe die extra noch dazu kommt. Manche sind viel zu bequem oder zu faul die Katzen zum kastrieren zu bringen. Außerdem gibt es viele Katzen dir Handscheu sind und die erst mal eingefangen werden müssen. Den Stress tut der Bauer sich doch nicht an. Die Bauern sind selber schuld wenn man sie dann unter Druck setzen muss oder mit Strafen droht. Jahre lang nichts zu tun und Tiere in 1. Wahl und 2. Wahl zu sortieren ist unverantwortlich den Tieren gegenüber. Bei manchen Bauern gibt es eben keine andere Lösung !!!
Dadurch werden drei Dinge passieren .

1 ) Der TS bekommt mehr Arbeit und im schlechtesten Fall Katzen .
2 ) Die Population der Bauernkatzen stirbt aus . Dann werden die Schädlinge mit Gift bekämpft .
3 ) Im schlimmsten Fall schießt der LW die Katzen ab , bevor er wegen dieser Probleme bekommt .

Ob dieses Gesetz des Rätsels Lösung ist , will ich einmal bezweifeln .

Josef
 

hede63

Anfänger Knochen
wisst ihr, ob diese pflicht auch in deutschland gilt? war vor ein paar tagen bei meinem vater in oberbayern.

dort gibt es einen bauernhof mit zig katzen, kitten, kater usw....ALLE mit katzenschnupfen, katzengrippe (wie uns die bäuerin auf nachfrage erzählte). es war schrecklich und sehr traurig :( angeblich ist schon die hälfte der kitten daran verendet :(

die kitten konnten nicht aus den augen sehen, alle krank und in miserablem zustand. die frau meines vater hatte vor jahren immer wieder futter zu dem bauernhof gebracht (mittlerweile hält sie das schreckliche leid dort nicht mehr aus und kommt nicht mehr) viele überzeugungsversuche pro kastration wurden nicht einmal angehört :mad: "wozu brauchma des", solche voll.....:mad:

ich find das echt zum k.....

was tut man in so einem fall?? anzeigen? weiss wer wie die rechtliche lage in deutschland diesbezüglich ausschaut? :confused:
h mein Gott das hört sich schrecklich an, da habe ich ja mit meinen 4 kleinen noch richtig wenig leid gesehen.:mad:

Mir wurde geraten nicht lange drum herum reden denn reden bringt nichts.
Das zieht sich ewig in die Länge und die Katzen leiden jeden Tag mehr und mehr. Unternimm etwas und schau nicht weg wie alle anderen"!!!!!!!
 

hede63

Anfänger Knochen
Dadurch werden drei Dinge passieren .

1 ) Der TS bekommt mehr Arbeit und im schlechtesten Fall Katzen .
2 ) Die Population der Bauernkatzen stirbt aus . Dann werden die Schädlinge mit Gift bekämpft .
3 ) Im schlimmsten Fall schießt der LW die Katzen ab , bevor er wegen dieser Probleme bekommt .

Ob dieses Gesetz des Rätsels Lösung ist , will ich einmal bezweifeln .

Josef
Was schlägst du vor???
Nach meiner Meinung bekommt er ja dann noch mehr probleme wenn er sie abschießt. Aussterben der Katzen - da kommen mir echt die Tränen:eek:
 

Tiger222

Gesperrt
Super Knochen
in willhaben werden von Zeit zu Zeit immer Bauernhofkätzchen aus dem Raum Pöggstall verschenkt.

Dann brauchen sich die Vereine nicht mehr wundern, warum es nicht so viele Interessenten gibt, wenn die Katzen von den Bauern immer wieder verschenkt werden. :mad:

Ich habe bei einem angerufen u. kastration angesprochen. Die Oma war am Telefon u. meinte nur, nein, bei uns ist das eben so, dass die Katzen nicht kastriert werden u. die Babies werden immer verschenkt. :mad::mad:

Kommt ja eh bald Weihnachten, da brauchen sicher jede Menge Leute Weihnachtsgeschenke, die dann noch vor dem 31. wieder im Tierheim landen. Aber wenns gratis ist....:mad:
 

marie83

Super Knochen
Wah da kommt´s mir echt hoch! Mir graut davor, wenn ich mir vorstelle, dass sich Leute "Spielzeuge" für ihre Kinder für Weihnachten ins Haus holen und kaum schmeisst das Katzerl die erste Vase(siehe Burli) runter oder es passier ihr ein Malheur am Teppich oder wird einfach nur größer und ist dann nimmer so süss, wirds abgeschoben. Und die bäuerliche Ignoranz ist echt nicht zu glauben, die leben wohl echt nur in ihrer eigene Welt und schauen nicht mal über den Tellerrand ihres Bauernhofes heraus, was in der Welt vorgeht oder es interessierts einfach nicht. Einfach traurig!
 

Tiger222

Gesperrt
Super Knochen
Bei den Bauern bräuchte man einen ATA, der hart durchgreift u. vor allem, der etwas bewirken kann.

Besonders um Melk herum, geht es schlimm zu mit den Bauernhofkatzen:mad:

Dann sollen ´s wenigstens € 25 als Spende für den Hof verlangen od. sollen damit gefälligst die katzen kastrieren lassen.
 

hede63

Anfänger Knochen
Auch die Bürger könnten einiges bewirken wenn sie nicht blind durch die gegend laufen würden. Ich werde zumindest meine Augen offen halten und wenn ich irgendwo wieder Katzen sehen sollte die krank oder nicht kastriert sind werde ich sofort den ATA oder Tierschutzverein anrufen.
Wo liegt diese Stadt? Tiger
 

Tiger222

Gesperrt
Super Knochen
Auch die Bürger könnten einiges bewirken wenn sie nicht blind durch die gegend laufen würden. Ich werde zumindest meine Augen offen halten und wenn ich irgendwo wieder Katzen sehen sollte die krank oder nicht kastriert sind werde ich sofort den ATA oder Tierschutzverein anrufen.
Wo liegt diese Stadt? Tiger
Pöggstall ist in der Nähe von Melk. Leiben war auch dabei.
Um Melk herum gehts genauso schlimm zu wie im gesamten Burgenland, was Bauernhof u. Streunerkatzen betrifft, da es eben dort sehr viele Bauernhöfe gibt u. keiner die katzen freiwillig kastrieren lassen will. :mad:
 

Nibelungenring

Medium Knochen
Es gibt sicher niemanden, der das kontrolliert, ob der Bauer seine Katzen kastrieren lässt od. nicht.
Genauso wie kein Mensch kontrolliert ob jmd. sein Meerschweinchen alleine hält od. es nur mit einem Kaninchen sitzen hat.
Solange nicht kontrolliert wird, wirds keinen interessieren was da in irgendeinem Gesetz steht.

Bei uns in der Gegend kommt der ATA nicht mal wenn wüst vermehrt und Inzucht betrieben wird, wenn sich verschiedene Leute beschweren, Anzeigen gemacht werden und Tiere vernachlässigt werden und sterben.:(

Und da schrein immer alle im "Ausland" ists so schlimm......:(

Den ATA anrufen kannst schon, nur kommt er nicht.:mad:
Hab´mir mal sagen lassen ATA wird nur der TA der für alles andere zu b..... ist, scheint zu stimmen :rolleyes: - ärgerlich für uns Menschen, katastrophal für die Tiere.:(

Sorry für meinen Frust: Habe von betreffendem Reiterhof "nur" noch 8 gerettete Hasen daheim sitzen - ein Vermögen eim TA lassen, die die im Stall geblieben sind bei Nacht und Nebel kastrieren lassen (mittlerweile trotzdem alle bis auf einen tot) und bis jetzt hab ich, in 2 Jahren, erst 3 Hasen an gute artgerechte Plätze vermitteln können. Eigentlich wollte ICH gar keine Hasen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Tiger222

Gesperrt
Super Knochen
Trotzdem toll, dass du dich um die Hasen gekümmert hast.

Und wenn der ATA vorbei kommen sollte, kommt der bis 3 x vorbei u. dann ..passiert wie immer meistens auch nichts, auch wenns nicht artgerecht gehalten werden. :mad:
 

jameii

Anfänger Knochen
In NÖ ist noch immer Frau Dr. Giefing TSchOmbudsfrau?

Da müßt Ihr Euch aber wirklich anstrengen. Wenn sie ihren Aufgaben nicht nachkommt, sollte sich jemand die Mühe machen, sich einmal über sie zu "beschweren". ZB bei der Volksanwaltschaft.

In NÖ ist es wirklich ziemlich anders, zumindest was den Tierschutz betrifft.

Gibts denn keine Erfahrungsberichte vom Verein Streunerkatzen OÖ?

Ich habe meiner Tierärztin die Stellungnahme des Gesundheitsministeriums ausgehändigt. Sie sagte mir einige Zeit später, daß sie aufgrund dieser Stellungnahme bereits Bauern-eigene Katzen kastriert hat. Eine tierfreundliche Person hatte sich vorher vergeblich bemüht, den Bauern zur Kastration seiner Katzen zu bewegen.

Frage an Nisi:
Wurde die Tierärztekammer von der Stellungnahme des Bundesministeriums informiert?
 

hede63

Anfänger Knochen
Hallo zusammen,
dass hört sich alles sehr gut an.
Aber was soll man tun wenn ein Bauer trotz mehrmaliger Aufforderung seine Katzen nicht Kastrieren lässt?
:mad:
 
Oben