Katze und Hund zusammen

Roman1986

Neuer Knochen
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, das wenn man sich eine Babykatze zulegt, der Hund sich schnell an sie gewöhnt. Andersherum ist es schwierig. Als der Hund meine Eltern starb haben sie sich einen neuen Hund zugelegt. Die Katze (war damals glaub ich 12 Jahre) hat den neuen Hund überhaupt nicht akzeptiert. Nachdem der Hund sie dann auch angegriffen hat mussten sie den Hund wieder zurück ins Tierheim bringen.
 

Elchine

Neuer Knochen
Hi,

also wir haben beides. Sowohl Katze als auch Hund. Die Katze war zuerst da und dann kam der Hund. Bei uns gibt es keinerlei Probleme.

LG
 

Grey

Medium Knochen
Ich habe seit 4 Wochen zwei junge Katzen, jetzt 16 Wochen alt und seit 10 Tagen einen Collie-Whippet-Mix die 6 Monate alt ist und das klappt gut. Die Katzen sind total unbeeindruckt vom Hund und ignorieren sie größtenteils. Sally, mein Hund, ist anfangs immer ziemlich aufgeregt wenn sie die Katzen sieht, aber sie jagt sie nicht, und beruhigt sich nach ein paar Minuten wieder.

Ich habs mir schlimmer vorgestellt und bin echt positiv beeindruckt. Ich hatte bis jetzt sonst immer Greyhounds und mit denen wäre das gar nicht gegangen, Katzen sind für sie Beute und da haben sie sich leider auch nie anderweitig davon überzeugen lassen...
 

NickyB

Medium Knochen
Ich hatte immer Hunde und Katzen zusammen und noch nie ein Problem. Selbst als mein damaliger Freund mit 7-jähriger Katze zu mir gezogen ist, gab es mehr Probleme zwischen seiner Katze und meinem einen Kater als zwischen seiner Katze und meinem Hund.
 

Vren

Neuer Knochen
Also ich habe zwei Katzen und einen Hund unter einem Dach- verstehen sich alle prächtig - und das seit 7 Jahren :)...

Ich hab mir damals zuerst die beiden Kitten geholt und ca. ein halbes Jahr danach den Hundewelpen- war von vornherein kein Problem. Eine der beiden Katzen hat gleich gezeigt wer "der Chef" ist und dem Welpen gleich mal eine gescheuert :D ...
 
H

Host25

Guest
Mein Rex wau-wau und Tina miau-miau leben wie Hund und Katze :heart::heart::heart:
 

Wauwi

Neuer Knochen
Wir haben sehr schlechte Erfahrungen gemacht mit Katzen und Hunden zusammen. Zwei unserer Hunde haben fast ein Auge verloren weil die Katzen sich beim Spielen mit den Krallen gewehrt haben, zur Abwehr versuchten sie immer die Augen zu treffen. Dazu muss ich aber auch sagen dass unsere Hunden Rüden sind welche beim Spielen sehr rabiat werden können.
 

Silas183

Neuer Knochen
Hey!
Bei mir zu Hause habe ich 2 Hunde und eine Katze, die Katze is 9-10 Jahre alt und die Hunde ein paar Jahre jünger.
Bei mir ist es etwas komisch, die Katze ist nämlich Boss!
Als der ältere Hund ankam und mit ihr spielen wollte hat sie ihm gleich (wortwörtlich) eine blutige Nase verpasst, und das selbe als der zweite Hund ankam.
Die beiden respektieren unsere Katze zutiefst und gehen ihr aus dem Weg wenn sie irgendwo hin will, allerdings verstehen sie sich gut und es gibt keine Zwischenfälle :p
 

JulesHund

Neuer Knochen
Ich denke das ist auch sehr vom Tier abhängig. Welpen / Kätzchen sind dafür natürlich sehr gut geeignet.

Bei mir war die Katze als erstes da und der Welpe kam.

Man muss dazu sagen, dass meine Katze relativ ruhig ist, was das angeht. Also von Anfang an schon.

Erstmal hat sie das wenig interessiert. Nachdem Kira (Welpe) dann auf sie zu ist, wurde einmal laut gefaucht und das wars. Kira hat sich nicht mehr zu Ihr getraut. Im laufe der Zeit hat sich das dann natürlich normalisiert :)
 

Sofia

Neuer Knochen
Huhu. Also dass wenn die Tiere von klein auf aneinander gewöhnt werden, kennt man ja. Aber meine Katze ist schon etwas älter und meine Mama will sich bald einen Welpen anschaffen und es wäre schon schön, wenn die beiden sich verstehen... Ich find den Ratgeber-Text hier ist schon mal ganz gut, aber ich finde online einfach nichts was zu 100% hilfreich ist...
 

hannes26

Neuer Knochen
Hallo Zippi,

natürlich ist es möglich dass man einen Hund zusammen mit einer Katze unter einem Dach halten kann.
Wenn beide gemeinsam aufwachsen ist dies umso besser da die Anpassungsphase dadurch geringer ausfällt. Zu beachten gilt nur, dass man beiden ein getrenntes Futterplätzchen bietet und sich mit gleicher Hingabe um beide kümmert. Katzen und Hunde merken schnell wenn sie benachteiligt werden und eifern dem anderen nach. Das zeigt sich dann an einem zurückhaltenden bis aggressiven Verhalten. Mein Mischling wohnt seit 2 Jahren mit einer Perserkatze zusammen u beide verstehen sich blenden.

Grüße Hannes
 

satansbraten

Junior Knochen
Mein Hund kannte lange keine Katzen und hat sie eher als Jagdobjekte interessant gefunden. Nun ist es allerdings so, dass meine Schwiegermama nicht nur einen Hund, sondern dazu auch noch drei Katzen hat.
Das aneinander gewöhnen geht eher schleppend, auch wenn die Katzen schon (andere) Hunde gekannt haben. Man muss halt echt aufpassen, dass die Bedürfnisse aller respektiert werden. Inzwischen kann ich aber auch schon meinen Hund und eine Katze gleichzeitig streicheln, dachte lange nicht, dass das möglich wäre :)
 

RobRobsen

Neuer Knochen
Also wir haben nun schon seit knapp 10 Jahren 2 Karter und 1 Katze.. und seit 3 Jahren noch eine kleine Kurzhaar Dackel Dame im Haus ... Ich denke wenn die Tiere gemeinsam von Anfang an aufwachsen und sich so früh wie nur möglich aneinander gewöhnen.. dann gibts mal viel weniger Hektik und Streitereien , als wenn diese schon ausgewachsen sind... klar gibts bei uns ab und zu auch mal paar Spielchen von denen untereinander, beispielsweise wenn die Katzen an das Fressen von unserer Dackel Dame gehen ^^ dann geht ab und zu mal die Post ab
 
F

Franziska

Guest
Bei uns leben beide und sehr zufrieden Grosser-Hund-und-Katze-schlafen-shutterstock_231296470-gurinaleksandr.jpg.Sehen Sie wie Süß
 

FriedlKaninchen

Super Knochen
Mit junger Katze und erwachsenem Hund. (Er hatte Katzen draußen gejagt.) ging das ganz gut. Katzenbaby lag auf meinem Schoß, er saß vor mir. Beide wurden gelobt... Als wir dann zuhause waren vom Bauernhof, wuchs die Katze in des Hundes "Armbeuge" weiter auf - und liebte ihre 14 J lang alle Hunde.
Als ich meinen erwachsenen DS-Setter-Mix an die schon ältere Katze gewöhnen wollte, habe ich ihr die Fluchtmöglichkeit zugänglich gelassen und ihn zuerst ziemlich eingeschränkt in seiner Bewegungsfreiheit - aber an einem seiner geliebten Plätze - zuerst sogar ca 1 Woche teilweise mit Beißkorb, dann ohne... Nach 1 Monat fraßen die beiden nebeneinander und bewegten sich beide frei in der Wohnung. Draußen kontrollierte ich ihn ziemlich, weil bei ihm da zuerst mal der Jagdtrieb geweckt wurde, bis er richtig durchblickte.
Alles Gute
F-K
 

donnerkugel

Neuer Knochen
Es funktioniert! Die Zusammenführung ist gerade bei Freigängern aber etwas schwieriger, da sie da einen Rückzugsort haben und womöglich die Flucht antreten. Besser geht es bei Hauskatzen und genug Platz. So können sich Hund und Katze über mehrere Tage durch getrennte Bereiche an den Türen beschnuppern und kennenlernen. Klappt auf jeden Fall!
 

Mockelig

Anfänger Knochen
Wenn die zusammen aufwachsen, dann gehts meist ohne Problemos. Aber auch die nachträgliche Zusammenführung kann gelingen. Wenn die Katze patent genug ist.
 
O

Orhan

Guest
Hallo Leute , ich habe Katze und Hund, und ich habe keine probleme damit :)
 

BolonkaFeivel

Neuer Knochen
Hallo, also wir hatten zuerst unseren Fearghas dann ein paar Wochen später kam unsere Fia und darauf ein Jahr später unser Hund Feivel.

Die erste Woche hat Fia rum gezickt und war bockig und was soll ich sagen 😂
Jetzt lieben sich alle und ich könnte im Leben nicht mehr daran denken die 3 zu trennen ❤

Ich finde das ist eine Sache der Erziehung und vorallem des eignen Verhaltens. Wenn man selber schon mit dem neuen Familienmitglied in die Wohnung kommt und man einen negative und angespannte Energie hat und das immer so "vorlebt" klappt das nie.
Deswegen immer cool bleiben und locker an dich Sache gehen. Der Hund muss aber lernen das die Katze etwas "sanfter" gehandhabt werden muss, das sie nicht gejagt wird und es Grenzen gibt aber das sind Dinge die bekommt man hin 😁
 
Oben