Katze vom Züchter

Grizzly

Super Knochen
Ich hatte mit meinen Tieren bisher sehr viel Glück und musste nur selten größere Kosten investieren. Jedoch finde ich so ein Verhalten auch nicht richtig und nur schwer zu verstehen. Denn wenn ich mir ein Tier anschaffe übernehme ich Verantwortung! Zunächst sollte man sich längerfristig Wochen, Monate vl Jahre sich über eine bevorzugte Rasse, deren Eigenschaften und gesundheitlichen Merkmale und die dementsprechenden Züchter informieren. In verschiedenen Foren Meinungen einholen, vl. findet man sogar Besitzer von dem gewollten Züchter und kann sich so austauschen ;) Was oft sehr hilfreich ist.

Wir interessieren uns auch für eine Rassekatze, haben mit dem Züchter den wir schon länger kennen erneut Kontakt aufgenommen, gefragt wann sie einen Wurf erwartet, waren sie Besuchen und am 30.05. kam die kleine zur Welt seit dem melde ich mich täglich bei ihr - was vl auch übertrieben ist, aber da meine letzte Katzenhaltung schon 10 Jahre her ist und sich vl. einiges verändert hat und auch die Rasse (vl.) spezielle Anforderungen/Eigenschaften hat, gibt es halt viel zu erfragen - waren sie diesen Samstag erneut besuchen, habe mir alle Papiere zeigen lassen, Kaufvertrag wurde unterzeichnet, mit allen Tieren geschmust und das übliche gemacht ;).

Die kleine bekommen wir mit 12 Wochen und das Züchterehepaar bringt uns die Katze nach Hause, ohne Aufschlag, ohne irgendwas. Das finde ich auch gut so dass zeigt dass der Züchter seine Welpen sicher im neuen Zuhause wissen will und sie nicht vl. ins Ausland verschachert werden und dort als Gebärmaschinen gehalten werden. Manche mögen dass vl. so auslegen dass der Züchter dem Käufer nicht vertraut aber dass stimmt nicht. Wir bekomen dass Tier auch nur mit der Auflage - was auch festgehalten wurde - das wir dass Tier kastrieren! Finde ich nicht schlecht, denn züchten wollen wir so und so nicht und kastriert hätten wir sie so und so :)

Selbst wenn sich herausstellen sollte das die kleine irgendwelche vererbten Krankheiten haben sollte, werde ich weder die kleine zurückgeben noch an Untersuchungen sparen, ich werde alles erdenklich mögliche machen dass sie schmerzfrei leben kann.

Man kann immer Pech haben, für nichts gibt es eine 100%ige Garantie aber man kann das Risiko - wie im geschilderten Fall - senken/minimieren in dem man sich ausreichend informiert, eine gehörige Portion Skepsis mitbringt und sich auch was sagen lässt und nicht meint man ist gscheiter als diejenigen die schon ein Tier von dort besitzen, unzufrieden sind und sich dort nie wieder einen Hund kaufen würden meinen "Na das war 1 Welpen von 1 Wurf" - Selbstbeschwichtigung bringt nur dem Verkäufer was, allen anderen jedoch nix!

LG Anja
 

Bonsai

Moderator
AW: Hundezucht Fessel??

Die kleine bekommen wir mit 12 Wochen und das Züchterehepaar bringt uns die Katze nach Hause, ohne Aufschlag, ohne irgendwas. Das finde ich auch gut so dass zeigt dass der Züchter seine Welpen sicher im neuen Zuhause wissen will und sie nicht vl. ins Ausland verschachert werden und dort als Gebärmaschinen gehalten werden. Manche mögen dass vl. so auslegen dass der Züchter dem Käufer nicht vertraut aber dass stimmt nicht. Wir bekomen dass Tier auch nur mit der Auflage - was auch festgehalten wurde - das wir dass Tier kastrieren! Finde ich nicht schlecht, denn züchten wollen wir so und so nicht und kastriert hätten wir sie so und so :)
Hast du eine zweite, dem Alter entsprechende Katze oder nimmst du gleich zwei vom Züchter? Ein eindeutiges Zeichen für einen guten Züchter ist es nämlich, dass er auf keinen Fall eine seiner Katzen in Einzelhaft verkauft! Wenn ihm das egal ist, dann kann ich nur sagen "Finger weg von dem Züchter", der hat die letzten Jahre eindeutig verschlafen!!
 

Grizzly

Super Knochen
AW: Hundezucht Fessel??

Hast du eine zweite, dem Alter entsprechende Katze oder nimmst du gleich zwei vom Züchter? Ein eindeutiges Zeichen für einen guten Züchter ist es nämlich, dass er auf keinen Fall eine seiner Katzen in Einzelhaft verkauft! Wenn ihm das egal ist, dann kann ich nur sagen "Finger weg von dem Züchter", der hat die letzten Jahre eindeutig verschlafen!!
Nein wir nehmen nur eine jedoch folgt die 2te im nächsten Jahr, ausserdem werden der kleinen unsere 2 Hunde den Tag über Gesellschaft leisten ;)

Wir warten auf einen besonderen Wurf mit tollen Eltern und der ist halt nun mal nächstes Jahr geplant
 
Zuletzt bearbeitet:

Bonsai

Moderator
AW: Hundezucht Fessel??

Nein wir nehmen nur eine jedoch folgt die 2te im nächsten Jahr, ausserdem werden der kleinen unsere 2 Hunde den Tag über Gesellschaft leisten ;)
Bis in einem Jahr kann sie schon ganz schöne Verhaltensstörungen entwickelt haben, vor allem einen Unverträglichkeit gegenüber Artgenossen. Hunde können eine nette Bereicherung für eine Katze sein, aber keinen gleichartigen Kameraden ersetzen. Aber wie gesagt, ein Züchter, der heutzutage noch Katzenbabys in Einzelhaft verkauft, von dem kann ich nur ganz dringend abraten!! Keine Orga würde das mehr tun, Grundvorausetzung für die Übernahme einer Katze ist immer eine Zweitkatze (außer in Ausnahmefällen bei bereits erwachsenen Katzen, die aufgrund von jahrelanger Einzelhaltung nicht mehr vergesellschaftet werden können). Du liest hier schon lange genug mit, du weißt diese Dinge sicher. Warum sind Menschen nur immer und immer wieder so dermaßen egoistisch??? :mad: :mad:
 

Grizzly

Super Knochen
AW: Hundezucht Fessel??

Bis in einem Jahr kann sie schon ganz schöne Verhaltensstörungen entwickelt haben, vor allem einen Unverträglichkeit gegenüber Artgenossen. Hunde können eine nette Bereicherung für eine Katze sein, aber keinen gleichartigen Kameraden ersetzen. Aber wie gesagt, ein Züchter, der heutzutage noch Katzenbabys in Einzelhaft verkauft, von dem kann ich nur ganz dringend abraten!! Keine Orga würde das mehr tun, Grundvorausetzung für die Übernahme einer Katze ist immer eine Zweitkatze (außer in Ausnahmefällen bei bereits erwachsenen Katzen, die aufgrund von jahrelanger Einzelhaltung nicht mehr vergesellschaftet werden können). Du liest hier schon lange genug mit, du weißt diese Dinge sicher. Warum sind Menschen nur immer und immer wieder so dermaßen egoistisch??? :mad: :mad:

Danke dass du meinem Beitrag so aufmerksam durchgelesen hast?!... du hast schon gelesen dass meine 1te Katzenhaltung 10!!!!! Jahre zurückliegt? Weiß ich wie ich auf 2 Katzenbabies oder erwachsene reagiere? Sicher mögen jetzt viele 1.000 Gegenargumente bringen und Sachen sagen wie "warum nimmst dir dann eine Kitte?", ganz einfach.... weil ICH sie von Grund auf "erziehen" will und mir ihre Angewohnheiten zu eigen machen will, was weiß ich schon von einer fremden Erwachsenen Katze? Wo ICH selber unsicher bin? Sehr sinnvoll ist es jedoch auch nicht wenn ich mir 2 Kitten hole - völlig überfordert bin, ihnen irgendwelche "Makken" beibringe die ICH vl lustig und/oder süß finde aber ein anderer gar nicht leiden kann, dann gebe ich sie hoch überfordert zum Züchter zurück und mir zerreisst es dass Herz?! Logik???!!! Ausserdem wieviele 10000 Freundschaften gibt es zwischen 1 Katze und mehreren Hunden? Was jetzt keine Ausrede sein soll für eine Einzelhaltung aber dennoch eine Tatsache!!!
 

MiSpBeBo

Super Knochen
AW: Hundezucht Fessel??

Wenn sowieso zwei Katzen geplant sind, würde ich mir die beiden auch gleich von einem Wurf nehmen. Die verstehen sich normalerweise(gut, ein Restrisiko gibt es immer) und zu zweit fällt dann auch der Umzug leichter.

Wenn erst später eine zweite dazukommt, kann es wirklich sein, dass die sich nicht verstehen bzw. eine Vergesellschaftung schwieriger wird.

Ich sehe das bei meinen MC's. Wenn ich da nur eine genommen hätte, wäre die arm gewesen obwohl ich schon zwei Bauernkatzen daheim hatte. Aber die haben einfach ein ganz anderes Spielverhalten und "sprechen" viel untereinander (was die normalen Bauernkatzen überhaupt nicht tun). Die MC's können mit den Bauernkatzen überhaupt nix anfangen (außer sekkieren vielleicht :rolleyes:) und umgekehrt.

Aber hier geht's ja eigentlich um Hunde :rolleyes::rolleyes::rolleyes::cool:
 

Sunshine001

Super Knochen
AW: Hundezucht Fessel??

Bis in einem Jahr kann sie schon ganz schöne Verhaltensstörungen entwickelt haben, vor allem einen Unverträglichkeit gegenüber Artgenossen. Hunde können eine nette Bereicherung für eine Katze sein, aber keinen gleichartigen Kameraden ersetzen. Aber wie gesagt, ein Züchter, der heutzutage noch Katzenbabys in Einzelhaft verkauft, von dem kann ich nur ganz dringend abraten!! Keine Orga würde das mehr tun, Grundvorausetzung für die Übernahme einer Katze ist immer eine Zweitkatze (außer in Ausnahmefällen bei bereits erwachsenen Katzen, die aufgrund von jahrelanger Einzelhaltung nicht mehr vergesellschaftet werden können). Du liest hier schon lange genug mit, du weißt diese Dinge sicher. Warum sind Menschen nur immer und immer wieder so dermaßen egoistisch??? :mad: :mad:
Danke ich sehs nicht anders. Ich hatte einen Kater privat übernommen, der zuerst eine Zweitkatze war. Bei mir war er die ersten Tage alleine, da es hieß er mag die andere Katze nicht und sie rauffen nur. Komisch war nur, dass ich dann schleunigst eine zweite Katze dazu holte, da er eben nicht alleine sein wollte. Soviel zum Unverträglich was mir aufgetischt wurde :mad:
Niemals mehr wieder würde ich eine Katze alleine haben wollen. Mein Kater war sowas von unrund und dauergrantig.
 

Sunshine001

Super Knochen
AW: Hundezucht Fessel??

Sind eh noch alle nicht vergeben, bis auf eine, die selber behalten wird (zumindest laut HP). Soviel wieder mal dazu, dass nur gezüchtet wird, wenn genügend Anfragen sind.... :cool:.
Das gehört genauso ins Land der Märchen wie bei den Hundezüchtern auch. Klar Ausnahmen bestätigen die Regel
 

Grizzly

Super Knochen
AW: Hundezucht Fessel??

Sind eh noch alle nicht vergeben, bis auf eine, die selber behalten wird (zumindest laut HP). Soviel wieder mal dazu, dass nur gezüchtet wird, wenn genügend Anfragen sind.... :cool:.
Dass sich Lebensumstände ändern und man dann doch kein Tier nehmen kann oder man Gesundheitlich krank wird ist dir schon klar? abgesehen davon ist dass kein STAR-Züchter sondern eine Hobbyzucht die unter einer neuen Cattery züchtet die nur vereinzelt Leute kennen

abgesehen davon kommen wir extrem vom thema ab ;) aber HEY wir haben ein neues OPFER gefunden ;)
 

Bonsai

Moderator
AW: Hundezucht Fessel??

Danke dass du meinem Beitrag so aufmerksam durchgelesen hast?!... du hast schon gelesen dass meine 1te Katzenhaltung 10!!!!! Jahre zurückliegt? Weiß ich wie ich auf 2 Katzenbabies oder erwachsene reagiere? !!!
Ich versteh dich nicht ganz? Wie DU reagierst??? Was hat das damit zu tun, dass dein zukünftiges Katzenkind in Einzelhaft aufwachsen muss???

weil ICH sie von Grund auf "erziehen" will und mir ihre Angewohnheiten zu eigen machen will,!!!
Du willst eine Katze erziehen??? Bist du im falschen Film? :D Wir reden hier von Katzen und nicht von Hunden! :D

Wo ICH selber unsicher bin? !!!
HALLOOOO!!! Katze, du nimmst dir eine Katze! Einfach nehmen, in die Wohnung setzen und Katze Katze sein lassen. Am Besten mit einer Zweiten dazu, dann brauchst DU dich nämlich um gar nix kümmern, außer ums Futter und um die Streicheleinheiten.

Ausserdem wieviele 10000 Freundschaften gibt es zwischen 1 Katze und mehreren Hunden? Was jetzt keine Ausrede sein soll für eine Einzelhaltung aber dennoch eine Tatsache!!!
Es gibt sicher Freundschaften zwischen Katze und Hund, genauso wie es Freundschaften zwischen Menschen und Hunden gibt. Aber sei mal ehrlich, so sehr du deine Hunde liebst, könntest du dir eine Leben ohne irgendeinen Menschen vorstellen, ohne Partner, ohne Freundin oder irgendwen? Wohl eher nicht oder?
 

Bonsai

Moderator
AW: Hundezucht Fessel??

Übrigens, die Chance, dass dir eine Einzelkatze die Wohnung zerlegt ist ungleich höher, als wenn du dir gleich zwei nimmst. Außerdem gibts etliche andere Verhaltensstörungen, die einzeln gehaltene Katzen im Laufe der Zeit entwickeln können, wie Aggressivität, Unsauberkeit, exzessives Kratzmarkieren, etc.
 

Grizzly

Super Knochen
AW: Hundezucht Fessel??

Ich versteh dich nicht ganz? Wie DU reagierst??? Was hat das damit zu tun, dass dein zukünftiges Katzenkind in Einzelhaft aufwachsen muss???
Ja völlig unverständlich wenn man als Egoist bezeichnet wird und man sich angegriffen fühlt dass man SO reagiert *Ironie Ende* was haben eure kommis mit dem Ursprungsthema zu tun?

Du willst eine Katze erziehen??? Bist du im falschen Film? :D Wir reden hier von Katzen und nicht von Hunden! :D
Naja auf Möbel NICHT zu kratzen oder nicht ins Bett zu pinkeln oder im Bett zu schlafen kann man schon "erziehen"! ausserdem hab ich ERZIEHEN ja unter "" gesetzt!

HALLOOOO!!! Katze, du nimmst dir eine Katze! Einfach nehmen, in die Wohnung setzen und Katze Katze sein lassen. Am Besten mit einer Zweiten dazu, dann brauchst DU dich nämlich um gar nix kümmern, außer ums Futter und um die Streicheleinheiten.
Warum sollte ich mich nicht um meine Katze kümmern wollen, ich nehm mir nicht eine Katze und lass sie Katze sein, mein Freund und ich haben so Dienst dass immer wer zuhause ist den Tag über!

Es gibt sicher Freundschaften zwischen Katze und Hund, genauso wie es Freundschaften zwischen Menschen und Hunden gibt. Aber sei mal ehrlich, so sehr du deine Hunde liebst, könntest du dir eine Leben ohne irgendeinen Menschen vorstellen, ohne Partner, ohne Freundin oder irgendwen? Wohl eher nicht oder?
Nein kann ich nicht allein schon wegen meinem Job geht dass nicht aber zeitweise ist es auch oft bei mir so dass ich von niemanden was hören oder sehen will, nicht weil ich ungesellig bin aber es ist halt nun mal so dass ich meine Ruhe brauche ;)

Übrigens, die Chance, dass dir eine Einzelkatze die Wohnung zerlegt ist ungleich höher, als wenn du dir gleich zwei nimmst. Außerdem gibts etliche andere Verhaltensstörungen, die einzeln gehaltene Katzen im Laufe der Zeit entwickeln können, wie Aggressivität, Unsauberkeit, exzessives Kratzmarkieren, etc.
Ja wie gesagt sie wird nicht alleine sein! Ausserdem spielt das Futter auch eine große Rolle. Meine Züchter haben mal Futter gewechselt und somit auch das Verhalten ihrer Tiere, sie waren grantig, zeitweise übergeschnappt, "redeten" viel und demolierten viel. Dann sind sie wieder aufs ursprüngliche Futter umgestiegen und TADA alles war wieder I.O. alle sind zufrieden, ausgeglichen, machen nichts mehr kaputt, sind friedlich und dass Fell schimmert auch wieder. Wenn mir der Züchter eine 12 Wochen alte Kitte gibt und sagt sie ist stubenrein ich müsse ihr nur öfter die Toilette zeigen, warum sollte sie dann nach 4 monaten auf einmal nicht mehr stubenrein sein? nur weil ihr ein 2ter fehlt?
 

Bonsai

Moderator
AW: Hundezucht Fessel??

Ja völlig unverständlich wenn man als Egoist bezeichnet wird und man sich angegriffen fühlt dass man SO reagiert *Ironie Ende* was haben eure kommis mit dem Ursprungsthema zu tun??
Sich eine Einzelkatze zu nehmen, nur weil man gerade Lust auf eine Katze hat ohne sich mit den Bedürfnissen des Lebewesens, das man sich gerade einbildet, auseinanderzusetzen IST egoistisches Verhalten. Du willst jetzt eine Katze, du bildest dir das jetzt ein und wurscht wie es für die Katze ist, willst du eben nur eine. Statt dass du auf die eine verzichtest und einfach darauf wartest, bis zwei für dich möglich sind.

Naja auf Möbel NICHT zu kratzen oder nicht ins Bett zu pinkeln oder im Bett zu schlafen kann man schon "erziehen"! ausserdem hab ich ERZIEHEN ja unter "" gesetzt!?
Eine Katze, die genug Kratzmöglichkeiten UND einen Spielgefährten hat, wird nicht auf Möbeln kratzen und eine Katze, der es ermöglicht wird normal aufzuwachsen (mit einem Artgenossen) wird in den wenigstens Fällen ins Bett pinkeln, wenn sie ausreichend Kisterl zur Verfügung hat und im Bett zu schlafen wirst ihr schwer abgewöhnen können, außer du machst die Schlafzimmertüre zu oder es interessiert sie eh nicht. Eine Katze kann man nicht oder kaum erziehen, man kann sie höchstens ein wenig positiv beeinflussen. Allerdings sind Katzen Meister darin ihre Menschen zu erziehen. :D

Warum sollte ich mich nicht um meine Katze kümmern wollen, ich nehm mir nicht eine Katze und lass sie Katze sein, mein Freund und ich haben so Dienst dass immer wer zuhause ist den Tag über!?
Du bist ein Mensch, du kannst die Katze streicheln und mit ihr spielen, du kannst aber nicht mit ihr nachlaufen spielen, verstecken und überfallen, und raufen und rangeln kannst du auch nicht mit ihr. Genauso wie mit deinem Freund Hund, mit dem kannst du schöne Dinge tun, aber nicht solche, die du nur mit Menschen kannst.

Nein kann ich nicht allein schon wegen meinem Job geht dass nicht aber zeitweise ist es auch oft bei mir so dass ich von niemanden was hören oder sehen will, nicht weil ich ungesellig bin aber es ist halt nun mal so dass ich meine Ruhe brauche ;)
Ja, aber du kannst es dir aussuchen, die Katze wird nicht gefragt ob sie ein Leben ohne Artgenossen (= Katze) will oder nicht, sie wird einfach dazu verdonnert.

Ja wie gesagt sie wird nicht alleine sein!
Mit alleine sein meine ich ohne Artgenossen! Ein Jahr später kann zu spät sein, gerade die Jungkatzenzeit ist so unendlich wichtig und gerade in dieser Zeit ist Katzengesellschaft ganz ganz wichtig damit aus ihr eine normale Katze wird. Und harnmarkieren hat mit stubenrein so rein gar nix zu tun, den Unterschied wirst du unter Umständen bald merken.
 

Grizzly

Super Knochen
Ok ich sehe es hat keinen Sinn dieses Thema weiter zu führen, nicht weil mir nichts mehr einfällt, da gäbe es genug, ich merke jedoch wann ich gegen eine Wand laufe und wann nicht. Du hast deinen Standpunkt und Meinung die ICH respektiere und ich habe meinen Standpunkt und Meinung die nicht respektiert wird - ok ich kann damit leben, es wird immer wieder Leute geben die anderer Meinung sind und dass ist gut so!

Es wird definitiv eine 2te Katze folgen nur nicht sofort!
 

Kurenai

Super Knochen
Das hat nix mit "Meinung" haben, oder "respektieren" zu tun. Kein normal denkender Mensch würde einen Hundewelpen ohne Kontakt zu Artgenossen (sprich anderen Hunden), nachdem er grad als Welpi geholt wurde vom Züchter, groß werden lassen. Warum das bei Katzen noch immer getan wird, ist mir ein Rätsel.

Kein Züchter den ich kenne, würde eine Babykatze ohne Katzengesellschaft vermitteln. :eek: Das ist einfach eine Quälerei!

Scheinbar sind Katzen für viele noch immer Tiere 2. Klasse. Beim Hund wird iiiimmer drauf geschaut, dass Kontakt zu Artgenossen etc da ist. Da würd jeder auf die Barrikaden gehen, wenn man sagt "nö, der sieht erst wieder einen anderen Hund in einem Jahr ca.". aber bei Katzen scheinbar vollkommen wurscht. :mad:
 

Nisi

Super Knochen
Das hat nix mit "Meinung" haben, oder "respektieren" zu tun. Kein normal denkender Mensch würde einen Hundewelpen ohne Kontakt zu Artgenossen (sprich anderen Hunden), nachdem er grad als Welpi geholt wurde vom Züchter, groß werden lassen. Warum das bei Katzen noch immer getan wird, ist mir ein Rätsel.

Kein Züchter den ich kenne, würde eine Babykatze ohne Katzengesellschaft vermitteln. Das ist einfach eine Quälerei!

Scheinbar sind Katzen für viele noch immer Tiere 2. Klasse. Beim Hund wird iiiimmer drauf geschaut, dass Kontakt zu Artgenossen etc da ist. Da würd jeder auf die Barrikaden gehen, wenn man sagt "nö, der sieht erst wieder einen anderen Hund in einem Jahr ca.". aber bei Katzen scheinbar vollkommen wurscht.
Danke! Genauso ist es!

Einen Katzenwelpen in Einzelhaft (Hunde, Menschen und auch Blumentöpfe oder Stofftiere sind KEINE Artgenossen) zu sperren ist Quälerei - daran gibt es nichts schön zu reden... und dem sogenannten "seriösen" Züchter gehört auch gleich das Handwerk gelegt.

Wie wenig können dem Züchter seine Nachzuchten eigentlich wert sein? :(

Und täglich grüßt das Murmeltier...
 

marie83

Super Knochen
Grizzly, anstatt beleidigte Leberwurst zu spielen, solltest du dir die Argumente, die erfahrene Katzenhalter dir ans Herz legen, ernst nehmen und dich fragen, ob da nicht etwas dran ist. Warum bitte erst in einem jahr einen Spielgefährten? Wenn es nicht sofort geht, dann warte doch in Herrschaftszeiten, aber nein, Mensch will Spielzeug, Spielzeug muss her, jetzt und sofort (und sorry, so kommen deine Postings einfach rüber, "du willst..." ohne Rücksicht auf Verluste), aber was du da vergisst, das ist ein Lebenwesen, das Bedürfnisse hat (und diese Bedürfnisse seid nicht ihr, sondern ein Spielgefährte). Nutze doch das Jahr lieber, um dich über die Bedürfnisse von Katzen, einen richtigen Züchter zu informieren, dann kannst in einem Jahr gleich zwei Kleinen ein schönes,artgerechtes zuhause bieten und kannst nix falsch machen
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben