Kleiner Igel?

Hene

Junior Knochen
Ist das o.k. wenn ein ca. 500 g kleiner Igel jetzt noch draußen herumläuft??
Laufen lassen oder einfangen? Wir wissen gerade nicht, was richtig ist?
Hene
 

ÖPinsch

Super Knochen
Ich glaub, das mindestgewicht ist 500g, damit sie den Winter überstehen können. Aber frag mal bei Chris2 bzw. Wetterhexe (die ist aber erst am Mo wieder im Forum erreichbar) nach. :eek:
Chris müsste sich, glaub ich, auf jedenfall auskennen. :)

Aber gibts nicht in Wien auch eine Igelnothilfe wo man nachfragen kann. :confused:
 

ALEX-GRAZ

Neuer Knochen
Nein, das Mindestgewicht beträgt etwa 700 Gramm. Stell ihm doch Hunde oder Katzenfutter hin.
Bei weiteren Fragen wende dich an "Verein für Wildtiere" unter06506452535.
 

Chicha

Super Knochen
das mindestgewicht darf in dieser jahreszeit nicht unter 500g liegen, nur wenn er weniger wiegt, muss er noch aufgepeppelt werden. katzen- oder hundefutter anbieten darf man draußen natürlich
 

Apollo06

Medium Knochen
Hallo,

normalerweise sollten igel bis ca. mitte nov. 700g haben - ab diesem gewicht gehen sie in den winterschlaf, alles darunter lässt sie auf futtersuche herumwandern....was natürlich irgendwann zum erfrierungstod führt!
am besten den kleinen im garten oder wo auch immer er herumläuft die nächsten 2 wochen mit katzenfutter (ich mische es immer mit ungesüsstem früchtemüsli), als snack ein paar mehlwürmer "mästen", dann sollte er die nächsten 14 tage ausreichend zugelegt haben um sich einen platz für den winterschlaf zu suchen.....
 

Hene

Junior Knochen
Also er hat nur 380 g! Momentan haben wir ihn noch im Garten, aber gefressen hat er noch nichts. Irgendwie dürfte er so ein "Grenzgewicht" haben, wo die Meinungen außeinander gehen. Danke für die Tel.nr!
Hene
 

bibi31

Profi Knochen
Ich würde ihn vom TA durchchecken lassen,entwurmen und entflohen!Viele haben starken Befall von Innenparasiten,der die Tiere schwächt!!!
Es gibt auch spezielles Igelfutter, das man mit dem Dosenfutter mischen kann.
Igel werden normalerweise gratis vom TA behandelt!
 
Zuletzt bearbeitet:

Hene

Junior Knochen
Wir waren heute beim Tierarzt mit ihm - er hat nur 360 Gramm. Sonst ist er aber total fit und gesund, nicht einmal Parasiten hat er. Wir haben aber zum Entwurmen was mitbekommen. Wir (Tierärztin und wir) haben jetzt beschlossen, dass wir ihn die nächsten 2 Wochen in unserem Außen-Hasengehege lassen (Hasen sind jetzt nicht drin), füttern und dann schauen wir wieviel Gramm er wiegt. Hat er weniger als 500 g holen wir ihn ins Haus.
Hene
 

Chicha

Super Knochen
innere parasiten kann man nur durch eine kotuntersuchung feststellen (die bei "meinen" igeln auf der vetmed gemacht wurde), da fast alle die lebensgefährlichen herz- und lungenwürmer haben, die unbedingt behandelt gehören!
 

Apollo06

Medium Knochen
naja...360g ist schon ein bissl wenig für diese jahreszeit!
dürft ein septemberigerl sein!:D
ich denke das wird sowieso ein fall für die überwinterung im haus/keller.....
wie schon beschrieben unbedingt kotuntersuchung machen lassen und entflohen....
wenn er ansonsten fit und munter ist sollte er den winter bei euch unbeschadet überstehen!

lg
 

Lykaon

Super Knochen
Kein Entwurmen, kein Entflohen, kein Füttern, Igel draußen lassen!

Was hier alljährlich seitens diverser "Tierschützer" aufgeführt wird, ist populationsbiologisch betrachtet ein Irrsinn!

Nicht lebensfähige Tiere werden hochgepäppelt und im Frühjahr wieder ausgesetzt. Ihre Gene, also beispielsweise die Neigung zu mangelhafter Parasitenresistenz oder zu Spätwürfen, geben sie dann sogar bevorzugt in die Population weiter, denn sie sind im Frühjahr besser genährt als ihre wilden Artgenossen. Langfristig tut das den Igeln gar nicht gut!

Das "Gesundpflegen" von schwächlichen jungen Wildtieren ist schädlich und sollte unterbleiben. Aufnehmen kann man kurzfristig
- gesunde erwachsene Tiere, wenn diese einen durch Menschen verursachten Unfall hatten, also von Hunden gebissen oder vom Auto erwischt wurden.
- ganze Würfe oder Bruten, wenn sie durch menschliches Verschulden nicht mehr von den Alttieren versorgt werden können. (Wenn also die liebe Freilauf-Katze nacheinander beide Amseleltern am Nest schlägt, dann muss irgendwer die Jungen aufziehen.)

Einzelne, ohne Hilfe nicht überlebensfähige Jungtiere sollten, wenn man ihnen schon via TA und Tabletten das Leben retten will, unbedingt auf Dauer in menschlicher Pflege bleiben und an der Fortpflanzung gehindert werden. Eine angemessene Haltung ist leider bei vielen Tieren unmöglich oder mit einem Riesenaufwand verbunden.
 

angel

Super Knochen
so, lg kam gerade mit einem 390 g leichten igel aus dem garten...

was tun sprach zeus?

populationstechnischer wahnsinn hin oder her - nach draußen zum sterben bringen liegt mir eher weniger.

kennt wer im raum mistelbach / gänserndorf igelaufzucht-stationen?

lg
 

Chicha

Super Knochen
die greifvogelstation in HARINGSEE nimmt igelkinder zur überwinterung!
 
Zuletzt bearbeitet:

Hene

Junior Knochen
Nur zur Information: unser Igel hat 550g erreicht, d.h. er kann im Garten überwintern und sollte er aufwachen und Hunger haben, wird er eine Futterschüssel vorfinden. Aber noch wandert er herum und frisst und frisst....
Hene
 

Wombat

Profi Knochen
Ich tät sagen, solange es noch keinen Frost hat, sollen die Wildtiere auch bei genzwertigem Gewicht draußen bleiben;).
 

dani599

Super Knochen
Also er hat nur 380 g! Momentan haben wir ihn noch im Garten, aber gefressen hat er noch nichts. Irgendwie dürfte er so ein "Grenzgewicht" haben, wo die Meinungen außeinander gehen. Danke für die Tel.nr!
Hene
Als Grenzgewicht würde ich 500g in Betracht ziehen, aber sicher nicht 380!!!;) Alleine überwintern sollte ab 700g sicher gestellt sein, hat er das Gewicht vor dem Wintereinbruch nicht, sollte er im Haus/Keller überwintert werden!!;)

Wir hatten letztes Jahr einen Igel zum überwintern, er hatte ca. 200g. Im Mai wurde der 800g schwere Mann wieder ausgesetzt. :):p
 

Hene

Junior Knochen
Ich habe ja vorher geschrieben, dass er schon über 500 g hat!!
Die 380 hatte er ganz am Anfang!
Hene
 
Oben